» »

Falsches Auge dominiert/sieht

U6inc exnt hat die Diskussion gestartet


Na hallöchen!

Ich habe ein Problem mit meinen Augen und bin erstmal auf der Suche nach einer Diagnose oder eine Ursache für mein Problem.

Wie es sein sollte:

Wenn normal sehende nach rechts gucken scheint das rechte Auge aktiv zu sein, nach links das linke. Genauso wenn jemand einem in die Augen guckt ist das "aktive" Auge immer das Gegenüber. Soll heißen steht einer vor mir und guckt mich an mit seinem linken Auge, würde man mit dem rechten Auge (Direkter Augenkontakt) den Blick erwiedern.

Mein Problem ist:

Meine Augen machen genau das Gegenteil! Gucke ich nach rechts blende ich mein rechtes Auge aus (oder stelle es passiv) und sehe mit dem linken. Andere seite das Gleiche. Guckt mich jemand mit dem linken Auge an erwiedere ich den Blick mit meinem linken Auge!

Wenn neben mir rechts jemand sitzt und mich ansieht benutzt er sein linkes auge. Erwiedern sollte ich den Blick mit meinem Rechten aber aktiv wird mein linkes Auge!

Das Probelm ist quasi das ich immer das falsche Auge benutze!

Hat jemand ne Idee was das sein kann oder was da los ist?

Der Optiker sagt beide Augen arbeiten richtig. Die Bewegungen sind gleichmäßig, das Sichtfeld in ordnung. Die sehkraft liegt weit über 100% und es wurde kein Problem festgestellt.

Mein Problem damit ist vor allen dingen das ich die Augen mehr als normal anstrenge und das ich quasi keinen "Blickkontakt" zu anderen aufbauen kann. Leute die auf das Problem sensibel reagieren gucken dann immer weg anstatt mich an.

Ich bin jeder Antwort dankbar!

Lieben Gruß ;-)

Antworten
R2acis/a


Um ehrlich zu sein, habe ich das Problem noch nicht ganz verstanden. Man schaut doch normalerweise mit beiden Augen und nicht nur mit einem? Und wenn jemand ditekt neben mir sitzt und ich den Kopf nicht drehe, dann kann ich ihn ja nur mit dem ihm zugewandten Auge sehen... . Kannst du nochmal versuchen zu erklären, was du meinst?

dTjaer>mxo


Man hat ja so eine Art "Hauptguckauge", das dominante Auge. Wenn man nicht drauf achtet, merkt man das auch nicht. Klar, guckt man mit beidem, aber eines guckt immer mehr und das andere "hängt sich so mit dran". Stellt man aber nur fest, wenn man beim Sehen aufs Sehen achtet und nicht auf das Ziel.

R2a2c1isa


Hm, da ich sowieso auf einem Auge schlechter sehe und das dann ausblende, merke ich das wahrscheinlich nicht. Mir ist jetzt aber auch noch nie aufgefallen, dass das bei der Kommunikation Probleme bereitet. In unserem Kulturkreis schaut man sich in einem normalen Gespräch sowieso nicht länger als ein paar Sekunden in die Augen... Woher weiß man also, warum eine Person wegschaut? ":/

U1i@ncexnt


@ Racisa:

Man guckt schon mit Beiden Augen aber benutzt beide Augen "im Wechsel". Man guckt ja nicht permanent nur mit einem Auge und das andere begleitet nur. Normalerweise wenn man sich auf etwas rechts von einem konzentriert guckt man "aktiv" mit dem rechten Auge. Ich mit dem linken. Klingt anstrengend ist es auch!

Das abstoßen beim angucken passiert im Millisekunden Bereich und es kommt oft vor das man sich länger ansieht.

@ djermo:

Auffallen tut einem das auch wenn man einen Fehler im System hat!

U;inocexnt


Ich versuche es nochmal etwas besser zu beschreiben.

Man steht mitten in einem Raum und guckt gerade auf eine Wand zu. An der linken und rechten wand hängen Bilder die man sich angucken möchte ohne seine Körperliche Ausrichtung zu ändern. Will man sich das rechte Bild angucken dreht man den Kopf nach rechts und gibt dem rechten Auge mehr aufmerksamkeit als dem linken (logisch, das Objekt ist ja rechts von einem und man erkennt es besser mit dem rechten Auge). Will man sich das linke angucken dreht man den Kopf nach links und überträgt den hauptteil des sehens von seinem rechten auf das links Auge.

Bei mir ist es genau anders herum! Ich gucke nach links und gucke hauptsächlich mit meinem rechten Auge und "ignoriere" das links (welches eigentlich aktiviert werden sollte).

L#uftschYiff-7F'an


Ich glaube, du machst dir viel zu viele Gedanken. Hat dir irgendjemand gesagt, dass bei dir etwas nicht normal sei?

Ich finde es jedenfalls total nornal und auch irgendwie logisch, dass das jeweils andere Auge viel besser auf die Richtung einschwenken kann und somit am Sehen sehr stark beteiligt ist. Wenn ich z.B. scharf nach links schaue, finde ich, dass das Fixieren dem rechten Auge sehr viel leichter fällt. Der Bereich, der vom rechten Auge nicht abgedeckt werden kann, wird nur unscharf gesehen - praktisch nur plötzliche Bewegungen werden erfasst, ein Fixieren ist nicht möglich. Den starken Links-Schwenk empfinde ich als anstrengend fürs linke Auge und das Bild scheint auf eine periphere Netzhautstelle zu fallen und daher nicht von guter Qualität zu sein. Also - wenn es wirklich unnormal sein sollte, bist du nicht der Einzige, der nicht normal ist.

B[enitha5Bx.


Ich denke auch, da wird ein Fokus gesetzt, der in seinen Auswirkungen weder krankhaft noch sonstwas ist.

Ich wette, dass sich Millionen Menschen damit noch nie beschäftigt haben und es ihnen auch wurscht ist.

Was genau daran behindert Dein Leben ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH