» »

Hilfe! Augen können nicht mehr lesen

1D00 s#watcxh


@ auchsoeine

Danke für deinen Bericht. Dass bei dir die Prismen indiziert sind, da ja wohl ein echtes Schielen vorliegt, kann ich mir gut vorstellen. Bei mir kam noch kein Arzt auf die Idee die Ursache meiner Migräne mit den Augen in verbtindung zu bringen. Evtl. ist das so weil ich diese Migräne-Anfälle nur sporadisch, vielleicht 4 mal pro jahr, habe. Dann aber das komplette Programm mit Sehtstörungen, Übelkeit usw.

Was spricht dagegen, es mal zu probieren - wenn es dir helfen könnte?

Nun ja, ich habe halt Bedenken da was in Gang zu bringen, da unsicher ist ob die Migräne überhaupt damit zu tun hat. Ausser dieser hab ich ja keine Beschwerden wegen des Schielens. Und wie gesagt noch dickere Brillengläser brauch ich auch nicht - ich vermute, dass bei meiner Kombi die gläser vielleicht weniger dezent verändert würden als bei dir.

oEnodMisxep


Hallo! Nun hat der TE ja leider echte Sehprobleme. Ich glaube mal dem Augenarzt, dass seine Augen in Ordnung sind. Also muss es an der Verwertung der Sehreize und damit an den Nerven liegen, wenn ich nicht total blind bin. Bevor man hier die Frage um eine Prismenbrille endgültig klärt, wäre dem TE vielleicht eher mit Hilfe in dieser Richtung (Neuro) besser geholfen?

WGateOrli2


Zur Migräne mal was: ich habe auch ein leichtes Schielen (was allerdings massive Auswirkungen bei mir hat, ich seh nämlich auf einem Auge fast gar nichts dadurch...) und Migräne, aber Migräne wird bei mir wahrscheinlich eher durch Stress, besondere Lichtverhältnisse (also solche Verhältnisse, wodurch bei manchen Leuten auch epileptische Anfälle ausgelöst werden) und auch durch die Pille z.B. ausgelöst (erheblich seltener, seit ich die Pille abgesetzt habe). Einen Zusammenhang zum Schielen, Kurzsichtigkeit usw. habe ich da noch nie vermutet und da ich nach Abstellen der anderen Faktoren auch kaum noch Migräne hab, verfolge ich das auch nicht weiter. Ein Erlangen der Sehkraft auf dem einen Auge ist eh nicht möglich, egal mit was (meine Hirnentwicklung dahingehend ist durch das Schielen schiefgelaufen...) und wegen dem anderen kurzsichtigen Auge lass ich halt alle 2-3 Jahre mal meine Brille neu anpassen. Und die Migräne ist bei mir auch familiär bedingt.

Wenn ich Beschwerden beim Sehen hätte, würd ich auch zum Augenarzt gehen und wenn der nix findet, dann weitersuchen natürlich. Erst zum Schluss auch mal im psychischen Bereich.

Mit meiner Migräne (ich bekomme da alles bis hin zu Sprachstörungen ;-)) war ich beim Hausarzt und der hat mich zum MRT geschickt. Die Idee mit Augenarzt hatte ich gar nicht, da war ja alles gut eingestellt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH