» »

Kind auf einem Auge leicht kurzsichtig, keine Behandlung?

b}iene#007


Danke für Eure zahlreichen Rückmeldungen! Eigenmächtig möchte ich ihr keine Augenklappe verpassen - ich kenne mich zu wenig aus, um zu wissen, was ich damit kaputt machen kann. Wir haben in ein paar Wochen einen Termin für eine zweite Meinung bei einer anderen Ärztin. Und bei meinem Optiker möchte ich bei Gelegenheit auch noch nachfragen, was er meint.

X/iraixn


Find ich gut! Da gehst du auf Nummer sicher :)

Bzw wenn die Augenärztin das gegenteil sagt, würde ich sogar eine 3. Meinung einholen.

Dein Kind ist noch so jung, und da will man natürlich auch nichts falsch machen. :)_

Wird schon!

b$iexneW0 07


Danke für den Zuspruch. Habe meinen Optiker noch befragt, war sehr interessant, es ist in der Tat keine leichte Entscheidung. Wenn ich es richtig verstanden habe, macht man sowas mit einer Augenklappe nur dann, wenn die Sehleistung niedrig ist, also wenn man auch mit Brillenkorrektur keine gute Sicht erzielt. Das ist bei meiner Tochter aber meines Wissens nicht der Fall.

Er hat noch ins Feld geführt, dass eine Brille mit den gemessenen Werten womöglich gar nicht toleriert werden würde, weil sie nicht merkt, dass sie damit besser sieht. In der Ferne übernimmt ja das nicht-kurzsichtige Auge, und das sieht sowieso schon gut. Mal sehen, was die Ärztin meint...

bVien.e007


Update: Die neue Messung beim anderen Arzt hat auf beiden Augen +0,75 dpt ergeben, also total altersgerecht. Folglich müssen wir tatsächlich nichts unternehmen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH