» »

Mit 36 erste brille und einige Fragen

m&arco1q2345g678 hat die Diskussion gestartet


Hallo !

Erstmal was zu meiner Person. Bin 36 Jahre alt und bisher nur als Kind (10 jahre) Brillenträger. Als Kind habe ich diese fast nie getragen und nach einem Jahr waren meine Augen plötzlich wieder i.o und habe bis zum 36 Lebensjahr keine Brille mehr getragen.

Nun merkte ich die letzte zeit immer mehr das ich doch mal langsam meine Augen prüfen lassen sollte beim Optiker. habe dies dann auch getan. Vor ca 3 Jahren das erste mal, da sagte man mir meine Werte seien etwas verschlechtert aber für den Straßenverkehr bzw. Führerschein (evtl Motorrad) nicht weiter tragisch.

3 jahre später merkte ich immer mehr das ich schlechter sehe und bin erneut zum gleichen Optiker hin.

Diesmal insgesamt 4x da meine Messergebnisse immer abwichen von dem tag davor.

Zuerst sollte ich die ersten beiden Tage in ein gerät schauen wo ich nur auf ein Haus achten musste, als dies zu keinem vernünftigen Messergebnis geführt hat müsste ich dieses Standard test mit Zahlen Buchstaben ect. machen und am Folgetag diesen Test erneut ausführen.

Jetzt wurde bei mir festgestellt das ich auf dem linken Augen +3,0 und auf dem Rechten + 2,0 habe außerdem einen Zylinder von -0,5 auf beiden Augen.

Mir wurde eine Testbrille erstellt womit ich einige Minuten lesen sollte bzw. mich im laden bewegen sollte, was auch ganz gut geklappt hat.

Schließlich wurden dann die Brillen angefertigt mit der o.g Stärke. Am Abholtag habe ich diese aufgezogen und es fühlte sich ganz eigenartig an.

Die Optikerin meinte das dies bei meinen werten (da ich noch nie eine Brille getragen habe) sogar 2 Wochen dauern kann bis das gehirn und die augen sich umgestellt haben.

Am ersten tag ist es total ungewohnt gewesen und ich habe alles mit anderen Augen gesehen (wie mit 3 Promille) trotzdem kann ich sehr sehr gut lesen und auch zahlen erkennen.

Was mir aufgefallen ist, wenn ich die Brille einige Std getragen habe dass meine Augen sich anfühlen als wäre ich 2 tage dauerwach. Muss dazu sagen ich trage sie kontinuierlich bis ich zu bett gehe.

Bin heute am vierten tag mit der neuen Brille.

Ist das normal das die Eingewöhnung lange dauert ?

Ist es auch normal das ich gegen 12 Uhr weiter entfernte Schriften gut lesen kann und gegen 17 Uhr nicht mehr so stark da die Augen erschöpft sind ?

Nehme seit Jahren Omneprazol 20mg am tag, wo ich auch einiges gelesen habe, dass dies die Augen verschlechtert. Habe nun das Medikament gegen Sodbrennen abgesetzt. Wenn es wirklich daran lag muss ich dann in einigen Wochen/Monaten erneut meine Augen prüfen lassen ?

Hoffe ihr könnt meine Fragen beantworten.

Antworten
mWarc`o12x345678


noch etwas muss ich hinzufügen.

Kann durch die Brille wirklich so viel besser sehen und auch lesen. Sogar wenn ich die Brille absetze sehe ich alles verschwommen und unscharf, was mit der brille nicht der fall ist. Ist halt nur total ungewohnt und Strengt sehr an.

In dunklen räumen fällt es mir leichter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH