» »

Schielen

lMolliYpop8x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 31 Jahre alt und schiele eigentlich schon immer. Als Kind/Jugendlicher mehr und mittlerweile ist das eigentlich echt selten geworden. Selbst Leute die mich jahrelang kannten haben das er sehr spät gemerkt. Es ist im Prinzip kein permanentes Schielen. Also wenn ich einfach geradeaus schaue, dann sieht das vollkommen normal aus. Aber, wenn ich z.B. den Kopf nach unten neige und hoch schaue, dann wandert das eine Auge nach außen. Ebenso kann es sein, dass wenn ich z.B. müde bin oder Alkohol getrunken habe, dass es nach innen/unten "wandert". Ich kann es schlecht beschreiben, weil ich es selbst gar nicht merke, sondern es nur aus Erzählungen kenne. Einschränkungen habe ich jetzt nicht wirklich. Also sowas wie eine Sehschwäche oder ähnliches. Da einzige was mit auffällt sind Doppelbilder, wenn ich eben nach oben schaue. Kommt halt in der Regel nicht vor, weil ich wohl aus Gewohnheit einfach den Kopf nach oben neige.

Es geht mir eigentlich viel mehr darum, dass mich das ganze psychisch belastet und mich auch mittlerweile in meinem Sozialleben einschränkt. Ich finde es mega unangenehm neue Leute kennenzulernen. Einfach, weil ich mir dann im Hinterkopf denke "Hoffentlich schielst du gerade nicht." etc. Solche Gedanken eben.

Ich möchte mich ungerne einer OP unterziehen. Einfach, weil ich öfters schon gelesen habe, dass die unter Umständen keine Besserung bringt oder sogar das ganze verschlimmern kann bzw. andere Komplikationen auftreten können. Dieses Risiko will ich einfach nicht eingehen.

Gibt es denn sowas wie Übungen für die Augen? Ich vermute ja, dass es bei mir was mit den Augenmuskeln zu tun hat oder sowas in der Art. Kann man die irgendwie trainieren?

Gibt es denn spezielle Ärzte, die sich mit Schielen beschäftigen? Oder einfach ganz normale Augenärzte? Hat jemand eventuell eine Empfehlung für den Raum Giessen?

Grüße

Antworten
SUteuterxman


Also jetzt mal schön der Reihe nach,

wenn Du müde bist oder Alkohol getrunken hast, kann Dein Gehirn das Schielen nicht mehr ausgleichen. Dann entstehen die Doppelbilder.

Das heisst, das Schielen ist eigentlich immer da, weil es an den Muskeln die das Auge steuern bzw. dessen Steuerung selbst liegt. Nur normalerweise gleich den Gehirn das aus in dem es gegensteuert.

Das manche Leute nur noch oben Schielen oder nur nach unten ist auch möglich - der Schielwinkel ändert sich halt in dem Maße, weil vielleicht nur ein oder wenige Muskeln am Auge "falsch" laufen und nicht alle.

Ändern kannst Du das weder mit Tabletten, noch mit Übungen. Die gesamte Mechanik am Auge ist mit so ca. 12 Jahren fertig. Da tut sich dann nichts mehr.

Man kann nur die Muskeln falten oder kürzen und neu zusammennähen. Das wird bei einer Schiel-OP gemacht. Je nachdem, was gerichtet werden muss, macht das jeder Augenarzt in der Praxis oder in einem Krankenhaus wenns es komplizierter ist.

Wenn Du psychische Probleme damit hast, kann dir wohl nur ein Psychologe dabei helfen.

Mal ganz ehrlich, ist das jetzt so ein Makel, wie wenn ein Auge fehlen würde?

Ich hoffe, ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen.

snchnup"fenx08


Meine Tochter wurde dreimal wegen schielen operiert.

Diese ops sind kein Zuckerschlecken und eine erfolgsgarantie gibt's tatsächlich auch nicht. Aber das willst du ja auch nicht :)^

Geh erstmal zu einer sehschule. Die gucken sich an was man machen kann. Manchmal genügt eine Brille

l;ollipoxp86


Hallo Steuerman,

ich habe ja keine Doppelbilder, wenn ich müde bin oder Alkohol getrunken haben. Wie gesagt: Ich selbst merke das gar nicht. Auch andere Leute sehen das in der Regel nicht, weil es nur unter bestimmten Umständen auftritt und halt auch nicht immer.

Ich war schon mal beim Psychologen. Wegen was anderem, aber dort wurde auch darüber gesprochen. Hat nicht wirklich geholfen.

Du hast natürlich recht und es könnte schlimmer sein als es ist. Aber trotzdem stört es mich halt. Es würde mich wahrscheinlich nicht so stören bzw. ich würde es nicht für so schlimm empfinden, wenn ich nicht als Kind damit oft aufgezogen geworden wäre.

Ich lese halt im Netz zwei verschiedene Meinungen. Die einen sagen, dass man das nur bis zum Kindesalter korrigieren kann und andere wiederum meinen, dass man auch noch im Erwachsenenalter was machen kann, außer einer OP.

s0chnupcfen0x8


Ich bin wegen meiner Tochter bei Facebook in einer schielgruppe und da ist ein erwachsener Mann der noch die Therapie durchzieht

lQolluipo}px86


Und was berichtet der so?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH