» »

Komplikationen nach Glaskörperentfernung

JzivanUa hat die Diskussion gestartet


Nach einer Glaskörperentfernung (Silikonölfüllung) sind neue Komplikationen aufgetreten. Die Netzhaut verändert sich weiterhin.

Mein Arzt gibt mir wenig Chancen und meint, dass das Auge wahrscheinlich erblinden wird. Er will aber noch abwarten, ob er weiter lasert oder operiert.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Weiß jemand eine Heilungschance?

Ich bin über jeden Hinweis dankbar.

Antworten
Mkarzga


Das Silikonöl muß ja ohnehin raus, also könnte man bei der

Gelegenheit sehen, was noch zu retten ist. Welcher Art sind denn die

Veränderungen der Netzhaut? Ist die Makula betroffen?

S`arah"20Y0x0


wieso mußte der Glaskörper denn überhaupt entfernt werden? Sarah

J6ivxana


Veränderungen an der Netzhaut

Hallo, liebe Marga,

du siehst, ich quäle mich noch immer mit den posoperativen Problemen ab.

Wenn eine neue Operation sein soll, dann müsste man noch einmal Silikonöl einfüllen.

Schäden an der Netzhaut: Es hat sich trotz Operation und Silikonöl eion massiver neuer Strang gebildet, der die Sicht verzerrt, die Netzhaut wie eine Wäscheleine anspannt und das Gesichtsfeld wieder massiv einschränkt und alles verschwommener, dunkler und ungenauer macht.

Was die Ursache sein könnte:

a) ein Strang, der bei der OP übersehen wurde

b) eine Vernarbung, deren Vernarbungsprozess noch nicht abgeschlossen ist (man könnte diesen Prozess zwar mit Cortison stoppen oder lindern, doch es würde meine Zuckerwerte völlig durcheinander bringen und somit mein (noch relativ intaktes) anderes Auge schädigen.

c) eine Folge des Laserns (obwohl das Vorgehen sehr sanft war)

Diese Möglichkeiten habe ich mit meinem Arzt durchgesprochen, doch eine Lösung gibt es im Moment keine.

Es bleibt nur die Hoffnung und die Erfahrung von vielen Menschen, die ähnliches erlebt haben (aber es scheinien nicht so viele zu sein...)

Liebe Grüße

Jivana

Jtivaxna


Glaskörperentfernung

Hallo Sarah,

der Glaskörper wurde entfernt, weil der Arzt sonst nicht an die zerstörte Netzthaut ("proliferative Retinopathie", trat plötzlich ein, innerhalb eines Tages) hätte kommen können.

Die Netzhaut sah auf dem Foto des Augenhintergrunds aus wie Spinnweben. Die Stränge, die diese hielten, mussten abgeschnitten und repariert werden, damit sich die Netzhaut sich wieder an die richtige Stelle anlegt (was sie halt nicht richtig getan hat).

(Hoffentlich klingt es nicht zu eklig, ich bin ziemlich verzweifelt)

Viele Grüße

Jivana

MEargga


Liebe Jivana,

ja, diese Stränge, von denen Du schreibst sind tatsächlich in der Lage,

die Netzhaut abzuziehen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das bei

der OP übersehen worden sein soll.

Waren denn inzwischen immer wieder Einblutungen aufgetreten?

Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß Cortison hier helfen würde,

Cortison hilft bei Entzündungen, aber läßt m.E. keine schon vorhan-

denen Gefäße verschwinden. Lasern vielleicht, aber da bin ich zu

wenig Fachfrau. Man muß ja auch bedenken, daß Lasern "auch"

in gewisser Weise schädigt.

Bei nur vorübergehender Cortison-Behandlung könnte man den BZ-

Spiegel noch einigermaßen in Schach halten, z.B. durch viel Wasser-

trinken und Reduzierung der Kohlenhydrate. Falls Du eine Pumpe

hast, gibt's noch bessere Möglichkeiten.

Es gibt schon viele Diabetiker, die derartige Probleme haben. Ich

habe im Laufe von sechs Jahren mit vielen korrespondiert. Wer

aber schon stark sehbehindert ist, findet z.B. auch die richtigen Foren

und andere Infos nicht.

Noch eine Idee: Poste Deinen Beitrag doch mal in diese Augen-Foren:

[[http://www.m-ww.de/foren/list.html?num=8&collapse=0]]

Dort antwortet Frau Dr. Liekfeld von der Berliner Charité.

und:

[[http://www.medizin-forum.de/index.php3?menue=Foren&id=61]]

Dieses Forum wird auch von einem AA moderiert.

Ich drück Dir die Daumen undwünche Dir, daß noch eine Lösung

gefunden wird.

Liebe Grüße

S~arahY20s00


Hallo Jivana,

hört sich gräßlich an, herzliches Beileid!!

ich finde auch, am besten du stellt diese Frage nochmal in dem von Marga genannten Forum, das sehr gut ist.

außerdem:

unter [[http://www.medizinforum.de]]

ist ein Berliner Augenarzt genannt, der auch Fragen per Email beantwortet.

Gute Besserung!!!

Sarah

Mtar!gxa


Hallo Jivana,

ich habe zumindest in dem 1. Augen-Forum Deinen Eintrag gelesen.

Die Info ist allerdings etwas dürftig, Du hättest auch den Diabetes

erwähnen sollen, damit Frau Dr. Liekfeld sich ein Bild machen kann.

Mal sehen, was sie antwortet.

J*iyvanxa


Danke für die Adressen

Hallo Marga, hallo Sarah,

vielen herzlichen Dank für die Adressen, sie beinhalten viele neue Informationen und ich habe dort einige Fragen gepostet.

Viele Grüße Jivana

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH