» »

Augenmigräne

Hallo,

ich hab zwar schon viel über das Problem gelesen, hab aber noch einige Fragen dazu.

Ich habe seit ca. drei Jahren Augenmigräne. Die Anfälle sind richtig schlimm und ich kann dann bis zu zwei Stunden nicht mehr richtig sehen.

Als ich dachte, ich hätte das im Griff, bekomme ich auch diese vielfach genannten "fliegenden Mücken". Mein Augenarzt meint, ich hätte halt eine Glaskörpertrübung, könnte man eh nicht ändern.

Nun meine Frage: Kann man wirklich nichts dagegen tun? Es nervt fürchterlich und ich bekomme immer Kopfschmerzen davon. Welche Ursachen könnten solche Beschwerden noch haben? Ich hab häufig Schwindelgefühle und dann ist mir übel. Meine Medikamente gegen die Migräne helfen nur dann, wenn ich sie bei den ersten Anzeichen nehme. Doch wie soll ich die Migräne von den sonstigen Sehproblemen unterscheiden?!

Danke!

mXeltlibo78

als jugendliche

hatte ich auch eine zeitlang migräneanfälle mit sehstörungen - also übelkeit, kopfschmerzen und flimmern vor den augen. ich weiß nicht, ob man das als "augenmigräne" bezeichnet - manche leute bekommen halt sehstörungen bei migräne und andere nicht. leider hat es bei mir damals auch nur geholfen, sehr schnell aspirin zu nehmen und mir etwas ruhe zu gönnen, dann ging es - wenn ich zu lange mit den tabletten gewartet habe, konnte ich mich erstmal einen halben tag ins bett legen.

ich würde sagen, wenn übelkeit und kopfschmerzen dazu kommen, ist es migräne - aber so genau kenne ich mich da auch nicht aus... bist du mit deiner migräne denn in behandlung?

Nzilpifexrd

[[http://www.winkelfehlsichtigkeit.de]]

prismenbrille fuer erwachsene bitte mal nachlesen.

gruss bimbes

b!imbexs

Migräne mit Sichtbehinderung...

... heißen "Migräne mit Aura". Dabei entstehen blinde Flecken oder Areale, die manchmal flimmern. Bei mir entstehen die meist in der Nähe des Sehzentrums und wandern dann in Richtung Randbereich (manchmal nach rechts, manchmal nach links, aber immer nur in eine Richtung) während die Areale größer werden. Wie bei dir dauert der Spuk etwa 2 Std, danach fangen dann die Kopfschmerzen an (links, wenn die blinden Areale rechts sind und umgekehrt), manchmal schlafen bei mir auch Teile der Hände, Arme oder des Gesichts ein. Habe ein paar Medikamente ausprobiert, aber nur das letzte hat geholfen. Es kommt aus der Gruppe der Triptane und nach etwa einer halben Stunde wirds dann besser. Lass dich von deinem Arzt beraten.

k)orn:pickexr

Vielen Dank!

Ich bin schon seit längerer Zeit mit der Migräne in Behandlung. Schon allein deswegen, weil die Anfälle schwerer und häufiger auftreten. Vor kurzem war ich beim Neurologen. Er bescheinigte mir zwar, dass ich unter Migräne leide, meinte dann aber, ich hätte nicht genügend Anfälle um eine entsprechende Therapie anzusetzen. So bekomme ich weiterhin diese Tabletten Migraeflux orange N.

Ich will mich aber für die Antworten und Anregungen bin diesem Forum bedanken!

mUell;ibxo78

was sind eigentlich fliegende Mücken?

bei mir vermutet der Arzt Augenmigräne...wußte bis dato gar nicht, dass es so etwas gibt. Ich habe seit 6 Tagen in unregelmäßigen Abstgänden Sehstörungen mit anschließenden Kopfschmerzen, mal stark, mal auszuhalten. Habe vor den Sehstörungen "Ohrenpiepsen". Kennt das jemand. Was sind eigentlich fliegende Mücken? Sind das bei mir Anzeichen einer Augenmigräne?

s`onnex11

@ sonne 11

fliegende mücken haben mit augenmigräne nichts zu tun - mücken hat man ständig im auge bzw. im blickfeld, kleine schwarze oder durchsichtige fussel, die durch das blickfeld schwimmen. das sind kleinste teilchen, die durch den glaskörper im auge treiben. mit etwas übung kann man sie ignorieren lernen.

augenmigräne hat physisch mit dem auge nichts zu tun, sondern kommt aus dem gehirn (sollte das nicht stimmen, berichtigt mich bitte ;-)). die sehstörungen entstehen im zentrum des blickfelds, schwimmen nicht weg, sind extrem störend und meistens kommen kopfschmerzen, übelkeit o.ä. dazu.

lg

NDilpfeerd

Augenmigräne?

bei mir wird, wie schon gesagt, Augenmigräne vermutet. Habe aus dem Nichts Sehstörungen bekommen, die meist auf dem linken Auge anfangen mit Flimmern. Das Flimmern wandert manchmal, teilweise habe ich es auf beiden Augen. Danach kommen die Kopfschmerzen. Ich habe auch Ohrenpiepsen dabei. Sind das typische Anzeichen einer Augenmigräne? Wie kommt es überhaupt zu dieser Krankheit? Beim Augenarzt wurde nichts festgestellt, EEG war auch ok, habe jetzt noch ein CCT vor mir. Hatte anfangs große Angst, dass es sich um einen Schlaganfall handeln könnte...

gruß Sonne11

sTo*nne1x1

Tip zur Besserung von Augenmigräne

Hallo Mellibo,

ich habe diese Augenmigräne das erste Mal mit 16 bekommen, seit dem habe ich es mal mehr mal weniger. Meistens, Gott sei Dank nur bis zu 5x im Jahr. Es sei denn ich habe Stress :-( Dann bekomme ich es immer so ca. 1-2 Tage vor einsetzen meiner Periode...

Was mir ganz gut hilft ist autogenes Training! Wenn Du nicht der Typ bist für Gruppentraining, hole Dir eine CD; es ist gar nicht so schwer und ich muß sagen, seit dem ist es besser geworden. Wenn ich erste Anzeichen einer Migränge merke, kann ich sie durch Atemtraining + Entspannung unterdrücken, zumindest was die Sehstörungen vorher betrifft. Die Kopfschmerzen kommen zwar trotzdem, aber lange nicht so stark :-) Zwar erfordert es ein bisschen Übung, aber nach den ersten 3-4x Mal merkt man, daß sich etwas bessert :-D

Ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen helfen :-D

Lg Lenya

L=enya1x977

Angst!!

Habe ziemlich Angst, dass es sich um einen Tumor handeln könnte. Würde man diesen beim EEG feststellen können? Muss leider noch warten, habe nicht gleich einen Termin bekommen beim Radiologen.

ssonnUex11

@sonne11

Habe aus dem Nichts Sehstörungen bekommen, die meist auf dem linken Auge anfangen mit Flimmern. Das Flimmern wandert manchmal, teilweise habe ich es auf beiden Augen. Danach kommen die Kopfschmerzen.

ich kann dich beruhigen. So wie du das schilderst, ist das kein Tumor. Das sind die typischen Anzeichen für Migräne mit Aura. Mit Ausnahme des Ohrenpiepsens habe ich die gleichen Symptome. Außerdem kann es schon mal sein, dass meine Gliedmaßen einschlafen oder die Lese- oder Sprechfähigkeit außer Gefecht gesetzt ist, je nachdem welche Hirnhälfte betroffen ist. Also Entwarnung für dich.

k:or7npic{kexr

Hallo Kornpicker

vielen Dank für deine Nachricht. Ist dann denn normal, dass ich das jetzt schon mittlerweile 7 Tage habe? Anfangs hatte ich diese "Attacken" nur einmal am Tag. Jetzt bekomme ich sie mittlerweile fast stündlich. Hört das denn auch mal auf? Oder muss ich jetzt damit leben?

lg

svon|ne1x1

@sonne11

also in meinen schlimmsten Zeiten hatte ich das dreimal täglich. Man kann was dagegen tun. Jetzt habe ich das nur noch ca. alle ein bis drei Monate. Ursache ist offenbar eine zu kohlenhydratreiche Nahrung. Ich hatte vor einigen Jahren meinen Nahrungsplan dahingehend umgestellt, dass ich alles was mit Brot, Wurst, Käse, Nudeln und Zucker zusammenhing möglichst weggelassen hat. Jetzt lass ich noch Reis weg, dann gehts hoffentlich ganz weg. Es dauert halt nur ein Weilchen.

k'ornpicxker

Hi Kornpicker

vielen Dank für deine Nachricht. Heute morgen nach dem Aufstehen habe ich mir direkt eine Aspirin genommen, seitdem habe ich Ruhe!!!

Danke für deine Tipps bzgl. der Nahrung. Werde mal darauf achten. Warte jetzt noch meinen Termin am 22.06. beim Radiologen ab. Bin heute schon auch wieder etwas ruhiger.

Danke noch mal!!!

lg

suon-nex11

Hi Kornpicker

vielen Dank für deine Nachricht. Heute morgen nach dem Aufstehen habe ich mir direkt eine Aspirin genommen, seitdem habe ich Ruhe!!!

Danke für deine Tipps bzgl. der Nahrung. Werde mal darauf achten. Warte jetzt noch meinen Termin am 22.06. beim Radiologen ab. Bin heute schon auch wieder etwas ruhiger.

Danke noch mal!!!

lg

s?onnex11

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH