» »

Amblyopie im Erwachsenenalter

kHraWgeDnbäxr


Hallo The Nightmare

Sorry, habe länger nicht mehr hier reingeschaut ...

Ich fahre kein Auto, sondern mache alles per Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Geht eigentlich ganz gut. Mit Anhänger ab Rad bekomme ich alles eingekauft was so sein muss.

Wir haben sgar vor zwei Jahren unser Auto abgeschafft, manchmal leihen wir uns eins, das fährt dann mein Mann, aber ansonsten leben wir ganz normal und ohne Einschränkungen mit einem Fünf-Personen-Haushalt ohne Auto. *:)

TPhe Ni7ghtMmaxre


hallo kragenbär

ja das mit den öffentlichen (Bus und Bahn) ist das so eine sache bei mir. da ich auch psychisch krank bin und da her nicht mit öffentlichen(bus und bahn) fahren kann, bleibt mir nur die möglichkeit mit dem eigenen auto. fahrradfahren kann ich nicht so wie ich möchte weil ich in beiden kniegelenken knorpelschaden habe, schwer tragen darf ich auch nicht. ich weis meiner verantwortung schon und ich würde auch anders handeln doch es bleiben mir keine möglichkeiten ohne auto. ich habe mir schon vorgenommen nicht mehr im dunkeln zu fahren weil ich da horror vor habe. ich fahre nur wenn ich mich da für fit genug fühle. es ist schon nicht einfach solche entscheidungen zu treffen.

k!ragenxbär


Hallo The Nightmare

es ist schon nicht einfach solche entscheidungen zu treffen.

Ja, da hast Du Recht. Aber wie ich es lese bist Du umsichtig genug, auch auf Deine Mitmnschen zu achten im Straßenverkehr, und das ist gut so.

Ich fühle mich zum Glück nicht eingeschränkt ohne Auto, aber wenn man noch nicht mal Rad fahren kann oder in Bus und Bahn Probleme bekommt ist es natürlich blöd.

Ich wünsche Dir, dass Du lange klar kommst mit dem Autofahren. *:)

T(he wNigghtmaxre


hallo kragenbär

ich danke dir für deine antwort und dein verständnis da hin gehend.

WFissensDhunxger


Erfahrungen mit genannten Behandlungen

Hallo an alle,

ist nun ja schon fast 3 Jahr her als die Diskussion "Amblyopie im Erwachsenenalter" geschrieben wurde.

Hat mittlerweile schon jemand Erfahrungen gesammelt mit den genannten Behandlungsmethoden?

Bin selbst betroffen und daher interessiert mich das Thema natürlich sehr.

Gruss an alle

mY314


hallo, werden alle, die eine schwachsichtigkeit des einen auges haben, blind? lese immer wieder: "wenn ich was nicht tue, werde ich mit 36 oder in 5 jahren blind" usw. ich meine, diese sehschwäche haben doch 3 mio. menschen in deutschland. werden denn alle blind?

m43x4


außerdem steht in wikipedia dazu folgendes:

Die Schwachsichtigkeit nur eines Auges wird teilweise gar nicht wahrgenommen bzw. stört subjektiv nur wenig. Eine Schwachsichtigkeit beider Augen jedoch kann den Alltag, Berufschancen und Sozialkontakte ganz erheblich behindern, ist jedoch im Sinne einer Amblyopie auch eher selten. Auch eine starke Amblyopie schreitet aber im Erwachsenenalter nicht fort.

wie kommt ihr also darauf, dass ihr in 5 Jahren oder so auf dem einen Augen erblindet?

T}apxs


Du weißt schon, das Beiträge in Wikipedia von Laien erstellt werden?

stört subjektiv nur wenig[/] Objektiv schon, wenn man absolut kein räumliches Sehvermögen hat. Ich habe übrigens keinen Führerschein. In vielen Situationen, in denen es auf das räumliche Sehen ankommt, kann es Probleme geben. Man gleicht diese Probleme zwar irgendwie aus, weil man es nicht anders kennt, aber da sind sie trotzdem.

[Auch eine starke Amblyopie schreitet aber im Erwachsenenalter nicht fort.] Ja, das hat man vor 30 Jahren gesagt und auch, dass man sowieso nichts mehr tun könne.

Das halte ich für ein Gerücht. Meine Sehkraft auf dem schlechten Auge ist in den letzten 20 Jahren von 60/70 auf 20% zurückgegangen.

mZ34


ich weiß nicht, wie alt sie sind, aber kann es sich bei dem rückgang der sehkraft auch um eine normale altererkanrung handeln, die jeden treffen können? haben sie in den letzten 20 jahren brille oder kontaktlinse getragen, die die augen entlasten?

TGadpxs


So muss es richtig lauten:

stört subjektiv nur wenig

Objektiv schon, wenn man absolut kein räumliches Sehvermögen hat. Ich habe übrigens keinen Führerschein. In vielen Situationen, in denen es auf das räumliche Sehen ankommt, kann es Probleme geben. Man gleicht diese Probleme zwar irgendwie aus, weil man es nicht anders kennt, aber da sind sie trotzdem.

Auch eine starke Amblyopie schreitet aber im Erwachsenenalter nicht fort.

Ja, das hat man vor 30 Jahren gesagt und auch, dass man sowieso nichts mehr tun könne.

Das halte ich für ein Gerücht. Meine Sehkraft auf dem schlechten Auge ist in den letzten 20 Jahren von 60/70 auf 20% zurückgegangen.

TDaps


kann es sich bei dem rückgang der sehkraft auch um eine normale altererkanrung handeln

Mein Arzt sagt nein. Auf dem anderen Auge habe ich mit 48 Jahren fern noch nahezu 100%, nur zum Lesen brauche ich langsam eine Brille.

Ich hatte eine in meiner Kindheit bis ca. 10 Jahre und dann nach der Schiel-OP nicht mehr. Als Kind stellt man die Entscheidung der Eltern nicht infrage. Später meinten die Ärzte, Brille mache keinen Sinn. Bis vor 5 Jahren, seitdem habe ich als "Therapie" eine Kontaktlinse auf dem schlechten Auge getragen und seit einigen Monaten (siehe oben) eine Lesebrille.

T$apxs


noch ein Nachtrag: Man hat mir erklärt: es gibt organisch keinen Grund für die schlechte Sehleistung, d.h. auch mit Brille kann keine optimale Korrektur erfolgen, weil die Fehlleistung eben im Gehirn liegt. (na so ähnlich jedenfalls)

mL3x4


ja, wurde mir auch so erklärt. und auch, dass das gesunde auge mehr leisten muss. es muss sozusagen die schwäche des anderen auges ausgleichen. aus diesem grund sollte man eine brille tragen; beim fernsehen, lesen usw. um das gesunde zu entlasten. wenn man dies nicht tut ist es klar, dass das auge mit der zeit auch organisch nicht mehr kann.

aber was die schwachsichtigkeit betrifft kann kein fortschreiten erfolgen, da die entwicklung im gehirn abgeschlossen ist (mit 10 jahren). das bedeutet aber nicht, dass sich die sehstärke nicht verschlechtern kann. darum ging es mir.

T&apxs


um das gesunde zu entlasten

Wenn Du meine anderen Beiträge liest, merkst Du, dass ich schon noch mehr tue: z.B. Brille während der PC-Arbeit (obwohl diese re nur 0,5 Dioptrien hat) +Kontaktlinse (zum Ausgleich), Lesebrille etc. Áber über viele Jahre waren die Ärze eben anderer Meinung.

sGomsa


Hallo,

also ich habe die Amblyopie auch schon seit kleinster Kindheit, bei mir wurde mein rechtes Auge bis zu der Grundschule zugeklebt, danach nicht mehr...Ich lese jedoch immer öfters, dass diese Behandlung bis zur Pubertät dauern soll. Wobei ich mir die Behandlung während der Schulzeit echt schwer vorstelle...

Ich war 2006 beim Augenarzt wegen dem Führerschein. Ich habe am rechten Auge eine Sehschärfe von 100% und links von 30% und ich darf ganz normal PKW fahren...Jedoch schränkt mich diese Amblyopie auch nicht im Alltag ein...Genauso sehe ich auch räumlich, also ich habe sogar Mathe studiert. Jetzt fürs Referendariat ist es wieder ein großes Thema...kennt sich jemand mit Amblyopie und Verbeamtung oder privaten Krankenversicherung aus ???

Wäre um jede Antwort froh...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH