» »

Ich hab so angst, diese schitt hagel und gerstenkörne

k%atrtal hat die Diskussion gestartet


HALLO, ich wär so froh wenn einer von euch mir helfen könnte.

ich habe seit ca nem halben jahr immer wieder probleme mit gerstenkörnern. Neuerdings habe ich ein hagelkorn und mein augenarzt will es rausschneiden. Aber ich habe mal die ganzen nebenwirkungen gelesen und ich muss sagen dass ich tierisch schiss hab. Hat das einer von euch mal gemacht? was passiert dabei genau. und muss das überhaupt sein? Ich meine es tut nich weh ! Gibt es noch andere möglichkeiten außer salbe, Bitte antwortet mir schnell ich hab soooo angst.

Antworten
M3aIrxga


Bei Diabetes treten diese häufig auf.

q;uyeenfeWger


Hallo,

wenn das Hagelkorn nicht stört oder auf der Hornhautoberfläche reibt, kannst du auch noch abwarten, vielleicht bildet es sich von selbst zurück. Die OP ist zugegebenermaßen nicht gerade appetitlich, auch wenn Du dabei keine Schmerzen hast , da das Lid lokal betäubt wird. Normalerweise erfolgt kein Wundverschluss ( Naht) da die Wunde sppntan verheilt. Das bei der OP entfernte Material wird zur histologischen Untersuchung eingeschickt, da in seltenen Fällen ein bösartiger Lidtumor das Erscheinungsbild eines Hagelkons (Chalazion) haben kann. Lass Dir den genauen Verlauf der OP noch mal von Deinem AA erklären, vielleicht gibt er Dir auch eine schriftliche Info damit du zu Hause in Ruhe überlegen kannst. Gute Besserung !

k-attxal


ja, das is ja alles schön und gut, aber ich hab ehrlich gesagt nich so lust auf ne Lidfehlstellung oder nen blaues auge weil der arzt sich leider verschnitten hat. Gibt es denn eigentlich keine andere Möglichkeit dieses ding loszuwerden? An Diabetes liegt es nicht.

SOaraEhh2000


Hallo Kattal,

nimmst du denn eine Salbe dagegen? das hat nichts geholfen?

ich habe mal irgendwo gelesen, daß antibiotische Salben da schon helfen können. Sarah

sfubiEtomaxn


leidgenossin

hi kattal!

ich glaube ich kann allerbestens nachfühlen wie es dir gerade geht :-( ich habe dieses ganze dilemma auch durchlebt. wie alt bist du denn?

ich bin jetzt 22. so zwischen 20 und 21 habe ich ca. 40 gerstenkörner gehabt. 5 davon mußte ich operativ entfernen lassen. Ist schonmal vorgekommen dass ich auf der Brücke gestanden bin und runtergeschaut hab.

Zum Glück habe ich eine sehr sehr gute Augenärztin gehabt die auch sehr viel OP-Erfahrung hat (Uni-Dozentin noch dazu...). Die hat mich nicht verschnitten und es war wirklich total schmerzfrei und nicht sooo furchtbar schlimm. Natürlich seh ich das jetzt wohl auch schon etwas verklärt *g*

Bei mir ist vorher alles mögliche abgeklärt worden (eben ob ich Diabetis oder sonstetwas habe). Eigentlich habe ich nur eine sehr schlimme Lidrandentzündung und die wurde durch verstopfte meibomdrüsen verursacht. (-> trockenes auge -> chronische Entzündung)

Mit der Entzündung kämpfe ich immer noch Tag für Tag und das wird sich wohl auch bis an mein Lebensende nicht mehr ändern. Aber damit kann man sich schon irgendwie arrangieren. Wenn ich mein Leben lang solche Gerstenkörner bekommen würde dann wäre das was anderes.

Endgültig aufgehört haben die Gerstenkörner durch eine Antibiotika-Behandlung mit Minocin. Auch die Entzündung ist durch die Antibiotika natürlich komplett weggegangen aber dann eben wieder gekommen als ich aufgehört hab damit.

Was ich noch sagen wollte.... ein einziges Mal habe ich den Fehler gemacht und mich von einem Augenarzt schneiden lassen (wegen Gerstenkorn eben) dem ich nicht so vertraut habe, aber es war unkomplizierter... er ist in der Nähe und gleich einen Termin bekommen...

Tja was dabei rauskam ist, dass er Scheiße gebaut hat und ich dann erst wieder zu "meiner" Ärztin gehn musst um nochmal den Rest zu entfernen den er noch dringelassen hat und der sich immer wieder entzunden hat. Also bitte schau dich gut nach einem ERFAHRENEN Arzt um für dieses Ding. Wenn du einen hast ist es wirklich harmlos. Die Spritze tut am Anfang etwas weh, aber dann wars das. Sehen tust du von der ganzen OP sowieso nix weil dich dauernd so ein Halogenstrahler komplett direkt anleuchtet.

Ich hoffe das hilft dir etwas weiter, wenn du Fragen hast dann poste wieder ich werde wieder vorbeischaun (such ja nach einer Lösung für meine Lidrandentzündung *g*)

lg Wolfgang

k9atptaxl


Danke für eure Beiträge.

Ich hab noch eine letzte Frage: Ich war am Montag beim AA und der meinte dass ein Riss in meinem Hagelkorn wäre. Wie krieg ich das Sekret da schneller raus. Es ist zwar schon kleiner geworden aber leider noch nicht weg. Gibt es da irgendwelche Methoden außer Creme um das wegzukriegen? Liebe Grüße und danke nochmal eure Kathy

q6ueenf}egxer


Hi, drück bloß nicht dran herum, lass es einfach in Ruhe, wenn jetzt schon ein kleiner Hautriss zu sehen ist, wird sich das Sekret in 2 - 3 Tagen entleeren. Auch keine Kamille o.ä. auf das Lid legen, das macht häufig Allergien.

L$imrea


Leidensgenossin

Ich bin mittlerweile auch schon seit einem Jahr mit einem Hagelkorn geschlagen und es gibt keine Salbe, die ich nicht schon ausprobiert habe. Selbst mit Cortison kam es zu keiner Besserung. Das problematische ist, dass es sich immer wieder entzündet, mal mehr und mal weniger. Schminken kann ich mich gar nicht mehr, denn dann "blüht" es richtig auf und harte Kontaktlinsen tragen klappt auch nur ein paar Stunden lang. Ich könnte ja damit leben, wenn es nicht zu diesen Entzündungen neigen würde, aber so... :-(

Natürlich ist mir eine Operation wegen möglicher Lidfehlstellungen etc. auch nicht geheuer, aber etwas anderes lässt mich noch viel mehr davor zurückschrecken. Nämlich eine mögliche Narbenbildung, auf Grund derer ich keine Kontaktlinsen mehr tragen könnte. Weiss hierbei jemand von euch, wie hoch dieses Risiko ist? Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir von euren Erfahrungen berichten könntet.

Tina

k;atTtal


also, erstmal ein frohes neues Jahr. Dann möchte ich mich ganz lieb für eure Beiträge bedanken. Mein Hagelkorn ist wirklich von alleine wieder verschwunden aber dafür hab ich im anderen Auge auch jetzt direkt ein neues, aber das ist mir jetzt auch ziemlich egal, denn das andere ist ja auch von alleine wieder weggegangen. Ich hoffe, dass sich eure Krankheiten auch gebessert haben. Liebe Grüße

OIper9atixon3


Hallo Leute mit dem gleichen Problem!!!

Als ich vor ein paar Monaten bemerkte, dass dieses Ding nicht weggeht, habe ich mich im Internet schlau gemacht. Beschreibungen wie konventionell behandelt werden kann (heiße Auflagen, Rotlicht, Antibiotische Salbe, Kamille, Babyöl auf Stäbchen und Reinigen, ...) interessierte mich anfangs mehr als irgendwelche Operationsvorschläge.

Naja, dann gings ab zum Hausarzt, der hat mir eine antibiotische Salbe verschrieben und Rotlichtbestrahlung. Er meinte weiters, dass falls keine Besserung eintritt eine Operation notwendig sein wird. Erklärung: Das Gerstenkorn ändert sich zu einem Hagelkorn. Dieses Hagelkorn stellt keine Entzündung mehr da, sondern ist abgelagertes Material, das den Körper nicht stört und von dem für den Körper keine Gefahr ausgeht. Deshalb beachtet bzw. bearbeitet der Körper das Hagelkorn nicht mehr und es bleibt. Es schmerzt ja auch nicht oder beeinträchtigt meine Sehkraft. Es ist ein rein optisches Problem.

Naja, jedenfalls half das Rotlicht und die Salbe nicht und ich ging dann ein paar Wochen später zum Augenarzt. Der diagnostizierte ein Hagelkorn und empfahl eine operative Entfernung. Hab eine Überweisung für die Augenklinik bekommen - ein Monat später. Dort wurde ich dann nochmal angeschaut und es wurde ein Operationstermin vereinbart - eine Woche später.

Operation:

Ich durfte normal essen. Operation um 12 30. Werde von Schwester geholt. Arzt schaut sich mein Auge an, tastet ein wenig und meint dann, ich solle noch mal draußen Platz nehmen, bin dann in 20 min dran. Nach etwa 20min holt mich die Schwester. Muss mich auf einen sehr gemütlichen Liegestuhl legen. Bekomme von Schwester Augentropfen verabreicht. Antibiotische und betäubende. Ca. vier bis fünf mal. Das ganze dauert etwa 30min. Dann komme ich in den Operationssaal (vielleicht hat das mit den Tropfen auch nur deshalb so lange gedauert, weil vorher noch wer operiert wurde, älterer Mann... auch am rechten Auge). Dort muss ich mich hinlegen auf eine sehr gemütliche Liege. Kopf lagert weich, Beine bekommen auch eine Stütze unters Knie, herrlich bequem. Was aber alles nichts gegen meine Nervosität half. Dann bekomme ich einen Abstandhalter über dan Mund und unten durch einen Schlauch mit Sauerstoff unter meine Nase. Danach wird mein Gesicht abgedeckt. (Aja was ich noch vergessen hab: Am Beginn bekamm ich noch blaue Überzieher für meine Schuhe und meine Haare. )

Dann schmiert mir eine Ordinationsgehilfin irgendwas kühles aufs rechte gesclossene Auge. Weitflächig. Danach muss ich Auge öffnen. Brennt ein klein wenig, wie wenn man was ins Auge bekommen hat. Hört aber gleich wieder auf. Dann sagt der Arzt, dass es jetzt ein wenig piegsen wird. Er spritzt mir zwei oder drei mal Betäubungsmittel ins Lid. Ganz leichter picksender Schmerz. Eher die Aufregung und Angst weniger der Schmerz selbst der mich zum Verkrampfen bringt. Dann spüre ich nichts mehr. Arzt werkt herum. Sehr fein, sehe fast nichts bzw. nur verschwommen. Etwa 5 bis 10 min. dann ist er fertig. Druckverband. Kann aufsitzen. Fühle mich etwas schwindlig, das vergeht aber nach ner knappen Minute. Stehe auf und warte 30 min. Dann bekomme ich einen neuen Druckverband hinauf. Seltsames Gefühl nur auf einem Auge zu sehen. Leichte Schmerzen aber nicht arg.

Jetzt bin ich daheim, habe keine Schmerzen, nur den Verband (Druckverband durfte ich nach 2h runtergeben). Sehe auf dem rechten Auge alles weiß, ... der Verband.

Morgen in der Früh kann ich Verband runtergeben. Muss dann 6 Tage viermal tgl. Augentropfen - antibiotisch.

Hab morgen Kontrolle beim Augenarzt, der schaut dann angeblich ob es sich entzunden hat.

Bisher verlief alles super. Bin echt froh, dass ich die Operation hinter mir habe.

Kann allen nur raten die so ein Gerstenkorn bekommen, sofort zum AUGENARZT zu gehen. Und zu einem alternativen auch noch. Zahlt man halt mal 60euro. Und dann konsequent die konventionelle Therapie machen. Heiße Umschläge oder was auch immer die Ärzte sagen.

Viellicht auch ein bisschen auf der psychischen, seelischen Ebene arbeiten wenn jemand diesbezüglich Zugang hat. (Gerstenkörner werden oft mit aufgestauter Wut in Verbindung gebracht,... und ich kann sagen das passte bei mir absolut! , bekommt man oft in der Pubertätsphase oder in der späten Pubertätsphase, weil in dieser Zeit ja oft Wut aufkommt, da sich die inneren Wünsche und der innere Wille oftmals nicht mit äußeren Gegebenheiten in Einklang bringen lässt. Naja, das ist dann auch weiterhin so im Leben, aber in der Pubertätsphase, da kann man eben geistig,seelisch noch nicht damit umgehen und so muss dann der Körper drunter leiden. // naja, das war jetzt der Bereich der Psychosomatik. Keine Ahnung ob da was stimmt oder nicht.)

Jedenfalls weiß ich, dass ich froh bin, dass ich nach mehr als 7 Monaten mich endlich zur Operation entschlossen habe.

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH