Wie oft wird die EU-Rente ausgesprochen oder verlängert?

hallo,

seit 2007 wurde mir die eu-rente wegen voller erwerbminderung zugesprochen. der termin würde im oktober diesen jahres auslaufen aber gerade heute bekam ich eine verlängerung von einem jahr, also bis 11.2007. darüber freue ich mich sehr aber mein leiden nimmt ja immer noch kein ende und es kommt noch einiges auf mich zu. so stellt sich mir jetzt die frage wie oft muss ich eine verlängerung meiner eu-rente beantragen? bestimmt kann mir da jemand weiterhelfen!

danke schon mal

hüfte @:)

hIüftxe

Hallo "hüfte"

Nach einer dreimaligen Verlängerung, also max. 9 Jahre erhälts du eine unbefristete EM Rente. Daher mit der unbefristeten Rente mußt du keine Verlängerung mehr beantragen, die DRV kann aber trotzdem eine Überprüfung anordnen ( ist aber eher selten - je nach Grund der Berentung).

uknkoompl"izxiert

hallo unkompliziert,

danke für deine ausführung. also muß ich dreimal antrag auf verlängerung stellen? den zweiten antrag auf verlängerung werden wir im mai stellen, wir sind die VDK und ich! letztes jahr hatte ich nur 1 jahr verlängerung da noch eine op anstand. jetzt geht es mir mit diesem problem besser aber meine knie, knorpel auflösungen, machen große probleme und müßten auch operiert weden. doch ich habe einfach zur zeit keine kraft für eine operation, hatte ich ja schon drei schwere op´s innerhalb von vier jahren gehabt! kann mich die rententräger zu einer operation zwingen?

arbeiten gehen ist do nicht möglich, ich quähle mich zu hause schon rum.

hüfte

h>üOftxe

kann mich die rententräger zu einer operation zwingen?

Nein kann er nicht. Aber er kann von dir erwarten das du eine sitzende Tätigkeit ausübst. Erst wenn du nur noch zwei Stunden am Tag arbeiten kannst wirst du dauerhaft berentet. Oder wenn es so ist wie unkompliziert schreibt. Wenn deine zeitlich berenzte Berentung schon sehr oft verlängert wurde und keine Besserung absehbar ist.

TVombaMzxani

kann mich die rententräger zu einer operation zwingen?

Heißes Thema...

Generell hat man nämlich eine Mitwirkungspflicht an der eigenen Gesundung.

Wie weit die geht, wieviel Risiken man im Zweifelsfall auf sich nehmen muß oder wo man eine Behandlung ablehnen darf, ist sicherlich nicht pauschal zu sagen.

Wobei dich niemals jemand zwingen darf, allerdings kann ein Kostenträger eine Leistung ablehnen, wenn man sich notwendigen Behandlungen verweigert.

tYat)ua

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Behinderungen und andere Herausforderungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH