» »

Wo Analyse von Hausstaub/ Raumluft auf Umweltgifte?

TQondiMacarOon7i hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich leide an zig Symptomen, die sein Jahren immer schlimmer werden. Ich war ebenso auch bei zig Ärzten, die alle nichts Handfestes festgestellt haben. Jetzt bin ich auf das Thema Raumgifte/Umweltgifte gekommen. Ich hätte nie gedacht, dass es heutzutage noch erlaubt sein könnte, Möbel mit Giften drin zu verkaufen. Ich habe mit vor ein paar Jahren angefangen, neue Möbel für mein Zimmer zu kaufen, und zwar alle aus Spanplatten! Mittler sind sogut wie alle Möbel aus Spanplatten. Wenn ich mir die Liste der chronischen Symptome für Formaldehydbelastung ansehe, treffen bestimmt 90% auf mich zu. Ich kopiere hier mal alle zutreffenden rein:

-Akne

-Hustenanfälle

-Allergien

-Konzentrationsschwäche

-Antriebsverlust

-Kopfschmerzen

-Appetitmangel

-Kratzen im Hals

-Asthma

-Augenschmerzen

-Blasenleiden

-Müdigkeit

-Brechreiz

-Mundtrockenheit

-Bronchitis

-Nervosität

-Depression

-Durchfall

-Ekzem

-Reizbarkeit

-Erbrechen

-Schlafstörungen

-Erkaeltung, gehaeuft

-Schleimhautreizungen

-Furunkel

-Schnupfen

-Gedaechtnisstoerungen

-Schwäche

-Gewichtsverlust

-Schwindel

-Haarausfall

-Halschmerzen

-Übelkeit

-Hautreizungen

-Verhaltenstörungen

Ich habe letztens auch bemerkt, dass es mir woanders besser geht, schon, wenn ich nur ein paar Stunden unterwegs bin. Wenn ich länger unterwegs bin, kann ich normal essen und ich nehme wieder an Gewicht zu. Können die heute verkauften Möbel wirklich noch so dermaßen ausgasen?

Ich habe folgende Seite gefunden:

[[http://www.reformhaus-der-gesundheit.de/Laurenzi_Umweltanalytik_wohn_elektro_text.htm]]

Dort kann man Staub aus dem Staubsauger einschicken. Könnt Ihr mir evtl. Labors mit gutem Preis-Leistungsverhältnis empfehlen? Ist dieses hier gut? Ist es überhaupt sinnvoll, den Staub aus dem Staubsauger zu untersuchen? Ich muss dazu sagen, dass ich im Haus meiner Eltern wohne und nur mein Zimmer so extrem mit Spanplattenmöbeln voll ist. Käme bei der Untersuchung trotzdem was raus, wenn man im Staubsauger Staub aus dem ganzen Haus hat? Ich habe auch schon in einem anderen Raum geschlafen, dort wurde es auber auch nicht besser, obwohl da keine Spanplatten drin sind. Es sind aber auch neue Möbel drin, wer weiß, was die da alles reinmischen...

Was sagt Ihr zu alledem?

Gruß

Antworten
TOoniMFaca|roni


vielleicht sollte ich mir meinen Text durchlesen, bevor ich ihn abschicke. Schade, dass man nicht editieren kann.

Bxea,tCh


Hallo Toni

Die Symptome treffen auich praktisch alle auf eine quecksilberbelastung und vorallem die oft daraus entstehenden Darmpilz Candidawucherung zu.

Wie ist drein Stuhlgang? Deine Zunge? Hast Du Blähungen, Luft im Bauch? Ist Dein Anus gerötet, bist Du EHER bleich im GESICHT?

Gruss

Beat

TAoniMQaca,roni


Hallo,

aber wo sollte das Quecksilber herkommen? Sicher werden viele Chemikalien in Baustoffe/Möbel gemischt, aber Quecksilber glaube ich dann doch eher weniger.

Gruß

C0ansxel


Hol dir einen Fachmann in dein Haus und lasse eine Raumluftmessung vornehmen. Überprüfung auf Holzschutzmittel, PCB und VOC ! Siehe auch Kai44 ! Der hat auch große Probleme!

T-onLiMac&aroxni


Hallo,

aber wer soll da kommen? Wo bekomme ich Adressen her? Ich habe bisher nur welche gefunden, die sehr lange Anfahrtswege hätten. Gilt Formaldehyd als Holzschutzmittel? Das muss auf jeden Fall auch getestet werden.

Kann man sich selbst auch auf Giftbelastung testen lassen, z.B. durch Blutprobe etc.?

Gruß

Cwa.nse`l


Der Nachweis von Stoffen im Körper.....

ist sehr unterschiedlich. PCB kannst du durch eine Blutuntersuchung testen lassen, jedoch ist sie zwecklos und überflüssig, da der Test keinesfalls den wahren PCB-Gehalt im Blut wiederspiegelt. Das meiste sitzt im Fettgewebe und in den Organen und wird in geringen Mengen ausgeschüttet. Die Halbwertzeit hier ist sehr lang! D.h., der Stoff bleibt sehr lange im Körper. Eine Untersuchung kann nur durch Probeentnahme aus deinem Fettgewebe oder den Organen den eindeutigen Nachweis erbringen! Diese Untersuchung ist jedoch sehr teuer und muß vom Patienten selbst bezahlt werden! Aber es gibt auch andere Stoffe, die sich im Körper anreichern können oder andere Stoffe, die gleich wieder ausgeschieden werden, nachdem sie dann letztendlich das Nervensystem und deine Gelenke angegriffen haben!

Der Baubiologe (Umweltinstitut) prüft deine Raumluft und diagnostiziert auch alle möglichen Substanzen.

SRchadsYto)ffermiet[tler


Spezialisten beauftragen

Hi Toni!

Wie Cansel bereits an der Akkumulation von PCB im Fettgewebe dargelegt hat, ist eine Blutuntersuchung nicht die geeignete Wahl. Die Analytik sollte sich zuerst einmal auf mögliche Emmissionsquellen in Ihrem Wohnumfeld konzentrieren.

Und hier beginnen bereits die Schwierigkeiten. Es sollte auf jeden Fall zuerst eine Begehung der Wohnung stattfinden um - gegebenenfalls auch durch einfache Vortests - die unglaublich vielfältigen Möglichkeiten stark einzugrenzen.

Lassen Sie sich nicht auf einen "analytischen Rundumschlag" ein. Das geht schwer ans Portemonnaie und ist nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. Einfache Do-it-yourself-Messungen, die immer öfter angeboten werden, sollten Sie ebenso meiden.

Es braucht ein gerüttelt Maß an Erfahrung und Wissen um die chemische Analytik, um eine optimale Vorgehensweise festzulegen. Dazu gehört auch eine eingehende Befragung und eben auch das sprichwörtliche "Schnüffeln vor Ort".

Suchen Sie sich einen Spezialisten in Ihrer Nähe. Sie finden solche unter dem Begriff Baubiologen oder über die Handwerks- oder Ingenieurkammer.

Lassen Sie sich die Vorgehensweise erklären und hinterfragen Sie kritisch. Auch in diesem Bereich gibt es Scharlatanerie!! Es sollten nur wissenschaftlich anerkannte Methoden zur Anwendung kommen und der von Ihnen ausgewählte sollte Ihnen alles allgemeinverständlich und geduldig darlegen können.

Viel Erfolg wünscht Rainer Bold.

MPirisxfad


"..Wohngiftanalyse: Sichere Messung

Die Methoden reichen vom einfachen Test zum Selbermachen bis zur umfangreichen Experten-Analyse. Bei der so genannten Umweltanamnese entnimmt der Fachmann Materialproben und führt eine Raumluftmessung durch.

Besteht der Verdacht auf eine Formaldehyd-Belastung, kann schon ein so genanntes Bio-Check Stäbchen Gewissheit bringen. Dazu wird das Messgerät für etwa zwei Stunden in der Mitte des Raumes platziert. Je nach Stärke der Belastung verfärbt sich der Teststreifen.

Wesentlich Aussagekräftiger sind Hausstaub-Analysen mit einer umfassenden Laboruntersuchung durch ein baubiologisches Institut. Denn hier kann beispielweise die Belastung mit Formaldehyd, Weichmachern, Lösemitteln oder sonstigen Chemikalien nachgewiesen werden. Die Kosten für die Untersuchung liegen zwischen 110 und 250 Euro. Für die Analyse einfach den ein bis zwei Wochen alten Staub einsammeln und an ein Labor schicken.

Aussagekräftiger als die eigenhändig durchgeführte Messung sind jedoch Analysen vom Fachmann. Neben Umweltmedizinern bieten auch der TÜV sowie die Verbraucherzentralen und die Stiftung Warentest so genannte Erstuntersuchungen an. Generell wichtig für die Schadstoffuntersuchung durch den Experten sind Informationen, wie Renovierungsmaßnahmen oder die Anschaffung neuer Möbelstücke..."

[[http://www.hr-online.de/website/rubriken/ratgeber/index.jsp?rubrik=3602&key=standard_document_4410048&;seite=2#titel3]]

[[http://www.dr-hagen.de/fwa/services/umwelt/draeger/ch2o.hti]]

E$llo^raxn


Hallo Toni!

Da haben meine Vorgänger dir brauchbare Tipps gegeben.

Fündig wirst du außerdem unter [[http://www.csn-deutschland.de]]. Es ist ja auch wichtig, dass du einen kompetenten Arzt/Umweltmediziner findest der dir weiter hilft. Hier findest du brauchbare Tipps und Adressen.

Wenn du die Quelle der Belastung kennst, kannst du einiges tun, um sie zu kaschieren, auszusortieren oder maskieren.

Viele Grüsse von

r&otsc&hopxf


empfehlen kann ich auch folgenden link

[[http://www.umwelt-apotheker.de/]]

TDoniMfacaroxni


Danke Euch erstmal für die vielen Tipps! Ich habe beim Gesundheitsamt angerufen, dort meinte man aber, es sei sehr unwahrscheinlich, dass Umweltgifte an meinen Leiden schuld sind. Da kann ich nur sagen, wie wahrscheinlich ist es, dass es nicht daran liegt, wenn es schon besser wird, wenn ich nur 2 Stunden aus dem Haus bin? Außerdem sagte man, dass es sinnlos ist, auf irgendwelche Substanzen zu untersuchen, weil es da tausende gibt und es auch tausende Euro kosten würde.

Ich habe das Gefühl, dass die Luft im Haus sehr trocken ist und meinen ganzen Körper mit austrocknet. Es scheint mir fast so, als würde mir das Fett aus der Haut rausgezogen werden, denn sie trieft nur so von Fett. Wenn ich mich dann wasche, ist meine Haut knochentrocken. Gibt es Chemikalien, die sowas verursachen?

Ich wohne direkt an einem Feld, wo ca. 3x im Jahr irgendwelche Pestizide o.ä. gespritzt wird. Kann es sein, dass diese Chemikalien die ganze Zeit aus dem Feld ausgasen und ins Haus reinziehen?

Gruß

E&lloxran


Hallo ToniMaccaroni *:)

Lieber Toni, ich habe dir die Adresse oben genannt, wo du Fragen dazu stellen kannst. Dort gibt es auch ein Forum und auch Experten was Giftfragen angeht.

Zu deiner Frage: Ja es kann sein das die Giftstoffe aus dem Feld ausgasen und in deine Wohnung ziehen. Manche von diesen Stoffen, meist sind es Pyrethroide, Dünger und Herbizide sind bekannt für ihre lange Haltbarkeit. Deshalb wird ja auch nur dreimal im Jahr gespritzt und nicht jede Woche. In Innenräumen beträgt die Haltbarkeit bei Pyrethroiden mehrere Jahre.

Was das Gesundheitsamt erzählt ist Quatsch. Du kannst die Giftstoffe doch eingrenzen. Hast du Wollteppiche in der Wohnung die nicht so alt sind. Diese sind mit Permethrin (Insektizied,Mottenschutz) ausgerüstet und geben immer Gift an den Hausstaub ab, der dann eingeatmet wird.

Hautreaktionen sind typisch für Insektenschutzmittel, genauso wie Schleimhautreizungen und Lungenprobleme. Nervenschäden können später auftreten.

Das ist jedoch bei jedem Menschen anders, da jeder genetisch bedingt entweder gut oder schlecht entgiftet. Das kann man anhand eines Gentestes und eines LTT-Testes beim Umweltmediziner testen lassen.

Deshalb habe ich dir die Adresse [[http://www.csn-deutschland.de]] gegeben. Da findest du Ärzte die sich damit auskennen und dir weiterhelfen können und auch sonst gibt es dort viele praktische Tipps.

Übrigens, trotz der miesen Lage solltest du versuchen positiv zu denken, denn negative Gedanken, verursachen negative Ströme im Körper und vergiften dich auch. Bewahre einen kühlen Kopf und verbessere deine Wohnlage, Umfeld Stück für Stück und glaube daran das du es schaffst gesund zu sein.

So genug philosophiert.

Viele Grüße und melde dich mal wieder

CIansexl


...dem stimme ich nur zu!

Die telefonische Diagnose des HGA ist absolut fehl am Platze! Du hast nun zwei Möglichkeiten, deine Probleme zu bekämpfen. Zum einen kannst du dir einen Baubiologen ins Haus holen oder konsequent dir ein anderes Wohnumfeld suchen; natürlich läßt du die Möebel zurück und kaufst dir neue. Kai 44 (mein Freund) muß ca. 1500 Euro für 3 Untersuchungen bezahlen.

Deine Hautreaktionen sind typisch! Zum einen verläßt der Stoff den Körper durch die Haut; dort kommt es dann zu allergischen Reaktionen. Außerdem darfst du nicht vergessen, dass evtl. eine Sensibilisierung deines Körpers vorliegt und du auf andere Stoffe im Haushalt allergisch reagierst.

Mach das Beste daraus........... Gute Besserung

BaeaqtxCh


Hallo Toni

Queecksilber wäre zb im Algan.

Aber wenn es Dir besser geht, sobald DÛ AUSSER hAUS BIST, WIRD ES PRIOIMÄR NICH qUECKSILBER SEIN

gRUSS

BEAT

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH