» »

Fieberthermometer zerbrochen

J}uliwa818x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Mir ist letzte Woche das Fieberthermometer zerbrochen und blöderweise sind die Quecksilberkugeln durch den Raum "gehüpft" und einige davon haben sich auch auf dem Bett verteilt - ich denke, einige sind auch noch in der Matratze - hab sie nicht weggesaugt und auch nicht weggekehrt sondern mit einem Blatt Papier (so weit als möglich) zusammengeschoben und dann in eine Flasche getan, die ich zur Apotheke zum Entsorgen gebracht habe.

Wir haben zwar gründlichst gelüftet, doch genau an diesem Tag haben die Uniferien begonnen und ich war nun schon seit einer Woche nicht mehr in der Wohnung und werd es auch für die nächsten 2 Wochen nicht sein (bin bei meiner Familie).

Nun lautet meine Frage, inwiefern es gefährlich ist, wenn sich noch Quecksilber auf der Matratze befindet? Ich kann nicht einfach ein neues Bett kaufen und das andere entsorgen, weil ich in einem Studentenheim wohne und über diese Möbel nicht frei verfügen kann!

Ist es wirklich sooo gefährlich, dass dieses Bett rausmuss oder reicht es, einige Tage ordentlich zu lüften? Und bringt es jetzt im Nachhinein noch etwas, auf die betroffenen Stellen Eisenspänne zu geben und das Gemisch dann wegzusaugen oder ist nach einer Woche die Umwandlung zu einer weniger leicht entsorgbaren Quecksilberform schon passiert?

Wäre für jeden Hinweis SEHR dankbar!!

Keine Ahnung, warum ich mir immer wieder Quecksilberthermometer kaufe -mir ist innerhalb von 1 Jahr nun schon 3 mal eines zerbrochen!! Doch noch nie sind die Kugeln aufs Bett gefallen - und die nun wieder aus dem Stoff rauszubekommen, ist halt nicht einfach! :-(

Antworten
S+chadsto\ffe3rkmittlexr


Einige gute Tipps...

...zu diesem immer wieder nachgefragten Thema finden sich unter:

[[http://userpage.chemie.fu-berlin.de/~tlehmann/sonderab/quecksilber-zu-hause.html]]

Wohltuhend ist dabei die sachliche Betrachtung unter Vermeidung der üblichen Panikmache.

Mit freundlichen Grüßen, Rainer Bold.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH