» »

Nickelallergie und Tätowierungen

McerKle25 hat die Diskussion gestartet


Würde mich gerne tätowieren lassen, habe allerdings eine Nickelallergie, die sich in sofern äußert, dass wenn eine Gürtelschnalle meine Haut berührt, Ausschlag auftritt. Habe gehört, dass in manchen Farben Nickel drin sein soll, allerdings nur sehr sehr gering und dass alle Menschen gegen Nickel allergisch sind.

Ist jemand trotz sichtbarer Allergie tätowiert? Habt ihr Probleme damit oder Komplikationen gehabt am Anfang?

Antworten
-dHanse-


In der Farbe ist doch kein Nickel :-/ ? Lies mal hier: [[http://forum.bodyart-forum.de/cgi-bin/forenserver/foren/F_0001/cutecast.pl?session=ddSOoTtcDao8fUNGFIce1KXd2I&forum=24&thread=1216&page=1]]

GUlück.licOhesBiehnchen


dass alle Menschen gegen Nickel allergisch sind.

??? Wer erzählt denn sowas ??? Also ich bin jedenfalls nicht gegen Nickel allergisch,sonst könnte ich auch keine Ohrringe tragen.

Und wie -Hase- schon sagte,in Farben wüßte ich auch nicht,daß da Nickel drin sein soll.

T.ri>nityx001


Ich bin gegen Nickel allergisch und habe ein Tattoo. Allerdings rein schwarz und damit gibt es allgemein keine Probleme.

A4ngeyls-D>reamxs


Mit dem Nickel gehts mir genauso...bin dennoch tätowiert (sowohl schwarz als auch Farbe) und habe weder mit dem einen,als auch anderen Probleme...sehe allerdings auch keinen Zusammenhang zw. Nickel und Tattoofarbe

Es gibt aber wohl Menschen,die auf die Tattoofarbe ansich allergisch reagieren sollen...habe ich irgendwo gelesen..im zweifelsfall testen ;-)

c+alif-tonxi


nach dem tätovieren kein Bepanthen verwenden

Nur ganz kurz , eigentlich wusste ich bislang nicht , das ich allergisch bin , mal abgesehen von etwas Heuschnupfen , wenn ich es mal wieder in einer blûhenden Wiese übertrieben habe .

Ich habe mir im Herbst 2002 ein Triabel am Oberarm stechen lassen ( nur schwarz ) allerdings in Frankreich , einige Tage später musste ich zu meinem Hausarzt um mir etwas gegen eine Sehnenscheidung entzündung verschreiben zu lassen ( steht in keinerlei zusammenhang mit dem Tattoo ) und er sah das neue Tattoo und meinte ich verschreibe Ihnen auch noch Bepanthen , dann geht die Rôtung schneller weg und verheilt besser .

Das war der schlechteste Rat eines Arztes , den ich je bekommen habe , es stellte sich heraus , das ich gegen diese Salbe allergisch bin , und durch die oberflächliche entzûndung des Tattovierens das ganze noch extremer wirkte , Rôtungen , Pusteln , Wâssern ohne ende

Ich habe dann in meinem Bekanntenkreis ein wenig herumgefragt , viele die auch ein Tattoo hatten , berichteten von ähnlichen Vorfâllen , nur keiner konnte es sich bislang erklären .

Eine Bekannte lies sich dann endlich nach dem Gespräch 2 weitere Tattoos stechen , lies die ohne Chemiche Keule einfach nur verheilen , keine Pusteln , keine Pickel , nichts.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH