» »

Säurehaushalt im Körper, wer kennt sich damit aus?

MDajjka hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich leide schon lange an ständiger Müdigkeit, Benommenheit, Schwindel und Kopfschmerzen. Da die vielen Arztbesuche bis her keine Ergebnisse erbracht haben, habe ich mich etwas umgehört und erfahren, dass ein gestörter Säure/Basenhaushalt im Körper auch verantwortlich für meine Probleme sein könnte.

Ich habe mir solche Indikator Streifen besorgt, mit denen man seinen eigenen Säuren/Basengehalt im Urin messen kann. Bei mir hat sich der Teststreifen bläulich gefärbt, laut Skala auf der Packung der Wert 6,8. Nur was genau hat das zu bedeuten, wenn man übersäuert ist, dann hätte sich der Streifen doch eher hell oder gelb gefärbt? Bin ich etwa basisch und ist das schlimm?!

Gruß,

Majja

Antworten
[8r'ats+uche2r]


o_O

Besonders wichtig ist der pH-Wert für das Blut. Hier gibt es kaum Schwankungen. Der pH-Wert des Blutes muss zwischen 7,36 und 7,44 liegen. ...

umso niedriger der pH-wert, desto saurer.

dein urin ist wohl etwas sauer im gegensatz zum blut, aber:

Wie erkenn ich eine Übersäuerung des Körpers?

Einen ersten Anhalt, ob ihr Körper womöglich übersäuert ist, können Sie durch Messung Ihres Urin-pH-Wertes bekommen. Dazu sollten Sie über eine Woche lang 3 mal täglich mit Hilfe eines pH-Streifens aus der Apotheke Ihren Urin-pH-Wert im Mittelstrahlurin messen und notieren. Liegt er im Schnitt um pH 7 und drüber, ist Ihr Säure-Basen-Haushalt wahrscheinlich in Ordnung. Liegt der pH-Wert größtenteils unter 6,5, spricht dies für eine zu hohe Säurebelastung. Bei Verdacht auf eine Übersäuerung und dem Vorliegen von Erkrankungen sollten Sie mit Ihrem behandelnden Arzt über mögliche Therapien sprechen.

[Vratshucheri]


quelle:

[[http://gesund.qualimedic.de/saeure_basen_haushalt.htm]]

ich übernehm keine verantwortung für die richtigkeit, es gibt da nömlich vieles verschiedenes zu lesen!

zB auch:

[[http://lichtstrahl-magazin.de/Artikel/Gesundheit/s%E4ure%20basen%20haushalt.html]]

deshalb les ein paar verschiedene seiten durch, und BESUCH DEN ARZT und frag diesen! *:)

jxn


@ratsucher

> Liegt er im Schnitt um pH 7 und drüber, ist Ihr

> Säure-Basen-Haushalt wahrscheinlich in Ordnung. Liegt der pH-Wert > größtenteils unter 6,5, spricht dies für eine zu hohe Säurebelastung.

Wenn der Urin sauer ist, dann kann man daraus genausogut schließen, daß der Organismus die Säuren ausscheidet und deshalb basisch ist.

Aus der Messung des Urin-PH Wertes kann man daher nichts ableiten. Generell reguliert der Organismus seinen Säure-Basenhaushalt selbstständig und je nach betroffenem Bereich würden kleine Abweichungen schon zu einem Aufenthalt auf der Intensivstation führen. Der Säure-Basenhaushalt ist NIE Ursache einer Krankheit. Wenn sich hier Verschiebungen zeigen, dann sind das bereits Symptome, Krankheitsfolgen, die wiederum eine Ursache haben. Es nützt daher überhaupt nichts (außer im Notfall) den Säure Basen Haushalt direkt beinflussen zu wollen, um Krankheitssymptome zu beseitigen. Selbst wenn eine Abweichung im SB-Haushalt verantwortlich wäre, müßte man nach den Ursachen dieser Abweichung suchen und diese beseitigen.

Ich würde bei den genannten Symptomen vor allem auch den lebensbedingten Bereich in Betracht ziehen: Streß, Beruf, Beziehungen, Familie...

sHab&rina65


kenne mich gut aus

ich mache grade auch wieder entsäuerung da meine werte immer zu niedrig sind. mache auch gerade wieder basische ernährung die ich sehr vernachlässig habe.

wenn du mehr wissen magst meld dich noch mal

j6ac>ko00x7


Das ist jetzt aber mal eine ganze Menge Blödsinn der hier geschrieben wird, bei allem Respekt.

[Bezieht sich auf einen zwischenzeitlich gelöschten Beitrag]

Elektrosmog (was ist das überhaupt?) und negative Gedanken machen bestimmt nicht sauer. Und der Gedanke dass "unsere basische Herkunft" einen ph>8 beinhaltet ist ebenfalls vollkommener Humbug. Wer einen pH von über 8.0 hat ist tot.

Der normale pH-Wert des Blutes ist 7.40. Abweichungen von 0.03 nach oben oder unten können vorkommen, alles andere ist krankhaft. Das Gleichgewicht wird von den Lungen und den Nieren gesteuert, und zwar ganz prima ohne "basisches Wasser" solange beide Organe gesund sind. Dieses Produkt kann man sich daher getrost sparen, egal wie viele Jahre lang es entwickelt wurde.

Azidosen können durch Lungenerkrankungen sowie durch Nierenerkrankungen entstehen. Ausserdem können Azidosen durch Einnahme bestimmter Toxine, z.B. Ethylenglykol, Metformin entstehen, sowie z.B. durch Sepsis, diabetische Ketoazidose, etc. Bestimmte Nahrungsmittel können zur vermehrter Bildung von Säure-Äquivalenten führen, allerdings kommt der gesunde Körper damit prima zurecht, eben durch Abatmung oder Ausscheidung über den Urin.

Der Urin-pH kann zwischen 4.5 und 7 liegen, eben je nach dem wieviel Säure-Äquivalente der Körper gerade ausscheiden muss. Alle diese Werte sind daher als normal anzusehen.

L=exPe


Ich stimme dir zu jacko007!

Das hört sich für mich nach Geldmacherei an!

Z.B. Bakterien fühlen sich nur im Sauren wohl-totaler Schwachsinn, Bakterien leben in allen pH -Bereichen!

BklechBpirxat


Schaut mal auf Gabrieles Website, noch Fragen? 8-)

sxb_s$tnc


Hahahhah basisches Wasser x_X

M&i;risfaxd


Die Ernährung kommt bei diesem Thema hier kaum vor. Dabei ist sie eine ganz große Möglichkeit, körperlich im einigermaßen guten Bereich zu bleiben.

Es gibt säurebildende Lebensmittel und basenbildende Lebensmittel. Richtet man sich danach und legt den Schwerpunkt auf basenbildende Lebensmittel und meidet gleichzeitig Stress und andere Einflüsse, die auch Einfluss auf den Säure-Basen-Haushalt haben, müßte ein Körper sich eigentlich wohl fühlen. Es sei denn, es kommen andere Faktoren dazu, die ständig zur Übersäuerung führen.

Wenn von der Messung des pH die Rede ist, ist im allgemeinen immer die Messung des Urin-pH gemeint, nicht der Blut-pH.

[[http://www.symptome.ch/wiki/index.php?title=S%C3%A4ure-Basen]]

*:)

jFackox007


Ich habe primär den Blut-pH gemeint. Der ist bei gesunden Menschen immer in sehr engen Grenzen konstant, egal mit was man sich ernährt. Der Urin-pH kann erheblich schwanken, und das ist normal und gut so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH