» »

Geröngtes Essen

X_Cosxm hat die Diskussion gestartet


Guten Tag zusammen,

ich arbeite an einem Flughafen. Seit Anfang diesen Jahres werden auch die Mitarbeiter einer Personenkontrolle unterzogen (gleiches Verfahren wie bei einem Passagier), wogegen auch nichts einzuwenden ist. Nun ist es so, dass alle mitgeführten Sachen durch ein Roentgengerät laufen. Es wird seit kurem ebenso verlangt, Lebensmittel durchleuchten zu lassen.

Gibt es Studien über das Roentgen von Lebensmitteln? Hat ein z. B. ein Apfel nach der Bestrahlung den selben Nährwert wie davor? Wie wirkt sich der Konsum von bestrahlten Lebensmitteln auf meinen Körper aus? Hat jemand Informationen über dieses Thema?

Vielen Dank......

Antworten
k=.ix.a.


Heisst es nicht eher, man soll nicht so viel röntgen lassen, weil das krebs fördert? also ich mein, das is schon übel, wenn man da so oft durch muss :-/. über geröntges essen kann ich leider auch nichts sagen...

X'C[osm


Nein nein, man selber wird ja nicht geröngt, sondern nur das Essen. Als Person geht man nur durch eine Torbogensonde, die Metallgegenstände aufspüren soll. Bevor ich mich persönlich jeden Tag mehrmals durch ein Roentgengerät schieben lasse, such ich mir lieben nen anderen Job......

kV.i.xa.


achsooo.... ich dachte nur, weil ich da mal so einen bericht im fernsehen geseehn hab, dass die das in russland(?) machen müssen oder so... :-/

-8HasLex-


Ganz genaue Infos sollte Dir derjenige geben können, der das Gerät bedient. Dazu wird er wohl eine Strahlenschutzprüfung gemacht haben. Ansonsten der Hersteller des Gerätes.

_rD1ahylia_


Ganz genaue Infos sollte Dir derjenige geben können, der das Gerät bedient.

;-D

Naja ich bezweifel schon, das dir derjenige der das Gerät bedient erklären kann in wie weit die Rö-Strahlung den Apfel verändert. Wahrscheinlich kann das nicht mal der Hersteller. ;-)

Entweder du versuchst es mal direkt bei den entsprechenden Behörden deiner Stadt , oder versuchst es mal beim Gesundheitsamt.

mkiPnot'auxrus


@all

...was für ein Scheisss.....sorry.....

Ob du die naturgepflückten Äpfel von der Autobahn, deren Bäume Tschernobybewurzelt in der Erde buddeln durch irgend eine Röntgenkacke bringst oder nicht interessiert höchenst den Stiel.... ;-)

-6Hasex-


*lol* :p>

jdackox007


das ist vollkommen ungefährlich

In der Medizin benutzt man z.B. Gammastrahlung (noch energiereicher als Röntgenstrahlen) um Geraete wie Infusionsnadeln zu sterilisieren. Und damit werden auch Blutkonserven bestrahlt um evtl. gewachsene Bakterien abzutöten bevor man die Konserve einem immunsupprimierten Patienten gibt.

Abb'o


das ist vollkommen ungefährlich

zumal alle Lebensmittel, die aus Fernost hierher kommen, bestrahlt werden (müssen), um eben unerwünschte Bakterien abzutöten

wer sich allerdings schlau machen will beim Hersteller der Geräte beim Flughafen:

[[http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,1125077,00.html]]

[[http://www.smiths-heimann.de/]]

Grüsse

Abo

bjes&ser Hso


Ähem, die Strahlung, die du bei dem Flug selbst abkriegst, übersteigt bei weitem jede Röntgenuntersuchung um ein Vielfaches!!!

rweutsnxom


Es ist gänzlich unmöglich, daß davon eine Gefahr ausgeht.

Man darf zwei Dinge nicht verwechseln: Stahlung, die man selbst abbekommt (sei es durch Röntgenaufnahmen am eigenen Körper, oder auch durch einen Flug etc.), und die Tatsache, daß ja nur die Lebesmittel geröngt werden.

Die geröntgten Lebensmittel sind danach nicht strahlend - gar nicht.

Es gab schon Gerüchte, daß Lebensmittel, die extrem hohe Dosen an Röntgen- oder Gamma-Strahlen abbekommen haben, nicht mehr so gesund sein sollen, wie unbehandelte. Teilweise wird nämlich die Bestrahlung zum Konservieren durchgeführt. Allerdings sind dabei die Dosen um Größenordnungen höher als bei der Aufnahme eines Bilds. Allerdings beläuft sich dieses "nicht mehr so gesund sein" schlimmstenfalls auf den Verlust von Vitaminen und anderen empfindlichen Inhaltsstoffen. Ich würde das eher als "esoterische Spinnerei" abtun.

Nochmals: Radioaktiv, strahlend oder sonstwie gefährlich ist ein geröntger Apfel nicht.

wPuJschixg


Soweit ich das von diversen Kursen rekapitulieren kann

ist Roentgenstrahlung nicht in der Lage, Sekundaerstrahlung auszuloesen, sehr wohl aber direkte Schaedigungen der menschlichen Erbmasse (und das in jeder bestrahlten Zelle!) hervorrufen kann.

Das ist, wenn ich mich recht erinnere, bei Gammastrahlung ganz anders:

Gammastrahlung schaedigt (nicht nur kann schaedigen.. ) die Erbinformationen und loest Sekundaerstrahlung aus.

Sekundaerstrahlung bedeutet, dass ein bestrahlter Koerper auch nach Entfernen der Direktstrahlungsquelle selber strahlt, weil seine Atome angeregt wurden, diese Strahlung weiter zu fuehren und selbst zu strahlen.

Die Geschwindigkeit, mit der sich diese Strahlung vermindert, wird ebenfalls in "Halbwertzeit" angegeben und ist vom Material abhaengig.

(Experten, bitte korrigiert mich, wenn's nicht genau so ist!)

Eine Speise enthaelt aber nicht nur einen einzigen Stoff, sondern ist ein Gebilde aus vielen unterschiedlichen Stoffen (chemischen Elementen, bzw. Molekuelen) und diese bestimmen dann die Intensitaet und die Strahlungsdauer entscheident mit.

Bei den russischen Anlagen zur Durchleuchtung (meist mit Roentgenstrahlung) handelt es sich m.M. nach um diverse Restbestaende aus alten Sowjet-Tagen, wie sie auch an der deutsch-deutschen Grenze installiert waren und deren Intensivst-Strahlung viele Leute ohne ihr Wissen ausgesetzt waren, wie Aussagen von Technikern und Grenzbeamten in diesen Bereichen reichlich ergaben.

Heutige Flughafenkontrollgeraete beruecksichtigen in aller Regel (es gibt mittlerweile gute Standards) die max zulaessige Belastung von Reisenden und Personal (= laenger und intensiver von der Bestrahlung bedroht).

TPhor


Das ist, wenn ich mich recht erinnere, bei Gammastrahlung ganz anders:

Gammastrahlung schaedigt (nicht nur kann schaedigen..) die Erbinformationen und loest Sekundaerstrahlung aus

nein definitiv nicht. Aus dem Physikunterricht ist bekannt, sofern man da nicht grad Kreide holen war *ggg*, daß natürlich Gammastrahlung keinerlei Sekundärstrahlung auslösen kann. Gammastrahlung ist lediglich kurzwelliger als Röntgenstrahlung.

hAolxi2


Hi.

Auch ich arbeite am Flughafen und habe mir bezüglich dieser Änderungen Gedanken gemacht.

Prinzipiell verlautbart der offizielle Tenor, dass Röntgenstrahlen komplett unbedenklich sind und schon gar nicht in dieser sehr kurzen Zeit mit dieser Dosis schädlich sein können. Weiters gilt als Argument, dass Röntgen unter anderem in der Lebensmittelindustrie speziell zur Nahrungsmitteloptimierung und -konservierung verwendet werde.

Jedoch möchte ich trotz allem auch zu bedenken geben, dass es zur Optimierung der Nahrungsmittel einer individuellen Dosis bedarf und zusätzlich laut WHO, nicht alle Lebensmittel zur Bestrahlung zulässig sind. (z.B. Fische, Reis und Zwiebeln nur mit Einschränkung). Zusätzlich sollte auch bedacht werden, dass die Bestrahlung der Lebensmittel vor allem (und ich sage nicht ausschließlich) einen wirtschaftlichen Vorteil bringt (z.B. nachträgliche Entkeimung, obwohl dies auch oftmals durch höhere Hygenestandards erreicht werden würde) und dieser oftmals den optimalen Standards der Nahrungsmittel hinsichtlich Priorität den Rang abläuft.

Generell ist auch die Haltung der Bundesregierung gegenüber Lebensmittelbestrahlung sehr vorsichtig und zurückhaltend, welche wahrscheinlich unter anderem auch auf dem Mangel an Langzeitstudien bezüglich des Verzehrs bestrahlter Lebensmitte, beruht. In einem Artikel habe ich bezüglich der Uneinigkeit von Wissenschaftler gelesen, dass viele "kritische" Kollegen die Unschädlichkeit als nicht erwiesen ansehen.

Vor allem die Bildung freier Radikale steht im Mittelpunkt der Diskussion, da deren vermehrte Entstehung aufgrund der Bestrahlung möglich sei.

(Kurzinfo: freie Radikale stehen am Anfang vieler Gesundheitsbeschwerden, Kurz gesagt greifen diese unsere Zellen an und können diese funktionsuntüchtig machen, Die Zellschäden durch freie Radikale können auch zu Entartungen der Zelle führen. Krebs ist die Folge. Als kleiner Wink: Antioxidantien können die Zellen vor freien Radikalen schützen.)

Generell kann man sagen, dass es prinzipiell nicht voraussagbar ist welche Produkte bei der Bestrahlung entstehen.

Ich äußere für mich die Bedenken, dass im Krankenhaus Schwangere vom Röntgengerät äußerst vorsorglich fern gehalten werden (außer in unbedingten Fällen) und weise darauf hin, dass uns die Geschichte schon oft mit der Tatsache enttäuscht hat, dass etwas als vollkommen harmlos hingestellt wurde und erst Jahrzehnte später als fatal bekannt gegeben wurde (Nebenwirkungen der Anti-Baby-Pille)

Dein Bild von dieser Änderung musst du dir machen, doch hoffe ich, dir eine weitere Sicht der Dinge näher gebracht zu haben.

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH