» »

Entfernung von Röntgenstrahlen

Rvub@erdu_pp


Danke für die Antwort

ich frage ja auch nur um solche Sachen begründen zu können wie sie mir zB. von einem sogennanten" Experten" hierzu geschrieben wurden.

ich zitiere:

"Das ist eine berechtigte Frage, früher gab es bspw. wahre Geschichten von ruinierten Fotohändlern wenn sie Filme im Umkreis von Röntgenpraxen verkauften und entwickelten." Zitatende

ich finde dis spiegelt so ziemlich zu 100% meine befürchtungen wieder - wenn es wahr ist - nämlich dass man eben durch die Strahlung auch in einem anderen Haus betroffen ist! Ich weiss allerdings nicht was mit"früher" gemeint ist. 1 Jahr.....50 Jahre ?

zu mal es sich in der Klinik nicht nur um ein Gerät sondern mindestens 10 handelt!

EUura


In einem anderen Haus: Das halte ich auch "früher" für ausgeschlossen.

Auch da ist es so: Natürlich kann Röntgenstrahlung Filme beschädigen. Wenn "früher", das war dann wohl vor mehr als 50 Jahren, völlig sorglos mit der Strahlung umgegangen wurde, könnte ich es für möglich halten, daß Filme, die monatelang beispielsweise in einem Raum im gleichen Gebäude, nur durch ein dünne Holzwand getrennt, aufbewahrt wurden, davon Schaden genommen haben.

"Früher", vielleicht 1950 (damals habe ich noch nicht gelebt), war es auch üblich, beim Schuhkauf die Füße zusammen mit den neuen Schuhen zu röntgen. Da dachte sich niemand irgend was dabei. Und noch viel schlimmer: Das durfte ja fast nichts kosten. Heute macht man beim Röntgen ein Bild, das dann wie ein Polaroid-Foto entwickelt wird. Das konnte man dort natürlich nicht. Deswegen befand sich da ein Phosphoreszenz-Schirm im Röntgengerät, der grün leuchtete, solange er von der Strahlung getroffen wurde. Man bestrahlte also so lange, wie man das Bild anschauen wollte. So wurden dann die Schuhe an kleine Kinder verkauft...

Und andererseits: Selbst die direkte Betrahlung in einem Röntgen-Kontrollgerät am Flughafen zerstört normal empfindliche Filme nicht. Da drin müssen sie immerhin einer Strahlung ausgesetzt sein, die ausreicht, ein scharfes Bild zu erzeugen. Wegen der Statistik muß als jedes kleine Stückchen von vielen Röntgenquanten getroffen werden. Und Filme mit ISO 100-400 habe ich auch selbst schon unzählige Male, auch die gleichen mehrfach, durch eine solche Kontrolle mitgenommen, ohne jemals etwas bemerkt zu haben. Deswegen halte ich durch Röntgengeräte zerstörte Filme generell für ein Gerücht (Vielleicht konnte man ja auch die eine oder andere mißlungene Aufnahme so erklären ???).

b7erWnie-ea7x4


@ Ruberdupp

Klarheit kann hier nur eine Messung schaffen. In Deutschland würde ich dazu den TÜV kontaktieren, der kann dir da sicherlich weiterhelfen.

mBar"ssi[dmars


Gesetze

Es besteht sicher keine Gefahr wenn man neben solch einer Praxis wohnt. Ich arbeite auf diesem Gebiet (komme zwar aus der Schweiz) aber Deutschland hat in etwa die gleichen Gesetzte wie wir.

Vom Gesetz her gibt es sehr genaue Vorschriften was ein Betrieb einer Röntgenanlage anbelangt. Es ist genau festgelegt wie viel Strahlung dass ausserhalb eines Raumes in dem gegröngt wird gelangen darf. Dieser Wert ist so tief angesetzt das eine nicht beruflich strahlenexponierte Person 365 Tage vor der Türe sitzen kann ohne das diese den Grenzwert überschreiten darf.

Man kann natürlich nun behaupten vieleicht wohnt man ja neben einer Praxis die ein schwarzes Schaf ist und diese Gesetze nicht einhält. Das halte ich aber für sehr unwahrscheindlich da es so viele Instanzen gibt die solche Sachen kontrollieren.

Zudem kommt hinzu dass die Dosis die man von der Umgebung erhält viel höher ist als das was man beim Röntgen abbekommt.

So ist es zum Beispiel viel wichtiger das man sein Haus regelmässig lüftet um das radioaktive Radongas welches in den Häusern entsteht entweichen kann.

Und wenn man sich wicklich gedanken um seine Strahlenbelastung macht sollte man vieleicht beim nächsten Urlaub auf einen Flug verzichten, weil man dort viel höhen Strahlung abbekommt. (kleiner Vergleich Beim Flug von Deutschland in die USA bekommt man in etwa gleich viel Strahlung ab wie wenn man 10 mal die Lunge Röngten würde.)

@Constantin 89

Röntgenstrahlung ist auf keinen Fall Beta Stahlung. Bei der Röntgenstrahlung handelt sich es um Elektromagnetischewellen. Bei der Betastrahlung hingegen um Teilchenstrahlung (Elektronen und Positronen.) Es kommt nur beim Beta plus Zerfall zur Entstehung von Elektromagnetischer Strahlung als Folgeprodukt der Massenumwandlung der Positruniums wobei man dann dieses Strahlung aber als Vernichtungsstrahlung bezeichnet.

Mfg Mars

m#arssixdmars


Sorry Constantin 89

Habe deine Korrektur nicht gelesen ist noch ein bisschen fürh am morgen für mich :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH