» »

Leitfaden: Mobbing und (sexuelle) Belästigung am Arbeitsplatz

eUrdbOaezrxe


sorry..."Panikgirl.".. |-o

P@an8ik4girxl


ich versuch schon immer nicht darauf zu reagieren usw aber ich weiß auch nicht was da los ist :-(

Ich glaub ich sollte echt versuchen mit der IHK zu reden viell kann man das auch anonym ???

Wenn der nächste monat so weiter geht wie dezember werde ich das auf jedenfall tun müssen.

danke euch für die nette auf munterung

eYrdb^aerxe


Mach das mit der IHK! Du musst dich nicht so behandeln lassen.

Bitteschön!

PIanPi;kgcirl


ja das glaub ich langsam auch... ich meine ich bin auch ein mensch und habe meine rechte...

aber ich hab echt schon verdammt panik, angst und horror vor nächster woche :°( :°( :°( :°( :°( :°(

P;anikxgirxl


noch mal zu dem krankschreiben... das würde ich echt gerne machen aber wenn ich echt krank war bis jetzt rufen die mich immer 100mal an und fragen was ich gerade mache und wann und zu welchem arzt ich gehe usw... das geht die doch gar nix an oder ???

Beim letzten mal als ich ne grippe hatte haben die bei mir an gerufen und gemeint: wie stellst du dir das eigentlich vor krank zu sein, was ist dann mit der schule usw... das macht mich fertig und ich weiß nie was ich sagen soll ??? :°( :°(

R7ajanFi


DAs hier angesprochene kenne ich nur zu gut. Ich war schon immer ein Außenseiter, sogar schon im Kindergarten. Ich durfte nie etwas wärend alle anderen sich da halt vergnügt haben. Als Kind habe ich es aber noch recht gut wegstecken können. Ok es gab nie ein Foto auf dem ich gelacht hätte, ich sag nur wenn Blicke töten könnten, aber das war ja noch "ok".

In der Ausbildung dann, da war es dann ganz schlimm. Habe auch heute noch mit den Auswirkungen zu kämpfen. Zu Spitzenzeiten war ich damals 1 Woche je Monat krank. Magendarm, Nasennebenhölenentzündung, Blasenentzündung.... das volle Programm.

Tja, heute habe ich noch mit den "Resten" dieser Krankheiten zu kämpfen. Ich werd zwar nun maximal 1 mal im Jahr krank, sodass ich zu Hause bleiben muss, allerdings hab ich auch immer gleich Angst, wenn irgendetwas komisch ist an meinem Körper, dass ich was schlimmes hab. Bin seit dem eigentlich mehr oder minder permanent auf der Suche nach Krankheiten. :-/

Rpa6janxi


@ Panikgirl

Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass der Arbeitgeber, dich während der Krankheit nicht anrufen darf, um dich mit solchen Fragen zu belästigen. Ich such mal den Link..

Planikxgirl


ja bei mir ist es auch so das ich ständig andere symptome habe usw und ich denke das liegt daran das ich mich nicht wohl fühle und ich mir meinen körper dann ganz genau an gucke usw :-( :°( :°( :°(

was sagt ihr zu dem problem wenn man krank ist und die an rufen usw ???

RLajzani


So hier hab ich was gefunden. Ist auf Seite 4, die Aussagen von erdnüsschen

[[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/426603/4/]]

steht ziemlich mittendrin im Text, wo man das allerdings nun so schnell im Gesetzesbuch findet... hmm da müssen erfahrene Leute her die da häufiger drinne rum stöbern. ;-)

ecrd?b=aere


@ Panikgirl

was sagt ihr zu dem problem wenn man krank ist und die an rufen usw ???

Das geht garnicht! Da fällt mir garnichts ein, sowas hab ich hier neulich schon mal gelesen. Jemanden unter Druck setzen wenn er krank ist... :(v

@ Rajani

Bist du jetzt im Berufsleben? Wie ist es jetzt mit dem Mobben?

RKajxani


Also jetzt ist alles bestens. Habe vor knapp 2 Jahren eine Stelle bekommen und werde da im Februar fest eingestellt. :)^

Vor allem habe ich keinerlei Probleme mit den Kollegen.

Insgesammt hilft es, wenn man sich ein dickeres Fell zulegt und eventuelle Angriffe mit einem Lächeln abtut, oder als normalen kollegialen Umgang betrachtet. Mir hat das geholfen, aber dahin zu kommen ist ein weiter Weg.

Die Angst, dass es mal wieder so sein wird wie in der Ausbildung bleibt trotzdem.

e]rdbcaexre


Das freut mich sehr.

Hatte früher auch mal Schwierigkeiten in der Schule aber seit dem sehe ich es wie du:

sich ein dickeres Fell

zulegen ist schon viel wert.

Wenn allerdings der direkte Vorgesetzte oder gar der Chef diese Angriffe startet ist es schon reichlich schwierig.

Ich denke, dass ein Stellenwechsel dann unumgänglich ist. Wenn man auf gerichtlichem Weg versucht zu seinem

Recht zu gelangen, dann hat man schlechte Karten in einem Unternehmen weiter zu arbeiten.

Danach werden sicher noch extremer Fehler gesucht und auch gefunden. Wenn man jemanden loswerden will, gibt

es genügend Wege dies auch zu schaffen.

sCwenxni


ich würd auch sagen, ruf bei der ihk an...dafür sind die da!!! sind ja keine unmenschen dort. wenn du denen das ganz sachlich schilderst, dann helfen die dir auch!! und warte nicht zu lange mit dem anruf. mach es am besten heute noch!!!!

ich wünsch dir viel kraft! :)*

Pfabnikxgirl


vielen dank an euch @:) @:)

ich guck mir den lin gelich mal an... das hat mich nämlich echt fertig gemacht als die andauernd an gefruefen haben :-( :°( :°(

P0anijkgirxl


mein testergebnis:

20-29 Punkte: Sie werden mit großer Wahrscheinlichkeit gemobbt. Um ganz sicher gehen zu können, sollten sie sich fragen: Wie häufig sind solche Handlungen bei Ihnen vorgekommen, und wie lange? Mobbing liegt dann vor, wenn mindestens eine der Handlungen einmal in der Woche und über ein halbes Jahr hinweg vorgekommen ist. Sie sollten sich unbedingt mit zuständigen Beratern im Betrieb in Verbindung setzen und/oder an die genannten Adressen wenden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH