» »

Der neue Freund meiner Mutter macht mich kaputt

csap\ricornx80


Also ich würde - so hart es für dich viell. ist - ihr für Oktober kein Geld mehr geben!

Erstens mal, wohnst du ab 1.10. nicht mehr bei ihr und zweitens kommen dann ab Oktober viele weitere Kosten auf dich zu wie Miete, Kaution für die Wohnung, Nebenkosten wie Strom oder Gas, denke mal du brauchst auch einiges an Möbeln und Lebensmittel musst du schliesslich auch noch kaufen! Was bringt es dir denn, wenn du für Oktober doppelt zahlst (also an deine Mutter und für deine Wohnung) und dann selbst nix zu essen im Kühlschrank hast??

Soll sie doch ihren tollen Freund fragen! ]:D

Vor Wochen hat sie dich noch angeschrien und jetzt gibst du ihr zum Dank noch Geld?! Nein, ich würde das nicht machen! Denk jetzt auch mal an DICH!! :)^

Lqunna]7\4


Hab jetzt nicht alle Beiträge gelesen aber ich kann mir so ungefähr denken,was ein jeder geschrieben hat.

Deine Situation ist mehr als schwierig.Aber ich bin der Meinung,man sollte ab nem gewissen Punkt auch mal egoistisch sein.Du zeiht aus dem ganzen Verhalten Deiner Mutter und dem Freund die Konsequenzen.An ein Gespräch war ja nicht zu denken,was die Sache mal etwas entspannt.

Ob Du Ihr nun das Geld gibst oder nicht....es ändert so oder so nichts an der Tatsache,daß sie Dich schlecht behandelt.Letztendlich war es ja abzusehen,daß Du das Theater nicht auf Dauer mitmachst.

Wenn Du die Kohle selber brauchst,geb Ihr also nichts.Noch ist sie die Mutter und Du das Kind...sie muss dafür sorgen,daß es Ihr gut geht und sie Ihre Finanzen auf die Reihe bringt.Es ist mehr als unfair,dich damit emotional zu erpressen.Und wenn Sie sich mal wie ne Mutter benimmt,dann kannst Du Dich auch wie Ihr Kind benehmen.Es war Ihre eigene Entscheidung sich diesen Partner auszusuchen.Und wenn Sie sich so dermaßen abhängig von Ihm macht-Ihr Problem.Im Moment scheint es für Eure Situation keine Lösung zu geben.Wenn erstmal etwas Abstand da ist wirst Du viele Dinge auch anders sehen.Und kannst dann entsprechend handeln.Aber lass da jetzt erstmal Gras drüber wachsen.Deine Mutter wird dann vielleicht auch erkennen,daß die Streitereien,die ja oft auf Dein benehmen geschoben werden,gar nichts mit Dir zu tun haben sonder auch nach Deinem Auszug vorhanden sind.Und dann wird sie sich wohl oder über mal mit sich selber auseinander setzen müssen.Und mit Ihrem Macho-Macker.Der für mich im Übrigen allein aus Deinen Erzählungen ne Menge Komplexe hat.Schau jetzt nach Dir.Du hast nur für Dich die Verantwortung.

SNwee4tHe(arxt20


Ja würde jetzt gern mal an mich denken :=o

Aber ich weiß was dann mit 100%tiger Sicherheit passieren wird. Sie wird absolut nichts mehr mit mir reden.

Es wird höchstwahrscheinlich wieder ein Streit ausbrechen... das will ich einfach nicht :-(

Und mit ihr reden kann ich schlecht, da sie dann wieder sagt wie enttäuscht sie von mir ist usw... das tut schon irgendwie weh :-/ Oh man...

LFunax74


Ich sag jetzt mal gleich im vornherein,daß ich sehr direkt und ehrlich bin.

Und um einen falschen Hintergrund auszuschließen möchte ich dazu sagen,daß ich eine sehr gute Bindung zu meiner Mom und zum Rest der Familie habe.

Streit wirds doch so oder so geben.Du siehst ja selbst,daß sie sehr rücksichtslos ist,was Dich betrifft.

Ich bin mir sicher,daß sie Ihre eigene Unzulänglichkeit über Dich kompensiert.Sie kriegt Ihr Leben nicht auf die Reihe,weil ich kann mir nicht vorstellen,daß sie mit diesem Mann auf diese Art glücklich ist.

Du bist halt ein Prellbock und wir Kinder werden nicht immer verstehen,warum sich unsere Mütter manchmal so verhalten.Ich denke,da steckt viel Angst dahinter.

Glaubst Du,Euer Verhältnis wird sich verbessern,wenn Du Ihr das Geld gibst ??? ?

cjapHriUcorln80


Man kann aber nicht allen Konflikten aus dem Weg gehen!!

Versuch mit ihr zu reden, sag ihr dass du ihr gern finanziell helfen würdest, aber dass es im Moment/ diesen Monat eben nicht geht, weil dein ganzes Geld für deine Wohnung drauf geht.Und dass du selber zusehen musst, wie du den Monat über die Runden kommst!

Es geht nun einmal nicht anders! Und wenn sie ne verständnisvolle Mutter wäre, würde sie das auch verstehen!!!

Du musst erstmal an dein Wohl denken!

c9ap-ri;corn8}0


Nehmen wir mal an, du gibst ihr das Geld, um allem Ärger aus dem Weg zu gehen. Was wäre denn wenn sie im November dann wieder ankommt und nach Geld fragt?

Ausserdem hat sie im Oktober eh weniger Kosten wenn du nicht mehr da wohnst! Essen, Wasser, Strom ...

MIailmxaus


Hallo Sweetheart,

ich sehe das genauso wie meine Vorredner. Als ich vor einem Jahr ausgezogen bin, wollte meine Mutter zwar kein Geld (wollte sie noch nie), aber die 153Euro Kindergeld rückt sie trotzdem nicht raus.

In deiner Situation, wo du alles Geld gebrauchen kannst, von dir welches zu verlangen, ist ein wenig naja ich sag mal dreist. Immerhin ist sie an der Situation nicht ganz unschuldig... Mach es nicht, der nächste Streit kommt so oder so, ob du ihr das Geld nun gibst oder nicht. Wieviel verlangt sie denn eigentlich?

NOio=bex30


Hallo Sweetheart,

ich würde deiner Mutter auch kein Geld mehr für den Oktober geben. Du hast ja nun auch kein üppiges Gehalt und mit der neuen Wohnung werden einige Kosten auf dich zukommen.

Sie wird absolut nichts mehr mit mir reden.

Das ist aber schon fast Erpressung um von Dir Geld zu bekommen. Immerhin hat sie im Oktober auch keine Ausgaben wegen dir.

jmakkxi


Ich finde es ebenfalls sehr dreist, für einen Monat Geld zu verlangen, obwohl man gar nicht dort wohnt. Sie hat keine Ausgaben mehr für dich, dann braucht sie auch kein Geld bekommen. Darf ich mal neugierig sein, wieviel sie von dir monatlich verlangt hat?

Was macht deine Mutter eigentlich? Sie bekommt Geld von ihrem Freund, sicherlich auch von deinem Vater und das Sozialamt sollte auch noch da sein (wenn sie nicht arbeitet).

Wenn ihr Freund bei ihr wohnt und sie nicht mit ihrem Geld (wenn sie Harzt4-Empfänger ist) klar kommt, dann ist er übrigens dazu verpflichtet, sie zu unterstützen.

Aber du bist es nicht!

dEeastxgt


genau wie jakki sehe ich das auch.

du kannst es auch so sehen: du bist mit deinen 20 jahren "eine untermieterin" die für kost und logie aufkommt.

wenn du ausziehst ,ist dein untermieterverhältnis aufgehoben,somit musst du nichts mehr zahlen.

sie kann die kosten jetzt nicht mehr durch drei (mutter,freud,tochter) teilen,sondern muss es jetzt durch zwei teilen(sie,freund)

j@akkxi


Außerdem, wenn sein Sohn auch teilweise noch bei euch wohnt, dann kann der ja zahlen.

Dumm ist das natürlich für deinen Bruder. 16 ist er doch, oder? Aber wenn der die Zeit über sowieso im Internat ist und nur am WE da ... vielleicht zieht ihr beiden auch zusammen?

Und was sagt eigentlich dein Vater zu der ganzen Geschichte?

S!wQeetH*eartx20


Also sie geht ganz normal arbeiten, verdient nur leider zu wenig um richtig leben zu können.

Ihr Freund geht auch arbeiten. Der unterstützt sie wohl auch.

Ich hab monatlich 150 Euro gezahlt. Und die 150 für Oktober will sie jetzt noch, da sie sehr wenig Geld hat. Das alles hat sowieso erst mit der Scheidung angefangen. Davor ging es uns sehr gut :-/

Mein Vater weiß noch gar nicht, dass ich eine Wohnung gefunden habe und alles andere. Er weiß nur, dass ich auf der Suche nach einer Wohnung war.

Er wohnt ein bisschen weiter weg. Ich seh ihn auch nur einmal im Monat oder so.

Ne Zeit lang hat er sich auch gar nicht für mich und meinen Bruder interessiert.

Mein Bruder ist 18.

dcaxxxy


Ich finde es auch sehr ungewöhnlich, dass du deine Mutter unterstützen sollst - normalerweise sollte das eher umgekehrt sein... :=o Und wie sie es "verlangt" (erpresst >:() geht ja überhaupt nicht. :|N

Du sollst fürs nicht Duschen dürfen, fürs dich aus deinem Heim vertreiben lassen,... noch zahlen? Damit würde ich persönlich meine Mutter ganz sicher konfrontieren. ]:D

Aber auch ganz emotionslos gedacht kannst du einfach nicht besonders großzügig sein: Du wirst für deine Wohnung sicher noch einige Investitionen tätigen müssen und musst dich fortan ja auch selbst versorgen, außerdem sind deine Ausgaben fürs Wohnen jetzt mehr als verdoppelt. Hast du da überhaupt noch Spielraum? Ich würde übrigens auch ein kleines Sparguthaben für die Stomnachzahlung vorsehen...

Und deine Mutter wird das Monat drauf wohl auch zu wenig verdienen um "richtig leben zu können"? Was dann?

Ich würde dir raten erst mal deine eigene finanzielle Situation zu beobachten und deine Mutter schmollen zu lassen. Wenn du mal räumlich getrennt bist wird sich für dich sicher die gesamte Situation entspannen!

Die erste eigene Wohnung ist übrigens ein Wahnsinnsgefühl - gratuliere!!! x:) x:) 8-)

SkweetRHVeartx20


So... jetzt hab ich ab dem 31.10.08 keine Arbeit mehr :°( Habs gerade erfahren.

Grund: Zuviel Mitarbeiter, zu wenig Aufträge. Sowas hab ich schon geahnt.

Und jetzt hab ich ne Wohnung und keine Arbeit. Ich MUSs aber zuhause raus. Am besten ich ... naja egal... an sowas denkt man net :°(

Mein Leben ist scheisse

dqeastjgxt


behalt die wohnung und geh aufs arbeitsamt sobald du die kündigung in der hand hast.die wohnung wird übernommen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH