» »

Frust wegen Zwischenprüfung

Owptimaismus


Dann drücke ich die Daumen

b/eetkle@juice\2x1


Mal so eine generelle Frage. Ich hab nur schriftliche und mündliche Zwischenprüfung und selbst die Noten zählen nicht mehr wie jede andere Klausur (also quasi gar nicht, denn bis zum Examen muss man nur nen Schnitt von 4 halten)...

Also wie wirkt sich diese Note denn nun bei dir aus? Oder gehts dir mehr ums Prinzip? (was ich verstehen könnte).

AAzrael=-AlVkasaxr


aus zwei grunden rege ich mich so auf...

1. generell, das sie mir falsche infos gibt und mir dann diese vorwirft und das sie eine meiner aufgaben einfch macht und dann sagt ich hätte es nicht ausgeführt. ebenso hat sie die patientin gelagert obwohl es meine aufgabe war, was sie mir aber nicht anrechnete.

2. ich würde sehr gerne von dem haus in dem ich lerne übernommen werden oder später auch eine stelle bekommen die mir zusagt und mit einer solchen note wird das schwierig.

O(ptimoisxmus


Dann hilft wohl wirklich nur eine Wiederholung. Ist das bei Euch denn üblich, so was zu machen? Wenn ja, sollte es ja kein Problem sein. Und sonst hätte ich Dir für später eine geniale Berufsidee - ich habe sie Dir schon vor einer ganzen Weile mal geschickt - erinnerst Du Dich?

A*zraelO-AlkasXar


puh... äh... habe den link nicht mehr. ich hatte neulich nen virus und mir sind einige dnge verloren gegangen. wenn du ihn mir nochmal per pn zusenden könntest?

O ptimi\smuxs


Schon geschehen ;-)

bveeYtlejEuixce21


@ Azrael:

Klar, ums Übernommen werden geht es meistens, dafür sind eben unsere Einsatz-Beurteilungen auch wichtig. Aber die ganzen Noten bis zum Examen werden in keinem Zeugnis bei mir auftauchen (die kennt also nur das Haus intern). Für Bewerbungen außerhalb sind sie bei mir darum vollkommen unrelevant. Darum hatte ich gefragt.

Das du dich über die Prüferin aufregst ist für mich durchaus verständlich, ich finde das war unfair und sicher nicht im Sinne einer Prüfungsordnung oder dergleichen.

A5zraelE-Al[kasxar


danke opti,

ich hätte die prüferin echt.....grrrrrrrrr. ich hätte sie mir am liebsten gleich am selben tag noch geschnapt. aber ich dachte mir, schlaf erstmal drüber und dann kanst du wieder klar denken. aber bis auf die wut hat sich nichts geändert. ich würde echt gerne in dem haus bleiben. einige stationen sind echt klasse. auf anderen wollte ich nichtmal als leiche liegen.

OWpti`misxmus


Schlag mal vor, dass ich komme und Dich prüfe. Ich habe das ja oft und lange genug gemacht ;-) Dann werden wir ja sehen....

éppinxe


Huhu Azrael,

gräm Dich nicht... Das isses nicht wert. Ich würd genauso reagieren, bin aber auch berüchtigte JAV-Wunschkandidatin, die sich zum Leidwesen einiger BR-Mitglieder nicht hat aufstellen lassen . So einige Ärzte reden mich heute noch mit "die Revoluzzerin" an ;-D

Ich würde es also auch anfechten. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, diese Prüferin im Examen zu bekommen? Je nach Politik eures Hauses ist Mund halten und hoffen besser...

Bei uns wird jede (auch Stationswünsche bei Festanstellungen) Wunschäußerung mit dem exakten Gegenteil "belohnt". Bei uns hat auch jeder recht viele tolle Stationen und einige Leichenkeller... Teilweise die Gleichen, teilweise individuell unterschiedliche ;-)

Von der Zwischenprüfung und der Wichtigkeit her tät ich sagen - pfeif drauf. Da kommt noch so viel, das letzte Vierteljahr wird Nervenkrieg - bemühe Dich, Dich nicht noch viel eher als ohnehin schon verrückt zu machen mit dem Thema Examen. Sprich Deine Kursleitung ruhig mal in einer entspannten Minute darauf an, gefasst und sachlich bist Du denke ich - und sieh, was dabei rumkommt. :)z

Vielleicht behalten die Kollegen ja auch Recht - mir wurde von Etlichen gesagt, das Examen wird kein Problem, Stellensuche auch nicht. Letztlich war das (was das Praktische betrifft auf jeden Fall, schriftlich war bestimmt nicht so berühmt) auch so, Mündliches steht noch aus.

Du wirst diese Ausbildung vorbildlich meistern - und ich kenne niemanden, der sich in der Ausbildungszeit nicht mehrmals unglaublich über Zensuren aufgeregt hat, mich inklusive. :=o

Ahzrae,l-gAlk/asxar


Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, diese Prüferin im Examen zu bekommen?

33,33% wir haben drei die prüfen dürfen.

Sprich Deine Kursleitung ruhig mal in einer entspannten Minute darauf an, gefasst und sachlich bist Du denke ich - und sieh, was dabei rumkommt. :)z

naja.. kann sehr emotionel sein und bin es auch oft. aber ich knn auch sehr sachlich sein und mit fakten um mich werfen. brauche nur zeit für die vorbereitung.

mündlich war es auch so ne sache bei der zwischenprüfung. wir gingen zu zweit rein. ich bin der typische 3er kanidat, meine mitschülerin ist eine einserschülerin. (kann aber nur lehrbuchwissen wiedergeben, aber schlecht zusammenhänge erkennen)

die (schon genannte) prüferin stellte fragen und machte sich notizen zu unseren antworten. und schrieb auch punkte dazu. ich saß ihr gegenüber und ich kann sehr gut über kopf lesen. als ich durch war muste ich noch warten bis meine mitschülerin abgefragt war. ich zählte aus langeweile die punkte. am ende der mündlichen hatte ich 36 sie 39 oder 40 (bin nicht ganz sicher)

ihre note war 2 meine 4... aber meine entnote entsprach meiner üblichen 3, also regte ich mich nicht weiter auf. aber nun im nachhinein wenn ich rüber nachdenke.... mn eh!!!

O&ptimiNsmus


Wenn Du noch mal an die gleiche kommen solltest (oder auch nicht), kannst Du sie darauf aufmerksam machen, dass sie wirklich nur eingreifen soll, wenn Du jemanden akut an Leib und Leben gefährdest und Dir sonst die Organisation Deiner Arbeitsabläufe überlässt. Wenn das schwierig werden sollte, schreibst halt einen kleinen Arbeitsplan, damit sie sieht, dass Du sehr wohl Deine Überlegungen gemacht hast. Oder würde das als Spickzettel ausgelegt werden? Und wenn? Das Wohl Deiner Patienten geht ja immerhin vor, oder?

A|zrae?l-A;lkasxar


ich bin gerde am überlegen.. die pflegeplanung die ich geschrieben habe... darf ich die eigentlich mit zur prüfung nehmen? ich meine ja nur.. die patientenkurve nimmt man j auch immer mit un eigentlich sollte ie flegeplanung ja da drin sein. ich schreibe "eigentlich" weil wir im täglichen gebrauch keine pflegeplanungen mehr haben, sondern standarts.

O=pvtimisxmus


So meinte ich es nicht. Sondern dass Du eine Art Tabelle machst mit Zeiteinteilung und was Du wann bei welchem Patienten zu tun gedenkst. Wo Du die Hilfe einer Kollegin brauchen wirst (z. B. bei einer schwierigen Erstmobilisation) sollte auch enthalten sein. Ob die Prüferin dann mit anpackt, müsste abgeklärt werden. Es sollte aber jederzeit klar sein, dass DU der "Chef" bist.

A3zrael-Alxkasar


ich weis was du gemeint hast.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH