» »

Wirtschaftsfachwirt?!

Sxie hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich hätte eine Frage zur beruflichen Weiterbildung und hoffe es gibt welche unter euch, die damit schon Erfahrung haben.

Ich überlege schon seit längerer Zeit den Betriebswirt zu machen. Allerdings will ich ihn nicht über Fernstudium machen, sonder mir ist es lieber es an der IHK machen zu können.

Beuflich bringt es anscheinend (bitte korrigiert mich wenn dies nicht stimmen sollte) mehr, einen Betriebswirt IHK zu haben, als mit einem anderen Zusatz.

Nun habe ich aber nur eine normale kaufmännische Ausbildung und kann daher keinen IHK Betriebswirt machen. Ich müsste zuerst einen Fachwirt machen.

Jetzt habe ich ich mich ein bisschen informiert und für mich klingt der Wirtschaftsfachwirt IHK sehr gut. (gleichzusetzen mit einem Meister Qualifikation)

Nun wollte ich fragen wer von euch Erfahrungen damit gemacht hat?

berufliche Aufstieg? Schwierigkeit? Oder egal welche sonstigen Erfahrungswerte.

Danke @:)

Antworten
b3uXr|nsXlovxe


Hallo Sie,

hab letztes Jahr 2007 den wirtschaftsfachwirt in vollzeit gemacht. 4,5 monate und sechs prüfungen.

würd ich immer wieder so machen. auch wenn es viel wissen auf kurze zeit ist.

kann dir nur raten bei der ihk den kurs zu machen, weil du schreibst auch bei der ihk deine prüfung und die ihk schaut auf seine prüfling. :=o

lerninhalt ist beim wirtschaftsfachwirt sehr breit und du bekommst einen sehr guten komplett überblick.

kommt drauf an, wenn du nur einen fachwirt braucht und dann anschliessend bwl machen willst, finde ich den wirtschaftfachwirt ok. ansonsten würd ich eher bin spezialisieren. handels-, industrie- oder steuerfachwirt.

mir persönlich hat der wirtschaftsfachwirt nur eine weitere sehr interessante lebenserfahrung gebracht.

die ich immer wieder machen möchte.

Sxie


Hallo Burnslove,

erstmal danke für deine Antwort.

Da ich berufstätig bin, kann ich den Fachwirt nur in Teilzeit (Abendkurse und Samstags) machen. Würde ca. ein Jahr dauern, mit vereinzelten Vollzeitwochen.

Das mit der IHK dachte ich mir auch, ja. Naja spezialisieren wird schwierig.

Mir wurde aber gesagt dass der Wirtschaftsfachwirt gern gesehen ist, da man, wie du schon schreibst - den kompletten Überblick hat.

Ich weiß nicht, ob ich danach noch weiter machen werde. Denkst du es reicht nicht?

Es ist ja mit einem Meister gleichzusetzen? Oder ist das nur auf dem Papier so?

bvurnwslovxe


ich hab die erfahrung gemacht, dass nur vereinzelt die firmen den inhalt und spezifikation vom

wirtschaftsfachwirt kennen. weil es diesen fachwirt einfach erst seit kurzem gibt.

im moment ist es einfach wieder schwieriger den fachwirt dann auch auszuüben. weil die firmen einfach dann einen bwler nehmen. die verkaufen sie einfach zur zeit unter wert, weil die unbedingt einen job brauchen.

darf ich fragen was du gelernt hast? besteht die möglichkeit, dass dich dein arbeitgeber für den vollzeitlkurs

freistellt? eine bekannt macht den wirtschaftsfachwirt z.zt über 1,5 jahre und die sag nur: "bin so froh wenn die scheisse vorbei ist" - ich würde es immer wieder so machen. aber dann muss halt einfach der arbeitgeber mitspielen. sonst bist du nachher noch arbeitslos und muss alles annehmen und verkaufst dich unter wert.

Sxie


gelernt habe ich "Kauffrau für Bürokommunikation" war aber schon immer eher im Vertrieb und Dienstleistungen tätig.

Ach den gibts noch nicht lange? Das wusste ich nicht.

Naja, dies sind anscheined 2 Wochen im Jahr und die Prüfungen sind vereinzelt unter der Woche. Kann dies also genauso gut mit meinem normalen Urlaub abdecken.

Unterstützung bekomm ich nämlich von Arbeitgeber Seite her nicht!

Darf ich fragen welchen Aufstieg dir der Fachwirt gebracht hat?

bLurn^sljove


bis jetzt hat mir der Wirtschaftsfachwirt nicht viel gebraucht. 150euro mehr lohn.

aber wir waren 15 leute im kurs. von den haben 5 eine bessere ausgangsposition. immerhin

SFie


Danke Burnslove!

Ich habe jetzt allerdings auch schon gehört, dass der Wirtschaftsfachwirt ZU allgemein ist und daher für die meisten Stellen nicht passen.

Gibts Erfahrungen in dieser Hinsicht?

Ggaense'blu!emchexn22


Hallo,

ich kann dir leider nicht mit Erfahrungen dienen, plane aber das gleiche wie du. :)z

Ich weiß nicht, ob ich danach noch weiter machen werde. Denkst du es reicht nicht?

Verstehe ich nicht ganz. Du hast dich doch mit dem Fachwirt auseinander gesetzt um dann Betriebswirtin HK zu werden, oder? Denke es bringt noch deutlich mehr den Betriebswirt auch zu machen, weil mit "Betriebswirt" kann jeder Arbeitgeber was anfangen, mit dem "Gepr. Wirtschaftsfachwirtin" wohl weniger.

Ich werd das ganze auch nebenberuflich machen - 1 Jahr und 10 Monate kommen da auf mich zu.

Würde mich also auch sehr interessieren ob es hier noch weitere Erfahrungsberichte gibt??

@ burnslove:

Wie ist das Niveau der Prüfung? Was hast du vorher gelernt? Deine Bekannte die das in Teilzeit macht, lernt die viel noch nebenher??

b5ur ns$loxve


kann nur sagen, ich hab den wirtschaftsfachwirt gemacht, weil ich nicht genau gewusst habe was ich machen wollte.

wenn du jetzt genaue vorstellungen hast, was du machen möchtest.

z.b. im Verkauf arbeiten- dann würde ich dir den handelsfachwirt empfehlen.

wenn du nicht weißt was du machen willst oder du machst den fachwirt nur als Zwischenstation.

Swie


Hallo Gaensebluemchen22,

ich will das Ganze machen, damit ich was vorzuweisen habe.

Damit ich ne bessere Grundlage habe.

Und Meisterstatus finde ich nicht schlecht ;-)

sicher kann man weitermachen, grundsätzlich habe ich dies auch vor.

Aber man weiß ja nie was kommt...

bxurins~lovxe


Gaensebluemchen22

kann jetzt nur von meinem lernaufwand sprechen: waren 4,5 monate vollzeit

die letzten 1,5 monate nach den kurs wirklich hin gesetzt gelernt und 2 mal die woche lerngruppe.

wir haben viel in den lerngruppen gemacht. waren dann immer wieder dozenten da, die geholfen haben.

lernaufwand (letzten 1,5 monate) neben kurs circa 10 stunden pro wochen.

meine bekannte hat jetzt 3 prüfungen geschrieben. und hat vorher auch lerngruppen gemacht und drei wochen urlaub.

prüfungs niveau: das niveau ist stetig gestiegen. die ersten prüfungen waren die leichtesten und

haben sich von jahr zu jahr gesteigert.

laut aussage der dozenten soll nicht jeder den wirtschaftsfachwirt machen!

Einfach nebenbei gehts auf keinenfall. wir waren 15 leute im kurs, 14 leute sind zur prüfung angetretten.

4 leute haben direkt geschafft und 3 leute mussten ins mündlich, haben dann auch geschafft.

also von 15 leute - 7 leute wirtschaftsfachwirt. und in den teilzeitkursen wars noch weniger.

GtaenseVb:luemch{en292


@ burnslove

Aaaaaaahhhhhh

also von 15 leute - 7 leute wirtschaftsfachwirt. und in den teilzeitkursen wars noch weniger.

Uih das macht mir jetzt irgendwie Angst.

Einfach nebenbei gehts auf keinenfall.

Ne das hatte ich auch absolut nicht erwartet, aber dass über die Hälfte bei euch durchgefallen sind finde ich schon krass. Und in den Teilzeitkursen eine noch höhere Durchfallquote, na herrlich, dann hoffe ich mal dass ich zu der guten Hälfte gehöre... ;-)

@ Sie

Ne klar weiß man nie was kommt...ich kann ja jetzt auch noch nicht sagen ob ich dann nicht erst mal was anderes mache bevor ich weitere x Jahre am Betriebswirt bastele. Aber mein Ziel ist es schon dass danach irgendwann zu machen.

SHixe


ich wollte euch nur kurz mitteilen dass ich heute mit dem Fachwirt beginne :)^

GkaeTnseb@luemcUhen22


@ Sie

Und wie läuft es bisher, wie gefällt es dir??

Bin ja jetzt auch fleißig dabei und bisher ist es besser als gedacht habe. Mal schauen wie es weiter geht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH