» »

Arbeitslos, wer ist es noch?

E$r9dnüys?schxen


[[http://www.youtube.com/watch?v=BU9w9ZtiO8I]]

ÄvpfeKlch1en8x2


Was machst du wenn deine Branche mal nichtmehr gefragt ist?

Glaube ich eher nicht. Ich hab BWL studiert. Und wie ich schon mal geschrieben hatte, ich hab sogar vorher noch ne Ausbildung gemacht. Ich könnte also zur Not auch in dem Beruf arbeiten, auch wenns natürlich weniger Geld bringen würde.

ja, sehr interessant! nochmal: ich hab eine gymnasiale matura, nächsthöhrerer abschluss studium... warum ist eine "vernünftige bildung" nur noch mit studium möglich?

Weil es ganz einfach so ist. Darauf gibts keine vernüftige Antwort. Und das ist in Deutschland übrigens ganz genauso. Was früher mit Realschulabschluss ging, setzt jetzt das Abitur voraus. Aber ich finde das nicht schlimm. Dann darf man halt nicht erst in der 10. Klasse einen großen Schreck bekommen, weil die Schule bald vorbei ist, dann muss man eher anfangen zu lernen. Es sind eben einfach die Zugangsvoraussetzungen und wer die nicht erfüllt, der wird ausgefiltert.

w1eisnicihtm?ehr


Was früher mit Realschulabschluss ging, setzt jetzt das Abitur voraus. Aber ich finde das nicht schlimm. Dann darf man halt nicht erst in der 10. Klasse einen großen Schreck bekommen, weil die Schule bald vorbei ist, dann muss man eher anfangen zu lernen. Es sind eben einfach die Zugangsvoraussetzungen und wer die nicht erfüllt, der wird ausgefiltert.

ich frag nochmal: was hab ich mit meiner 5,1 matura (6 beste note hier) falsch gemacht? würdest du mal antworten? (oh, eh du sagst "du hättst studieren sollen" - wollte ich; wurde von einer rausgemobbt, die nicht begreifen konnte wie ein student vorher arbeitslos sein konnte)

es ist so, weil "studierte" nur "studierte" um sich scharen. siehe bestelleingabe! die aufgaben sind die selben, aber plötzlich brauchste bwl-studium für... oder was machen die lehrer falsch? warum müssen die plötzlich ALLE gymnasiale matura machen, dann an die pädagogische hochschule?

mach dir mal folgendes klar: nicht jeder ist 27, gibt auch ältere... die haben zuweilen noch mit hauptschulabschluss ne kaufm. ausbildung gemacht... sind jetzt ungefähr 40, was machen die? weil ein paar jungspunte denken "ne, wer nicht studiert hat, ist schlecht gebildet, sowas will ich nicht neben mir sitzen haben"?

"es ist einfach so" - die faulste ausrede der welt. du bist respektlos und deklassierst alle die, die nicht studiert haben. warum? es ist einfach so... du siehst, diese erklärung hinkt. du tust es trotzdem - weil du nicht begriffen hast, wie es in der welt zu und her geht, wenn einem der betrieb "unter der stelle" wegkonkursierte... so ging mein märthyrium los. und biste mal arbeitslos, wirst du's immer wieder; weil du nur noch "billigjobs" findest (billig im sinne von "ausgenommen werden", "mies bezahlt", etc)... da ist dann dein supergeiles studium schnuppe, da ist das vitamin-b deiner eltern schnuppe, und du wirst erkennen: wenn du erst mal arbeitslos warst, ist auch dein eigenes vitamin-b schnuppe...

tja... da du mich (und die anderen) erst dann verstehen kannst, wenn du in der gleichen situation warst, würd ich sagen: sprechen wir uns dann wieder...

E9r`dnü.sscNhen


Woher wusste ich, dass du BWL studiert hast?

;-D

Ä3pfePlchenk82


"du hättst studieren sollen" - wollte ich; wurde von einer rausgemobbt, die nicht begreifen konnte wie ein student vorher arbeitslos sein konnte)

Und selbst wenn, gibt es in deiner Welt nur eine einzige Universität?

wzeisnicshtmehr


@ fallobst

nein, gibt mehrere unis... nur haste pech, wenn du als mann von einer frau gemobbt wurdest; steht n paar seiten früher hier drin: ich hab - "gleichstellung" sei dank - hausverbot an allen unis und fh's... und selbst wenn dieses aufgehoben würde, gäbs ein problem: das geld. ich hätte zuwenig reserven um das studium zu "überleben"; und auch teilzeitjobs findeste nicht so leicht wenn du arbeitslos bist...

aber auch das verstehen se nicht, die bwl-studentinnen... denn genau solche hab ich "erwischen müssen" - bolognia sei dank...

hauptcharakter-eigenschaft von nem bwl-studenten (m/w): wie was funktioniert und warum ist der/dem BWLer egal... nem bwl ist nur wichtig, wie das netzwerk weiter gespannt werden kann, wie man den maximalen profit für sich rausholt... das ganze resultiert in einer totalen überheblichkeit gegen jeden, der nicht so denkt wie der bwl-student...

aber, und das ist das gute an der wirtschaftskrise: auch bwl-absolventen werden arbeitslos. ich wünsch dir schon jetzt viel spass, wenn du dich total erniedrigen musst, und dich mit personen abgeben musst, welche nicht deinem üblichen umgang entsprechen...

frage: was machst du eigentlich in dem thread? war dir langweilig und du musstest mal wieder zeigen wie dein charakter aussieht? von dir kamen weder vorschläge wie man aus der situation "arbeitslosigkeit" raus kommen kann noch aufbauende worte oder sonstwas... du hast nur gezeigt wie überheblich du bist, und was du von "uns" hällst...

ÄvpfelbchLen8x2


nein, gibt mehrere unis... nur haste pech, wenn du als mann von einer frau gemobbt wurdest; steht n paar seiten früher hier drin: ich hab - "gleichstellung" sei dank - hausverbot an allen unis und fh's...

Hört sich für mich nach sexueller Belästigung an. :=o Was haste denn da getrieben?

hauptcharakter-eigenschaft von nem bwl-studenten (m/w): wie was funktioniert und warum ist der/dem BWLer egal... nem bwl ist nur wichtig, wie das netzwerk weiter gespannt werden kann, wie man den maximalen profit für sich rausholt... das ganze resultiert in einer totalen überheblichkeit gegen jeden, der nicht so denkt wie der bwl-student...

Spricht da der Neid aus dir? :=o

gäbs ein problem: das geld. ich hätte zuwenig reserven um das studium zu "überleben"; und auch teilzeitjobs findeste nicht so leicht wenn du arbeitslos bist...

Stell dir mal vor, ich hab auch ohne Bafög und ohne Reserven und ohne Geld von Mami und Papi studieren können. Es gibt nämlich sowas wie Nebenjobs und davon gibt es für Studenten mehr als genug.

EOrdnüsJscxhen


Stell dir mal vor, ich hab auch ohne Bafög und ohne Reserven und ohne Geld von Mami und Papi studieren können. Es gibt nämlich sowas wie Nebenjobs und davon gibt es für Studenten mehr als genug.

Stimmt! Nämlich in den Callcenter, in dem ich zuletzte gearbeitete hab.

Und weil die Studenten kein Bafög bekamen, mussten sie mit Hartz4 aufstocken ;-)

w}arumgu~ckti'hrxso?


Bin soeben auf diesen Threat "gestossen". Habe mir zwar nicht alles durchgelesen, aber was ich gelesen habe bringt mich auf die Palme.... ]:D

Ich habe mein Abitur gemacht, eine Ausbildung und dann neben meinem Vollzeitjob eine Weiterbildung...nun gibt es im Bekanntenkreis immer wieder Menschen, die sich wer-weiss-was darauf einbilden studiert zu haben und sich verhalten, als seien wir "unstudierten" unter ihrem Niveau. Ich habe für einige dieser schlauen Studierten die Steuererklärung gemacht...und bin froh, meinen Weg so gegangen zu sein, wie ich es getan habe. Ich verdiene seit knapp 10 Jahren mein Geld und verdiene z.T. mehr als das doppelte als die tollen Akademiker. ;-D

Also, an alle "arbeitslosen Menschen, die nicht studiert haben", es ist keinesfalls so, dass es an eurem "niedrigen" Bildungsstandart (wie uns gerne eingeredet wird) liegt. Gebt nicht auf, bildet euch weiter, zeigt Initiative, auch ihr könnt das schaffen!

Ä'pfPelchenx82


Und weil die Studenten kein Bafög bekamen, mussten sie mit Hartz4 aufstocken

Ich nicht. Ich hab mir einfach einen Job gesucht, der auch angemessen bezahlt war und hab nicht einfach das erst beste genommen.

Ä%pfel+chexn82


Und ehrlich gesagt, verstehe ich auch nicht wie man jahrelang arbeitslos sein kann und das auch noch als relativ junger Mensch. Man sollte sich halt auch nicht nur auf Stellen bewerben, die der Ausbildung gleichen.

Ekrdnüssechexn


Ich nicht. Ich hab mir einfach einen Job gesucht, der auch angemessen bezahlt war und hab nicht einfach das erst beste genommen.

Wow, respekt!

Vermutlich hattest du die große Auswahl, nen auto dass deine ellis bezahlt haben und und und, was?

Freu dich, hat nämlich nur 3% der bevölkerung das glück, so leben zu können und alles immer gleich und sofort und in bester ausführung direkt vor der haustür zu haben.

Natürlich kann sich der Student nen Job suchen, der Mehr bring, aber wenn er dafür 120e für ne Monatskarte ausgeben muss, ist das +-0, was übrig bleibt.

Aber selbst jetzt hältst du dich ja noch schlauer als Leute die dafür sorgen, dass du morgen wvielelicht von einer ehemals tödlichen Krankheit geheilt werden kannst.

Ganz großes Kino.

so, ich verabschiede mich jetzt aus diesem Faden, du bist mir einfach zu schlau!8-) zzz

w[eisEnic(htmehr


Hört sich für mich nach sexueller Belästigung an. :=o Was haste denn da getrieben?

gar nix (vorwurf war ein anderer; hätte eigentlich so rein juristisch betrachtet von der polizei verfolgt werden müssen; lief aber - leider - nur innerhalb der FH ab), meine unschuld wurde bewiesen und die ach so liebe und unschuldige mitstudentin der lüge überführt... nur leider hatte sie dann aufm gleichstellungsbüro zu protokoll gegeben, das sie sich nun vor einer racheaktion fürchte... daraufhin wurde vom gleichstellungsbüro aus veranlasst, das ich sowas nicht mehr machen konnte (was ich aber auch nie vor hatte), und es wurde gleich an die anderen FH's weitergegeben...

mehr details gibts nicht, tut auch nix zur sache

Spricht da der Neid aus dir? :=o

nein, die erfahrung, die auch andere "nicht hauptsächlich-bwl studierende" im jahrgang machen mussten... für wirtschaftsinformatiker (blogonia: prozess-orientiert, also seitens bwl, nicht technik-orientiert) der blanke horror, wenn sie in eine lerngruppe mit marketing- und management-studenten kommen müssen... die charakter & einstellungen sind einfach von grund auf verschieden...

w<arumMgucktxihrso?


puh, "äpfelchen82", bist leicht überheblich, oder?

Mir platzt auch der Kragen, wenn man in diversen TV-Sendungen Menschen sieht, die zu faul zum Arbeiten sind und sich mit Hartz4 auf unsere Kosten durchs Leben schlagen. Aber so sind doch nicht alle Arbeitslosen! Viele würden alles dafür geben, wieder arbeiten zu dürfen und ihr eigenes Geld zu verdienen. Das ist nicht in jeder Region so einfach und nicht jeder kann - aus den verschiedensten Gründen - für einen Job die Stadt wechseln.

Sei froh, dass du einen Job hast. Das kann heutzutage ganz schnell ganz anders sein.

w`eisnichtxmehr


verstehe ich auch nicht wie man jahrelang arbeitslos sein kann und das auch noch als relativ junger Mensch.

und hier spricht die BWLerin aus dir: du implizierst, das alle arbeitslosen dies sein wollen... hast du verstanden, was ich dir schrieb? das es - sobald man arbeitslos ist - sehr schwer ist, überhaupt einen job zu bekommen? vor allem wenn man - als junger mensch - wenig berufserfahrung hat?

würdest du mich einstellen? nein. warum? nicht (fertig) studiert, wenig erfahrung, lange arbeitslos... und was mach ich nun? erfahrung sammeln geht nur mit job; arbeitslosigkeit beenden auch. für ein erneutes studium ausserhalb der "einflussphäre" der bisherigen fehlt das geld. geld verdient man nur mit job. job find ich nicht, weil ich wenig berufserfahrung hab und arbeitslos bin...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH