» »

Arbeitslos, wer ist es noch?

ENrdunüssRchen


Körperliche Belastung ist nen gutes Stichwort.

Es soll sogar Arbeitslose geben, die Behindert sind. ;-)

Mein vater (Tiefbauer) war 2005-2006 das erste mal in seinem Leber arbeitslos.

Er hatte 12 Vorstellungsgespräche in der Zeit.

ALLE hätten ihn "gerne genommen", aber er war mit über 50 "zu alt".

Er hatte allerbeste Qualifikationen, sämtliche Scheine zum führen sämtlicher Maschinen, die es aufm Bau überhaupt gibt. Verstehste, der ist nen richtiges Talent in seinem Job! Der hat damals alle weiterbildungen bekommen usw.

Aber er wurde nicht genommen, weil er ja zu alt war. man befürchtete gesudheitliche einschränkungen bei ihm (auf die wir alle noch heute warten!). Aus reiner Spekulation heraus wurde nicht der Beste genommen, sondern der jüngere... :-( :(v

So, und was ist er jetzt? Lagerarbeiter. Er bekommt hier im Osten als Lagerarbeiter weit weniger Lohn als eine Putzfrau im Westen.

Da aber die Lebenserhaltungskosten stiegen, kannst du dir vorstellen, wie die wirtschaftliche Lage seitdem aussieht.

Und wir haben KEINE Kredite oder irgendwas auf abzahlung im Haus.

das Haus ist geerbt, das auto schon lange abbezahlt, Hier stehen keine teuren elektronikgeräte rum, hier wird nix auf raten abgestottert. Wir fahren nicht in den Urlaub, gehen nichtmal essen. Und das obwohl meine BEIDEN Eltern arbeiten.

Ich weiß, aus meinem persönlichen Umfeld, dass es vielen noch bescheidener geht, weil sie zB ne Flatscreen-TV, den urlaub, das Haus, das auto, ja selbst die Hochzeit (!) auf pump haben.

Uns gehts wahrlich beschissen genug.

Wir sind heute finanziell da, wo wir vor der Wende in der DDR ware: Kein Kinobesuch, kein Urlaub (unsere Familie war noch nie im Urlaub-wichtiger war: Wir haben was zu essen!), kein Gaststätten oder Museumsbesuch, keine Feiern und wenn überhaupt gibts fleisch nurnoch am Sonntag.

wie zu DDR Zeiten.

Wir sind alle "begeistert"{:(

E~rdnüYsscxhen


es gibt Hartz 4 Bezieher die tatsächlich noch Geld zum rauchen ;-) Den letzten Satz bitte nicht zu ernst nehmen. :-)

Lipper44

Tut mir leid lipper, aber hier bist du mit DEM Humor wirklich falsch.

Udn dabei hab ich sogar ziemlich schwarzen Humor. :-/

L]ippexr44


Hey Erdnüsschen, da habe ich nun schon außer dem Smiley extra noch nen Satz angefügt und du nimmst es immer noch ernst?

LOipRperx44


das Haus ist geerbt, das auto schon lange abbezahlt, Hier stehen keine teuren elektronikgeräte rum, hier wird nix auf raten abgestottert. Wir fahren nicht in den Urlaub, gehen nichtmal essen. Und das obwohl meine BEIDEN Eltern arbeiten...Wir sind heute finanziell da, wo wir vor der Wende in der DDR ware: Kein Kinobesuch, kein Urlaub (unsere Familie war noch nie im Urlaub-wichtiger war: Wir haben was zu essen!), kein Gaststätten oder Museumsbesuch, keine Feiern und wenn überhaupt gibts fleisch nurnoch am Sonntag

Also da komme ich nicht mehr mit. Die Kalkulation würde ich gerne mal sehen.

wdeisnsichtxmehr


@ Souriceau

Und dir wurde überall gekündigt?

sozusagen...

post: ich hatte von der grundausbildung (bei uns in der CH läuft's mit der armee anders) ne verletzung, die bei langem stehen & tragen schmerzen bewirkt; dann fress ich tabbi und gut ist... nun war die tabbi, die ich damals hatte, auf dem index. ich durfte nicht ans band und da die paketsortierung nunmal band ist ("hinweis schwere maschinen") war ich den job los... (naja, begründung verständlich) der pv der mich reinvermittelt hat (und über diese tabbi bescheid wusste!!) stufte mich dann gleich als nicht vermittelbar ein...

müllabfuhr: bin 4 wochen für einen verunfallten MA eingesprungen. als der wieder gesund war, war ich wieder AL. erneut durfte ich nicht anfangen, weil nun plötzlich ne ausbildung aus dem bereich vonnöten war...

CC: dort wurde ich wegen krankheitsabsenzen aus nem 1,5 jahre dauernden try&hire gekündigt (entschuldigung das ich in's KH musste; war ja nur n bisl lebensgefährlich, der einlieferungsgrund; aber ok, der job war so mies (steht zuweilen hier im faden), das ich um die entlassung noch beinahe froh war... (konnte ich wenigstens gscheidt auskurieren)

bund: irgendwann ist die dienstleistungspflicht erfüllt, und wenn du kein offizier bist, wollen's dich auch nicht (sozusagen "die studierten" unter den soldaten)

last but not least (oder doch?):

der einzgie einsatz im lehrberuf: meine stelle wurde wegratinoalisiert wg. "wirtschaftlichen schwierigkeiten". ich war damals befristet eingestellt, mir wurde eine woche vor vertragsende die frohe botschaft unterbreitet... tja. eine woche war 2002 zu kurzfristig um was zu finden, dann wurd ich arbeitslos, und tja... den rest der geschichte kannste hier nachlesen :-/

du siehst, die gründe sind manigfaltig. zumeist nur weil ich mensch und damit sterblich bin, und so auch mal erkranken kann, oder ganz banal: ich schmerzen empfinden kann

Hast dur dich schon mal bei nem Supermarkt beworben?

jup; da hies die absage "überqualifiziert", bei nem kaufmann mit meinem abschluss gingen's davon aus, das ich die stelle kündige sobald ich was besseres gefunden hätte... (als ob das nicht jeder im supermarkt macen würde)

SNo|u.ricexau


@ Erdnüsschen

Mir gings hauptsächlich darum, dass jemand überhaupt irgendeine Arbeit findet. Dass der Unterschied zw. Ost und West enorm ist, steht ja außer Frage. Genauso ist es furchtbar in der heutigen Zeit, dass man mit einem "einfachen" Beruf wie Metzger, Friseur etc. kaum noch sich selbst, geschweige denn die Familie ernähren kann. Das darf so nicht sein!

Ich habe immer gedacht, dass ich das mit Abitur und Studium bei mir verhindern kann, obwohl ich sehr gerne eine Lehre zur Buchhändlerin oder Verlagskauffrau gemacht hätte...

Auch mit Studium bist du vor Arbeitslosigkeit nicht bewahrt, ich wüsste aber sofort min. 5 Jobs, die ich sicher bekommen könnte, wenn ich AL wäre. Ich würde dann zwar nur noch einen Bruchteil von meinem jetzigen Gehalt verdienen, müsste mein Leben vollständig umkrempeln (kein Auto, kleine Wohnung, Umziehen) Der Gang zum Amt würde mir aber erspart bleiben.

Erdnüsschen, deine Eltern werden an ihrem Schicksal nichts mehr ändern können, da sie in diesem Alter für die Wirtschaft nicht mehr interessant sind.

Du bist wahrsch. noch recht jung...Was tust du, um da raus zu kommen?

E!rdnlüsschxen


Dei Kalkulation meiner eltern geht dich aber nichts an.

Weiso kommst du da nicht mehr mit?

Weil es in deiner welt keine Menschen gibt, die von der arbeit grade noch so satt werden?

Nur weil es DIR gut geht und DU klarkommst, heißt das nicht, dass es allen so geht.

Ihr arbeitenden seit NICHT das Maß aller Dinge.

Kannst ja mal hier leben. Mit Öl und Kohleofen, 9°C raumtemperatur im winter und warmem Wasser nur, wenn man heizt ;-)

Jetz dürfte nichtmal mehr der Hund krank werden, es würde nicht gehen.

Bloß gut, dass ich noch da bin und meine Eltern mit meiner Arbeitskraft und meinem ALG2 noch unterstützen kann. Sonst würde die Hütter hier schon längst brennen.

Glaubs, oder glaub nicht, is mir wumpe. ICH weiß, dass es nunmal so is. NUR das zählt. Ich muss dich ja nicht zu uns einladen oder unser Haushaltsbuch offen legen, damit du mir das glaubst. geht dich namlich mal so garnix an.

S7our'icexau


@ weisnichtmehr

Mit den Zuständen und den Regelungen in der Schweiz kenne ich mich leider nicht aus... Aber das hört sich wirklich alles ziemlich besch... an, was dir da wiederfahren ist.

Hast du dich auch schon außer Landes beworben?

wjeisn#ich;t~mehxr


wie ich hier antwortete:

ich suche seit jahren europaweit.

aber was nützt das, solange arbeitslose überal mit den selben vorurteilen und einstellungen zu kämpfen haben?

w@eis2nichtmehxr


oh, und das pikante an meiner situation: meine AL ist ja nicht durchgehend, immerwieder gabs unterbrüche... aber nicht die einsätze zählen (an denen man ja meine einstellung "ich will arbeiten" ablesen könnte), sondern die gesamtheit der arbeitslosigkeit...

und das darf man in der ganzen diskussion nicht vergessen! eine lücke im CV und es ist aus! du wirst immer wieder auf diese lücke reduziert werden!

LLioppe=rx44


Ich muss dich ja nicht zu uns einladen oder unser Haushaltsbuch offen legen, damit du mir das glaubst. geht dich namlich mal so garnix an

Natürlich nicht, so war das auch nicht gemeint. Es ist nur schwer bis garnicht vorstellbar, dass von 2 Gehältern nix übrig bleibt. Aber da ich ja nun nicht der Nabel der Welt bin glaube ich es auch ganz ohne Einladung ;-D

w3eisnkich;tmehr


tja lipper, genau hier:

Es ist nur schwer bis garnicht vorstellbar, dass von 2 Gehältern nix übrig bleibt

liegt das problem, die ursache, warum sich alle arbeitslosen permanent erklären müssen. solange man nicht selber betroffen ist, kann man sich nicht vorstellen, das 2 gehälter nicht mehr ausreichen um den lebensunterhalt zu bestreiten. oder das es tatsächlich sehr schwierig ist, als arbeitsloser eine stelle zu finden...

ihr könnt es euch nicht vorstellen. ihr seid ja auch nicht davon betroffen... einersetis freut mich das für euch, andererseits wünschte ich euch mal in so eine situation zu geraten - sie öffnet einem nämlich die augen...

SCouricxeau


@ weisnichtmehr

Für was öffnet es einem die Augen? Für das Gefühl arm zu sein oder für das System, in dem wir leben? Oder beides?

Welche und wie viele Bewerbungen hast du aktuell am laufen?

w2eisnicahtmehxr


beides, soruceau...

einersetis kämen dann keine sprüche mehr vonwegen "du bist arbeitslos, hast h4 etc... du kannst doch leben/xzy und so" (weil man dann sieht wie knapp das alles kalkuliert ist, und wie ein frisör-besuch vorm VG in's finanzielle gekröse fährt), UND man erkennt das system! das auch schon oft gefallene "nur wer leistung bringt, darf künftig leistung bringen"... und man erkennt auch, das die hilfe vom amt genau so ist, wie es arbeitslose schildern: einseitig, zuweilen willkür pur, und schon gar nix vonwegen "integration in den 1. arbeitsmarkt", sondenr nur statistikbeschönigung durch 1€jobs (übrigens. viele dieser 1€ jobs sind ehemalige, normalbezahlte löhne! aber welche stadt stellt noch bauamt-mitarbeiter ein, die abfall aufsammeln? mit 1€-jobber kriegt man von der agentur sogar noch zuschüsse!!)

wegen den offenen bewerbungen: kann ich dir nicht sagen... ich schreib nicht mehr soviele bewerbungen wie am anfang (hey nach 8 jahren mehr als verständlich, oder?); auch frag ich nicht mehr nach... kommt nach 2 wochen (nach der eingangsbestätigung) nix, ist man eh auf der warteliste; und einer der 20 "eingeladenen" wird den job eh annehmen... das läuft jetzt unter "fire & forget" - es lebt sich einfach leichter... die absagegründe sind auch nicht mehr interessant, die haben sich in den letzten 6 jahren nämlich nicht mehr verändert...

w9eibsniCchtm-ehr


sry wegem vertipper in deinem nick, ne...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH