» »

Arbeitslos, wer ist es noch?

SUou_ricxeau


Ich persönlich wäre sehr verletzt, würde mitteilen, dass ich mich pers. angegriffen fühle, würde aufstehen und gehen. Ich hätte daran schwer zu knabbern und würde überlegen, was an mir falsch ist. Dieses Spiel könnte ich nervlich nicht lange mitmachen.

Wenn meine Arbeitskraft in der freien Wirtschaft nicht geschätzt wird, dann würde ich eine Sparte gehen, wo ich weiß, dass die Arbeit, die ich verrichte wirklich von Nöten ist.

Bevor ich mich ins Callcenter setze, mache ich eine Weiterbildung oder auch Ausbildung zur Altenpflegerin, Kindergärtnerin etc. Da hätte ich wenigstens das Gefühl, dass meine "Klienten" mich schätzen und ich etwas sinnvolles tue auch wenn es mir finanziell nicht unbedingt ausgezahlt wird. So würde ich es machen, rein subjektiv!

Du bist Jahrgang 78? Welche Weiterbildungen hast du gemacht, oder welche können dir vom Amt ermöglicht werden? Hast du Lust und Kraft nochmal ganz von vorn anzufangen? Neue Ausbildung?

w1eisnicRhtmexhr


ausgehend vom beispiel "was würdest du sagen":

Ich persönlich wäre sehr verletzt, würde mitteilen, dass ich mich pers. angegriffen fühle, würde aufstehen und gehen. Ich hätte daran schwer zu knabbern und würde überlegen, was an mir falsch ist. Dieses Spiel könnte ich nervlich nicht lange mitmachen.

aber die frage ist: was würdest du sagen, um die stelle zu bekommen? schliesslich möchtest du dann nicht noch im forum nach hilfe suchen, um dann sprüche wie ... naja wie sie hald eben hier die tage gefallen sind ... hören zu müssen...

Wenn meine Arbeitskraft in der freien Wirtschaft nicht geschätzt wird, dann würde ich eine Sparte gehen, wo ich weiß, dass die Arbeit, die ich verrichte wirklich von Nöten ist.

du suchst aber schon in allen bereichen; und musstest feststellen, das du nirgends eine chance bekommst, weil du arbeitslos bist...

Bevor ich mich ins Callcenter setze, mache ich eine Weiterbildung oder auch Ausbildung zur Altenpflegerin, Kindergärtnerin etc.

ausgehend davon, das dir das amt ne WB bewilligen würde, weil du selber die mittel/beziehungen für die WB/umschulung nicht hast, und dir bei der suche nach einer (zweiten) ausbildung vorurteile vonwegen "du bist doch schon nach der ersten gescheitert" entgegenschlagen:

du wärst immer noch arbeitslos, und würdest deswegen zu hören bekommen "zu lange arbeitslos, nimm nen job an". die frage bleibt: was würdest du erwiedern, um den job doch noch zu bekommen?

ausgehend davon, das dir das amt die WB verweigert und du - wegem fehlen eigener finanz. - die wb nicht selber zahlen kannst, und zusätzlich zum "zu lange arbeitslos" nun noch "fehlende weiterbildung kommt"... wie würdest du das entkräften?

Da hätte ich wenigstens das Gefühl, dass meine "Klienten" mich schätzen und ich etwas sinnvolles tue auch wenn es mir finanziell nicht unbedingt ausgezahlt wird. So würde ich es machen, rein subjektiv!

dieses gefühl ist unschätzbar wertvoll. schön das du dir - wenn das keine lippenbekenntnisse waren - darüber bewusst bist; ev. könntest du das den anderen "such dir nen job"-vertretern verständlich erklären.

das gefühl nützlich zu sein; wenn das nicht mehr da ist, und man zusätzlich sprüche wie "die üblichen" hört; ... oder.

souriceau - die situation ist klar; die frage auch. aber deine antwort verwirrt mich; denn du schreibst im prinzip, das du nicht anders reagieren würdest, als ich es tue...

w&eisni\chtmexhr


ach so ja: bevor du dich fragst "warum zerpflückt der meine beiträge so":

ich mein die fragen ernst! sag mir, was du sagen würdest damit ich die argumente entkräften kann; gib mir nen tip, wie ich das - anstelle der erklärung "ihr argument bewirkt, das ein arbeitsloser nie mehr ne stelle antreten kann" oder "ich hab kein geld mehr, kann mir weiterbildung nicht leisten" - sagen kann, das sich 'besser verkauft'; denn du hast - da du einen job hast - mehr "verkaufstalent" als ich es habe. ich hab nur meinen willen zu lernen und leistung zu bringen... und die schwere last der arbeitslosigkeit zu tragen...

(gilt übrigens für alle "bejobbten" die sich hier über arbeitslose geäussert haben; ihr kennt die situation; schreibt doch mal, was IHR an unserer stelle machen würdet (aber nicht "ich hab geld, ich würd dies und jenes", sonder schlicht und ergreifend vom gedankenspiel "wenn's mir so ginge wie <insertmed1-nickhere>, was würde ich machen?")

SIouricxeau


Ich würde auf das hier

zu lange arbeitslos

nicht antworten können, da es nichts gibt, das den Personaler zufrieden stellen könnte! Kommt dir so ein Satz entgegen, hast du in den Augen des Gegenüber eh schon verloren und kannst die Sachen packen.

Ich kann mir das mit der Weiterbildung so nicht vorstellen, wie du es beschrieben hast. Natürlich musst du erklären, warum du eine neue Ausbildung anfangen möchtest, aber du hast doch tausend Gründe zu nennen!

Beispiel: Ich bin AL, bewerbe mich für eine WB zur Altenpflegerin. Dann würde ich im Gespräch genau das sagen, was ich oben beschrieben habe (sinnvolle Arbeit etc). Außerdem hast du noch weitere Boni! Du bist belastungsfähig, weil du nach langer AL nicht aufgibst. Flexibel, weil du dich neu orientierst. Hast Lebenserfahrung, weißt, was du nicht möchtest...

Ein Versuch wärs doch wert, oder?

w8eisnOichtm#eehr


das hier steht auf den ersten 20 seiten (glaub ich; beim ersten zoff was arbeitslose zu tun haben); ich greif's für dich nochmal auf:

Du bist Jahrgang 78?

ja leider.

Welche Weiterbildungen hast du gemacht, oder welche können dir vom Amt ermöglicht werden?

machen wollen: viele (vor allem die WB, die mir "on the job" erworbene fähigkeiten nachweisen, weil mir die sonst niemand glaubt), sowie ein studium (steht da warum ich das nicht hab, und warum das keine alternative mehr ist), oder aber entsprechende fachliche WB im ICT- oder buchhaltungsbereich (interessiert mich beides gleich stark

machen können: keine. die finanzen, die ich während meinen jobs verdient hab, sind für den versuch des studiums drauf gegangen, und mit CC-lohn kannste knapp überleben...

machen dürfen (via amt): ein englisch-ferien-konversationskurs (ohne quantitatives zeugnis od. ähnlich -> hab keinen beleg für meine sprachkenntnisse, die sich seit der schulzeit drastisch verbessert haben), sowie ein (ferien-)hp-gestaltungskurs (war ein neuer, leider ging der nicht wie beschrieben ins detail, sondern richtete sich an anfänger; hab wenig profiteren können)

der rest: wurde abgelehnt, weil kein unterschriebener arbeitsvertrag (mit klausel "der vertrag ist nur gültig wenn WB xy gemacht") hat, oder wegen "bevorzugung der arbeitenden" (... welche ja genug geld verdienen um es sich selbst leisten zu können, oder sogar vom unternehmen die WB subventioniert bekommen)... sprich: ich hock einzig auf meinem berufsabschluss, weil es mir nicht vergönnt war geld zu verdienen, und das amt mir die WB verweigert! (auch hier wie beim thema leistung bringen: MEIN wille ist da!)

Hast du Lust und Kraft nochmal ganz von vorn anzufangen? Neue Ausbildung?

sofort, aber auch hier: das amt lehnt eine umschulung - aufgrund des guten abschlusses den ichhabe - ab (weil nicht erwiesen ist, das ich nach ner umschulung nen job finde). ne neue ausbildung finde ich - wegen meines alters und der bereit abgeschlossenen ersten ausbildung nicht, weil - danke an die politik - die ausbildungsplätze primär an die jugendlichen vergeben werden (müssen; wenn man als unternehmen keine schlechte presse will)... und auch für die gibts zuwenig ausbildungsplätze...

somit bleibts leider so wie es ist: das einzige was mich aus der arbeitslosigkeit rausholen kann, ist ein job! und dazu brauch ich entweder aktive vermittlung, oder aber bei den personalern eine änderung der einstellung gegenüber arbeitslosen...

oder eben: ein verdammt gutes argument, damit ich einerseits das vorurteil beseitigen, andererseits den job bekommen kann...

nochmal - lies meine beiträge; und glaub mir! das was ich schreibe, ist NICHT erfunden!! sondern so, wie sich die situation darstellt! das ist auch bei den anderen "arbeitslosen", die hier posten so...

w:eis!nichDtmehr


nicht antworten können, da es nichts gibt, das den Personaler zufrieden stellen könnte! Kommt dir so ein Satz entgegen, hast du in den Augen des Gegenüber eh schon verloren und kannst die Sachen packen.

ich sag's mal ganz offen: wenn du darauf auch keine antwort hast - oder auf die anderen fragen - unterstell bitte nicht, man würde gegenüber vorschlägen verschlossen sein; weil man schreibt "sorry, schreib mal was vernünftiges und lass die 0815-tips die man täglich hört)...

Ich kann mir das mit der Weiterbildung so nicht vorstellen, wie du es beschrieben hast. Natürlich musst du erklären, warum du eine neue Ausbildung anfangen möchtest, aber du hast doch tausend Gründe zu nennen!

nein, weil du das, was du unter weiterbildung verstehst, aber eine umschulung ist (weiterbildung: bsp. vom kaufmann zum sachbearbeiter rechnungswesen, oder "buchhalter"); und diese - zumindest hier in der schweiz - nur mit genehmigung vom amt läuft... und ist das amt der ansicht, das du "unwürdig" bist, was dann? ach ne, ich lass die frage, kommt eh keine schlaue antwort: "und ist das amt der ansicht, das du "unwürdig" bist, kannste auch die umschulung nicht machen...

Ein Versuch wärs doch wert, oder?

hab ich mir auch gedacht und dir geantwortet; aber irgendwie scheint es doch so, als würdest du mich nicht verstehen WOLLEN; weil du nie in dieser situation warst, und mich daher wohl nicht versehen kannst...

mWussOn]ich_tslexin


hallo ihr arbeistslosen

bin auch seit 1.4.09 arbeislos gemeldet wegen finazkrise, aber ich sag mal ausser das ich jetzt die hälfte meins lohn bekomme ca.1100euro ist es schon nicht schlecht, ich kann schön ausschlafen die woche geht super schnell vorbei dann wird wieder mit freunden was unternommen ,also ich kann mich nicht beklagen nur ab und zu mal komm ich mir auch nutzlos vor, aber dafür mache ich zh etwas sauber und meine freundin freut sich auch das ich viel zeit mit ihr verbringe wenn sie von der arbeit kommt,verbringe meine zeit mit fernsehn gucken, internet,city,meine fammliy besuchen,EBAY, verkaufe auch sachen aus dem keller und soo, mach auch etwas kohle nebenbei meine freundin sagt schon ich wäre richtig süchtig geworden nach ebay, was ich auch glaube :)^

ja aber genisse es nichts zu machen manchmal, es ist wie als wärst du frei und kannst alles machen was du willst, aber habe auch schon bewerbung geschrieben und gucke immer nach abrbeit und hatte auch vorstellungsgeschpräche (wir rufen sie an)ja ja .Ich habe ein falschen beruf gelernt(metallbrache) wo ich auch gar nicht mit glücklich bin, aber das geld stimmte immer.habe mich jetzt bei agentur für arbeit beworben(arbeisamt) weil ich da kontakte habe hoffe die rufen mich an und ich kann wieder arbeiten weil habe keine lust mehr immer zu sagen ja ich arbeite noch obwohl ich nix mache .habe nur ein riesengrosses problem, das den umfeld es zu sagen da schäme ich mich sehr das ich arbeitslos bin weil habe ein umfeld wo jeder arbeitet deswegen :°_

wYeisnCichtMmehxr


@ mussnichtsein

tja; die ersten monate fällts einem noch leicht, weil auch tatsache noch was da ist, was man bisher aufschieben oder schleifen lassen musste... genies diese zeit, und ich drück dir sämtliche daumen, das du nicht in die phase kommst, in der du nichts mehr zu tun hast... :)^ :)* :)^ :)^ :)* :)^

übrigens - das mit dem outen: schäm dich nicht; ist ein reiner selbstschutz...

S~o_urixceau


Oh, ich glaub dir das und den Leuten, die hier posten das! Ich würde dir wirklich von Herzen einen Job wünschen, bei dem alles passt.

Ich kann nur von mir aus sagen, dass ich es oft anders erlebt habe. Ich hatte während der Schulzeit und dem Studium tausende Jobs, bei denen ich auch fest hätte arbeiten können. (vor dem Studium auch kurz gemacht habe)

z.B.: Empfangsdame beim Friseur, Kasse, Tankstelle, Bäckerei, Druckerei

Das waren immer Hilfstätigkeiten, bei denen ich nie mehr als 1.500 brutto bekommen hätte, aber es war Arbeit! Nach meiner Ausbildung hat mich nie! jemand gefragt. Nur ob ich den Hauptschulabschluss habe. (Den ich ja auch habe... :-))Also konnten sie mich ja auch nicht ablehnen, weil ich überqualifiziert gewesen wäre. Das waren alles Katastrophenjobs, aber sie waren verfügbar. Von daher kann ich den Satz "Für mich gibt es keine Arbeit" nicht so stehen lassen...

Ich hoffe für dich, weisnichtmehr, dass du die gleiche Energie, die du hier im Forum in das Widerlegen von Aussagen steckst auch in der Arbeitssuche aufwendest und natürlich, dass sich deine Situation bald ändern wird. Veilleicht probierst du es mal in dem sozialen Feld. Da du der Wirtschaft gegenüber kritisch bist, würdest du auf lange Sicht dort vielleicht glücklicher werden...

SDour)iceaxu


und ist das amt der ansicht, das du "unwürdig" bist, was dann? ach ne, ich lass die frage, kommt eh keine schlaue antwort

Und kannste mir mal erklären, warum du so pampig wirst?

w}eisQnicht)mehxr


Ich kann nur von mir aus sagen, dass ich es oft anders erlebt habe. Ich hatte während der Schulzeit und dem Studium tausende Jobs, bei denen ich auch fest hätte arbeiten können. (vor dem Studium auch kurz gemacht habe)

ich schreibs gerne nochmal: als schüler/student kriegste was, denn du bist nicht arbeitslos... du kannst die zwei situationen nicht vergleichen!

Da du der Wirtschaft gegenüber kritisch bist,

soll ich dich nun wegen beleidigung melden oder reicht "unterstellen falscher tatsachen"... warum versteht von euch bejobbten eigentlich niemand, das arbeitslosigkeit nicht im geringsten mit einer schul-/studienzeit vergleichbar ist, weil man als arbeitsloser eben kein schüler/student ist, der eine (lückenlose) tätigkeit im CV nachweisen kann? ...

souriceau, tuste mir nen gefallen? bring deinen schülern nicht DEINE einstellung zur arbeitslosigkeit bei.

w.eisnrichtmenhxr


Und kannste mir mal erklären, warum du so pampig wirst?

weil ich DIR jetzt [...] zum wiederholten mal schreiben muss, wie die situation ist, und es eben NICHT möglich ist, so wie du dir das vorstellst? und du es wieder als "zerpflücken der aussagen" hinstellst? anstatt das du endlich mal begreifen würdest, das es nicht so ist wie du es schreibst, und dir diese tips in zukunft verkneifen würdest?

:|N

weist du was, ich hab die letzten tage genug zoffen müssen. belassen wir's bei der aussage

"du hast keine ahnung, willst diese auch nicht haben, sondern nur deine 0815-tips ablassen und dich darüber beklagen das kein "danke für deine hilfe" sondern ein "ja das haste schonmal gesagt, und die ausgangslage ist nach wie vor nicht so wie du das denkst" bekommst. deshalb bin ich so pampig"

ich hab ehrlich genug von solchen diskussionen. es reicht schon das ich sowas dem AA-berater (ja, der, der helfen könnte) erklären muss.

S:ouripceau


Was ich meinen Schülern beibringe, lass mal meine Sorge sein! Tut mir leid, wenn ich dir deine Zeit geraubt habe. Viel Glück bei der Suche und noch einen schönen Abend... :)*

S+heexp


@ weisnichtmehr

Ich glaub, jetzt wirst du ein wenig ungerecht. Man kann auch vernünftig diskutieren auch, wenn man alles 1000 mal wiederholen muss.

w9eisnli=chtmxehr


sheep...

was war grund für all die wiederholungen und meine zunehmende gereiztheit? das sie von sich auf andere schliesst und somit aus einem (und ich bin noch gewillt dies auf das zu schieben) reinem unverständnis heraus schon beinahe beleidigende "ratschläge" erteilt, oder das ich ihr dauernd erklärte das ihre ausgangslage eine andere ist als meine, und ihre vorschläge entsprechend ankommen?

ach ne, komm. hat keinen wert mehr. ist doch eh alles mein fehler, und meine schuld.

an die mitarbeitslosen: viel glück bei der stellensuche.

ich bin hier raus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH