» »

Arbeitslos, wer ist es noch?

w|eisMnicOhtmeuhr2


ich quetsch mal ne runde meine daumen für dich :-)

hab grad zwei wochen ruhe; mein sachbearbeiter und der "arbeitsvermittler" sind beide im urlaub...

ist nur doof das momentan wieder diese "hilfe was soll ich blos machen? so kann ich mein leben nicht leben" gedanken da sind :-(

SgheIe,p


ist nur doof das momentan wieder diese "hilfe was soll ich blos machen? so kann ich mein leben nicht leben" gedanken da sind :-(

Hast du denn keine Freundin/ Freunde die dich seelisch und moralisch aufbauen könnten? Oder mit denen du mal was unternimmst, damit du mal für kurze Zeit abgelenkt bist?

wVeis.nichtmexhr2


:|N

freundin... waren zwischenzeitlich getrennt wegen der ganzen schei* die über mir ausgeschüttet wurde... (naja versteh's, sie hat genug probleme) hat sich zwar was getan aber who knows...

das fiese: durch all die probleme fühl ich nur noch hass und verzweiflung :-( (eben, die machen mich fertig die vixxer, dürfte ich nur einmal brachialgewalt anwenden wär das problem gelöst! aber solange die alles machen dürfen, wird sich meine lage & mein leben noch mehr verschlechtern)

freunde etc... die letzten haben in der 3. arbeitslosigkeit den kontakt abgebrochen... kann ja nix unternehmen – ständig erreichbar sein, innerhalb 60 min beim amt (erst AA, jetzt iv) stehen müssen, kohle um was zu unternehmen hab ich auch keine......

gebt mir den gnadenstos, ich kann echt nicht mehr :-( und nein, ich kann nicht zu nem arzt! solange die mich fragen wie sie mir helfen sollen bringt das nix :-(

GErgauerY Mann


Beim Arbeitsamt dich mal über Auslandstätigkeit unterhalten?

Österreich und die Schwiez könnten da in Frage kommen. Musst nur bei der Tätigkeit flexibel sein.

wde-isni^chtpmehxr2


@ Grauer Mann

ja genau, in österreich und der schweiz gibts keine probleme...

sorry – ich komm aus der schweiz, lebe dort. und der markt ist beschissen zuweilen bekommste als schweizer zusatzbenachteiligungen (ich muss als ch-kaufmann 3 sprachen können; n deutscher bekommt den (gleichen) job, wenn er seine heimatsprache beherrscht)

ist ein langer faden – ich erwarte nicht das du alles liest... aber in österreich schaut's auch nicht besser aus. gibt genug aus A die sich hier gemeldet haben und die ansichten "in der CH und A ist's besser" korrigieren mussten...

S4heexp


Wenn man dir nur irgendwie helfen könnte... Ich kenne mich leider mit dem Schweizer System und deren Gesetzen so gut wie gar nicht aus um dir irgendwie einen Tipp geben zu können...

Schade auch, dass du deine Freunde verloren hast. Aber, wenn die dich in so einer Situation verlassen, dann waren es wohl auch keine wahren Freunde. Wahre Freunde hätten wesentlich mehr Verständnis.

Unternehmen kann man im Übrigen auch viel ohne Geld. Daran darf es nicht scheitern. Außerdem wirst du ja auch nicht jeden Tag zum Amt rennen müssen. Oder etwa doch? Und was heißt, ständig erreichbar sein? Musst du etwa jeden Tag in deiner Bude hocken und auf einen Anruf vom Amt warten?

wIei)sni chtmexhr2


@ Sheep

Wenn man dir nur irgendwie helfen könnte... Ich kenne mich leider mit dem Schweizer System und deren Gesetzen so gut wie gar nicht aus um dir irgendwie einen Tipp geben zu können...

ich kenn mich gut genug mit den gesetzen aus – habs ja damals seinerzeit auch gelernt...

mein anwalt kennt die gesetze auch...

pikanterweise hängts aber mit "grauer mann"'s vorschlag zusammen: weil in der anfangszeit der personenfreizügigkeit auch viele her gekommen sind, die unsere sozialsysteme ausgenutzt haben... daher beschloss man, den ämtern weitreichende befugnisse zu geben. kurz gesagt: die dürfen fast alles machen...

Unternehmen kann man im Übrigen auch viel ohne Geld. Daran darf es nicht scheitern. Außerdem wirst du ja auch nicht jeden Tag zum Amt rennen müssen. Oder etwa doch? Und was heißt, ständig erreichbar sein? Musst du etwa jeden Tag in deiner Bude hocken und auf einen Anruf vom Amt warten?

ja, wenn das wetter mitspielt, man nicht grad in der allegie-zeit ist, und man weis "mein SB ist nicht da, es kann nichts kommen"...

und ja, es gibt reaktionszeiten... die können anrufen, du musst abnehmen – wenn du glück hast, kontaktiert man dich aufm handy. dann kannste auch ma raus... wenn n mail kommt, haste ne etwas längere reaktionszeit, aber schei* wenn die auch nicht eingehalten werden kann... und wie gesagt: innerhalb 60min musste (mind. bei der iv) beim amt stehen. (beim aa waren's 24h)

eben – wegen all den vielen sozialschmarotzern (3 fälle im jahr... maximal)...

das probleme eben: man hat gemerkt: seit der personenfreizügigkeit (seitdem die eu-menschen in der ch arbeiten dürfen ohne erlaubnis, umgekehrt ist's ja nicht so einfach) steigt die arbeitslosenzahl, es werden mehr menschen "ausgesteuert" (in die sozi-hilfe "entlassen") und die invalidenrenten nehmen zu...

logisch: arbeitgeber stellen lieber jmd aus der eu ein bevor sie nen arbeitslosen nehmen, arbeitslose werden zermürbt und nahezu zerstört und landen in der IV, wer psychisch durchhällt wird ausgesteuert.... :-/

SPheexp


und ja, es gibt reaktionszeiten... die können anrufen, du musst abnehmen – wenn du glück hast, kontaktiert man dich aufm handy.

Was wäre denn, wenn du dein Festnetzanschluss abmelden würdest und nur noch über Handy und Post erreichbar wärest?

und wie gesagt: innerhalb 60min musste (mind. bei der iv) beim amt stehen.

Ist ja krass :-o

Mir fehlen echt die Worte. Da geht es ja noch den deutschen Hilfeempfängern um einiges besser.

w^eisnicht!mehrx2


Was wäre denn, wenn du dein Festnetzanschluss abmelden würdest und nur noch über Handy und Post erreichbar wärest?

würde gehen, wenn ich abo hätte... da ich aber nur nen voip-anschluss auf prepaid-basis hab, (und man das an der nummer feststellen kann), würde die frage kommen "warum abgemeldet"...

Da geht es ja noch den deutschen Hilfeempfängern um einiges besser.

sag ich immer wieder ;-) ist ja das krasse: man sieht die hohen löhne in der schweiz, hört wie leicht – sry – deutsche hier nen job finden, und denkt "och denen gehts so gut"... is leider nicht so: die kosten hier sind entsprechend hoch (weit höher als in D, und der nettolohn ist in etwa das, was bei euch beim brutto raus kommt: da kommen noch jenste abzüge und das, was man für die steuer zur seite legen sollte), auch wenn die alq bei 4% liegt, ist's nicht besser als in D (denn bei uns sind sozi-hilfe-empfänger und invalidenrentner, sowie alle, die stellensuchend aber kein alg-anspruch haben, nicht in der statistik)...

aber eben...

so. drüber nachgedacht, jetzt fühl ich mich wieder beschi* :-(

Spheexp


Die Schweiz ist teuer. Das ist sicher vielen Deutschen bekannt, auch denen, die in der Schweiz arbeiten bzw. arbeiten wollen. Aber viele sind einfach nur froh, wenn sie überhaupt einen Job haben, sich auch mal was leisten können und nicht beim Existenzminimum rumkrebsen. Ich denke schon, dass es denen finanziell besser geht als in Deutschland.

wGeisnDichtmxehr2


ja, das sind dann diejenigen, welche für den guten ruf "der deutschen in der schweiz" verantwortlich sind...

3000 franken netto. ein super lohn für einen sachbearbeiter-job, oder?

nur sind lebenserhaltungskosten (für ein normales leben mit "sich mal was leisten können") bei 3500 franken. und selbst damit lebt man weitestgehend auf sparflamme – leisten nur im ausnahmefall)... für nen SB-job sind (mit kaufm. normal-ausbildung (kein studium) löhne von um die 6000 franken üblich...

und sobald diejenigen, welche dachten "was für n toller lohn" rausbekommen haben wie die verhälltnisse hier sind – wird gemeckert was das zeug hällt... natürlich sind dann wir schweizer arbeitslosen schuld, weil dann die frage kommt, warum auf dem lohn abzüge für die arbeitslosenversicherung drauf sind... tja...

Sjhe'ep


Ich kann das nicht einschätzen wie viel oder wie wenig 3000 Franken in der Schweiz sind. Ich weiß ja nicht, was man da z.B. für Miete, Lebensmittel etc. ausgibt. Ist ja schon in Deutschland schwierig den Überblick zu behalten. Hier sind ja schon Lebenshaltungskosten, Löhne und Gehälter von Region zu Region verschieden. Wo ich lebe sind z.B. die Mieten sehr niedrig. Mein Verlobter und ich zahlen für 56m² ca. 315€ warm. Für Lebensmittel geben wir ca. 280€ im Monat aus, für Tel./Internet 30€, Strom ca. 45€, Benzin 120€ (mein Verlobter fährt am Tag 60km) und dann noch Versicherungen etc. Im Großen und Ganzen haben wir im Monat nach allen Abzügen noch ca. 300€ über bei einem Verdienst von 1300€ Netto. Mein Verlobter ist leitender Ingenieur und dafür ist sein Verdienst weit unter dem Niveau. Zumindest könnte man z.B. in einer Stadt wie München mit dem Verdienst keine großen Sprünge machen, aber für die Region reichts, auch, wenn es sicher mehr sein könnte...

Was ich nicht verstehe: Warum sollten sich Deutsche Arbeiter in der Schweiz darüber beschwerden, dass sie Abzüge zur Arbeitslosenversicherung haben? Die haben sie doch in Deutschland auch ":/

P9uni4cax85


Heftig wies hier abgeht überall.

Ich war jetzt auch gut 2 Jahre arbeitslos...

Hab jetzt durch Zufall und Glück ne Ausbildung ergattert, die nur 15 Monate dauert. Quereinstieg. Bis jetzt läuft alles super und der Verdienst während der Ausbildung beträgt 1200€ netto. Was echt viel ist.

Man braucht halt auch viel Glück und muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein.

Da muss man doch was machen können?!

wWeisnEichtmehxr2


Warum sollten sich Deutsche Arbeiter in der Schweiz darüber beschwerden, dass sie Abzüge zur Arbeitslosenversicherung haben?

" wir leben in der schweiz doch alle von euren steuergeldern... "

leider trifft diese aussage den punkt; man denkt es gehe der CH so gut, die meisten denken "als deutscher in der CH zahl ich keine abgaben", das es wegem "fachkräftemangel" keine arbeitslosen gibt resp. für die alv nur CHler aufkommen müssen etc... (ich hab die vermutung, das liegt am unverständnis über das CH-system, und wie die dinge seitens deut. politik und presse falsch dargestellt werden)

oder aber es ist schlicht frust, wenn se merken das der schöne tolle 3000 franken für den SB-job unter dem liegt, was kassierer in der migros und coop als mindestlohn erhalten, weil man sonst nicht (normal) leben kann...

im prinzip läuft beides auf (korrekte) information raus... ?

was solls... mein problem wird dadurch nicht besser, deines auch nicht :-/

w3eisniSchtmxehr2


huhu punica85

toll das es geklappt hat (die umschulung, die du vor ein paar hundert seiten mal erwähnt hast?)

aber ja, du hast recht: man muss zur rechten zeit am richtigen ort sein... und genau 100% der anforderungen erfüllt haben (99% schlecht, 101% schlecht)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH