» »

Arbeitslos, wer ist es noch?

SJwee!tHearxt20


Ich hab mich jetzt bei einer Tankstelle als Verkäuferin beworben %-| Und dazu auch noch Schichtarbeit. Also bin schon sehr verzweifelt. Ich kann ja trotzdem (wenn dann auch nicht mehr so oft und lange) nach einer anderen Stelle suchen. Wichtig ist für mich erstmal, dass ich einen Job habe und auch Geld verdiene. In einer Tankstelle zu verkaufen ist zwar etwas was ich NIE machen wollte (überhaupt ist verkauf absolut nichts für mich) aber was bleibt mir anderes übrig? :-/

w4eisNnicxhtmehr


wollt mich zwar ausklinken, aber die entwicklung stimmt mich bedenklich...

@ SweetHeart20

du denkst so wie ich, als ich den call-agenten-job angenommen hab... ich versteh ja deine situation das du nen job willst und langsam am rad drehst... eins kann ich dir aber aus eigener erfahrung sagen: du verkrampfst zu sehr! im schlimmsten fall kommen alle die bewerbungen zurück - absagen; dann machste dich nur noch mehr fertig... du steuerst dich so in eine abwärtsspirale...

das du sämtliche alternativen (auch tankstellenverkauf) in betracht ziehst ehrt dich (mein ich ehrlich! die wenigsten arbeitslosen blicken über den rand ihrer ausbildung!) - aber das kann sehr schnell nach hinten los gehen; kennste den absagegrund "keine klare linie im lebenslauf"? ich schon; und glaub mir, das argument "ja ich musste doch was machen und hatte keine alternative" kommt gar nicht gut...

frage; so wie ich rausgelesen habe bist du bürokauffrau; wenn das hin kommt: schonmal dran gedacht dich zu spezialisieren (bsp. buchhalterin, marketing-assistentin, hr-assi, etc)? so kann man gleich die AA-weiterbildungs-wut kanalisieren, und du hast bessere chancen am markt...

ich meins ja nicht böse oder so; ich hab damals die gleichen fehler gemacht... und bezahl es jeden tag... daher mein tip an dich:

versuch dich etwas zu entspannen und reduzier den druck den du dir selber auferlegst; nur so kommst du aus der abwärtsspirale raus... ich schriebs schonmal: wenn du dann ein vorstellungsgespräch hast (was bei dir ja erstaunlich häufig ist - somit bist du für arbeitgeber interessant!!!) und so verkrampft/verzweifelt rüberkommst wie jetzt, gibts auch keine stelle...

und nur weil man ruhig und besonnen an die sache ran geht heisst das lange nicht, das man sich weniger bewerben oder gar nix mehr machen soll. im gegenteil; sobald du die situation selber wieder klar siehst, gehst du viel gezielter und somit erfolgreicher an die sache ran...

jedenfalls - ich wünsch dir viel glück bei der suche und drück dir die daumen, das du doch noch was in deinem ausbildungs- oder wunschberuf findest!!

:)* :)* :)* :)* :)* :)*

Azpfmelscxhnee


Bin seit Montag arbeitslos -> betriebsbedingte Kündigung -> offizielle Begründung

Bin von meiner Vorgesetzten gemobbt worden, hab mit dem Chef gesprochen, dann wollte man das ich kündige, hab ich nicht gemacht, dann musste ich nun betriebsbedingt daran glauben!

Ist zwar nicht gerecht, aber so läuft es in Deutschland. Und wenn ich dagegen angehen würde, würde man aus der betriebsbedingten K eine personenbezogene K machen, damit der AN garnirgends mehr unterkommt

cxeb


Apfelschnee ,

das tut mir leid, aber willkommen im Club.

Was bist du denn von Beruf?

Ich Einzelhandelskauffrau und Umschulung zur Industriekauffrau, 2. ohne große Erfahrung.

Man Mädesls ,

Jetzt hatte ich gestern die Heulerei, nun ihr...... Kopf hoch, wir schaffen das :)z :)^

Hörnchen ]:D auf und durch :)_

ACpf)elsczhnee


Ich bin gelernte Kauffrau für Bürokommunikation + Berufserfahrung im Marketingbereich ..

Aber Mädels das wird schon wieder! Wir lassen den Kopf einfach nicht hängen!

cpexb


....na dann weilst du sicherlich nicht lange unter uns, ich drück dir die Daumen :)^

TPchi6bo


Apfelschnee

Willkommen im Club,genau so wars bei mir nämlich auch :(v.....bin seit 15.1. arbeitslos,und hab auch noch nix gefunden,dreh aber jetzt nicht mehr am Rad,weil ich jetzt zu aller erst meine Gesundheit wieder in Form bringe,und habe eine Kur beantragt,also auf Anraten meiner Psychologin,klar bewerb ich mich weiter,aber stress mich da jetzt nimmer so,seh ich gar nimmer ein,denn wer nimmt denn auf mich Rücksicht?Niemand,ich hab eine gute Ausbildung mit gutem Abschluss,und hab bislang nur gute Arbeitszeugnisse erhalten,selbst von meiner letzten Stelle,was mich echt gewundert hat.Und ich tu mein möglichstes,nur hab bislang nur eine einzige Absage bekommen,und auf den Rest,der sehr viel ist,warte ich noch heute vergebens,hab mich wohl gemerkt schon vor meiner Kündigung beworben.Ich find das so eine bodenlose Frechheit von den Firmen,das die sich soviel Zeit lassen,und wenn sie einen nicht nehmen,solln sie wenigstens die Unterlagen wieder zurück schicken,ist ja schließlich nicht grad billig,so eine Bewerbung!!!!Bin einfach nur noch sauer und enttäuscht von unsrem Staat.Danke Frau Merkel,sag ich da bloss noch!!!Möcht wissen,was diejenigen jetzt über die denken,die sie gewählt haben und nun ohne Job da stehn?!!:-/ >:(

PSuniica8x5


Macht euch nicht so fertig!!! @:)

Klar ist es nicht super und es geht einem an die Nieren. Aber die momentane Wirtschaftslage ist einfach so schlecht... Das liegt ja nicht uns.

Und jeder normale Mensch, weiß das auch.

Tankstelle würd ich nie machen. Da hätt ich sowas von Angst :-o

TIchixbo


Apropo Tankstelle,hab schon mal bei der Shell gearbeitet,und würd ich auch nie mehr tun,ist ein scheiss undankbarer und schlechtbezahlter Job.Mit undankbar mein ich,das man an Sonn-und Feiertagen rein muss,und da sogar Nachtschichten machen muss,und das alles für ein Gehalt,das unter aller Würde ist,6 Euro die Stunde,und ich hab damals nicht mal Schichtzulagen bekommen!!!!>:(

TBchibxo


OH HALLO PUNICA @:) @:) @:)

PN KOMMT MORGEN OKAY ;-) *:) @:) :)_

GUuaOcamayax66


Vor etwa 3 Jahren ging es mir genauso, arbeitslos - und dazu noch ein wenig gefragter Beruf - also stand ich so ziemlich ohne Perspektive da und beschloss, mich umzuorientieren.

Umorientierung allerdings nicht mit völliger Neuorientierung, sondern in Erwerbszweige, wo ich bereits ein Teilwissen mitbringe. Ich habe in dieser Zeit neben meiner Arbeitslosigkeit in einem Sportladen gejobbt...offiziell...egal, ob ich einen Teil der Arbeitslosenbezüge zurückerstatten musste, weil es hat mich psyschisch auf dem Damm gehalten, unter Leuten zu sein.

Dann habe ich eine Fortbildung gemacht - stand aber danach auch erstmal ohne Job da - und dann taten sich doch plötzlich über diese Fortbilung Beziehungen auf, mit denen ich nie gerechnet hätte - und ich habe momentan meinen absoluten Traumjob..zwar Zeitvertrag..aber mit Perspektive.

Ich kann nur raten: immer irgendwas tun (egal wie bezahlt - oder ob mit dem Arbeitslosengeld verrechnen), sich um Weiterbilungen bemühen, berufliche Nischen suchen (z. B. im Internet nach Trends schauen), Kontakte aufbauen und pflegen, evtl. eine Freiwilligenarbeit in einem anderen Land mache (Sprache, Auslandserfahrung und Arbeitspraxis) ...und vor allem: NIE AUFGEBEN und NIE DEN MUT VERLIEREN!

Ich drücke euch die Daumen, Leute!:)^

P_un4ica8x5


@ tchibo:

Kein Ding *:)

Ja genau... Also ALLES muss man auch nicht machen, nur weil man nichts findet.

T3c\hibo


Guacamaya66

ja hast schon recht,nur weiss leider nicht,wie und in welche richtung ich mich weiterbilden soll,als gelernte kauffrau im einzelhandel bei der edeka ??? und wie sind dann solche weiterbildungen bezahlt??zahlen die das arbeitsamt?ich kann nämlich leider nix selbst finanzieren,hab null auf der hohen kante,und bin praktisch auf das bissl arbeitslosengeld angewiesen :(v %-|

PMuni"ca8x5


Ich denke dass Weiterbildungen etc momentan auch wenig bringen. Überall hört man von Insolvenz usw.

Es können keine Leute eingestellt werden, wenn niemand benötigt wird.

Ich bringt zB einiges mit und krieg nicht mal Vorstellungsgespräche.

Ne Freundin von mir hat letztes Jahr ihr BWL-Diplom mit 1,2 gemacht und hat bis heute noch nichts, bewirbt sich wie dumm.

S3weeNtHeaJrt20


Oh man... ich weiß das passt jetzt hier nicht so rein :-( Tut mir leid.

Aber ich möchte jetzt einfach mal kurz was schreiben.

Vielleicht gehts mir ja dann besser.

Mir gehts gerade sehr sch* :-( Hab das Gefühl meine Freunde wenden sich von mir ab. Und da ich keinen Job finde und eine Chance auch heute selbst verhauen habe fühl ich mich ziemlich schlecht :°( Ich habe wirklich das Gefühll nutzlos zu sein und anderen mit meinem Verhalten auf die Nerven zu gehn. Es ist so, dass ich zur Zeit eben nicht so fröhlich bin usw... andere regt mein ernster Gesichtsausdruck auf oder das ich nicht viel rede. Ich weiß nicht, ich mach mir Vorwürfe nicht mein Bestes in der Ausbildung gegeben zu haben (kein gutes Zeugnis) und deshalb jetzt Probleme habe einen Job zu finden. Ich will da auch nicht ständig andere volljammern :-/ Und manchmal frage ich mich ob das normal ist wie ich mich fühle.... oder ob da schon Depressionen draus geworden sind :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH