» »

Arbeitslos, wer ist es noch?

c|exb


Hi Chukkelzz *:) schön, dass es dir gefällt, ich habe heute 3 Absagen kassiert, eine auf eine Stelle, die ausgeschrieben war und zwei initiativ. Guter Schnitt für einen Tag mieses Gefühl oder ???

LG und nen schönen Tag @ ALL *:)

wTeisni5chtxmehr


schöner start, in der tat...

mein tag fing mit einem bericht der berufsberatung an, der mir attestiert im moment nicht arbeitsfähig zu sein (wird - wenn er nicht überarbeitet wird - dazu führen, das ich keinen alg-anspruch mehr haben werde); stellt dabei daten est, die in einer berufsberatung wohl wenig zu suchen haben...

auch toll. naja, werd ich einfach der anzeige hinzufügen... kommt auch nicht mehr drauf an...

ist doch schei* so... ehrlich :(v

SfweetHeaxrt20


>:( >:( >:( >:(

wyeisnvicht<mehxr


bei dir auch noch nichts neues, oder sweetheart20?

SStehaufmapenncxhen


Hallöchen

ich reihe mich dann mal ein. Das Schlimme:

Ich komm selbst vom Amt, an der Quelle sozusagen. Es wird rationiert und "outgesourced", alles wird an große Firmen abgegeben, kaum noch im Amt erledigt.

Ich werde meine arbeitslosigkeit auslaufen lassen müssen, zu ALGII greifen müssen, weil (und jetzt kommt's) ich nur DANN eine Weiterbildung im IT Bereich bekomme.

ALGI sind nur soziale Berufe zur Umschulung gedacht. Eben das, was keiner machen will.

Unsere Bildungszielplanung ist ganz schön ätzend und ich habe selbst intern kämpfen müssen um an Infos zu kommen, habe versucht übers Intranet schlau zu werden...

Mit mäßigem Erfolg.

Nun heißt es warten.

Der einzige Bonus, die lassen einen in Ruhe und Dinge werden schneller bearbeitet, wenn die LEutchen sehen, das man selbst bei der Agentur war.

Aber das bringt mir ja nicht viel ein, denn den Ärger habe ich dennoch wie vorher. Nur jetzt weiß man genauer, wie es läuft...

Ob das mit der Umschulung dann wirklich klappt, wenn man noch tiefer ist, also ALGII empfängt, davor habe ich Angst. Wenn es dann nichts wird, dann stehe ich da. Ist alles reine Theorie und ich habe nichts schriftlich. Naja.

Ich habe auch Angst vor der Entwicklung in den nächsten Jahren, ob es dann schlimmer werden wird, ob sich die Wirtschaft erholt oder wir den Gürtel noch enger schnallen müssen.

Ach ja meine Daten sind 5 Tests, 4 Vorstellungsgespräche und ca. 50 Absagen. Die nicht zurückgeschickten mitgezählt, die stumme Absage sozusagen.

Je länger das dauert, desto mehr zehrt es an den Kräften und den Nerven.

Das spiegelt sich bestimmt auch schon in Gesprächen wieder, mein Selbstwertgefühl ist sehr klein geworden. Man traut sich halt nix zu und wenn man mal ein Gespräch kriegt, dann auch die Angst, was falsches zu sagen, OBWOHL man es schon so weit gebracht hat.

LG

SzweetOHeartt20


Richtig >:(

Bei mir sieht es immernoch nicht viel besser aus.

Und mittlerweile muss ich mir anhören "dir muss mal einer in den A**** treten" "Was machst du eigentlich den ganzen Tag?!"

usw. Ich werde von manchen Leuten so hingestellt als wolle ich gar nichts arbeiten und würde wohl das arbeitslos sein toll finden. Mich regt das so auf >:( Was denken die sich eigentlich wenn die sowas sagen? Schließlich sind sie nicht in meiner Situation. Eine Wohnung die bezahlt werden muss, Essen muss selbst gekauft werden, und keinen Job :|N

Die meisten die sowas sagen oder andeuten wohnen noch bei Mami und haben somit keine Ahnung wie es ist für sich selbst verantwortlich zu sein. Tzz...

Ich suche doch nach einem Job. Was soll ich den bitte noch tun?

Naja, ich habe jetzt vor ein Bewerbertraining zu machen und einen Englischkurs zu belegen. Muss mal das Arbeitsamt fragen ob die mich da unterstützen.

Es muss doch eine Möglichkeit geben einen Job zu bekommen.

Sotehtaufmaewnnchxen


Das kenne ich sogar von vermeintlichen Freunden. Musste mir auch sagen lassen, ich könnte ja schließlich ständig ausschlafen. Bitte ??? Dabei habe ich wohl weniger geschlafen als sie.

Wenn man einmal arbeitslos ist, habe ich das Gefühl, halten manche Arbeitgeber einen für was negatives.

Tatsache ist, das wenige Betriebe überhaupt noch befristete verlängern erst recht nicht, wenn diese dann durch die 3 Verlängerung unbefristet werden würden.

Aber erkläre das mal einem neuen AG ohne, das du den alten schlecht dastehen lässt.

Was sagt man in solchen Fällen?

Wenn du einen guten Sachbearbeiter hast, dann hau ihn darauf an was du KANNST. Das heißt, sag ihm, das du auf keinen Fall in irgendwelche Kurse gesteckt werden willst.

Ist mir zuletzt so geschehen. Ich sollte einen PC Schreibkurs belegen.

DER WITZ:

Ich beschäftige mich seit kindheitstagen mit Pc's, kann 10 Fingersystem mit bis zu 400 Anschlägen die Minute. Als ich ihm dann erklärte, wie unwirtschaftlich das Ganze dann wäre, musste er eingestehen, das feste Pakete bei z.B. der DAA gekauft würden, welche dann unter die Arbeitslosen gemischt wird.

Als Arbeitsloser kriegst du übrigens 50% Ermäßigung bei der örtlichen VHS. Die Kurse sind gar nicht so übel, bin grad selbst für einige Monate in einem.

Ach ja, wenn dir der Sachbearbeiter nicht zusagt, kannst du ihn wechseln. Solltest du mit einer Entscheidung nicht zufrieden sein, lege Widerspruch ein und bestehe auf dein Recht. Denn erst wenn jemand was macht, wird gearbeitet. Solange wird abgelehnt oder nicht richtig ernst genommen.

Was ich intern mitgekriegt habe, ist das die Leute einfach nicht arbeiten wollen und die Leute, die dann wirklich Ahnung haben und einem helfen möchten, müssen gegen dumme Nichtsnutze ankämpfen und verlieren dabei selbst die Motivation sowie die letzte Kraft.

Also schwimmen sie irgendwann mit dem Strom.

Ob das weniger wird, durch die Outsourcingsache... man wird sehen.

In den nächsten Jahren wird sich so einiges ändern, denkt nur an die Kundenkarten.

Durch die Digitalisierung der Unterschrift (bei Mitarbeitern sowie Kunden) wird so einiges wegfallen, auch Posten. Mehr Arbeit wird auf weniger Leute fallen, die Bearbeitung wird noch schwieriger als ohnehin schon.

Würdet ihr auch Arbeiten übernehmen, die euch gar nicht liegen?

LG

S/eveZrina 91


Bruno_Banani

Habe eindlich eine Ausbildung bekommen!

Habe in den Faschingsferien drei Bewerbungen geschrieben, wurde gleich am Freitag eingeladen und habe Montagabend bescheid(=e-mail) bekommen.

Ich soll ihn noch am Donnerstag anrufen und ich glaube zu sagen.

Möchte erst einbisschen Geld verdienen und dann vll. noch Schule

wpeiysni=chtm5ehxr


@ Stehaufmaennchen

a) willkommen im klub der stellensuchenden; auf das deine suche nicht zu lange dauern wird...

b) etwas irritiert bin ich schon beim lesen deiner beiträge; immerhin - ich sags mal provokativ - sind es leute wie du (vom amt), die uns arbeitslose peitschen wie die wilden... ich hab beim lesen den eindruck bekommen, das die wenigsten bei der agentur (ich nehm mal die von der arge mit zu) keine ahnung haben wie es ist arbeitslos zu sein...

allerdings weis ich nicht wie das bei euch in d ist; bei uns müssen die sachbearbeiter eine "alibi-arbeitslosigkeit" absolvieren (d.h. vor stellenantritt zwei/drei monate gemeldet arbeitslos um zu sehen wie das ist, aber immer schon im wissen um "ich werd datum x wieder arbeiten); ist das in D auch so?

immerhin - wenn ich mir vorstelle wie das wohl wäre, wenn AA-sachbearbeiter selber mal sehen würden wie das ist... glaube das würde vor allem dem umgang "mit uns" zuträglich sein...

@ sweetheart20

usw. Ich werde von manchen Leuten so hingestellt als wolle ich gar nichts arbeiten und würde wohl das arbeitslos sein toll finden. Mich regt das so auf >:( Was denken die sich eigentlich wenn die sowas sagen? Schließlich sind sie nicht in meiner Situation. Eine Wohnung die bezahlt werden muss, Essen muss selbst gekauft werden, und keinen Job :|N

machen kannst du bei solchen wenig; sind meistens die, die durch elterliches vitamin b ihren job bekommen haben... so du die chance hast, erklär denen doch mal wie das ist, den ganzen tag stellen zu suchen, bewerbungen schreiben, und vor allem: absagen und dumme sprüche verkraften... es heisst zwar "arbeitslos", der begriff ist aber falsch: man ist erwerbslos; arbeit hat man mit der stellensuche genug. und das steht fest.

bei mir hat das geholfen...

@:) :)* @:)

w/eisSnich<tmehxr


@ Severina91

hey gratuliere @:) @:) @:) @:)

wCeisn@ich@tmehxr


@ sweetheart20

noch ein spruch der die sprücheklopfer zumindest zum denken bringt:

"hast DU nen job für mich?"

wenn sie dann richtig verwirrt sind frag sie was du ausser job suchen noch machen sollst...

RYeklxame


so,dann werd ich mich mal der diskusion hier anschließen.

ich bin 23,gelerneter mechatroniker und seit einigen monaten leider arbeitslos.

ich muss aber auch zugeben dass das mein eigenes verschulden war,da ich unbedingt eine berufliche veränderung haben wollte. job aufgegeben in der hoffnung schnell was neues oder eine neue ausbildung beginnen zu können...dumm halt :/

ich kann mir auch öfters anhören das ich doch endlich wieder arbeiten muss, dass ich nich andauernd zuhause rumhocken solle weil es "immer später" wird.

ich mein, mehr als suchen und sich bewerben kann man ja auch schlecht.

mit der zeit der arbeitslosigkeit habe ich richtig gemerkt wie mein selbstbewusstsein und selbstwertgefühl immer weiter gesunken is. heute ist es soweit das es mir schon total unangenehm is wenn ich wochenends bei meiner freundin bin und mit ihren eltern an einem tisch sitze.

diesen monat sind auch 2 geburtstage innerhalb ihrer familie angesagt und davor gräuel ich mich jetz schon wenn dort gespräche über arbeit aufkommen sollten :/

aber nun gut..immerhin unterstütz und akzeptiert sie das,dass meine jetzige situation nich grad die beste ist..das is auch das einzig positive an der sache.

aber nichts desto trotz bleibt dieses "loser"-gefühl...und das is wohl immer das schlimmste an der sache...die kaputtgehende psyche solange keine besserung in sicht is.

SVteha*ufmae`n5n4cxhen


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

@:) Auf das alles gut wird!

Aber jetzt erstmal m ooooooooooooooooooooooooooooooooment!

- ich sags mal provokativ - sind es leute wie du (vom amt), die uns arbeitslose peitschen wie die wilden...

Du musst differenzieren.

IHR gibbet nicht!

Die Arbeitsagentur besteht auch nicht nur aus Vermittlung!

Ich hatte weder was damit zu tun, noch war ich annähernd involviert in ähnliche Bereiche.

Es war eher der IT Bereich.

Ich habe meine Zeit dort nur eher dafür genutzt um an interne Informationen zu kommen. Wo kommt man sonst so schnell an Backgroundinfos?

Aber das war nix. Habe mir interne Infos ausgedruckt und Leitfaden, wie man mit "uns" doch umzugehen hat. Interessante Anleitungen wie "KOLA" und ähnliches durchgelesen.

Man muss mehr wissen als der Berater um weiterzukommen.

Demnach ist man schneller am Zuge. Das geht auch recht fix.

Ein wenig recherchieren und wissen was man will und dann heißt es kämpfen.

Es klappt, aber nicht jeder hat die Geduld und die Kraft dazu.

Ich möchte nieeeeeeeeeeee wieder mit den Leuten in einen Topf geworfen werden. HORROR!

Es gibt wirklich tolle Menschen dort, aber das sind sehr, sehr wenige. Die meisten machen den Kopf zu und stempeln sich pünktlich aus.

Der Knaller, ich habe Fehler von Kollegen ausgebessert und mich auch beschwert das er nicht gekündigt wird.

Mit dem Ziel, das er blieb

WARUM?

Er ist nur ne Planstelle. Der Etar könnte ja gekürzt werden, deshalb behält man lieber einen Deppen intern mehr da, als das bei der nächsten Aktion weniger Geld gestellt kriegt und somit mehr Arbeit hat.

Brechreiz, ich habe in der Zeit gemerkt, das ich für diesen Sch... Verein nicht mehr arbeiten möchte und habe mich ebenfalls gehen lassen. Aber für mich dann Informationen herausgesucht um danach möglichst gewappnet weiter zu kommen.

Wenn man versucht intern dagegen anzugehen, wird man krank.

Ich habe auf so vieles aufmerksam gemacht, mit dem Ziel das ich nicht einmal mehr verabschiedet wurde. (Verlängerung stand an...)

Ich hab mein Maul zu laut aufgemacht, bei den falschen.

Naja.

Dafür habe ich eine Erfahrung mehr.

es heisst zwar "arbeitslos", der begriff ist aber falsch: man ist erwerbslos; arbeit hat man mit der stellensuche genug. und das steht fest.

So habe ich das noch gar nicht gesehen. :)^ gibt wieder Hoffnung.

Ich wünsche euch allen viel Glück. Alles hat seinen Sinn, wenn man bei einer Firma abgelehnt wird, kann es auch zum eigenen Vorteil sein.

Spinnt die jetzt? Ne. Ich wurde von einer Firma sehr lange hingehalten, es sah wirklich danach aus das es klappt, aber nach 3 Monaten hieß es plötzlich man hätte sich für jemand anderen entschieden. Es war ein Mann, für einen reinen Männerbetrieb. Eine Frau hätte wohl nicht gepasst, bzw. man hätte die Strukturen nicht ändern wollen.

Ich habe als Absage Sprüche gedrückt bekommen wie "Tut mir leid das Sie sich so sehr darauf fixiert haben."... HALLO ??? Dummes Arschloch.

3 Monate Wartezeit, wer meint nicht es könnte klappen, wenn der Chef doch meinte "Sie wären nicht hier, wenn ich bei Ihnen nicht von anfang an ein gutes GEfühl gehabt hätte"

Im Nachhinein meine ich, das er eine unmenschliche Arbeitsmoral gefordert hätte. Mit einer Selbstverständlichkeit, die keinesfalls human gewesen wäre.

Ich konnte durch Probearbeit hineinschauen...

Naja, vielleicht ist es bei jedem so.

Ich versuche das positive zu sehen. Alles hat seinen Sinn, wir müssen es nur erkennen.

Denn wenn ich vielleicht dort geblieben wäre bzw. angenommen worden wäre, wer weiß? Hätte ich jetzt schon ein Geschwür, weil ich jeden Tag Überstunden gemacht hätte, alle etliche Arbeitsbereiche übernommen hätte, die weder beachtet noch honoriert werden würden. Ist ja alles selbstverständlich für solche LEute.

Vielleicht geht es euch ja auch so.

Wer weiß, wieviel Glück ihr bisher hattet.

Und es wird auch noch klappen, der richtige Arbeitgeber wird sich schon melden. Und Mühe geben wir uns alle mehr als genug.

Ach ja, lasst ihr euch die Kosten erstatten?

Da gibt es seit Anfang des Jahres neue Gesetze.

Das heißt, euer Berater muss entscheiden, wie hoch das Budget für euch ist, das erstattet werden kann.

Verschenkt kein Geld, denn das steht euch zu.

Erstmal schönen Abend

LG

w(eis\nichUtmehxr


Du musst differenzieren.

IHR gibbet nicht!

Die Arbeitsagentur besteht auch nicht nur aus Vermittlung!

ich schrieb ja - provokativ gesagt. das die AA sogar ne eigene it-abteilung hat... naja - hier läufts anders (ev. dann klar warum ich so verallgemeinert hab):

das RAV (offiz. "regionales arbeits vermittlungszentrum", von betroffenen arbeitslosen aber treffender als "regionales arbeitslosen verwaltungsamt" genannt) ist eine stelle der "kantonalen verwaltung"; der kanton (vergleichbar bundesland), resp. die verwaltung, hat eine eigene it-abteilung, die für alle ämter zuständig ist... ausnahmen: die kantonalen spitäler, die haben aufgrund der "etwas anderen organisation und infrastruktur" eine eigene ict-abteilung, die aber dem "amt für informatik" unterstellt ist... somit hast du in den RAV ausschliesslich verwalter und sachbearbeiter... (zuweilen hat bei uns KEINER ne ahnung von der echten arbeitslosigkeit)

daher: sry wegen verallgemeinerung

und auch ein aber:

du hast interne infos für den eigenen vorteil ausm system gezogen? hoffe die waren öffentlich und du hast die mit erlaubnis geholt... ich musste (als ich bei der it-verwaltung war) nen wisch unterzeichnen, der besagte, das ich genau das nicht machen darf...

oh und das mit dem "dem 'berater' immer zwei schritte voraus sein" - nützt dir zuweilen auch nichts; wenn du auf die hilfe vom amt angewiesen bist, ist dies sogar gefährlich; du kriegst die leistung nicht (weil sich ein berater von nem arbeitslosen ja nix vorschreiben lässt, man kennt es ja), und musst mit sehenden augen zusehen, wie man gegen die wand gefahren wird...

wie ich zu sagen pflege "sowas tut weh im kopf" :-/

ich weis nicht; aber irgendwie hab ich das gefühl, das - seitdem die anzeige läuft - ich überhaupt keine kraft mehr habe. der bericht der berufsberatung ist wohl zweifellos richtig, nur; es beschreibt das symtpom, lässt aber das aufzeigen der ursache (unnötig starker druck, erniedrigung, biegen und brechen von gesetzen durch's amt) aussen vor... ich hoffe mein anwalt kriegt es durch, das ich das amt wechseln darf. geht jetzt nicht, weil "eine gesetzliche grundlage fehle" (ah ja)...

naja, schönen abend euch... ich versuch mich ein wenig vom thema abzulenken...

w4e&isniTchtYm*ehr


(zuweilen hat bei uns KEINER ne ahnung von der echten arbeitslosigkeit)

gemeint ist:

zuweilen hat bei uns keiner von diesem amt ne ahnung von echter arbeitslosigkeit (kann sonst falsch verstanden werden ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH