» »

Arbeitslos, wer ist es noch?

S7heexp


Ich habe heute von der Stadtverwaltung, wo ich mich letzte Woche vorgestellt habe, eine Absage bekommen. Echt schade, dabei hatte ich so ein gutes Gefühl... na ja, kann man nicht ändern... :-(

w#eiss=nicghtmexhr


@ sheep

:°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

@:) :)* @:) :)* @:) :)*

ich versuch grad den "einspruch" auf dies einstelltage zu verfassen; ist nicht einfach, reg mich immer wieder auf :-(

w#eiEsnichtMm%ehr


was macht ihr, wenn euch unterstellt wird ihr würdet zuwenig versuchen?

gerade ein etwas zermürbendes gespräch mit meiner mutter führen müssen; sie arbeitet in nem zeitschriftenladen, und hätte heute nen kunden gehabt, der sich nach langer arbeitslosigkeit selbstständig gemacht habe. sie wisse nicht was er nun mache.

denoch kam die frage "warum machst du nicht sowas? du sitzt immer nur zuhause rum am computer, gehst mal zur post, oder klemmst am telefon und regst dich bei irgendwem über das amt auf" (anmerkung: am pc werden inserate gesucht & bewerbungen geschrieben, post: briefe losschicken, telefonieren und aufregen: versuchen die amtsschei* zu korrigieren)

ich war am sonntag in der notfall-praxis (diensthabender wochenend-arzt) wegen atembeklemmungen, ausgelöst wegen der aufregung von den einstelltagen... bekam beruhigungstabletten, die auch etwas linderung brachten. seit dem gespräch mit meiner erzeugerin (fortan nicht mehr mutter!) ist dieser druck auf der lunge wieder da, und ich krieg wieder kaum luft :-(

was macht ihr in so einer situation? gibts nen weg damit umzugehen?

cye!b


seit dem gespräch mit meiner erzeugerin (fortan nicht mehr mutter!)

Wenn dann schon Gebärerin, soviel Zeit muss sein :)z :-D

Nicht so aufregen, deine Mutter ist wahrscheinlich nur verzweifelt, weil sie dir ja auch nicht helfen kann. Hast du denn mal überlegt, einfach nur nen JOB zu machen ??? Egal was und wenn es ne Hilfstätigkeit wär oder was im Verkauf, beim Bäcker oder was weis ich...... Einfach um den Druck los zu werden und von da aus weiter zu schauen. Ich weis jetzt nicht wie alt du bist, aber vielleicht irgentwas machen, Zeitungen austragen.... Kantine, Brötchen belegen..... Doofe Beispiele, ich weis, aber was, was dich auf andere Gedanken bringt und dir vielleicht andere Wege eröffnet.

Ernstgemeinte lG :)_

SNhe7ep


@ weisnichtmehr

Also wenn ich mich mit meiner Mutter über Arbeitslosigkeit unterhalte, dann endet das auch meist in Streitereien. Ich finde es nur noch traurig. Aber im Grunde kann ich es ihr nicht verübeln wenn sie glaubt, ich würde zu wenig tun oder ich würde mich nur in meinem erlernten Beruf bewerben. Sie war selber noch nie arbeitslos und weiß daher auch nicht wie es ist. Ebenso hat sie keine Ahnung Arbeitsämtern und den ganzen Gesetzeslagen. Da kommt es schon mal vor, dass sie unüberlegte Dinge raus haut die mich sehr ärgern. Aber deswegen bleibt sie trotzdem noch meine Mutter. Da muss ja schon etwas mehr vorgefallen sein, dass du sie jetzt nicht mehr "Mutter" nennst.

wNeisn(ichtmVehxr


Hast du denn mal überlegt, einfach nur nen JOB zu machen ??? Egal was und wenn es ne Hilfstätigkeit wär oder was im Verkauf, beim Bäcker oder was weis ich......

natürlich hab ich das... aber eben: mit meinen problemen (kaputtes knie, füsse (resp. deren sehnen) die nicht mitspielen, oder die augenprobleme)... ich kann doch nur noch büro!! mein erzeuger (hast recht: die gebärerin - obwohl sie auch für die erzeugung verantwortlich ist) wirfts mir ja auch ständig vor, ich würd nur "prokuristenstellen" suchen. ahja, darum sind auch azubis meine direkte konkurrenz, oder :-( ich kann leider nicht in nen andern bereich; ausser auf baustellen putzen, aber dort krieg ich wegen meinen leiden keinen versicherungsschutz - somit auch keinen job :-(

ist es ja. jeder (in meinem direkten umfeld) sieht die gesundheitlichen einschränkungen; aber bei der jobsuche geltens ned... so sollte ich - als der gärtner im herbst die pflanzen "runter schnitt" gleich fragen ob ich mitarbeiten darf... als heuschnupfer der zu dieser jahreszeit kaum das haus verlassen kann....

am geilsten war's, als die nachbarin (3 jahre jünger als ich) ne ausbildung bekam; wurde mir dann auch vorgehalten "du, ... hat ne ausbildung bekommen. hätte nur 5 bewerbungen geschrieben. was machst du jetzt?"... dann hat sie die ausbildung abgeschlossen "du, ... hat die ausbildung abgeschlossen und wurde übernommen. was machst du jetzt?"

also die suche an sich ist schon scheiss hart; mit 30 wieder im "hotel mama" wohnen zu müssen weil das alg zu gering ist, als dass ein vermieter mir nen vertrag geben würde (auch wenn durch fürsorge die miete SO ODER SO gedeckt wäre!! :-( ), noch mehr; aber dann ständig diese hinweise auf "ich mache zuwenig"... nach all den jahren. wie gross muss das leiden sein, ehe es von allen akzeptiert wird? :-(

w%eisni}chtm>ehr


@ sheep

ja, es fällt regelmässig was vor hier... eben... 30 und noch zuhause (aber ich krieg keine mietverträge; einkommen sei zu gering)... nervt natürlich alle... und eben schon geschrieben:

"andere" könnens auch, warum ich nicht, oder :-/

das schlimme: mit der zeit denkt man genau so... und das fängt bei mir wieder an... :-(

S4heep


Na gut, wenn man dann noch zu Hause wohnt fehlt dann natürlich ein gewisser Abstand zu den Eltern. Das geht dann irgendwann nicht mehr. Aber man sollte dennoch versuchen irgendwie miteinander klar zu kommen. Es wäre doch schade, wenn wegen so einer Sache die Familie in die Brüche geht :-(

Wenn man gesundheitliche Einschränkungen hat, ist das natürlich doof. Bei mir ist das nicht anders. Ich kann auch nur im Büro arbeiten. Aber ich würde dann auch nicht vorgehen wie z.B. mein Bruder, der wegen Krankheit gleich Rente beantragt hat. Sicher, er hat es gesundheitlich auch nicht gerade leicht, aber es ist auch nicht so, dass er gar nicht mehr arbeiten könnte. Dummerweise ist mein fauer Bruder (ja, der gehört wirklich zu der faulen Sorte) mit dem Rentenantrag auch noch durchgekommen. Manchmal versteh ich die Welt nicht mehr :(v

S2hUeexp


Also ich hab im Moment außergewöhnlich viel Vorstellungsgespräche *lol* Habe jetzt wieder eins bekommen für nächsten Dienstag wo ich aber schon ein anderes Vorstllungsgespräch hab... hm... muss ich irgendwie eins verschieben...

r=othxeau


das hätt ich auch gerne ;-)

w>eisniBcPhtmxehr


ich auch ;-)

resp. was mir noch lieber wäre: ein gespräch zum vertrag unterschreiben und dann den ersten arbeitstag ;-)

tja... jedenfalls drück ich dir die daumen sheep :)^ :)^ :)^

SOweetFHeNaMrt20


Ja ich drück dir auch die Daumen :)^

S_hee%p


Danke, aber im Grunde könnte ich den Job aus gesundheitlichen Grunden nicht mal ausüben *hust* Aber egal :-/

S;hee9p


Ich hab gerade ein kleines Problem. Ich kann weder das Eine noch das Andere Vorstellungsgespräch was ich am Dienstag habe verschieben. Muss ich mich jetzt wohl entscheiden zu welchen Gespräch ich gehe...

wheisnicVhtmexhr


dieses problem hätte ich auch mal gerne ;-)

aber schon blöd; wie wirst du dich entscheiden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH