» »

Arbeitslos, wer ist es noch?

w|eis,nizchtmehr


@ sheep

du musst glück haben beim amt; meine *grübel* 4.letzte beraterin hatte es voll drauf; ein blick auf den lebenslauf und sie hatte das problem erfasst, massnahmen vorgeschlagen die geholfen hätten...

wenn ich nicht gerade im sogenannten "zwischenverdienst" gewesen wäre (bei dem ich mehr verdiente als beim ALG, somit keine ansprüche auf hilfe vom amt), wär meine situation heute eine andere... der erste berater (überhaupt) hat auch irgendwann meine situation erkannt, lies mich aber in ruhe. es war immernoch schwer, aber leichter zu ertragen als bei den andern...

es gibt gute berater (schon allein um der weisheit "keine regel ohne ausnahme" zu genügen); meistens liegts aber schlicht und einfach nur daran, das ganz einfach die chemie zwischen erwerbslosen und berater stimmt... wenn die nicht stimmt (und auch durch wechsel sich nichts ändert), kann es nie was "gscheidts" werden

EBrdnPüs.sxchen


Ich verabschiede mich für heute gala von hier, schaue aber später wieder rein. Schreibt nicht mehr so viel ;-)

nacht euch allen *:)

wReismnicht`mexhr


Ob das klug war weiß ich nicht, aber ich bineh ein schwarzes Schaf dort, weil ich meine Rechte einigermaßen kenne und versuche durchzusetzen.

uuuuuuuuuuuuuuuups

na auf das reagierens allergisch. selber erlebt - weil du denen damit vorhällst, was sie zu tun haben. du zeigst denen den spiegel, und es scheint, als ob die lieben personalberater aufm amt ihr spiegelbild nicht sehen wollen...

nun gut, immer fair bleiben... wenn ich den ganzen tag nichts anderes machen würde als menschen unter druck zu setzen, und zu prüfen ob man denen den anspruch kürzen kann; ich könnte mir auch nicht mehr in die augen sehen :|N

E|rdnüs{schxen


Das hast du jetzt aber schön gesagt!

Wenn der die ihr Badezimmerspiegel wär: ICh würd zerspringen!

Ich glaube ja auch, füpür den Beruf musst du schon gewisse Charakterzüge mitgebacht haben. Ich denke mir: Wenn die zu oihren Kollegen genauso gehässig sind wie zu uns, dann ist das der beschissenste Arbeitsplatz der welt!

Eher geh ich Kuhställe ausmisten, als dass ich mich mit manchem SBler in einem Raum aufhalten würde.

aber man darf eines nicht vergessen: Es ist nicht der Staat, auch nicht das Amt: Es sind nur die "Menschen" die dort sitzen!

Komischerweise, scheinen sich in Ämtern immer die Arschlöcher dieser welt zu sammeln (Gemiensam sind wir stark?!). Was für Komplexe müssen manche haben, die dort arbeiten?

Ich weiß, es sind nicht alle so, aber 99% der SBler schon. hab auch schon supperschöne Geschichten gehört, nur leider nicht aus meinem amt, da sindse immer unfreundlich.

noch ein Tipp an alle: Man muss nicht immer mit dem SBler reden. wenn der mir ne unangenehme Frage stellt: Ich bin nicht vor Gericht, ich muss granichts sagen, wenn ich nicht will. ;-D

So, nu bin ich aber weg.

EUrdnü}sscxhen


Boah, es ist echt zu spät:

Der 2. Satz soll heißen:

"Wenn ICH die ihr Badezimmerspiegel wär..."

w"eisniSchtmexhr


die krux an der aussage "ich bin nicht vor gericht, ich muss gar nichts sagen" ist ja:

du darfst alles verweigern, jede aussage für dich behalten, etc. du musst nur bereit sein, die konsequenzen zu tragen :-/

SIwee;tHeahrt2x0


Hey jetzt hab ich einen echt tollen Einfall ;-D

Wir gründen eine eigene Firma und zwar die "Anti-Arbeitsagentur"

Sorry, ist wohl echt schon spät ;-D

wTeiZsnic9ht?mehxr


spontan musste ich grad an die gründungsurkunde und den eintrag im handelsregister denken...

was wäre denn der zweck der anti-arbeitsagentur?

und wie wäre die kapitaleinlage gedeckt?

tja glaube das mit dem spät-sein kommt hin... ich zieh mir glaub ich ne runde tom und jerry rein und versuch dann zu pennen :-/

nacht an alle mitlesenden! baldige nachtRUHE für die, die es sich wünschen...

rBot hexau


hallo!

der vater von der einen hat noch nix gemacht, bzw weiß anscheinden noch gar nix davon %-|

also wird das sicher hinfällig mit seiner hilfe!

zu früh gefreut :°(

also ich musste mich nicht im lebensmittel bewerben (weil ich selber angerufen hab und mal nachgefragt hab)

cxeb


Guten Morgen ihr Nachteulen zzz :)D

w>eisn~icthtmxehr


@ rotheau

solche dinge ziehen sich lange hin; aber wenn du ja jetzt weist das der mind. anspruch 600€ ist - versuch doch selber das zu regeln; anrufen fragen warum nur 400, du hättest gehört mind. anspruch 600 etc...

:)* :)* :)* :)* :)*

@ ceb

guten tag du lichtsucherin :-)

r2oth,eau


:)z

S=heexp


@ weisnichtmehr

du musst glück haben beim amt; meine *grübel* 4.letzte beraterin hatte es voll drauf; ein blick auf den lebenslauf und sie hatte das problem erfasst, massnahmen vorgeschlagen die geholfen hätten...

In eine Maßnahme wurde ich noch nie gezwungen. Freiwillig habe ich aber mal eine mit gemacht. War so ein Bewerbertraining. War im Grunde total fürn Popo aber geschadet hats jetzt auch nicht.

es gibt gute berater (schon allein um der weisheit "keine regel ohne ausnahme" zu genügen); meistens liegts aber schlicht und einfach nur daran, das ganz einfach die chemie zwischen erwerbslosen und berater stimmt... wenn die nicht stimmt (und auch durch wechsel sich nichts ändert), kann es nie was "gscheidts" werden

Es gibt aber auch Berater die es darauf anlegen sich mit ihren Gegenüber in die Haare zu kriegen. Meine letzte Beraterin war z.B. so eine. Da hatte ich aber noch in einer anderen Stadt gelebt und habe sie zum Glück auch nur ein mal gesehen. Als ich ihr bei unserem ersten und letzten Termin sagte, dass ich vor habe in eine andere Stadt zu ziehen, fing die auf einmal an rumzuzicken. Wollte mir auch noch weiß machen, dass ich das doch gar nicht dürfte. Natürlich durfte ich und das wusste sie ganz genau ;-D Meine Güte hat die innerlich gebrodelt *lol*

...

Mein Freund und ich überlegen ja jetzt, ob wir nicht schon dieses Jahr heiraten. Ab August wären wir nämlich eine Bedarfsgemeinschaft bzw. eine eheähnliche Geinschaft. Wir wissen jetzt schon, dass ich dann kein Geld mehr vom Staat bekommen würde weil er ein Tick zu viel verdient. Das hieße auch, dass ich dann auch noch die Krankenversicherung selber zahlen müsste (Von was eigentlich?) und von meinem Freund würde ich jetzt auch nicht verlangen wollen, dass er das auch noch übernimmt. Bei einer Ehe wäre ich dann familienversichert. Nicht, dass wir die Ehe nur aus Finanziellen Gründen eingehen würden. Wir hatten sowieso vor mal zu heiraten, nur eben erst in ca. 2 Jahren.

wseiDsCniIchtmehxr


boah sheep... ich seh die schlagzeile schon vor mir:

das Blatt, 38. Juli 20009:

paar heiratet um finanziel über die runden zu kommen:

sheep und ihr schäfer haben geheiratet, um die folgen der hartz4-"bedarfsgemeinschafts"-regelung zu minimieren. sheep meinte dazu "wir hatten sowieso vor mal zu heiraten, so können wir zumindest durch familienversicherungen etwas einsparen, aber es wird immernoch sehr knapp werden; ich will auch nicht, das mein schäfer alle meine rechnungen bezahlen muss". von der zuständigen AA-stelle war keine stellungnahme zu bekommen

ok, ist fies... wenn ihr eh vorhattet zu heiraten ist das natürlich ein guter grund "es durchzuziehen"; aber schon verrückt zu welchen gedanken man heutzutage getrieben wird - nur weil einem eine stelle abgeht... :-/

r0oth<eaxu


ich muss sagen du wärst guter reporter, bzw könntest gut nachtichten schreiben ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH