» »

Arbeitslos, wer ist es noch?

wCeisQnicuhtmehxr


sweetheart - das alles gehört zum test. angefangen von den geschäftlichen dingen zwischen perso und chef, bis zu den bemerkungen...

ICH (als nichtprofi) denke die wollten sehen, ob du dich "in den vordergrund" stellst; sagst "hey ich bin auch hier - es ginge eigentlich um ein vorstellungsgespräch" oder sowas... könnte mir auch gut vorstellen, dass DEINE KÜNFTIGE arbeit sehr viel durchsetzungsvermögen braucht, und der chef sehen will "traut die sich das zu oder nicht", und hat auch einiges übertrieben um zu sehen ob du dich abschrecken lässt...

das mit dem rauen umgangston - man muss eh immer wissen "wann man darf, und wann man nicht darf", war bei meinem "alten" betrieb auch so; war im grossen und ganzen nur ein lockerer umgangston; ab und zu mal auch n wenig zünden und so... aber rau - klar, neue hatten mühe und dachten sich wo sie hier gelandet sind, aber sobald sie verstanden wie's gemeint war gings... die sprüche dienten ja auch zum dampf ablassen...

die frage ist jetzt: willst du diese aufgabe und denkst du, du kannst sie?

wenn du dir sagst "ja, es ist ein versuch wert und ich kann in die aufgabe reinwachsen", ruf an und sag du willst den job. sags selbstbewusst. wenn er mit den argumenten kommt halte dagegen! sag ihm wie's ist: das alte oft weniger leisten (können) als junge, erfahrung erlernbar ist, etc...

denke wenn du ihm das zeigen kannst, hast du nen job... ich drück dir die daumen!!

wxe:isniTchtmexhr


Ich bin eine ruhige Person, der es schwer fällt nein zu sagen. Ich weiß, das muss ich ändern.

hier hast du ne gute gelegenheit es zu ändern :-D

wie lautet das sprichwort (oder ist das nur n spruch von mir??) "manchmal weis man gar nicht was in einem steckt, bis man es ausprobiert hat"...

(und wenn du's im job versuchst, an sich gute arbeit lieferst aber zuwenig für die stelle, und so in einer anderen funktion übernommen wirst, oder aber ne neue "bemessungsgrundlage" für's ALG zusammenstiefelst oder durch nen entstehenden kontakt im job ne "passendere" stelle findest)

:)^ @:) :)^

S$wee/tMHearwt20


Also soll ichs versuchen? :-/

Ich mein, verlieren kann ich nicht viel. Wenn es nicht klappen sollte, steh ich eben wieder genauso da wie jetzt. Und dann geht die Suche eben von neuem los.

Hm, also er meinte schon ich wäre ihm sympathisch. Er könnte sich vorstellen mit mir zu arbeiten. Puh... :-/ Bin total verunsichert...

w#eisnaicxhtmexhr


sweetheart20 - meine ehrliche meinung wenn ich das entstehen und die ersten "diskussionen" ums thema berücksichtige:

wenn dich der job und dessen aufgaben reizen, und du dir vorstellen kannst den job zu machen - versuch es.

schlimmstenfalls bist du danach wieder arbeitslos, aber um einige erfahrungen reicher... einfach - du musst selbstsicher an die sache ran; vertrau auf deine fähigkeiten; wenn diese nicht gereicht hätten, hätten die dich gar nicht erst eingeladen! :-)

D=omiFnikP_


nach meiner (beschissenen, für mich uninteressanten notgedrungenen) Ausbildung in der Verwaltung wurde ich nicht übernommen, so wie auch all die anderen Azubis, weil es dort einfach kein Bedarf an Personal gab. Seit dem bewerbe ich mich und bekomme fast nur Absagen, zwischendrin habe ich mal bei Hermes gearbeitet, aus psychischen Problemen (keine Freundin, kein anständigen Job, negative Gedanken aus der Vergangenheit) und Überarbeitung bin ich abends nach der Arbeit zusammengebrochen (epileptischer Anfall) und lag ein paar Tage im Krankenhaus. Nun ist ein Jahr vergangen und habe seit dem nicht mehr gearbeitet, ich merke auch total wie ich mich verändert habe, weil sehr wenig Kontakt zur AUßenwelt besteht. Ich sitze zu 95% zu Hause und bin ziemlich unmotiviert überhaupt noch etwas zu unternehmen. Wenn ich dann mal zu einem Vorstellungsgespärch eingeladen werde, ist es sehr ungewohnt mich mit denen zu unterhalten und bekomme auch überhaupt keinen vernünftigen Satz zustande, besonders dann, wenn mir die Stelle enorm wichtig ist. Das letzte Gespräch war grauenhauft, es ist bereits 4 Wochen her und ich rege mich immer noch total darüber auf, wie ich mich blamiert habe. Es war richtig erniedrigend für mich. Ich saß dort drin wie ein kleines dummes Kind, dass nicht richtig sprechen kann.

Auch bei Zeitarbeitsfirmen sieht es schlecht aus, ich habe alle in meinem Umkreis angeschrieben ca. 30 Stück, doch bei keiner hat es funktioniert. Heute kamen wieder 3 weitere Abasagen, obwohl es bei einer davon Hoffnung gab 50/50 Chance für eine Einstellung. Letzendlich wurde die Stelle aber doch intern vergeben.

Eigentlich fehlt nur noch das ich schwer krank werde, dann ist mein Dilemma komplett. Meine Freunde verstehen mich nicht, die haben alle die Arbeitsstelle bekommen, die sie wollten und alle ein Freund oder eine Freundin. Meine Freunde wundern sich warum ich nur noch zu Hause rumsitze und mit Ihnen nichts mehr unternehme. Tja, ich hab eben kapituliert und eingesehen, dass aus mir nichts wird. Der Neid und die Einsamkeit macht mir auch zu schaffen.

Ich schreibe hier, um Leute zu finden, den es ähnlich geht.

w_eisEniEchxtmehr


moin dominik_

das mit dem zuhause bleiben ist nicht gerade förderlich, weis ich aus eigener erfahrung... ich hab grad wegen der anmeldung zur invalidenversicherung soviel papierkram (einsprachen) zu erledigen das ich die wände hoch gehen könnte... auch n ding - eben weil ich ständig einsprachen verfassen muss um schlimmeres zu verhindern kam es zur anmeldung...... *seufz*

jedenfalls - versuch dich mit anderen arbeitslosen aus der gegend zu treffen (bsp. aus bewerbungskursen etc); zwecks erfahrungsaustausch und "mal raus kommen"... da war ich in der ersten arbeitslosigkeit auch bei; kommt nicht selten vor, dass wer an nem vorstellungsgespräch war, nicht für die stelle in frage kam, aber sagen kann "hey ich kenn da einen, der könnte noch passen", so das du nen fuss in der türe hast...

du schreibst deine ausbildung war mehr notgedrungen... schonmal dran gedacht dahingehend was zu ändern? so wie du schreibst bist du noch etwas jünger, da sollte eine 2. ausbildung (und/oder abi nachholen & studium) drin liegen... jedenfalls haste bessere chancen als ich mit meinen 30 jahren *seufz* korrektur, 30J8M....

@ sweetheart20

... und? gibts schon nen entscheid? :-)

DiomWinik_


du schreibst deine ausbildung war mehr notgedrungen... schonmal dran gedacht dahingehend was zu ändern? so wie du schreibst bist du noch etwas jünger, da sollte eine 2. ausbildung (und/oder abi nachholen & studium) drin liegen... jedenfalls haste bessere chancen als ich mit meinen 30 jahren *seufz* korrektur, 30J8M....

Naja ich bin auch schon 25 und Schule geht nicht, da ich eine eigene Wohnung habe, ehrlich gesagt hab ich auch gar keine Lust drauf, ich möchte arbeiten und Geld verdienen.

D=omiKnik_


Ich hab mich auch schon für weitere Ausbildungen beworben, leider alles gescheitert.

rjothYeaxu


ich hab wieder einen kleinen lichtschimmer!!

hab mich gestern wo per mail beworben und nicht mal 2 minuten später bekamm ich schon nen anruf und der hat mir echt gut getan! der mann hat mich soooo aufgebaut er hat zwar gleichj gesagt für diesen job komm ich nicht in frage, aber ich soll nicht aufgeben und ich bin ja so motiviert und ich soll mit denn AMS betreuern reden und sagen sie sollen mich in einen bürokauffrau kurs schicken (bin ja gelernte einzelhandelskauffrau) und er meine müsste nur einen kurs machen dann die prüfung und ich bin auch bürokauffrau! und wenn die betreuer nein sagen soll ich ihnen einen schönen gruß vom Herrn Schn...... ausrichten (so heißt er also die müssen ihn kennen ;-D)

Sahexep


@ Dominik

Ich kann mich mit dem, was du geschrieben hast gut identifizieren. Mir geht es ähnlich wie dir.

nach meiner (beschissenen, für mich uninteressanten notgedrungenen) Ausbildung in der Verwaltung wurde ich nicht übernommen, so wie auch all die anderen Azubis, weil es dort einfach kein Bedarf an Personal gab.

Ich komme auch aus der Verwaltung und ich wurde nur für 1/2 Jahr übernommen (immerhin etwas) und dann musste ich auch gehen - leider. Die Ausbildung in der Verwaltung habe ich auch nur notgedrungen gemacht. Wegen gesundheitlichen Gründen hatte ich eh nicht viele Möglichkeiten. Aber nach und nach bereitete mir die Arbeit im Büro auch Spaß. Heute würde ich auch nichts anderes mehr machen wollen.

Ich sitze zu 95% zu Hause und bin ziemlich unmotiviert überhaupt noch etwas zu unternehmen.

Ging mir am Anfang der Arbeitslosigkeit auch so. Aber man muss aufpassen, dass man nicht tiefer ins Loch fällt. Man muss sich dann echt mal zwingen etwas zu unternehmen oder irgendeine Beschäftigung zu suchen. Irgendwann findet man schon gefallen daran und es fällt einem auch leichter sich mit der Situation Arbeitslosigkeit abzufinden.

Wenn ich dann mal zu einem Vorstellungsgespärch eingeladen werde, ist es sehr ungewohnt mich mit denen zu unterhalten und bekomme auch überhaupt keinen vernünftigen Satz zustande, besonders dann, wenn mir die Stelle enorm wichtig ist. Das letzte Gespräch war grauenhauft, es ist bereits 4 Wochen her und ich rege mich immer noch total darüber auf, wie ich mich blamiert habe. Es war richtig erniedrigend für mich. Ich saß dort drin wie ein kleines dummes Kind, dass nicht richtig sprechen kann.

Oh, das kenn ich nur zu gut. Ich bekomme es auch nie so richtig hin mich zu "verkaufen". Bin immer sehr nervös und laber manchmal echt dummes Zeug zusammen.

Auch bei Zeitarbeitsfirmen sieht es schlecht aus, ich habe alle in meinem Umkreis angeschrieben ca. 30 Stück, doch bei keiner hat es funktioniert. Heute kamen wieder 3 weitere Abasagen, obwohl es bei einer davon Hoffnung gab 50/50 Chance für eine Einstellung. Letzendlich wurde die Stelle aber doch intern vergeben.

Bei Zeitarbeitsfirmen hatte ich bis jetzt auch keine Chance. In der Regel suchen die ja auch mehr Fachkräfte für die Produktion. Wenn man einen Bürojob will hat man selbst da schlechte Karten. Ist zumindest in meinem Umkreis so.

Eigentlich fehlt nur noch das ich schwer krank werde, dann ist mein Dilemma komplett.

Bloß nicht darüber nachdenken, sonst wirst du wirklich noch krank.

Meine Freunde verstehen mich nicht, die haben alle die Arbeitsstelle bekommen, die sie wollten

Kommt darauf an was deine Freunde gelernt haben. Wenn ein Beruf gefragt ist hat man in der Regel auch keine Probleme an einen Job zu kommen. Glück gehört mit unter eben auch dazu.

und alle ein Freund oder eine Freundin.

Jeder Topf findet irgendwann seinen Deckel. Aber wenn man sich nur in seinem Loch verkriecht, dann kann natürlich nix werden.

Meine Freunde wundern sich warum ich nur noch zu Hause rumsitze und mit Ihnen nichts mehr unternehme.

Du solltest aufpassen, dass du sie nicht noch verlierst und damit das nicht passiert solltest du was dagegen unternehmen. Triff dich mit deinen Freunden. Dann kommst du auch mal aus deiner Bude raus und außerdem kommst für ein paar Stunden auf andere Gedanken.

Tja, ich hab eben kapituliert und eingesehen, dass aus mir nichts wird.

Das Dümmste was man nur machen kann ist aufzugeben.

Der Neid und die Einsamkeit macht mir auch zu schaffen.

Neid ist normal. Aber man sollte nicht zu viel auf andere Leute achten sondern sollte sich mehr auf sich konzentrieren. Wenn man nur darüber philosophiert warum der und der einen Job und eine(n) Freund(in) hat und ich nicht, dann kann man ja nur daran kaputt gehen.

Was die Einsamkeit betrifft: Daran kannst nur du allein was ändern.

D_omi,nikh_


Ich hab in meinem Leben bestimmt schon 800 Bewerbungen geschrieben und davon gab es nur eine Zusage und das war die in der Verwaltung obwohl ich diese Aubsildung überhaupt nicht machen wollte. Während der Ausbildung bin ich auch richtig depressiv geworden jeden Tag diese scheiß trockenen Gesetze durchkauen. Und wofür? Das ich nacher auf der Straße steh. Das stand schon während der Ausbildung fest, das niemand übernommen wird, wie soll man dann überhaupt noch motiviert sein, auch denen es vielleicht Spass machte, zogen täglich lange Gesichter.

Ich bin eher kreativ veranlagt, aber in dieser Branche wollte mich eben niemand. Zum Teil bin ich auch mit Hass gefüllt, ein paar meiner freunde haben das bekommen was ich wollte, aber ich finde die sind in meinen Augen nicht Kreativ, Ihre Werke sind einfach langweilig und schlecht. Naja lag wohl an meinem Gesicht, früher sah ich ziemlich beschissen aus, Pickel, klapperdürr uvm.

Das Problem ist eben auch, dass ich immer weniger Selbstvertrauen habe, weil einfach nichts geklappt hat in meinem Leben.

S"weetBHe^art20


So. Also mich hats jetzt auch erwischt {:(

Hab Magen-Darm-Grippe. Die Magenkrämpfe bringen mich noch irgendwann um {:(

Okay, erst hatte ich dauerhaft schmerzen und jetzt sind es "nur noch" Magenkrämpfe :-( Immherin... %-| Man man...hatte ganz vergessen wie unangenehm das ist.

Und zur Sache mit dem Job. Hab voher einen Anruf bekommen. Ich soll am Montag um 10 Uhr dort sein. Die wollen mich tatsächlich :-o Bin schon aufgeregt wenn ich nur dran denke.

w4eisnicRhtmehr


@ Dominik_

800 Bewerbungen, nur eine Zusage - ich weis ich sag jetzt das, was ich meinem Amt immer anlaste... Aber hast du schonmal die "Strategie" überarbeitet? bsp. mal deine unterlagen (schreiben, CV und zeugnisse "analysieren" lassen?)

was das mit dem kreativen betrifft: hast du diesbezüglich ne WB versucht? müsste in D doch vom amt übernommen werden; ev. steigen so die chancen... (und die bewerbung entsprechend gestalten)

Das stand schon während der Ausbildung fest, das niemand übernommen wird

na das ist auch nicht die feine, aber das produkt der populistischen politik heutzutage; man schreit "denkt an die kinder, ohne ausbildung habens keine perspektive" - aber vergisst, dass ohne "anschliessende" jobmöglichkeit die beste ausbildung nichts wert ist...

Das Problem ist eben auch, dass ich immer weniger Selbstvertrauen habe, weil einfach nichts geklappt hat in meinem Leben

willkommen im klub. vorschlag: eigne dir ein paar gestalterische fähigkeiten (so nicht schon vorhanden) an, und gestalte bsp. vereins-homepages, ein eigenes briefpapier (briefkopf etc), erstell beispiele für deine kreativität; so siehst du, das du's kannst, und hast beispiele die du bei den bewerbungen anführen kannst... (im kreativen bereich gibts ja genug möglichkeiten; für nen normalen bürogummi ist's da schwieriger)

wueisvnichtxmehr


hey sweetheart

das ist ja super - also das mit dem job :-) gratuliere!! :)^ :)^ :)^ :)^

geh zum doc damit du die magendarm-geschichte bald los wirst, damit dem anfang am montag nichts im weg steht :-)

Dxomirnik_


800 Bewerbungen, nur eine Zusage - ich weis ich sag jetzt das, was ich meinem Amt immer anlaste... Aber hast du schonmal die "Strategie" überarbeitet? bsp. mal deine unterlagen (schreiben, CV und zeugnisse "analysieren" lassen?)

was das mit dem kreativen betrifft: hast du diesbezüglich ne WB versucht? müsste in D doch vom amt übernommen werden; ev. steigen so die chancen... (und die bewerbung entsprechend gestalten)

Eingeladen wurde ich schon öfters, aber im Vorstellungsgespräch versau ichs dann immer total. Mit Zusage meine ich Einstellung in das Unternehmen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH