» »

Arbeitslos, wer ist es noch?

wBeiBsni?chtvmxehr


Genau! tarnen sich als liebe Helferlein, die voll ahnung von der Materie haben (man freut sich ja noch!) und dann fallen die dir so in den Rücken!

hier ist sogar ein grosses problem: SIE HABEN AHNUNG!! ein paar der tips die ich bekommen hab, waren echt gut!! aber glaubt blos nicht diese tips bekommt man beim beratungsgespräch direkt!!

Etrdo[sschen


Uhuuuuu, ich sehe wir haben schon vieles durch. Und ziemlich ähnliche erfahrungen gemacht. LEIDER!

Nee, Beratungsgespräch ist doch nur vom Namen her eines. Ich finde das hat sowas von stasi/geheimdienst-Verhörmethoden. ]:D

wTeisnirchtmehxr


bei "meinen" sogar mit sprachaufzeichnung und "alles was sie sagen kann und wird gegen sie verwendet" (eigentlich von meiner seite her; wurde auch schon als "witz" bezeichnet; hat mir aber letzten monat ein paar "einstelltage" (keine kohle) verhindert; also doch nicht so n witz)

E0rdnüsxschen


ICh habe das Recht, jemanden als Begleitperson mitzunehmen. Und meines Wissens nach -mit einverständnis ders Sb- das Gespräch auch afzuzeichnen.

Als ich mal zu einem termin bin zusammen mit meiner ma, ergab sich folgendes gespräch:

SB: Na, noch mit der Mutti hier? In dem Alter?

Ich: Ja und? Das ist meine gutes Recht eine Begleitperson zum Gespräch hinzuzuziehen, und das nehme ich nunmal war. Irgendwelche Probleme Damit?

SB: Nein, war ja auch nur ne Frage.

Ich mir so gedacht: Die Frage stand dir garnicht zu, dicke Trulla!]:D

w2eisniHchtmeexhr


hab ich auch; nur: jemanden haben der mitkommt und als zeuge taugt... darum zeichne ich auf...

als ich beim oberboss war kam n weiteres recht das ich zu beachten habe (warum wird aus nem recht immer ne pflicht?); ich habe das recht, sitzen zu bleiben (egal was mir der SB grad um die ohren haut), und die pflicht mich immer anständig zu verhalten... währenddem der SB jederzeit das recht hat, das gespräch zu beenden, wenn er sich "ungerecht behandelt" fühlt (natürlich mit konsequenz einstelltage für mich)...

also bei UNS in der CH liesse sich das ganz einfach regeln: die "regionalen arbeits VERMITTLUNGS zentren" (der name sollte programm sein) müssten vom "departement für inneres und volkswirtschaft" rausgelöst, und den "departement für finanzen und soziales" unterstellt werden; solange sie dem wirtschaftsministerium unterstehen, machen's alles FÜR die wirtschaft (also günstige sklaven produzieren, die vor jedem den bükling machen); während dem sie im sozial-bereich die aufgabe hätten, für die arbeitslosen zu arbeiten...

*seufz*

na toll, da sind wieder diese gedanken "wie man's besser machen kann"...... die treiben mich immer in die pure verzweiflung :-(

r)othJexau


was bedeutet eigentlich das SB ??? ?

wLeisnic/htmewhr


nachdem ich meinen SB (kurzform für sklaven-bearbeiter) auf das

sprich:

für kompetente berater: sachbearbeiter

für die normalen, uns bekannten: sklaven-bearbeiter

;-)

rnoth(eaxu


;-D

E rdnülss?chen


Kann man aus dem Sklaven-Bearbeiter nicht den Sklaven-Betreuer machen.

man kommt sich eh immer irgendwie vor, als denke der SBler, er hätte nen Debilen vor sich sitzen. So werd ich zumindest behandelt...

wae-isnivchtxmehr


wenn du dich betreut fühlst, sollte dies schon möglich sein ;-)

Eordnü7sschxen


Nee, betreut im Sinne von Betreuer in ner Irrenanstalt von vor 200 Jahren. so meine ich das :-D

H@asileiun 44xJ.


Bin auch schon Jahre zu Hause. Habe eine Behinderung von 40% und es wurde auch 2007 ein ärztl. und pychol. Gutachten von m. Person gemacht, auf meine bitte hin. Die dachten ( Arbeitsag..) doch,

ich will nur nicht, die A...

Seit 1997 bin ich Gleichgestellt und gelegendlich mal in Arbeit gewesen. Dann nur mal Weiterbildungen , die nichts nützten,,plah, plah..

Habe damals mit meinen 2 Kids mich alleine durchkämpfen müssen.( Existenzängste und man fühlt sich nur verarscht, ist doch so!!WUT |-o)

Wenn ich schon das Wort Arbeitsvermittler höre, wird es mir schlecht. :-/

Ich kämpfe seit 2007 um eine Umschulung, weil ich aus gesundheitl. Gründen in der Altenpflege nicht mehr arbeiten kann. In der Pflege nimmt mich keiner mit meiner Behinderung.

Mein Arb.v. hält mich seit Jahren hin.

Ich hatte vor kurzen ein Termin beim Arb.v.und habe einen Bekannten als Stütze mitgenommen.

Plötzlich kam wenigstens mal ein Gespräch zustande, worauf ich auf einen Bildungsgutschein verwies, damit ich mich Qualifizieren oder Weiterbilden könnte- im Sozialem Bereich.(hatte ich schriftl. beantragt und nie Antwort erhalten) SCHANDE; ODER?!!

Arb.v.wollte schnell ein Gespräch bei der Reha- Beraterin klar machen. Das ganze war vor 4 Wochen.

Denk mal, wieder verarsche!

Sorry, das ich es so schreibe, aber hab mit Agentur für Arbeit nur Mist durch.

Denke mal, die verwalten sich da nur selber!!!!!!!!!!!!!

Teilhabe am Arbeitsleben sollte ich über die LVA beantragen.

-abgelehnt-

Nun geht es vor das Sozialgericht, hab einen Anwalt vom VDK :)z

Ich versuch halt positiv zu denken.

Aber Kopf hoch :)z

EtrdnüVsschxen


:°_ :°_ :°_ :)* :)* :)* :)- :)- :)-

Ich wünsche dir viel Glück. wäre schön, wenn du uns hier auf dem Laufenden halten könntest.

wXeishnichtxmehr


auch sehr hart :°_

rest siehe erndnüsschen's post...

HGa)sile8in N44J.


ICH GEMEINT ;-),??

ja scheib Euch gerne und mir auch die Wut aus der Seele.

Aber jetzt lach ich auch wieder.

Wut ist drausen.. :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH