» »

Mein Chef erpresst mich, was soll ich jetzt am besten tun?

s%ylyxia


;-) danke Wolfgang. daran hab ich grade gar nicht gedacht. würd nur aufpassen an Ihrer Stelle dass es wegen dem ganzen Stress nicht wieder eine FG gibt...

M6oni\-Fl"ori-Ti*mo


deswegen ja das beschäftigungsvrbot.... als SS sitzt man immer am längern Hebel ;-)

HZe{rr Nil&ssxon


An deiner Stelle würde ich kündigen, die Schwangerschaft genießen und danach wenns wieder geht eine neue Arbeit anfangen.

Großer Fehler bzw. ganz schlechter Rat. Kündigen ist das allerschlechteste! Ohne jetzt auf den Rest einzugehen: die TE hat wegen ihrer Schwangerschaft Kündigungsschutz und Recht auf Gehaltsfortzahlung, Krankenversicherung, etc. Das alles würde sie verlieren!!, wenn sie kündigt.

Fakt ist zunächst: Krank geschrieben ist krankgeschrieben, da wird auch der Chef nichts dran ändern. Also zu Hause bleiben (insbesondere, weil es ja a) nicht fingiert ist und b) weil auch der Schutz des ungeborenen Kindes zählt).

Ansonsten (salopp gesagt): Arschbacken zusammenkneifen und wenigstens bis zum Auslaufen des Mutterschutzes angestellt bleiben. Während der Schwangerschaft bzw. anschließend ist immer noch genug Zeit dafür, was Neues zu suchen.

P.S.: Zwischenzeitlich was Neues suchen ist schon deswegen schlecht, weil ein Arbeitgeber (auch verständlicherweise) wenig Interesse an der Neueinstellung einer werdenden Mutter hat. Das bringt beiden Seiten nur Frust und führt eher dazu, daß eine ähnliche Situation nochmal entsteht. Rechtlich ist es zwar ok, eine entsprechende Frage zu verneinen, aber für's Vertrauensverhältnis ist das keine gute Basis.

P.P.S.: Das mit dem fehlenden Versicherungsschutz bei Krankschreibung ist eine Mär: der Arzt wird den Patienten in 99,9% der Fälle gesund schreiben, wenn dieser das möchte, von daher wird niemand gezwungen, nicht zur Arbeit zu gehen. Nichtsdestotrotz wird sich der Arzt natürlich bei der Dauer der Krankschreibung was denken; ohne plausiblen Grund zu verkürzen ist also nicht unbedingt gut. Und wie gesagt: bei ärztlich festgestellter Schwangerschaft gibt es sowieso keinen Grund zur Sorge wegen solcher Themen! In diesem konkreten Fall wird übrigens jeder halbwegs vernünftige Arzt von sich aus die Krankschreibung verlängern (!) und dem Arbeitgeber, so dieser tatsächlich anruft, mal ein paar warme Worte zur Überlegung mitgeben...

s}ylynixa


@ herr nilson:

Kündigen ist das allerschlechteste!

das weiß ich inzwischen auch. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

LEian-_Jilxl


als SS sitzt man immer am längern Hebel

:-o

Denkt ihr eigentlich überhaupt nicht darüber nach, was ihr da schreibt und welchen Sinn das ergibt?

LHian-JOilxl


ihr

damit meinte ich natürlich nur diejenigen (vor allem im Schwangerschaftsforum), die diese Abkürzung ständig sinnentstellend verwenden.

M&oni6-Flori\-Tximo


na ich war schon 2 mal SS und bisher saß ich am längeren. Das wissen die AG auch. Ich bin dann hin (beim Versuch mich in der SS fertig zu machen) und schwupp Krankschreibung bis zur Entbindung. Mit dem Effekt das der AG nach der Entbindung mein gesamten Jahres Urlaub auszahlen musste und bis zu 16 Wochen nach der Entbindung das MuSchu Geld. (wegen frühgeborenes)...

Vielleicht bin ich etwas durch den wind, aber was soll denn bitte so falsch an der aussage sein.

Begründen und nicht gleich losschimofen bitte. :)z

MMozniD-F*lori-Ti<mo


Achja bei der 2 hatte ich dann ein beschäftigungsverbot, war auch beim Bäcker beschäftig und dort kann man als SS nicht mehr alles machen. ;-)

LrianO-Jkixll


Und für was steht bei dir "SS"?

Mmonii-Fl2orQi-Tixmo


Schwangerschaft, Schwangere also alles was damit zu tun hat, wird halt so aus dem SS forum übernommen ;-)

Mxonio-Florfi-Tixmo


ach ich glaub ich weis nun was du damit meinst *lichtaufgeh*

SSbedeutet bei mit Schwangere und nicht Scheinschwangere|-o

hXexeTx.


Dem allen ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

Nur, wenn du deinen job magst und dich bis vor kurzem wohl gefühlt hast, solltest du ev. mal ein gespräch unter 4 augen anstreben in dem du deinem chef klar machst, daß du von deiner schwangerschaft nichts wußtest nur vermutet/gehofft hast, das du den job nach dem erziehungsurlaub gerne weiter machen würdest und ganz wichtig. Mach ihm klar, daß mobbing wie du es hier geschildert hast nicht läuft und er im zweifelsfall mit einer anzeige, wegen nötigung, beleidigung und ev. sogar wegen körperverletzung rechnen muß.

[[http://www.tbb-konkret.de/mobbing-tipps.htm]]

Viel glück für dich und dein baby @:)

J%uQlimoWoxn


SS=Schwangerschaft

Lian-Jill Kann es sein, dass du eine bestimmte Zeitepoche meinst?

Achja und kündigen würd ich jetzt auch noch nicht, zumal dir das dann auch am Elterngeld verloren geht!

t ink eblixnke


woa so viele antworten.danke erstmal für alle antworten.es hat mir jetzt echt weitergeholfen.

also kündigen von meiner seite hatte ich erstmal auch nicht vor

ich werde heute nochmal zu meinem hausarzt gehen und ihm alles so schildern.

am montag habe ich erstmal den normalen vorsorge termin beim FA und vielleicht bekomme ich ja so ein beschäftigungsverbot.....

ich werde mir nach meinem mutterschutz auf jedenfall was neues suchen auf die leute da hab ich kein bock mehr.aber hätte nie gedacht das die so komisch werden.....

schließlich geht meine gesundheit und die meines kindes vor

M)on^i-FlQo(ri-Timxo


man merkt meist wie sich die leute verändern wenn man Schwanger ist oder ein Kind hat. Meist stellt sich dann erst heraus wer wahre freunde sind und wie ehrlich der Umgang tatsächlich war.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH