» »

Medizin studieren mit 26: Zu alt?

PYrinQcenSxJ hat die Diskussion gestartet


Ich habe mein Abitur mit 22 zuende gemacht mit einem NC von 1,2.

Danach wollte ich erst mal in das Berufsleben schnuppern und habe meine Ausbildung als Zahntechnikerin angefangen, damit werde ich im Sommer fertig sein. Damals dachte ich, dass ich meine Ausbildung mache und dann noch studieren kann. Ich wollte nicht unmittelbar danach weiterlernen sondern erst was anderes machen, das habe ich ja nun. Nun plagen mich aber aktuell Zweifel ob ich nicht zu alt bin da das Fach das ich studieren möchte (Zahnmedizin) 11-12 Jahre dauert. Es ist aber mein Traum, ich weiß, dass ich diszipliniert genung bin um es zu schaffen, da gibt es keine Bedenken und das möchte ich hier auch nicht in Frage stellen. Möchte nur den Standpunkt von anderen Erwachsenen hören ob das zu alt ist oder nicht. Und bitte auch nur ernste Antworten, es ist mir sehr wichtig.

Antworten
S$amlexma


11 bis 12 JAHRE :-o

Bist du dir sicher, dass das nicht 11-12 Semester sind?

Ich persönlich seh da kein Problem, außer dass du halt dann relativ alt bist, wenn du fertig bist.

Mlich:a F180x4


11-12 Jahre dauert

Nie und nimmer !!! Bin auch Zahntechnikerin und wir haben definitiv Zahnärzte die zu jung sind als dass die 12 Jahre studiert haben.

Mach dich da doch erst mal schlau !!!

s=cIhinkenMkaesetxoast


ich glaub auch eher dass es 12 semester oder so sind

E@hem8aligexr NutzeUr (#32@5731x)


es sind wohl eher Semester, oder du wirst Dauerstudent ;-D

Ich bin auch fast 28 und studiere noch ein weilchen, wieso sollte man zu alt sein. Bis wir mal in Rente gehen dürfen, ist das eh auf 70 hochgeändert. Da bleiben ja noch genügend Jahre übrig ]:D

VOam pi8riOn


Zwar OT, aber irgendwie hab ich nun entweder Halluzinationen oder irgendwas stimmt da nicht. :-o

Habe doch gestern genau diese Frage schon mal gelesen und beantwortet. Aber hier ist es in meinen Beiträgen nicht. Irgendwie erscheint mir das grade ganz schön mysteriös. Kann doch kein Deja-Vu sein? ???

M>ich9a 180x4


@ Vampirin

Wohl mal wieder ein Doppel-Post !!!

@ TE

Es sind definitiv Semester und nicht Jahre. Hab Dir das mal eben rausgesucht - war kein Hexenwerk. Als angehender Medizinstudent hättest Du das aber auch selber finden müssen.

[[http://www.uni-duisburg-essen.de/isa/fg_humanmed/zahnmed/zahnmed_hs_frm.htm]]

Versteh auch nicht ganz, warum du Zahntechnikerin gelernt hats, dich aber hier als Mann anmeldest. Verkehrte Welt ???

VWixRTxUE


Also wenn du finanziell abgesichert bist, warum nicht? Das "Regelstudium" dauert ~6Jahre und ein paar Monate.(d.h es ist sehr wahrscheinlich, dass man noch ein paar Semester dranhängen muss, da es sehr stressig ist, immer alle Prüfungstermine wahrzunehmen und alle zu bestehen). Danach muss man eben noch ein "praktisches Jahr" (18 Monate) machen.

Wie gesagt, das Wichtigste ist die finanzielle Absicherung.

Psrincme>SJ


Hallo Ihrs, danke für die schnelle Antwort. Ich weiß, dass das studium der Medizin 6Jahre dauert, das sind 12 Semester. Aber danach muss man dann ja noch seinen Facharzt machen (5-6Jahre), oder habe ich das immer falsch verstanden?

P<rinHceSxJ


@ Micha 1804

Mein Freund war bzw. ist hier angemeldet und ich wollte mich nicht anmelden wegen einer Frage *:)

EUhemaliger. N%utze5r (e#3257x31)


Die Facharztausbildung ist aber kein Studium mehr, sondern du arbeitest und verdienst auch voll in der zeit

H-ase


Heute noch freiwillig ZA werden ??? Sprich mal vorher mit Deinem ZA...ich denke, da solltest Du dir etwas anderes überlegen :-/

Eihexmaliger? NutzeGr (#325x731)


na ja das muss ja jeder selber entscheiden womit er seine Brötchen verdienen will ...

HWaxse


Klar, aber wenn man die Wahl hat, sollte man sich auch erstmal umhören, wie da die Marktlage ist. Alle medizinischen Berufe werden heute arg beschnitten. Daher sollte man gerade in seinem Alter überlegen, ob man sich das antun will.

Mwioc=ha 1U80x4


Also die ZAs, für die wir arbeiten, nagen alle noch nicht am Hungertuch ;-).

Sie jammern nur auf einem sehr hohen Niveau.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH