» »

Vertriebssystem - Schneeballsystem?

NIichtLxisa hat die Diskussion gestartet


Hallo,

eine Freundin von mir möchte sich gerade ein Vertrieb (Schönheitsartikeln) aufbauen (ich könnte auch die Firma nennen, weiß aber nicht, ob das hier erlaubt ist ???).

Für mich klingt das aber sehr nach Schneeball :-/.

Sie hat mir erzählt, dass sie eine Frau kennt, die damit 20.000 € verdient. Die hat das wohl in der Region auch am meisten verbreitet. Man wirbt eben Kunden und bekommt einen bestimmten Prozentsatz von deren Umsatz. Wenn die Kunden wiederum einen Vertrieb aufbauen, wird es noch viel lukrativer...man bekommt dann auch Prozente vom Umsatz des Kunden vom Kunden vom Kunden vom Kunden....Also wenn man irgendwo am Anfang der Kette mitgewirkt hat, bekommt man eben auch seinen Anteil.

Aber klar ist doch, dass es immer schwieriger wird, desto verbreiteter das Produkt sein wird....Die Letzten nähren also quasi die Ersten. Kann das jetzt nur sehr unpräzise beschreiben, in letzter Konsequenz steige ich da auch nicht durch.......

Aber ich bin eben besorgt. Diese Freundin von mir ist mit Verlaub auch oft etwas naiv - obwohl ich sie ja sehr gerne habe, muss ich das sagen....Hat jemand Erfahrungen mit sowas??

Antworten
Nuic{hstLis~a


uupssss..........den Text hätte ich besser auch nochmal durchgelesen, bevor ich ihn abschicke. Fehler dürfen behalten werden ;-D.

AVnonxyma1


Hört sich für mich nach Multi Level Marketing an oder wie das heißt. Ist zwar legal, aber als sehr seriös würde ich das definitiv nicht bezeichnen.....

Erst recht nicht, wenn sie dazu am Beginn zuerst mal diverse "Verkaufsseminare" (natürlich gegen entsprechende Bezahlung.....) besuchen muss. Und die oft genannten Gewinne erreichen nur ganz wenige, eben die, die auf den oberen "Level" sind.

Ich habe zwar keine persönlichen Erfahrungen, kann aber Deiner Freundin nur raten, davon die Finger zu lassen.

N.ichthLxisa


Also vom Googeln her weiß ich schon, dass ich nicht die Erste bin, die diese Firma in Richtung Schneeballsystem sieht.....

NiichtzLisa


Hallo Anonyma, danke für Deine Antwort.

Ja, also MLM ist das auf jeden Fall, oder strukturierter Vertrieb wie sie es lieber nennen ;-).

-lSta\rScreamx-


Wie heißt denn die Firma ? ;-D

Das was du beschreibst ist ganz typisch für MLM ( Multi Level Marketing). Und ich bin mir sicher das jeder "Anfänger" schon jemanden kennengelernt hat der 20'000 und mehr verdient ;-)

Um auf solche Gehälter zu kommen mußt du, respektive deine Freundin, einen seeeeeeehr großen Bekanntenkreis haben .... unermüdlich arbeiten ....viel Geld (tlw) investieren ..... um dann aber vllt. doch nur bei 500-600 Euro zu bleiben. %-|

Definitiv nicht dazu geeignet um innerhalb kürzester Zeit ein regelmäßiges festes Einkommen zu erzielen. Allenfalls als Nebenjob.

Zudem ja die Produkte auch relativ teuer sind.

N ich;tLixsa


Ja, es ist bei ihr auch nur ein Nebenjob.

Sie mag aber demnächst eventuell einen Tag weniger arbeiten, um die Geschichte anzukurbeln.

Dürfte ich den Namen hier nennen?? Also bereit bin ich durchaus ;-D

-kStar+Screaxm-


Ich wüßte nicht was dagegen sprechen sollte. Wir machen ja keine Werbung ..... oder ? :-/

B[arceAlon.eta


Das ist doch nichts anderes als Wellbiz, Herbalife und Co. Völlig überteuerte Produkte und oft völlig unnötig. Die meisten (ich glaube bei Wellbiz verdienen über 90% unter 400 Euro im Monat damit). Und damit bist du dann nur die "Geldsau" für die, die am Anfang der Kette stehen. Denn die verdienen ja an dir. Nur deswegen gibt es überhaupt Leute, die viel damit verdienen ;-). Ich habe auch solche Leute gekannt - man macht sich total unbeliebt im Freundeskreis. So wars zumindest bei denen - die wollten einem ständig was teures und unnötiges andrehen. Klar, dass man mit so jemandem nichts normales mehr machen kann und will. Dass deine Freundin dir das schönredet ist klar - wenn sie dich als Verkäuferin anwirbt, bekommt sie Prozente an dem, was du verdienst. Lass dich nicht verarschen!

b1ef`fina


also ich vertreibe Kosmetikprodukte bei einer Firma die zu den besten arbeitsgebern für frauen ausgezeichnet ist. mein exfreund sagte damals auhc, dass das nichts seriöses ist und das ganze blabla. allerdings wurde ich eines besseren belehrt. ich mach das ebenfalls nebenberuflich und entscheide so wie weit ich damit gehen will. diese nebenarbeit bringt mir bei ca.4 Schulungen im monat um die 1.000 €. und ich muss davon nichts irgendjemand abgeben. natürlich kann man da erfolgreicher sein als ich es jetzt bin, ich könnte mir mein eigenes team aufbauen und somit bei ihren produkteinkäufen bei der firma zusätzlich eine umsatzbeteiligung bekommen. dies zahlt aber die firma.

die schulungen, die ich hierfpr brauchte, haben nie etwas gekostet. und auch jetzt wenn ich irgendwo dabei bin muss ich nur das essen und die getränke zahlen.

-:StarSncreaxm-


ich glaube bei Wellbiz verdienen über 90% unter 400 Euro im Monat damit

:-/ jaaa, bei dem wird fast jeder MLM Arbeiter liegen

NpichWtLisKa


Habs Dir per PN geschrieben StarScream ;-D.

@ Barceloneta,

ja, es ist auch eine Geschichte, deren Wirksamkeit in den Sternen steht........

Und mir ist es auch gerade unsympathisch, dass man eben im Bekannten- und Freundeskreis

versucht, das Zeugs zu vertreiben.

Keine Angst, ich habe ihr sehr klargemacht, dass ich da ne gesunde Skepsis besitze und

sowieso keinen Lust auf Vertrieb habe ;-D...Um mich gehts also nicht.....aber sie rechnet sich

immer aus, wieviel sie damit dann verdienen wird (im Moment halten sich Ausgaben und Einnahmen

gerade so die Waage). Wenn ich nachfrage, wird es immer dubioser.........

Liebe Grüße *:)

bWeffkinxa


wie heißt denn jetzt die firma?

wieviel geld hat sie denn bisher investiert.

kann mir vorstellen dass ihr da skeptisch seit, aber hört euch einfach mal die meinung von jemanden an, der das schon ne weile macht und das weil es ihm spaß macht.

N`ichtvL}isxa


Okay....ich versuche es mal ;-D.....Bin ja auch nur skeptisch und schreibe nicht, dass die Firma

wirklich betrügerisch handelt. Nur äußerst unsympathisch ist es mir.

Nu Skin heißen die...Und ausgezeichnet wurden die auch irgendwie - bester Arbeitgeber für

Heimarbeit (aber ich glaube in den Staaten).

Was sie ausgegeben hat, sind vor allem die Kosten für das Vorführgerät (waren auch so 300 € glaube ich)....und die Mittel für die Vorführungen etc. muss sie natürlich auch selber zahlen. Am Anfang war

da auch ne Schulung - weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob die kostenpflichtig war.

NWicht$Lisa


Und von der Dame mit den 20.000 € monatlich hat sie natürlich sogar die Abrechnung gesehen.

Die wird wohl gerne gezeigt ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH