» »

Arbeitsamt muss zum psychologischen gutachten,Erfahrung?

f}rihtzix29 hat die Diskussion gestartet


Ich muss zum Psychologischen gutachten vom Arbeitsamt aus ,wer kann mir Tips geben und was machen die da? War schon beim Amtsärztlichen gutachten,das war ein reinfall,das vom Krankenhaus und vom meinen behandelten Arzt hatt sie nicht interesiert .Können die einen zur Operation und zur Therapie zwingen.Dabei ist mir von meinen Artzt gesagt das es drotz der Operation nicht wieder in Ordnung ist ???

Antworten
SHheep8x4


Ich war mal bei einem derartigen Gutachten. Letztendlich darfst du denen deine ganze Lebensgeschichte haarklein erzählen und am besten noch mit ein paar Arztberichten ausschmücken. Das hört sich jetzt ironisch an, aber was die bei mir alles wissen wollte - unglaublich. :|N

Du kannst zu keiner Operation gezwungen werden und auch zu keiner Therapie. Gerade letzteres ist nur effektiv, wenn du etwas verändern möchtest und auch mitarbeitest. Gegen seinen Willen kann man niemanden therapieren. Das ist auch gut so.

f|ritqzxi29


Es soll 1Stunde dauern ist das so richtig?Kann man auch antworten verweigern?Ich habe ja soprobleme mit meinen Bein und auch starke Schmerzen ich weiss gar nicht wie ich das durch stehen soll ???

L3eoniemi!chexlle


also ich muss auch zu einem psychologischem gutachten , auf meinem brief steht allerdings drauf das der 5 stunden dauert.

ScheeYp8x4


Es ist unterschiedlich, wie lange es dauert (hängt ja auch davon ab, worum's hauptsächlich geht). Psychologische Gutachten dauern meist länger aufgrund der Anamnese.

Mit Sicherheit kann man Antworten verweigern - gut macht sich das mit Sicherheit aber nicht. :-/ Hilfreicher ist es, Unterlagen von einem Arzt mitzunehmen, der mich ernst nimmt und das auch so reinschreibt, wie ich das schildere - dass ich starke Schmerzen, etc. habe. Gutachten und Aussagen von anderen Ärzten wiegen bei Gutachtensituationen meistens mehr als die eigenen Schilderungen.

sKabbs


Ich war Ende letzten Jahres erst bei so einem Termin. 5 Stunden kommt hin (außer es handelt sich um etwas anderes, kann ja auch nur ein Gespräch sein). In meinem Fall gab es ein kurzes Vorgespräch mit den wichtigsten Dingen, dananch saß man vorm PC und musste Aufgaben abarbeiten (mit mehreren Leuten in einem Raum, allerdings einzelne Rechner und Einzelaufgaben), kurze halbstündige Pause und am Ende des Tests ein abschließendes Gespräch mit der Auswertung. Die Auswertung wurde dann dem Amt zugeschickt (ich brauche auch noch das ärztliche Gutachten, der Arzt benötigte ein zusätzliches psychologisches Gutachten von einem auswertigen Psychater, das ist aber nicht immer erforderlich) und dort besprochen wie es weitergehen soll.

@ fritzi29

Zwingen kann dich niemand zu etwas, ich vermute die Auswertung wird in deinem Fall dem Amt zugeschickt und dort besprochen was in naher Zukunft mit dir geschehen wird. Bei vorübergehender Arbeitsunfähigkeit ist das Amt für dich nicht mehr zuständig, da müsstest du mit dem Amt zusammen einen Antrag beim Sozialamt stellen, dein Geld bekommst du aber bis zur Übernahme vom Sozialamt weiterhin von Arbeitsamt. Zu einer OP oder Therapie kann dich niemand zwingen. Die Frage ist warum du zum psychologischen Gutachten musst, wenn es bei dir um eine Erkrankung geht die nicht psychologischen Ursrungs ist (die Psyche kann man ja nicht operieren, daher schließe ich mal aus deinen Angaben das es sich bei dir nicht hauptsächlich um physiche Probleme handelt). Ich könnte mir vorstellen das sie durch ein psychologisches Gutachten feststellen wollen ob du psychisch in der Lage wärst eine OP durchzustehen (bzw ob du z.B durch eine Angststörung oder ähnliches keine OP möchtest, verständlich), wenn nicht hätte das Amt das Ärztlich bescheinigt.

Am besten ist es immer gut mitzuarbeiten (zumindest die Termine muss man ja wahrnehmen, da sonst eine Kürzung der Leistungen droht) und Kompromisse mit dem Amt zu finden, aber zwingen kann dich niemand zu einer Therapie oder OP, es wäre dein gutes Recht sowas zu verweigern (allerdings hab ich keine Ahnung ob das Amt auch Sanktionieren kann wenn man eine Therapie nicht wahrnimmt, OP kann einen jedenfalls niemand zu zwingen und auch Therapie eigentlich nicht). Auch kann dich niemand dazu zwingen antworten zu geben wenn du das nicht möchtest, ist allerdings wie Sheep84 schon schrieb nicht unbedingt förderlich nichts zu sagen und nicht mitzuarbeiten (zumindest bei dem Termin, bei anderen Sachen kann dich niemand zwingen) ;-)

LG

fFriptzix29


Ich habe Kartinäre Exostose am Wadenbein was wächst und eine Artrofibrose im Knie das ist sehr Schmerzhaft und leide unter Ängste habe aber auch schon viele Therapien weg .Ich möchte eine op bin auch auf dersuch nachen einer Klink die das operiert.Ich habe auch dem Amtsarzt von meiner Pychologen was mit genommen ,ich habe auch gesagt das ich nicht lange sitzen kann.Darum ich weis gar nicht wie ich das durch halten soll.Mir geht es auch gesundheitlich sehr schlecht,aber ich soll dort hingehen. ??? Es steht ja auch fest das diese sache nicht Heilbar ist!!!Ich weis garnicht warum ich da noch hin gehen soll ??? Da kann man woll nichts machen ???

LQeonieQm{ich|ellxe


ich wünsch dir ganz viel kraft :)*

ich hab jetzt auch schon 5 termine abgesagt weil ich es einfach nicht schafe, psychich !

hab angst dort panikattacken zu bekommen und denke die verstehen das nicht.

von der 1stunde hinfahrt mal ganz abzusehen .

K>ad>i:ri


Bin morgen auch zu einem psychologischem Eignungstest eingeladen, der soll wohl so um die 6 Stunden gehen, :-/

BJe|ttyMxiez


hallo,

ich habe eine umchulung beantragt und weiß nicht recht wie es jetzt beim amt weitergeht. muss ich deswegen auch evtl zu einem psychologischem gutachten?

hat jemand erfahrungen?

und auf was für fragen müsste ich mich vorbereiten?

cIhnoDpf


Leute...Das ist kein Test wo man richtige und falsche Angaben machen kann. Daher muss und kann man sich auch nicht vorbereiten. Die Psychologen wollen euch nichts schlechtes oder so @:)

Evtl ärztliche Dokumente mitnehmen und ehrlich antworten.

B3etXtyMixez


ich habe bisher aber immer nur negatives gehört über die arge und diese psycho- bzw. medizinischen dienste...

dass die einen fertig machen und nur für die statistik arbeiten und nicht FüR den "kranken" sondern für die arge etc arbeiten... :-o

lzercuhe8x2


Hallo BettyMiez!

Ich kann ja mal von meinen Erfahrungen berichten. War Mitte des Jahres auch bei so einem psychologischen Gutachten. War vorher bereits bei ärztlichen Gutachtern (BG, Krankenkasse, AfA), aber das genügte der Frau der Rehaabteilung des Arbeitsamtes offensichtlich nicht. Es hieß vorher: "da wird es ein Gespräch geben und eventuell ein paar Tests um ihre Schwächen und Stärken heraus zu finden. Nehmen sie was zu essen/Trinken mit, das kann paar Stunden dauern." Letztlich bestand fast der komplette Termin nur aus Tests.... aber der Reihe nach...

Kam dann dahin und sofort dran. Als erstes gab es ein Gespräch mit der Psychologin. "Was ist passiert?, Welche Therapien bisher? Welche Berufe könnten sie sich vorstellen in Zukunft, die lt ärztlichem Gutachten körperlich für Sie zumutbar sind?" Dann folgten viele viele viele Tests. Rechtschreibung, Mathe, Konzentration, Erinnerung, technisches Verständnis, Wortbeziehungen finden, motorische Fähigkeiten,....

Ich habe alles erledigt was gefordert war, war zweimal innerhalb der Zeitvorgabe mit Aufgaben fertig, bei allen anderen hab ich nich alle geschafft.

Zur Auswertung ging es dann wieder zur Pschychologin. Nun ja. Die begegnete mir mit:

"Frau lerche82, wie haben sie denn das gemacht?"

"Wieso? Sooo schlecht?"

"Nee, so gut, das hatten wir noch nie hier, und ich bin fast 10 Jahre hier angestellt..."

Das man Aufgaben in der Zeitvorgabe schafft ist eigentlich nicht vorgesehen. Das man sie dann auch noch richtig hat wohl auch nicht. ]:D

Quintessenz des Ausfluges zum Psychologen: ich bin zu intelligent für die von mir vorgeschlagenen Berufe, eine Umschulung wird dafür nicht empfohlen, weil ich da unterfordert sein werde und wahrscheinlich wegen Langeweile sowieso abbreche. :-o Man empfiehlt mir persönlich ein Studium was natürlich nicht von der Agentur bezahlt wird.. Soll heißen, hätte ich mich dumm angestellt und nicht volle Leistung gebracht, ein paar Fehler eingebaut u.s.w. hätte ich Chancen auf Zahlung gehabt. Vielleicht. Vielleicht hätte man dann aber auch wieder andere Gründe gefunden, es zu verweigern.

Ich hätte gegen alles auch Widerspruch einlegen können, aber ehrlich gesagt hab ich darauf erst recht keine Lust. Sollte letztlich vermittelt werden. Hab mich nun alledem entsagt und gehe meinen eigenen Weg, ohne Hilfe durch Agentur für Arbeit, Berufsgenossenschaft und Rentenversicherungsträger. Ich büsse damit zwar Geld ein, aber das ist mir lieber, als mich rumzustreiten und ständig irgendwem irgendwie Rechenschaft über mein Leben ablegen zu müssen.

Letztlich kommt das

und nur für die statistik arbeiten und nicht FüR den "kranken" sondern für die arge

also schon hin.

Lass dich nicht verrückt machen und geh ganz entspannt dort hin, wenn du es nicht tust, könntest du wegen mangelnder Mithilfe Ärger bekommen. Die Mitarbeiter selbst sind sehr freundlich und – erschienen zumindest – recht verständnisvoll, sie machen einfach ihren Job und können nichts für die Vorgaben "von oben".

B{ettyMwixez


danke lerche,

dann warte ich mal weiter ab. ich weiß zwar, dass mein antrag bearbeitet wird, aber sonst hab ich noch nichts gehört... blöde warterei...

dhummef3ragxe


??? Bitte? psychlogisches Gutachten? Sieht dem Arbeitsamt gleich, aber für was, bitte? Nur, weil ich meine Arbeit verliere, hab ich doch wohl keinen Dachschaden. Also, geht's langsam noch in diesem unserem Staate Dänemark?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH