» »

Leben unter Starkstromkabel gesundheitsgefährdend?

T oJrqi


Aber ein von aussen vorhandenes Magnetfeld kann im Prinzip einen Strom in einem Menschen induzieren.

Naja, ich finde das ist ein bissl zu viel des guten. Die paar ionisierten Teilchen im Blut.... wir sein eben keine Leiter

durch verlagerung der Leitfähigkeit, Bewegen der Arme etc.

Öhm das bringt 0.0. Dadruch ändert sich ja nicht die Dichte. Gut man kommt ins schwitzen und das Wasser erhöt den Leitwert der Haut.

Aber das bringt nichts bei der Induktion. Da gilt es hauptsächlich Kraft auf Elektronen aus zu wirken und die in Bewegung zu setzen.

Ich denke, das Induktionsgesetz kennt jeder. Es geht darin die Zeitableitung des von einer Schleife umschlossenen mag. Flusses ein (d phi / d t).

Also da hoffe ich doch das du das richtige meinst.

Eine Leiterschleife ist nämlich eine Spule und die hat eine Induktivität, womit di/dt*L gilt

Außerdem umschließt/durchdringt das Feld den Leiter und nicht umgekehrt.

DAaBsbistxDu


** Hey nun mal langsam mit den jungen Pferden!!! Schlagt Euch doch nicht die Köpfe hier ein.

Das was IngoBingo (Danke dafür! @:))reingestellt hat, fand ich sehr interessant, weil ich schon sehr, sehr oft gehört habe, dass Mensch mit Kopfausrichtung nach Norden schlafen sollte, damit man mit den Energiebahnen und nicht gegen sie schläft.

]NOuPt[Cxhi


wie immer - alles ignorieren was man nicht gleich versteht und logisch scheint (weil die ahnung fehlt) und auf die erste info stürzen, die wer weiss wie abwegig, aber immerhin logisch erklärt ist... bravo, applaus :)z

Tsorqxi


]Out[Chi

:)^

Wobei ich nicht glaube, dass wenn man etwas nicht versteht es einem dann logisch erscheint ;-).

DasbistDu

Es geht darum die Verbreitung von gefährlichem Halbwissen zu vermeiden

vor allem in naturwissenschaftlichen Bereichen, da bin ich sehr empfindlich immerhin studiere ich in der Richtung...

Nochwas irgendwelche Dinge die hier aus dem esoterischen Bereich rumwabern sind absoluter UNFUG.

P(IxA


Hab das jetzt mal überflogen... was ich nicht gelesen habe ist was für eine Leitung es jetzt ist ?!? ???

Mir wurde erklärt das man an der Länge der Isolatoren am Mast erkennen kann wie hoch die Spannung ist.

Bei Hoch/Höchstspannungsleitungen sind die wohl in der Regel ca. 1, 2 oder 3 Meter lang (für 110/220/380 kilo (tausend) Volt)

Bei den sonst im Ort verwendeten Mittelspannungsleitungen sind das dann nur 10/20/30 cm... (10/20/30 kilo Volt)

PmIDA


PS: Es gibt ja auch Menschen die extra Freischaltgeräte in der Wohnung haben weil sie in Räumen mit Elektrischen Feldern nicht schlafen können, also spüren manche auch den Strom "der aus der Steckdose kommt"... hab ich mal in eine Bausparzeitung gelesen... *:)

BPassan~io


@ eura

Alles richtig, soweit ich das verstanden habe. Nur die Annahme, eine Höchstspannungsleitung (220kV, 380kV) würde nur 50Hz erzeugen stimmt nicht, sondern auf der Leiterbündeloberfläche gibts noch Koronaentladungen, die ein relativ weißes Rauschspektrum erzeugen...

BRasVsaniwo


Mir wurde erklärt das man an der Länge der Isolatoren am Mast erkennen kann wie hoch die Spannung ist.

Bei Hoch/Höchstspannungsleitungen sind die wohl in der Regel ca. 1, 2 oder 3 Meter lang (für 110/220/380 kilo (tausend) Volt)

Bei den sonst im Ort verwendeten Mittelspannungsleitungen sind das dann nur 10/20/30 cm... (10/20/30 kilo Volt)

Genau. Mit diesen Angaben und einem gewissen Blick für Abstände läßt sich damit eine Aussage treffen!

dfummscohmawrrer74


@ Torqi:

Naja, ich finde das ist ein bissl zu viel des guten. Die paar ionisierten Teilchen im Blut.... wir sein eben keine Leiter

Wir sind schwache Leiter ([[http://www-ibt.etec.uni-karlsruhe.de/people/mag/frames/papers/EMC99-MD/node3.html hier]] findest Du genauere Werte), und wir sind schwache Magnete (was z.B. bei der [[http://de.wikipedia.org/wiki/Magnetoenzephalographie Meg]] genutzt wird. Ersteres ist wichtig im Zusammenhang mit der Wirkung von EM-Feldern auf den Körpern, zweiteres hier eher nicht.


Unserer Erfahrung nach und auch Versuchen nach haben Menschen [[http://de.wikipedia.org/wiki/Magnetsinn#Magnetsinn_beim_Menschen keinen]] Magnetsinn. Ergo verlaufen wir uns auch nicht häufiger unter Freilandleitungen als anderswo...

IMngoBCinxgo


weil ich schon sehr, sehr oft gehört habe, dass Mensch mit Kopfausrichtung nach Norden schlafen sollte, damit man mit den Energiebahnen und nicht gegen sie schläft.

Das wiederum sagt der von mir verlinkte Artikel aber nicht aus. :-)

Darin geht es lediglich darum, dass z.B. Rinder offensichtlich einen Magnetsinn haben und in Nord-Süd-Ausrichtung grasen. Unter den Leitungen wird der Magnetsinn gestört, so dass dort die Nord-Süd-Ausrichtung aufgehoben wird und die Rinder kreuz und quer grasen.

Da Menschen normalerweise keine Handlungen in Nord-Süd-Ausrichtung ausführen, dürfte wohl auch das Magnetfeld einer Hochspannungsleitung keine solchen Auswirkungen auf Menschen haben. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH