» »

Laserdrucker in kleinem Buero, schaedlich oder nicht?

KEer<s+tin16976 hat die Diskussion gestartet


Was meint Ihr dazu?

In meinem letzten stand auch einer gleich neben meinem Tisch, dachte mir nichts dabei, wurde aber nach 1,5 Jahren krank und keiner wusste woher (Leberwerte sehr schlecht, Kreislaufkollaps usw). Hatte das seither nicht mehr, seit ich dort aufhoerte. Nun fing ich neue arbeit an und hier steht auch so n Ding. Meint ihr das hat ne Auswirkung? Ist ja ziemlich umstritten das ganze.

Antworten
V/iRMTUxE


Naja, überall wo Spannung anliegt und Strom durchfließt entstehen Magnetfelder, die angeblich schädlich sind. Egal ob Drucker, TV, Bildschirm, Computer, Kaffeemaschine, Geschirrspüler,...

Ich denke nicht, dass ein Drucker, der neben dem Arbeitsplatz steht, spürbaren Schaden anrichtet. Aber da gehen vermutlich die Meinungen auseinander...

a'.fisxh


Hallo!

Generell sollte man darauf achten, dass die Geräte den "Blauen Engel" haben, die Kriterien, um das Zeichen zu bekommen, sind recht scharf und somit sollten die Geräte nicht gesundheitsschädlich sein.

Problematisch beim Drucken ist der Tonerstaub und das entstehende Ozon. Hohe Ozon-Werte können Kopfschmerzen, Atemprobleme, Hustenreiz u.ä. auslösen. Ob die von dir beschriebenen Symptome allerdings allein von einem Drucker ausgelöst werden können - das weiß ich nicht. Evtl. wars ja auch etwas anders in diesen Räumlichkeiten..Wandfarbe, irgendwas im Teppich, irgendeine allergische Reaktion. Das wird wohl schwierig festzustellen sein.

Ich würd sagen: mach dich nicht verrückt. Wenn du jetzt peinlich genau darauf achtest, machst du dich vielleicht nur selber krank.

Hier ist mal eine Zusammenstellung von Artikeln zu dem Thema: [[http://www.tonerfabrik-berlin.de/toner/gesundheit/sind-drucker-toner-schaedlich.html]]

Vielleicht mit etwas Vorsicht zu genießen, wenn man sich ansieht, wer sie zusammengestellt hat ;-) aber die Artikel bleiben ja die gleichen.

Wenn du wirklich sehr nervös deswegen bist, kannst du deinen Arbeitgeber bzw. deine Kollegen vielleich fragen, ob der Drucker wo anders hingestellt werden könnte.

l}ii;ljxa


Naja, überall wo Spannung anliegt und Strom durchfließt entstehen Magnetfelder, die angeblich schädlich sind.

beim laserdrucker geht es tatsächlich aber eher um den feinstaub. wie stark wird der drucker denn benutzt bei euch im büro?

L<ihlxa


Ich habe mal gelesen (seriöse Quelle, hab sie aber leider nicht mehr zur Hand), dass z.B. Ficus Benjamini (Gummibaum) Schadstoffe, speziell von Laserdruckern, aus der Luft filtern. Vielleicht könnt ihr euch so einen ins Büro stellen?

a&.5fixsh


Grünlilien sind auch sehr gute Luftfilter. Keine Ahnung, ob das bei Druckerstaub was hilft, aber das Raumklima verbessern Pflanzen auf jeden Fall.

T%orqxi


Naja, überall wo Spannung anliegt und Strom durchfließt entstehen Magnetfelder, die angeblich schädlich sind.

Völliger quatsch.

Es gibt in der Medizin unzählige Geräte die mit Magnetfelder arbeiten. Da ist nix schädliches dran.

Mhh das der Toner schädlich ist, könnt schon sein... aber ich glaubd as Ozon das man in der Stadt abbekommt ist mehr.

a|.:fis8h


aber ich glaubd as Ozon das man in der Stadt abbekommt ist mehr.

Aber da sitzt man ja nicht 8 Std. lang in direktem Kontakt in einem geschlossenen Raum... wie gesagt, ich weiß nicht, ob die Werte in einem Bereich liegen, der schon körperliche Reaktionen hervorrufen kann.

wUic?zler


Es ist sogar bewiesen, dass speziell Tonerstaub wesentlich konzentrierter ist, als von Autos produzierter Feinstaub... Grund hierfür ist ein ganz einfacher: Der Tonerstaub verbleibt in nem Büro ja in nem (relativ) kleinen Raum und kann sich nicht wirklich verflüchtigen, die Drucker oder Kopierer stehen meist sehr nahe oder direkt am Arbeitsplatz... Selbst von den Geräteherstellern wird empfohlen die Geräte möglichst in nem gut belüfteten Raum, der nicht der Arbeitsraum der Benutzer ist, aufzustellen, beispielsweise ein Flur oder ein extra eingerichteter Kopierraum... Problematisch ist natürlich immer, wenn man Publikumskontakt hat und man ja nicht mal eben für jeden Ausdruck 2 Räume weiter gehen kann um einen Ausdruck zu holen...

Lxilsa


Was auch hilft: regelmäßiges (Stoß-)Lüften.

Kcerstin%1976


Also was ich damals las, war dass eben dieser Feinstaub von dem Lasertoner so extrem schaedlich sei. Und bisher wurde ich auch im Buero schnell kraenklich die letzten Jahre. Kann natuerlich auch woanders her kommen.

Gruenen Engel hab ich keinen gesehn..

Hier ist es sehr kalt, glaube hier ueberlebt kein Gummibaum..

K%e>rst1in19x76


Fenster ist hier nie offen, ist sehr kleiner Raum und Industriegebiet, dh laut draussen.

Aber Tuere ist offen immer.

T6ho:mas3675278x2


Der Tonerstaub ist doch garnicht gesundheitsschädigend, du kannst ihn sogar essen.

Ich habe als Informationselektroniker für Bürosystemtechnik gearbeitet, ist überhaupt kein Problem, dieser Tonerstaub.

ALudodixn


@ Thomas

Es geht auch nicht ums Essen. Die Gefahr liegt im Einatmen. Dasselbe, aber viel schlimmer!, beim Quecksilber. Essen kannst du es ohne Probleme, aber einatmen ist gefährlich.

Dennoch denke ich, sollte man die Gefahr abschätzen. Die "Raucherpause" schätze ich als kritischer ein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH