» »

Neugieriger Nachbar, Hausfriedensbruch?

WSolfgxang


Ich finde es bemerkenswert, wie über den Nachbarn geurteilt wird. Er war nicht neugierig, sondern suchte ein Gespräch mit dem Handwerker, weil er ein handwerkliches Problem hatte (Liefertermin Badewanne). Dass er mithört, wenn er auf seinem eigenen Balkon sitzt, kann ich nicht seiner Neugier anlasten!! Und im übrigen: Was geht euch seine angebliche Feinrippunterwäsche an ??? Gar nichts!!. Wer sich so wie hier geschehen, das Maul über des Nachbarn Feinripp zerreisst - Da frage ich mich, wer hier ungehobelter ist!>:(

D4eltxa


Hi.

Ist er denn vorher schon mal ausdrücklich der Wohnung verwiesen worden? Nein? Dann ist das auch kein Hausfriedensbruch!!

Das ist falsch.

Wenn ich merken würde, dass bei Nachbars Handwerker zu Gange sind, deren Dienstleistung mich auch interessiert, würde ich auch mal schnell voerbei gucken und mit denen sprechen.

, sondern suchte ein Gespräch mit dem Handwerker, weil er ein handwerkliches Problem hatte (Liefertermin Badewanne)

Dann gebietet es nicht nur die Höflichkeit sondern es wäre im auch zu zu muten entweder vor der offenen Wohnungstür zu warten oder eben durch die offene Tür zu fragen, ob man herein kommen kann.

Er ist aber ganz bewusst ohne Einwilligung der Bewohner in die Wohnung "eingedrungen" (an der Bewohnerin vorbei gegangen). Dies darf nicht mal die Polizei ohne dringenden Grund.

Zu fragen, ob er eintreten darf wäre das mindeste.

PNeddxi


OH, so viele Antworten, danke für die positiven wie die negativen.

Erst mal nochmals, wir sind mit diesem Nachbarn weder befreundet, noch verwandt. Wir sietzen uns. Der Nachbar wurde auch noch nie bei uns eingeladen. Auch nicht, als ich nicht mehr bei meiner Mutter wohnte.

Wie schon jemand schrieb, ja, er schaut ständig aus dem Fenster, er weiß genau, wann wer nach Hause kommt.

Als meine Mutter gestürzt ist, vor ca. 3 Monaten und der Wecker durch das ganze Haus dröhnte, hat mich eine Frau fünf Stockwerke darüber angerufen sehr besorgt, nicht der Nachbar nebenan, welcher meinen Namen kennt, und auch weiß, wo ich wohne. Und schwerhörig ist er nicht. Und zu Hause war er an dem Tage auch. Soweit zum Thema ein wenig nach dem Nachbarn schauen, :=o :|N Besorgt ist er zumindest an dem Tage nicht gewesen.

Im übrigen finde ich es durchaus gut, wenn Nachbarn auf Nachbarn gucken. Immer wieder hört oder liest man von alten Menschen, die tagelang hilflos in der Wohnung sind (oder schlimmeres) und niemand bemerkt es. Hätte da mal jemand besser aufgepasst.

Bei meiner Mutter waren es "nur" 5 Stunden, in welchen der Wecker durch s Haus schrillte, der direkte Nachbar jedenfalls hat nicht reagiert. Aber am nächsten Tag bei mir nachgefragt. Also, alle anderen Nachbarn sind da besorgter, wenn meine Mutter mal nicht zu sehen ist, habe ich schon mal einen Anruf bekommen.

Das mal am Rande, also er ist halt neugierig, das macht mir sonst nix aus. Er hat aber gestern nun tatsächlich respektlos gehandelt, ich meine, sowas merkt man selber doch. Er ist weder ein besorgter Nachbar, noch hilfsbereit. Aber neugierig, das stimmt. Das mit dem Feinripp hast Du falsch gelesen, Wolfgang, lies es bitter nochmals. Und der Nachbar hat keinen Termin, zwecks eigener Badewanne, er wollte mal pauschal von dem Handwerker wissen, wann er eine bekommt, wobei ich sagen muß, falsche Adresse, dafür ist der Hauseigentümer zuständig. Er hatte bei uns einfach nichts zu suchen. In den ganzen Jahren hatte ihn meine Mutter auch nie in die Wohnung eingeladen, er war dort nie Gast.

Es gab also keinen Grund zum Anlass für ihn, in die Wohnung meiner Mutter zu gehen, ohne zu fragen. Delta hat das sehr richtig erkannt. Auch ohne mich oder meine Mutter zu grüssen an uns vorbei ein Gespräch mit dem Handwerker zu unterbrechen, nun ja, wenn das jemand für freundlich hält, mich stört es gewaltig. Die Frage mit dem Treppenhaus war sicherlich - gut erkannt - ein Ablenken. Nunja, sollte ich nun damit kommen, dass seine Frau bei ihrem Krankhenhausaufenthalt auch die Treppe nicht gemacht hat?? nein. Ich war auch ein wenig perplex, warum er nicht das Gespräch mit mir suchte, sich beispielsweise einfach entschuldigen, das wär für mich ok gewesen. Aber er wurde sehr laut und wütend.

Es ging mir um Tips, die hab ich bekommen.

Vielen Dank nochmals für den Tip mit der Musik, das werde ich mir merken. *:)

Was meine Mutter möchte, ich weiß es nicht, werde auch nicht irgendwie tätig werden. Das hatte ich auch nicht vor.

LG

Peddi

Bproo[ks*&Dunn


er schaut ständig aus dem Fenster, er weiß genau, wann wer nach Hause kommt.

Aha!;-D

In den ganzen Jahren hatte ihn meine Mutter auch nie in die Wohnung eingeladen, er war dort nie Gast.

Das rückt die Sache jetzt in ein ganz anderes Licht; ich hatte den Eindruck als seien die Nachbarn und deine Mutter befreundet.

Es gab also keinen Grund zum Anlass für ihn, in die Wohnung meiner Mutter zu gehen, ohne zu fragen.

Im gegebenen Fall stimmt dies :)D

Nunja, sollte ich nun damit kommen, dass seine Frau bei ihrem Krankhenhausaufenthalt auch die Treppe nicht gemacht hat??

Natürlich, warum nicht? Denn wer im Glashaus sitzt..... :=o

Aber er wurde sehr laut und wütend.

Solch eine Reaktion als "Nur-Nachbar", d.h. wenn man sich vorher höchstens mal im Treppenhaus gegrüßt hat und sich bei eventuellen Geschprächen dort noch "sietzt", dann aber so selbstverständlich wie ein Familienmitglied in die Wohnung eindringt, ist mehr als nur unangemessen. Eine klare Entschuldigung seinerseits wäre hier nötig gewesen.

Dieser Mann verfügt offensichtlich weder über Taktgefühl noch gesundem Menschenverstand. Ihm letzere Dinge in seinem Alter noch eintrichtern zu versuchen wird wohl kaum funktionieren. Er fühlt sich im Recht und das ist sein Standpunkt. Er ist jetzt "sauer" und ich würde ihn von nun an links liegen lassen.

Allerdings nicht seine Frau, es sei denn sie macht den Eindruck auf der Seite ihres Mannes zu stehen. Falls sie aber weiterhin freundlich mit euch bleibt, dann solltet ihr das auch tun, vielleicht beginnt er ja auf diese Weise zu begreifen daß er es war, der sich daneben benommen hat.

Wenn euch die beiden zusammen im Treppenhaus begegnen und du und/oder deine Mutter nur mit "Guten Tag Frau Schulze!" grüßen....das wäre ein toller Schachzug, welcher ihn im wahrsten Sinne des Wortes "matt" setzen würde.

Falls seine Frau zu seiner Taktlosigkeit steht ist allerdings Hopfen und Malz verloren. Dann gibt es nichts anderes zu tun, als beide in Zukunft zu schneiden und sie einfach wie Luft behandeln, bis sie vielleicht eines Tages wieder anfangen zu grüßen. Dann grüßt man einfach anstandshalber zurück und der Käse ist gegessen.

In der Zwischenzeit sind sie (die Nachbarn) es allerdings, die unter der Situation des Schweigens "leiden", da sie (oder er) ja offensichtlich diejenigen sind, die so sehr an Euer Privatleben interessiert sind, und nicht umgekehrt!;-)

So, jetzt habe ich fast 20 Minuten benötigt um diesen Beitrag zu verfassen, ich hoffe er hilft euch @:) *:)

PQexddi


Brooks&Dunn, danke für Deinen langen Beitrag. @:)

So, jetzt habe ich fast 20 Minuten benötigt um diesen Beitrag zu verfassen, ich hoffe er hilft euch @:) *:)

Ja, er hilft, denn er ist sehr verständnisvoll

ja, das mit dem einfach nicht mehr Grüßen habe ich mir auch schon vorgenommen.

Wie gesagt, seine Frau und meine Mama plauschen immer mal im Hausflur. Ich denke, das werden sie auch weiter tun. Denn sie hat sich auch bisher bei Streitigkeiten anderer Nachbarn mit ihrem Mann, nie eingemischt. Wie gesagt, er hatte schon öfter Streit selbiger Art (also aus ähnlichem Grund) mit anderen Nachbarn, vorher aber nie mit uns.

Wie gesagt, das mit dem Radio am Balkontüre werde ich auch machen, danke nochmal.

LG

Peddi

M}onik]a65


Gut, der Mann hat sich nicht korrekt verhalten, aber deine Reaktion finde ich auch übertrieben. Deine Mutter muss schließlich mit den Nachbarn leben und soo schlimm finde ich es nicht. Ihm war wahrscheinlich nicht bewusst, wie dir das aufgestoßen ist. Ich kann nicht so ganz verstehen, wieso du dich da überhaupt so reinhängst. Das könnte doch allenfalls ein Ärgernis sein, das eben mal vorkommt und das man dann auch wieder abhakt. Stattdessen beschäftigt dich das so.

TAhee sky iVs grxeen


Also mich würde das auch aufregen, Peddi. Kann dich verstehen. Vor allem seine Reaktion war sehr unangebracht, er hätte sich ja entschuldigen können oder, wenn ihm dein Ton nicht gepasst hat, sagen können, dass du zwar Recht hast, aber er deinen Ton übertrieben findet oder so... Dass er dir gleich einen Fehler vorwirft, zeigt, dass er sich auf jeden Fall zu recht beschuldigt gefühlt hat.

Mich würde interessieren, wie die Versuche mit Musik nd ignorieren weitergehen!

TJhen }sk\y Yi<s grexen


meinte natürlich und

kCam1ikazye


Du lieber Himmel, dem guten Mann war langweilig und da dachte er eben, er schaut auch mal vorbei. es war sicherlich keine Ausgeburt an Höflichkeit, was er da getan hat, aber die reaktion und das geschrei wegen hausfriedensbruch finde ich abslut übertrieben. Ich finde es übrigens viel krasser, dass man 30 jahre lang Tür an Tür wohnt und sich noch nicht ein einziges Mal besucht bzw. sonst näher kennengelernt hat. Vielleicht wollte Dein nachbar, dem offenbar langweilig ist, das mit seiner Aktion in Angriff nehmen.

P'eddxi


Monika, ich weiß nicht, was Du übertrieben findest

Also, meine erste Frage an ihn war sehr ungläubig, nicht laut, sondern sehr erschrocken, denn ich hatte wirklich nicht damit gerechnet, dass der da plötzlich steht, ich war sogar leicht erschrocken, wirklich.

Auf das Ungläubige erfolgte erstaunen, dass er sehr selbstverständlich dass er die Wohnung unaufgefordert betreten hat,

Und dann , als er auch noch anfing, zu mich anzuschreien, Wut, ja, stimmt.

Hätte er sich entschuldigt, dann wär alles ok gewesen.

Nochmal, ich habe und hatte nicht vor irgendwas zu unternehmen, schließlich muss meine Mutter ja noch weiter neben denen leben

Ich bin aber sehr dankbar für die Tips hier

PUeddxi


An alle hier,

sicherlich wollte ich wissen, ob das schon Hausfriedensbruch gewesen ist.

Niemals aber habe ich die Frage nach sanktionen gestellt, sondern nach Tips gefragt, welche ich auch dankbar annehme.

Wenn meine Mutter keinen grösseren Kontakt zu diesem Nachbarn haben möchte, dann wird es schon seinen Grund haben. Wenn dem Typen langweilig ist, dann soller eben ins Kino gehn, oder so.

Und das Geschreie ging von dem Nachbarn aus, nicht von mir.

LG

Peddi

M:oni>ka6x5


Peddi

Übertriebe finde ich, dass es dich so beschäftigt. Ich möchte dich nicht angreifen, sicher hat sich dieser Nachbar mies verhalten, er hat sich von dir vermutlich angegriffen gefühlt. Aus seiner Sicht rechtfertigt die lange Nachbarschaft - 30 Jahre sind nahezu ein halbes Leben! - diesen Vertrauensvorschuss. Wie gesagt, ich hätte da an deiner Stelle kein so großes Fass aufgemacht. Alte Leute sind manchmal etwas starrsinnig, und lassen sich auch nicht gern so zurechtweisen. Es kann doch sein, dass er im umgekehrten Fall überhaupt kein Problem damit gehabt hätte, wenn deine Mutter einfach in seiner Wohnung gestanden wäre, wie gesagt, nach 30 Jahren Nachbarschaft ... und so ein Handwerker aus- und eingehen.. ich kanns direkt nachvollziehen. Ich denke einfach, es ist unnötiger Ärger für dich, und auch womöglich unnötige dicke Luft für deine Mutter. Letzteres würde ich eben befürchten.

M}onTikax65


Peddi

Wofür möchtest du Tipps? Wie du mit deinem Ärger umgehen sollst, oder wie du dich dem Nachbarn gegenüber verhalten sollst? Was das Letztere angelangt, würde ich deine Mutter fragen, ob sie überhaupt einen Handlungsbedarf sieht. Möchte sie denn, dass du etwas unternimmst?

PFeddxi


Ok, Monka, will ja auch Frieden,

ich hab in der Zeit schon so einiges von dem Nachbarn mitgekriegt, was andere Nachbarn angeht, wie gesagt, das ist kein netter Zeitgenosse. Das ist eben auch der Grund, warum es mich so beschäftigt.

Darum bin ich ja auch grad was den Tip mit der Musik angeht, so froh, denn manchmal möchte man bei dem Wetter auch lüften.

LG

Peddi

P1edxdi


Möchte sie denn, dass du etwas unternimmst?

zum 100 sten Male, (ironieschild hochhalte) Ich habe nicht nach Sanktionen oder Paragrafen gefragt.

Ich habe auch nicht vor, gegen den Nachbarn irgenwie vorzugehen, das schreibe ich doch in fast jedem Posting hier

Keine Ahnung, vielleicht wollte ich s mir auch einfach nur von der Seele schreiben, so wie s oben unter Med1 auch steht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH