» »

Krankschreiben lassen

Ckratvexn89 hat die Diskussion gestartet


Bevor jetzt wieder das "geh arbeiten du fauler Sack" oder "asozialer Penner" gerufe beginnt, erklär ich vorher die Situation.

Ich arbeite seit dem 1 Mai bei einer Zeitarbeitsfirma bzw. werde an einen Kunststoff verarbeitenden Betrieb vermittelt. Ich wollte noch etwas Geld verdienen bevor ich mit dem studieren anfange.

Nun wollte ich schon seit längerem kündigen, vorher aber noch meinen mir zustehenden Urlaub bekommen sowie die sehr schlecht bezahlten Überstunden abfeiern. Nach langen Gesprächen mit meinem Chef bei der Vermittlung hab ich wenigstens meine 5 Tage Urlaub bekommen, die nehme ich am 27. bis zum 31. Nur meine Überstunden (um die 50) will er mich nicht abfeiern lassen, stattdessen die lieber abbezahlen. Nur bekomm ich für Überstunden viel weniger Geld.

Jetzt die Frage, wie bekomme ich ein Attest für 5 Tage krank (also die Woche vom 20. bi zum 24.), ohne krank zu sein? Durchfall und Kopfschmerzen sind wohl kaum Gründe die für 5 Tage reichen, und ich bin ja doch kerngesund.

Antworten
ERhemaligelr NutzRer (#2M30426x)


Wenn Du bei so einer Zecke bist (war da mal - nie wieder) wird die dich normalerweise gleich feuern. Wenn Du die Krankmeldung hast, musst du eh' bei denen anrufen. :-/ Meine Zeitarbeitsfirma hat damals einen richtigen Aufstand gemacht, nach einem Arbeitsunfall. Überstunden siehst du eh' nicht, und kannst sie meist nicht beweisen. :(v Übrigens, vor dem Urlaub krank, fällt irgendwie auf. Und denk daran, meine Chefin tauchte bei manchen einfach auf, bis sie mal eins auf die Neune bekommen hat. ]:D Ich hab dann woanders angefangen. ;-D ;-D ;-D

CQravexn89


Ich kündige da ja eh, also ich wollte es halt so machen: 1 Woche "krank", 1 Woche "Urlaub", und dann is eh gekündigt. Ob ich dann direkt gekündigt werde am ersten Tag der Krankheit ist mir auch egal, ich will da einfach nur weg. Überstudnen kann ich dank Stundenzettel beweisen, aber...

Ich werd auf der Arbeit einfach verrückt, da ich nur als Hilfsarbeiter eingestellt bin darf ich fast nichts machen, könnte aber viel mehr machen. Es ist körperlich anstrengend, aber geistig völlig Langweilig. Ich fühle mich dort absolut unterfordert und die Zeit vergeht einfahc nicht. Ich wollte ja auf die höfliche Art dort aufhörne, aber...

H3eli^a| x80


Hast ganz recht wenn du dich krankschreiben läßt. Und wenn du da eh weg willst dann kanns dir ja auch egal sein. Würd mich jedenfalls nicht um meine Überstunden prellen lassen und mich da mit nem Hungerlohn abspeisen lassen.

Gottseidank war ich noch nie bei so einer Zeitarbeitsfirma, aber was man so hört müssen das ja ziemliche Sklavenhändler sein..

]}Out"[Ch`i


ich meine mich zu erinnern, dass man nicht urlaub nehmen "darf" wenn man krank war - also nicht sofort im anschluss. ich würd nichts riskieren, meinen arsch aufraffen und die letzten paar tage arbeiten gehen - wie andere menschen auch. leben is unfair, man bekommt nie soviel wie man verdient, alle hauen einen übers ohr, blabla. aber die sache einfach mal durchziehen und die pobacken zusammenkneifen - soviel schneid haben die wenigsten...

S|ignal+ScBh9warz


das hat für mich nichts mit schneid zu tun.

E}hemaDliger Nu!tzer (#x230426)


@ ]Out[Chi

wir reden hier von einer Leihzecke!!!!>:(

M,iHss_xT


Ich würde mir das auch nicht gefallen lassen. Ich geh doch nicht 50 h umsonst arbeiten! Dass ich dann noch meine "Popacken zusammenkneiffe". Umsonst. Ja freilich. Schon gar nicht, wenn ich sowieso kündige!

dsamiaxn21


aber die sache einfach mal durchziehen und die pobacken zusammenkneifen - soviel schneid haben die wenigsten...

und was hat er davon...? wer sich ausnutzen lässt, ist selber schuld...ich geh doch nicht aus purer Menschenfreundlichkeit arbeiten... :-/

]mOut[AChi


er geht nicht arbeiten, weil er "sich geistig nicht ausgelastet fühlt" ?!

Es ist körperlich anstrengend, aber geistig völlig Langweilig. Ich fühle mich dort absolut unterfordert und die Zeit vergeht einfahc nicht.

nach 3 jahren am fließband kann ich dazu nur sagen: augen zu und durch. auch diesen job muss jemand machen, auch wenn man sich für was "besseres" hält, weil man geistig komplett auf standby schalten kann. andere machen diesen ehrlichen job auch, teilweise für einen absoluten hungerlohn und die überstunden dankt einem eh nie jemand. wenn ich auf alle überstunden pochen würde... meine firma wär arm - und da gehts auch nicht nur mir so.

ausserdem ist die bezeichnung "leihzecke" auch nicht grad nett, ganz egal, ob sich der leiharbeiter selbst so nennen mag. ein blut saugendes, krankheiten übertragendes insekt ist er sicher nicht.

C[ha!os ToCtaxl


ich denke der begriff "leihzecke" steht hier nicht für den arbeitnehmer, sondern eher für die agentur, die ass ganze vermittelt.

ich bin mit solchen leuten auch schon fies auf die nase gefallen ala überstunden nicht bezahlt...

die streichen sich auch so viel von deinem verdienten geld ein, dass das in keiner relation steht.

ich sage natürlich nicht, dass es keine anständigen zeitarbeitsfirmen geben soll, aber sobald ich das nun in einer stellenausschreibung im internet sehe mache ich den tab wieder zu.

@ th

willst du denn während deines "krankenscheins" in den urlaub fahren?? das fände ich ganz schön heikel, falls man angerufen oder besucht wird.

dLamiManx21


nach 3 jahren am fließband kann ich dazu nur sagen: augen zu und durch

Schade, dass nicht alle Arbeitnehmer so denken... :=o Dann könnten die Unternehmen Urlaub, Krankengeld, Erziehungsurlaub etc einfach streichen, Gewerkschaften würden sinnlos und wir alle können gleich an unseren Arbeitsplatz umsiedeln mit Zelt, Esbitkocher etc...Augen zu und durch. ;-D Tut mir leid, den Unsinn kann ich nicht nachvollziehen. Sowas ist zu überlegen, wenn man gedenkt, den Arbeitsplatz zu behalten...wenn man eh kündigen will, hat man nix zu verlieren, warum sich dann ausnutzen lassen?

tghe re+al noxki


Nur meine Überstunden (um die 50) will er mich nicht abfeiern lassen, stattdessen die lieber abbezahlen. Nur bekomm ich für Überstunden viel weniger Geld. [...] 5 Tage krank (also die Woche vom 20. bi zum 24.), ohne krank zu sein?

Verzichtest du dann konsequenterweise auch auf das Abbezahlen der Überstunden? ???

mYari'posa


ich bin ja doch kerngesund.

Dann finde ich - aus welchen Gründen auch immer - eine Krankkmeldung völlig unangebracht. :(v

Bpel,laSwman-Cuxllen


ich meine mich zu erinnern, dass man nicht urlaub nehmen "darf" wenn man krank war - also nicht sofort im anschluss. ich würd nichts riskieren, meinen arsch aufraffen und die letzten paar tage arbeiten gehen -

wüsste ich nun nix darüber :=o

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH