» »

Wieviel Geld schenkt man bei einer Hochzeit?

S>oray5a1x979


Ja, damit kommt man nicht mehr weit... Ich glaube, ich war in den letzten Jahren nicht auf einer einzigen Hochzeit, wo das Paar allein für das Abendessen (also nicht inklusive Mitternachtssnack oder Getränken oder so...) unter 30 Euro bezahlt hat. Dann noch evtl. Kaffee + Kuchen, Wasser, Wein, eine Kleinigkeit um Mitternacht, Sektempfang, dazu ein paar Häppchen, usw. Dann hat man schon mal locker 70 Euro konsumiert - außer man gehört zu den Hartgesottenen, die bis früh morgens feiern, dann reichen 70 Euro nicht mal ansatzweise. Wenn man dann noch bedenkt, dass das Brautpaar ja zusätzlich Blumendeko, Reinigung von Tischwäsche, Servicepauschale, Raummiete, Musik, Druck der Karten, Fotograf, etc. zahlen muss, dann empfinde ich 50 Euro Geschenk als das absolute Minimum. Und nein, natürlich müssen die Gäste nicht die gesamte Hochzeit finanzieren... Sie müssen sich aber genausowenig durchschmarotzen... ]:D

Klar gibt es regionale Unterschiede - oben genannte Preise gelten für meinen Wohnort (Großstadt in Bayern, aber nicht München).

H%ansXelinxe


Also um es mal zusammenzufassen: Es gibt keine allgemeine Regel, ob man zur Hochzeit Geld schenken sollte und wen ja, wieviel. Es kommt vielmehr darauf an, in welchen "Kreisen" die Hochzeit stattfindet - manche Leute haben schon alles, andere nicht. Für manche sind 50 EUR das Geld, das für drei Personen für die ganze Woche reichen muß, für manche ist das viel weniger, als mal ein schöner Samstagabend kostet. Manche Leute geben für ihre Hochzeitsreise 5000 EUR aus und manche für die ganze Hochzeit mit allem Drumherum 500.

Unsere Hochzeit (30 Verwandte und am nächsten Tag ein Abend mit 20 Nachbarn)hat mit ALLEM ca. 600 EUR gekostet und ohne Geldgeschenke von der engsten Verwandtschaft (Mama, Opa) hätten wir uns das nicht leisten können. Weitere eher enge Verwandte haben uns je 50 EUR geschenkt und von anderen Leuten haben wir Sachgeschenke von persönlichem oder symbolischem oder praktischem Wert erhalten, z.B. selbstüberspielte Musik, Bücher, selbstgemachten Brotaufstrich, Hilfe beim Vorbereiten oder Aufräumen, einen Beitrag zum Picknick... Von den Nachbarn hatte ich höchstens Blumensträuße erwartet, aber sie haben uns auch Geld geschenkt, pro Person 5-10 Euro entweder mit der Glückwunschkarte oder es haben sich mehrere zusammengetan und die Scheine hübsch arrangiert. ich war überrascht und etwas beschämt. Wenn uns Nachbarn 50 Euro geschenkt hätten, wäre es mir wohl ziemlich unangenehm gewesen. - Aber so war das eben "bei uns", anderswo mögen 50 Euro unangenehm wenig sein. Da kann man schlecht raten!

Soraya, 50 Euro kaufen nicht so viel wie 100 DM - mehr Lohn bekommt man trotzdem nicht!

H3ans7elixne


"WENN ja". |-o

z}uza


ICH persönlich würd auf keine Hochzeit gehen, wenn ich es mir nicht leisten könnte

was ist das denn für eine einstellung? gerade hochzeitsgäste lädt man doch ein, um mit ihnen einen sehr schönen tag gemeinsam zu verbringen - ungeachtet der finanziellen möglichkeiten der gäste, denn aus diesem grunde lade zumindest ich meine engen freunde nicht zu diesem ereignis ein. wer natürlich hinz und kunz zur hochzeit einladen möchte, muss eben mit höheren kosten rechnen.

mir wäre es doch vollkommen egal, ob die gäste allgemein ein geschenk mitbringen - oder aber auch nicht! vielmehr würde ich direkt in der einladung schreiben, dass keine größeren geschenke erwünscht sind, da man einfach einen sehr schönen tag gemeinsam verbringen möchte. die gäste können gern etwas witziges vorbereiten, oder aber bei torten und co helfen - ansonsten: einladung ohne verpflichtung!

gerade im sommer benötigt man doch keinen saal - da gibt's so schöne möglichkeiten draußen .... wer aus seiner hochzeit auch ein finanzielles ereignis machen möchte, wäre ohnehin die längste zeit meiner freundschaft wert gewesen!

SEor"aya1u979


Bluebella

Was interessieren uns andere Länder, wenn es um eine deutsche Heirat geht ??? Wir Leben hier in Deutschland! Andere Länder andere Sitten! Hab mal eine Hochzeit gesehen in der Türkei, den ganzen '"Krempel" den die da schenken, möchte ich nicht mal geschenkt haben!

Ja, die Türkei ist in dieser Hinsicht sicher noch einmal ein Sonderfall, über den wir nicht diskutieren brauchen... ;-D

Und große Geldgeschenke sind irgendwie nur "Prozerei" und sonst nix. :)z

Vor wem protzt man denn? Kriegt ja niemand mit außer den Beschenkten, oder? Und die finden einen größeren Geldbetrag sicher ganz hilfreich... ;-)

Bei uns kommt es auch immer darauf an, wie man zu dem Beschenkten steht! Wir sind da schon ein bisschen überlegter als unsere "temperamentvollen Nachbarn!" Mit Geiz hat das bei den meisten Menschen überhaupt nichts zu tun, sondern mit Stil und Anstand.

Diese deine Aussage ist mir ein wenig unklar... :-/ Du meinst, dass du Stil und Anstand beweist, indem du deinem Verhältnis zum Brautpaar entsprechend schenkst? Klar, stimme ich dir zu. Ich würde als Schwester auch mehr schenken denn als entfernte Bekannte, das ist ja logisch. Aber ich glaube nicht, dass man, wenn man mit 50 Euro pro Person Stil und Anstand beweist, mit 70 Euro pro Person plötzlich als stillos dasteht... ;-D Und summiert sich das, dann ist dem Brautpaar mit Sicherheit sehr geholfen.

S{oraya*19M7x9


Soraya, 50 Euro kaufen nicht so viel wie 100 DM - mehr Lohn bekommt man trotzdem nicht!

Ja klar, das weiß ich. Das Brautpaar bekommt aber auch nicht mehr Lohn. Und dass das Brautpaar bei einer großen Hochzeit mit allem drum und dran ordentlich draufzahlt, das ist sowieso jedem klar... Aber nochmal: 10 oder 20 Euro mehr kann fast jeder erübrigen (wer's nicht kann, sei deswegen nicht verurteilt) - wenn sich das summiert und jeder einfach ein bisschen mehr schenkt, dann ist der Differenzbetrag für das Brautpaar, dem man ja einen schönen Tag bereiten möchte, vielleicht nicht mehr gar so erdrückend. Meine Meinung... Schließlich stresst sich das Brautpaar im Normalfall genug, um etwas besonderes für alle Beteiligten aus diesem Tag zu machen.

S9oray9a197x9


gerade im sommer benötigt man doch keinen saal - da gibt's so schöne möglichkeiten draußen ....

Klar. Sommer in Deutschland ist ja wettermäßig auch unheimlich zuverlässig. Regnet ja kaum... Hat auch nie unter 20 Grad... :=o Zelt aufstellen? Kostet schon wieder Geld, da ist dann der Saal wahrscheinlich günstiger.

Z=werQgenfr>au


10 oder 20 Euro mehr auf welche BMG? Für manche ist in den 50 Euro die 10 oder 20 Euro mehr vielleicht schon enthalten. Gerade wenn es sich lediglich um ein nachbarschaftliches, neutrales Verhältnis handelt. Wie gesagt... man braucht vielleicht noch Kleidung, hat eventuell höhere Anfahrtskosten... Und wenn sich das Brautpaar den "Differenzbetrag" nicht leisten kann, muss es halt günstiger feiern. Ich dachte, man lädt seine Freunde ein, weil man sie mag und gerne einen schönen Tag mit ihnen verbringen möchte. Aber dass dabei eine Art "Eintrittsgeld" verlangt wird, finde ich traurig.

shchneTck`e19a8x5


Ich versteh den Wirbel nicht... wenn ich auf eine Hochzeit gehe, dann hab ich in der Regel viel mit den Leuten zu tun (Arbeitskollegen, enge Freunde oder Verwandte) und dann geb ich das Geld gern, und dann auch nicht allzu knauserig.

Wenn mir die Leute nicht so viel bedeuten (bei Nachbarn o.ä.) und mir der finanzielle Aufwand zu groß ist, dann geh ich eben nicht hin.

Wenn ich Geld schenke, dann richtig (weil ich es dann auch gern tue und dem Brautpaar eine Freude machen will), wenn ich kein Geld habe, dann schenk ich halt was mit ideologischem Wert (selbstgemachte Dinge oder Hilfe bei den Vorbereitungen....)

SVora"yam197x9


Zwergenfrau

Aber dass dabei eine Art "Eintrittsgeld" verlangt wird, finde ich traurig.

Schau, ich find's traurig, wenn man auf eine Hochzeit geht und dem Brautpaar nicht 20 Euro mehr gönnt. "Eintrittsgeld" ist übrigens ein unschönes Wort. "Finanzielle Unterstützung" oder "Geldgeschenk" finde ich da viel netter. :=o

schnecke1985

Deinen Worten schließe ich mich uneingeschränkt an. Mir stinkt nur diese "Nur ja nicht zu viel geben! Wer als Brautpaar seinen Gästen was bieten möchte, der ist schließlich selber schuld"-Mentalität hier ziemlich.

Bgluebnella


@ soraya1979

Diese deine Aussage ist mir ein wenig unklar... :-/ Du meinst, dass du Stil und Anstand beweist, indem du deinem Verhältnis zum Brautpaar entsprechend schenkst? Klar, stimme ich dir zu.

Nein, falsch verstanden. Wenn man zB. jetzt als Nachbar zuviel schenkt auch Geld, das macht man einfach nicht. Da hört man sich um, wie die Fragestellerin unter dem Motto: Was gibt man als Nachbar? ..also, man informiert sich um nicht "blöde Aufzufallen" ... oder dass das Ehepaar sich wundert und vielleicht meint, jetzt müssten sie besonderen Kontakt zu den Nachbarn pflegen. So meinte ich das.

Aber ich glaube nicht, dass man, wenn man mit 50 Euro pro Person Stil und Anstand beweist, mit 70 Euro pro Person plötzlich als stillos dasteht...

Es gibt da mehrere Möglichkeiten. Wie in der Türkei (anderes Land fällt mir jetzt nicht ein) gibt es bei uns auch gewissen Regeln und Sitten - die auch möglichst eingehalten werden sollten. Oder anders ausgedrückt - es gibt Dinge, die man der "Form halber" machen sollte. Also, wie hier nicht mit "Geld" Protzen dem Ehepaar gegenüber!

Wir dürfen hier nicht vergessen - es ging um eine Nachbarschaft und nicht um Familie! ;-)

S|or1aya19x79


Wenn man zB. jetzt als Nachbar zuviel schenkt auch Geld, das macht man einfach nicht. Da hört man sich um, wie die Fragestellerin unter dem Motto: Was gibt man als Nachbar? ..also, man informiert sich um nicht "blöde Aufzufallen" ... oder dass das Ehepaar sich wundert und vielleicht meint, jetzt müssten sie besonderen Kontakt zu den Nachbarn pflegen. So meinte ich das.

Hmmm, naja... Würde ich mir nicht denken. Ich würde mir denken: "Mei nett, die waren aber großzügig...". Klar, wenn die Nachbarn 'nen Tausender rüberwachsen lassen, das wäre durchaus sehr seltsam. Aber unter 100 Euro pro Person? Käme ich nie auf die Idee, das als unangenehm zu empfinden...

Wir dürfen hier nicht vergessen - es ging um eine Nachbarschaft und nicht um Familie!

Was mir durchaus bewusst ist. Also nochmal, wie schon geschrieben: Wo findet die Hochzeit statt? Ist das eine gediegene Lokalität oder eine Kaschemme? Dementsprechend anpassen. Als Gast, der die komplette Feier genießt (sofern nicht im Hinterhof gegrillt wird und jeder sein eigenes Fleisch mitbringen muss), halte ich 50 Euro pro Person für das absolute Minimum.

S:ora ya19R79


Nein, falsch verstanden.

Dann hatte ich's doch richtig verstanden. Genau das hatte ich geschrieben - Betrag hängt davon ab, in welchem Verhältnis man zum Brautpaar steht - völlig logisch.

dlu(kce28


ich auch, zumindest wenn man das Brautpaar gut kennt...

ich finde es einfach nur anständig, das brautpaar finanziell zu unterstützen und ein wenig zu entlasten

Hmans5elixne


Ich finde schon, daß man ganz klar zu viel schenken kann - nämlich wenn es so viel ist, daß das brautpaar sich beschämt fühlt. man kann aber eventuell auch zu wenig schenken: Z.B. wenn jemand in meiner engeren Verwandtschaft bekanntermaßen sehr wohlhabend wäre und wüßte, daß der Bräutigam und ich sehr, sehr wenig Geld haben (unabhängig von der Hochzeitsfeier) und er würde 10 Euro (oder auch 50!) schenken (oder ein Buch, eine Blumenvase... vielleicht noch mit einem taktlosen Kommentar), dann würde ich das schon so verstehen, daß er damit sagen will: "ihr seid mir echt nicht wichtig". Aber von Nachbarn - egal wie langjährig - würde ich niemals etwas erwarten und von Freunden und Geschwistern auch nicht!

Klar kann man draußen feiern! Es gibt z.B. im Wald Grillhütten, Jägerhütten oder Köhlerhütten. Wir haben uns eine Holzhütte von der Feuerwehr organisiert, wo zur Not alle irgendwie reingepaßt hätten. Zum Glück hat aber die Sonne geschienen, und wir hatten ein wunderbares Fest am Waldrand in malerischster Umgebung... Ansonsten kann man sich im Bekanntenkreis umhorchen, erstaunlich viele Leute besitzen ein Partyzelt, einen Gartenpavillon o.Ä., den sie auch mal verleihen würden. Restaurant finde ich eh ziemlich schnöde, "feiern" ist doch nicht identisch mit "essen"!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH