» »

Kunden machen mich fertig, wen noch?

L.inat60101


Will der Kunde König sein, muß er die

Verkäuferin wie eine Prinzessin behandeln.

© Gerd W. Heyse, (*1930), auch: Ernst Heiter, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker

Quelle : »Kurz und scherzhaft«, Eulenspiegel Verlag Berlin, 1974

Nur die Kunden können Könige sein, die sich wie Könige benehmen.

© Erhard Blanck, (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

L)iluexn


Ich arbeite nicht im Verkauf und bin Kundin. Bin normalerweise auch immer freundlich, kann aber schonmal vorkommen das, wenn es mir schlecht geht und ich mit Gedanken woanders bin, ein hallo vergesse |-o

Mir ist es auch schon vorgekommen, dass mir eine Milch zerplatzt ist im Supermarkt. War aber kein Problem, hab einer Verkäuferin bescheid gesagt und sie hat es selbst weggewischt, obwohl ich ihr angeboten habe das ich das mache und sie meinte "Nein nein, ich mach das. Ich bin ja froh wenn mal jemand bescheid sagt und nicht einfach geht" ... Anscheinend gibt es solche Leute die Sachen (wenn auch ausversehen) kaputt machen und garnichts sagen ???

Hatte aber auch schon eine Verkäuferin die mich genervt hat. Ich wollte bezahlen und sie stand da, hat privat telefoniert. Sie hat mich für 2 Min garnicht bemerkt, dann hab ich mal leise geräuspert ;-D ... Dann hat sie mich kurz angeschaut und meinte "Bin gleich für sie da" ... Ich war leider total im Stress, weil meine Mittagspause bald vorbei war. Sie also weiter telefoniert und erst nach 5 Min hat sie es dann mal für nötig gehalten mal aufzulegen um abzurechnen :|N

Allerdings hab ich bei uns im Supermarkt, wo wir jede Woche einkaufen, auch nen super Verkäufer. Immer wenn ich sehe das er arbeitet, dann gehen wir immer an die Kasse zu ihm ;-D Der is total höflich, nett und es hat den Anschein als hätte er immer gute Laune. Er zieht dann die Sachen über's Band und kommentiert mit so ner Radiostimme, kann das schwer erklären. Er is jedenfalls total cool ;-D Und letztes Jahr Weihnachten ist er durch die Kassen gegangen (Wir haben 10 oder mehr) und hat jeder Verkäuferin/Verkäufer etwas süßes gegeben... Fand ich drollig :)z :)^

RRajasni


Also wenn ich schon wieder so Sachen hier lese, von wegen, 10 vor Schluss einkaufen, dann wird mir schlecht.

Ich meine klar wir haben dann noch geöffnet, ist alles kein Problem, stört mich auch überhaupt nicht.

Nur warum zum Teufel noch eins, muss es dann unbedingt das Heidefrühstück sein, oder der ganz saftige Schinken? Ist immer schön, wenn die Aufschnittmaschine schon sauber ist.

Ich kann ja wirklich alles Nachvollziehen, aber irgendwann möchte doch jeder nach Hause oder? Ein wenig Verständnis und Nachsicht, mehr verlangen wir Verkäufer doch nicht, vor allem wenn es auf Ladenschluss zu geht.

Aber für viele Kunden ist es nunmal selbstverständlich, dass wir keine Pause mehr bekommen, weil sie keine Zeit mitbringen (die nicht gemachte Pause wird natürlich NICHT bezahlt), für die Kunden ist es auch selbstverständlich, dass wir gerne erst eine Bahn später nach Hause fahren und nach Ladenschluss um 21 Uhr dann erst gegen 22:30 Uhr zu Hause sind.

Das schärfste ist, ich hab mal einen Tag noch ein wenig mehr ausgeholfen weils es so unglaublich voll war. Wllte die Kollegen nicht einfach so stehen lassen. War noch ne knappe halbe Stunde länger da, und wollte gehn. Da meint ne Kundin doch ganz frech zu mir, sie könne ich ja auch noch bedienen.

Seitdem verlasse ich nach Feierabend den Laden fluchtartig, Extrawurst ist leider ausverkauft und kommt auch nimmer rein. Ich finde sowas ist echt ein bodenlose Frechheit. Es ist echt unglaublich wieviel Arbeitszeit wir unbezahlt da sind, nur weil die Kunden meinen, dass sie König sind.

Zu Anfangszeiten war ich auch immer sehr höflich, zuvorkommend, hab den Kunden jeden Wunsch erfüllt so gut es ging. Das gibts bei mir heute aber auch nicht mehr. Extraarbeit verrichte ich nicht mehr. Das geht auf meine Kosten, es ist MEINE ZEIT, MEINE GESUNDHEIT, kurzum ICH bin es, der darunter leidet. Wer das absolut nicht verstehen kann,... dem kann man nicht mehr helfen. >:(

m{arie)_ch.ristxin


Aber selbst wenn es bezahlt wird,will man ja mal nachhause und nicht nochmal 10 min länger drin stehn,nur weil einem Kunden einfällt noch 2 Minuten vor Feierabend einen 200 gr. Wurstaufschnitt haben zumüssen %-|.Find das einfach unverschämt. :(v

Wenn es um irgendwelche Unverschämtheiten der Kunden den Angestellten gegenüber geht, dann teile ich eure Meinung voll und ganz.

Aber ich finde auch, dass es legitim ist, wenn ein Kunde um 19.58 Uhr noch Wurstaufschnitt möchte, denn der Laden öffnet ja nicht umsonst bis 20 Uhr. Es gibt 1000 Gründe, warum man es so spät erst zum Einkauf schafft, nur kennt ihr diese Gründe meistens nicht und ärgert euch dann über solche Kunden. Das eigentliche Problem scheinen aber die unbezahlten Überstunden sein, weil eure "netten" Arbeitgeber euch nur bis zum Ladenschluss bezahlen!

a4nigr}anZiNni


Hallo,

ich arbeite nebenberuflich an der Kasse und mir wurde mal von einer Dame unterstellt ich hätte sie absichtlich um einen Cent betrogen!

Ich hab wohl aus Versehen (ist aber nicht mal sicher) einer Frau ein Cent zu wenig rausgegeben!

Da ist sie angekommen und meinte was das soll, ich habe ihr ins Gesicht gelächelt und den Betrag gesagt und es war dann ein Cent zu wenig. (ok man muss immer richtig rausgeben, auch wenns nur ein cent ist)

Sie meinte ich hätte das mit Absicht gemacht und mich gefragt ob ich alle meine Kunden betrügen würde? :-o

Ich: "was will ich denn mit einem Cent?"

Sie: "und wenn sie das bei 100 Kunden machen!? " (wow dann hab ich schon EINEN EURO)

Ich: "tut mir leid, aber das hab ich nun wirklich nicht nötig!"

Ich muss noch dazu sagen, dass ste das durch den ganzen Laden gerufen hat, und in nem ton :-o

naja...dann ist sie abgedampft ohne ihren Cent mitzunehmen...ich hätte ihr am liebstene ganze FÜNF Cent hinterhergeschmissen... ;-D

blöde Kuh...und die anderen Kunden haben auch nur den Kopf geschüttelt... :|N

RZajUanxi


Mein Problem dabei ist unter anderem eher, dass ich 1 Stunde Fahrtweg bis nach Hause habe. Die Bahnen fahren leider um die Uhrzeit nur noch halbstündlich, und jede Minute zählt dann. Wenn ich also die Bahn dann verpasse, was meist nur um 2 oder 3 Minuten ist, dann steht ich eine halbe Stunde da rum, wo alle Penner rumlungern und zum Wochenende kommen dann noch die Discogänger dazu. Da steh ich nicht gerne mal eben ne halbe Stunde rum.

Der Wurstaufschnitt ist dann auch nicht das Problem. Nur warum muss es dann noch alles Frischgeschnitten sein, obwohl auch abends noch reichlich Auswahl an bereits geschnittenem in der Theke ist? DAS geht in meinen Kopf nicht rein.

Ganz davon abgesehen, mir persönlich wäre es auch einfach zu peinlich kurz vor Schluss noch schnell in den Laden zu springen. Dann muss ich eben bis zum nächsten Tag warten, in der Regel hab ich auch andere Möglichkeiten um dann daran zu kommen, oder brauche es nicht wirklich direkt.

mzarie_AchrisAtin


Ganz davon abgesehen, mir persönlich wäre es auch einfach zu peinlich kurz vor Schluss noch schnell in den Laden zu springen. Dann muss ich eben bis zum nächsten Tag warten, in der Regel hab ich auch andere Möglichkeiten um dann daran zu kommen, oder brauche es nicht wirklich direkt.

Warum ist es Dir denn peinlich? ???

RKajanxi


Weil es halt eben nicht sein muss. Außerdem kann ich nicht in einer Weise darüber urteilen und sagen, dass es Mist ist wenn andere das machen, aber selber sowas dann machen. Ich bin von natur aus ein Mensch, der es anderen nicht schwer macht, der anderen noch eher Hilft und versuche es jedem Recht zu machen. Damit lässt sich das absolut nicht vereinbaren.

_kLiz.a_


Ich war ja eigentlich nicht unbedingt für die langen Öffnungszeiten, weil nun jedes Geschäft unterschiedlich lange auf hat und man sich auf nichts verlassen kann.

Allerdings nutze ich sie auch, wo sie nun mal da sind, um mir den Samstag frei zu halten.

Und das kann auch schon mal um 19.30 sein, weil ich auch oft lange arbeiten muss....

Wenn bis 20.00 Uhr offen ist, kann ich auch bis 20.00 Uhr einkaufen.

Mir ist klar, dass die Personaldecke durch längere Öffnungszeiten ausgedünnt wurde, weil die gleichen Leute nun eben die längere Zeit abdecken.

Mir ist klar, dass dadurch Überstunden entstehen und eine größere Belastung für den einzelnen.

Letztendlich sind das aber Dinge, die zwischen Arbeitgeber und Verkäufer zu regeln sind.

Der Kunde ist daran nicht schuld. Eigentlich müsste der Arbeitgeber mehr Arbeitsplätze schaffen.

Vor einiger Zeit stand ich in einer fremden Stadt vor dem Fenster einer Boutique und mir gefiel ein Oberteil total gut.

Die Verkäuferin kam gerade raus und wollte einen Ständer rein holen... war also kurz vor Schluss.

Ich frag: Sie schließen jetzt?

Meint sie: Eigentlich schon, aber was möchten Sie denn anschauen?

Ich: Ich will Sie nicht aufhalten, aber das dort gefällt mir.

Sie dann total lieb... soviel Zeit hab ich noch, probieren sie ruhig.

Da es gepasst hat, hab ich es gleich mitgenommen.... fand das total nett von ihr.... solche Verkäufer gibt es auch :)^

Ich bin selbst auch in der Dienstleistung tätig... aber meinen Frust lasse ich idR genau dort aus, wo er hingehört.

Beim Kunden, wenn der Kunde schuld ist

Beim Lieferanten, wenn der Lieferant schuld ist

Chef hab ich keinen ;-), aber dort würde ich auch sagen was Sache ist, wenn ich einen hätte ;-)

Gvesam3tpfotxe


Also ich geh ab und zu auch kurz vor Ladenschluss einkaufen (10-15 Minuten vorher). Wenn ich in der Arbeit viel zu tun habe, dann fahr ich halt genau so weg, daß sich Einkaufen grad noch ausgeht. Natürlich vermeid ich das, weil ich selbst lieber ohne Streß einkaufe. Aber wenn das halt sein muss, dann erwarte ich mir auch 10 Minuten vor Schluß noch den Schinken zu bekommen, den ich haben will. Das Geschäft hat offen also muß auch alles gehen, ist meine Sicht als Kunde.

Trotzdem bzw. genau deshalb find ich es einfach under jeder Sau, daß die Angestellten nicht länger bezahlt bekommen, denn das ist der eigentlich Fehler, der offenbar dazu führt das sowohl Kunden und Angestellte sich ärgern müssen, aber die Schuldigen noch mehr Gewinn machen. In keinem Büro der Welt würde es so eine "Regelung" geben, ganz im Gegenteil, da läufts eher noch anders, ma geht noch schnell aufs WC, macht sich frisch, telefoniert eine Runde etc. und schreibt dann die Zeit auf ]:D

Ich würde ab sofort nur mehr zu einem Supermarkt einkaufen gehen, der das schlauer macht (also z.b. Minutengenau bezahlt) und dabei in Kauf nehmen, daß ich z.b. 20% Mehr zahle und dafür ehrlich streßfrei lächelnde Mitarbeiter sehe. Wenn es einen gäbe.. Bis dato meide ich halt einige von denen so zu hören ist, daß sie besonders fies zu Mitarbeitern sind.

_FLi)zax_


Wenn ich recht überlege:

Eigentlich lasse ich am Kunden selten Frust ab, auch wenn er schuld ist ... :-/

Kann mir das nicht leisten einen zu verlieren, nur weil er etwas mehr Arbeit macht.

Da müsste es schon ziemlich dicke kommen, dass ich wirklich sauer werde.... zum Glück sind die meisten meiner Kunden aber sehr nett :-)

T?rixck


Also dass sich hier so viele beschweren dass Leute noch um 2 vor 8 oder so einkaufen wundert mich sehr. Wenn ich als Kunde noch was brauche und es ist 2 vor 8 und am Laden steht dass er bis um 8 offen hat, dann denk ich mir wohl eher nicht "hmmm es ist schon 2 vor 8, aus rücksicht auf die freizeit der verkäufer geh ich da lieber nicht rein, alles nach was 19:30 ist liegt gefährlich nahe an am rande der öffnungszeiten, das geht nicht". Klar ging es früher mit kürzeren Öffnungszeiten auch, und niemand is verhungert oder sonstwas, aber die Öffnungszeiten sind so wie sie sind, und das hat nicht der Kunde bestimmt (auch wenn er es gut findet) sondern der Chef.

Wenn man als Verkäufer unbezahlte Überstunden muss etc dann is das ein Problem vom jeweiligen Chef! Dass man nicht um 8 Uhr den Laden verlassen kann wenn man bis genau dann noch Kunden reinlässt und danach noch einiges machen muss ist logisch, und sollte deswegen auch bezahlt werden.

Sonst sind die meisten Sachen die man liesst ziemlich Asi, die meisten Menschen können sich halt 0 in andere hineinversetzen. Einem denkenden Menschen sollte klar sein dass die Fehler passieren, und grad Fehler wie dass irgendwas nicht mehr vorrätig ist, sind ja sicher nicht Schuld des kleinen Angestellten der dafür angemotzt wird. Aber so ist unsere Welt nunmal leider, und wer damit nicht klarkommt sollte vielleicht ernsthaft über einen Berufswechsel nachdenken.

J;asEmZinda775


Wie schon erwähnt, habe ich auch 6 Jahre im Lebensmitteleinzelhandel gearbeitet. Zwar auf´m Dorf, wo jeder jeden kennt, aber respektvoll gingen die Kunden mit uns Kassiererinnen auch nicht um.

So kam es, als meine Kollegin mich zur Pause ablöste, kassierte ich den letzten Kunden ab und stellte das "Kasse geschlossen"-Schild auf. Ich hatte meine Kasse bereits zur Pause abgemeldet, war im Begriff aufzustehen und da kam ein älterer Kunde und schmiss seine Ware auf´s Band. Meine Kollegin rief dem Kunden zu:" Kommen Sie bitte zu mir rüber, meine Kollegin macht Pause." Darauf der Kunde zu meiner Kollegin:"Die macht Pause, nachdem sie mich abkassiert hat." Was soll das denn? :-o Bei meiner Kollegin wäre er doch auch sofort rangekommen. Aber nein, Kunde ist ja König, ich mich wieder hingesetzt, Kasse angemeldet (dauert ein Momentchen, in der Zeit wäre er bei meiner Kollegin schon längst durchgewesen %-|) und den Kunden abkassiert. So etwas verstehe ich absolut nicht. Reine Schikane.


Eines Tages habe ich mich mal mit meiner Tante über die Gesamtsituation im Einzelhandel unterhalten. Sie meinte nur: "Wenn ich als Kundin bereit bin bei euch einzukaufen und somit euer Gehalt zahle, erwarte ich auch, dass ihr (also die Verkäufer) mir auch um kurz nach 20 Uhr noch etwas verkauft.

Seitdem habe ich mit meiner Tante nicht mehr gesprochen. (Blöde Planschkuh, die hat noch nie im Leben richtig gearbeitet, dann würde sie so nicht reden.) Schikane, alles nur Schikane, wie bei den meisten Kunden. :)z

M#ikNymaxus


Also ich bin wirklich immer nett zu Verkäufern (solange sie auch nett zu mir sind), auch zu Tankstellenverkäufern. Ich grüße immer, sag bitte und danke usw.

ich lass auch mal bei h&m anprobierte klamotten in der kabine,

Ich habe 2 Jahre in einem Modegeschäft gearbeitet (1 Tag/Woche) und mir ist es auf jeden Fall lieber, dass die Kunden das Gewand in den Kabinen lassen (vorzugsweise auf Bügeln), als das sie es zurückbringen wollen wo es hingehört - aber das dann nicht finden und irgendwo dazwischen hinhängen, das macht viel mehr Arbeit, als wenn ich es aus der Kabine nehme (ist ja nicht viel Arbeit, wenn aufgehängt) und gleich auf den richtigen Platz hänge.

Auf die Stange wäre natürlich am Besten, aber ich geh nicht davon aus das jeder Kunde das weiß und auch nicht das jeder Kunde so viel Zeit hat die Kleidung wieder dort hinzuhängen wo er sie her hat. Ich als Angestellte sehe das als meine Aufgabe die Kabinen auszuräumen, Gewand auf die richtige Seite zu drehen, richtig aufzuhängen,... und nicht als Aufgabe der Kunden.

Wenn ich Gewand kaufe und nach dem Anprobieren noch weiß wo es hingehört und die Zeit habe dann hänge ich es wieder an seinen Platz.

Jcasmin6da75


Ich als Angestellte sehe das als meine Aufgabe die Kabinen auszuräumen

Ui, das erstaunt mich, ehrt dich aber sehr. @:)

Aber trotzdem finde ich es irreführend und nervig, wenn ich z. B. bei H & M (obwohl es eigentlich nur da extrem auffällt) in eine Kabine will und es liegen alle mit Klamotten voll. Finde ich nicht schön. :|N

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH