» »

Kunden machen mich fertig, wen noch?

CKat1 Psowexr


Verkäuferin

Das unangenehmste, was ich da erleben durfte waren gebrauchte Unterhosen zu finden (Inventur) und zwar im Wühltisch der Damen-Unterwäsche. Wahrscheinlich die Neue geklaut und gleich angezogen und die Alte in den Haufen zurückgelegt. :|N

Praktikum-Hotelservice in einem renommierten Hotel (Übernachtungen waren nicht billig, vorwiegend Geschäftsleute) aber:

Vollgekotze Zimmer, gebrauchte Kondome und Pornohefte en masse {:(

Wollte eigentlich die Ausbildung zur Hotelfachfrau machen, aber ich hab´s mir dann nochmal überlegt.

LLiluqen


Also ich meine auch mal was gelesen zu haben, dass es zu dem Preis verkauft werden muss, der ausgezeichnet ist. Da fallen mir spontan die Beispiele mit dem Quellekatalog ein oder wo das war. Wo bei einem Fernseher der 1er vergessen wurde beim abtippen, der dann statt 1399 Euro (oder so ähnlich) nur als 399 Euro ausgeschildert wurde. Sehr viele haben diese bestellt und auch für den ausgeschilderten (399 Euro) Preis bekommen.

Ich war am Montag in der Mittagspause unterwegs um mir was zum Essen zu holen. Da habe ich mir was geholt, wo am Schild stand 1,70 Euro. Sie verlangte dann aber 1,95 Euro. Ich fragte dann warum das, da sei doch 1.70 Euro ausgeschildert und sie schaute mich nichtmal an und meinte nur "Nö kostet 1,95 Euro, das Angebot war von letzter Woche" ..

Naja um dann keinen Aufstand wegen 25 ct zu machen, habe ich dann nichts mehr gesagt und hab brav bezahlt. Genervt hat es mich trotzdem :|N

PHhiMll7ip30


Bei uns im Haus hat mal jemand in der Sportabteilung in die Umkleide gekackt und um es zu vertuschen Klamotten aus der Abteilung draufgelegt! :(v :|N

Ltiluexn


Is das widerlich! :-o *kotzsmiley such* ... Was war denn das bitte für eine (entschuldigt) riesen SAU :-o

P0h2illi>p30


2 Wochen vorher war es 1 Stock tiefer, wir hatten damals die Vermutung, daß das tatsächlich jemand war, den das aufgeilte, die Gefahr vom Erwischtwerden usw.

Wir haben dann einfach, ohne einzeln die Etiketten abzumachen (wüüüürrrrg), eine Pauschalsumme Pi x Daumen abgeschrieben.

L;iluxen


Versteh ich nicht. Die Summe für was? :-/

PYhil)lipE30


Zum Abschreiben (= Entsorgen) der versauten Artikel.

CUat P>owexr


Oh ja die Spanner in Umkleidekabinen bei den Damen, hatten wir auch ab und an. %-|

Jeasmifndax75


Das ist doch eine zumutung für jeden, wenn man von so einem gör angemotzt wird, wegen nichts.

Frag sie das nächste mal einfach, ob sie für diese ständige Unfreundlichkeit auch noch bezahlt wird. Du glaubst gar nicht, wie schnell sie freundlich werden kann. ]:D (Eigene Erfahrung :-D)

Ich lese immer wieder hier,das mal im Einzelhandel gearbeitet wurde,wie habt ihr es geschafft davon wegzukommen?

Der Einzelhandel sollte für mich eigentlich nur eine Übergangslösung werden, da ich von heute auf morgen arbeitslos wurde. ABER, es hat mir eine Weile sogar tatsächlich Spaß gemacht, darum bin ich 6 Jahre dort geblieben. Doch so nach und nach machte es mir überhaupt keinen Spaß mehr, aber das lag nicht nur an den unfreundlichen Kunden (die eher weniger waren) sondern es spielten noch mehrere Faktoren eine Rolle, warum ich dem Einzelhandel schließlich den Rücken kehrte.

Ich hatte mehr Glück als Verstand ;-) :-D, dass ich meinen jetzigen Job im Büro bekommen habe.

Jpasmintda795


in die Umkleide gekackt

Scherz, oder. :-o

vorwiegend Geschäftsleute) aber:

Vollgekotze Zimmer, gebrauchte Kondome und Pornohefte en masse

Die, die immer so wichtig und vornehm tun, sind nämlich die Schlimmsten. :-D

P/hilldip30


in die Umkleide gekackt

Scherz, oder. :-o

LOOOOOL, nee leider net. Frankfurt halt ^^!

Jya>smind/a75


LOOOOOL, nee leider net. Frankfurt halt

Ach daaa. Kein Wunder. ;-) :-D

Nee, ernsthaft, ich lese hier Sachen, die kann ich echt nicht glauben :-o, aber mir durchaus vorstellen. :-D

Bin schon froh, auf´m Dorf zu leben. Obwohl..., hat auch nicht immer Vorteile. Die Leute kommen direkt aus´m Stall zum Einkaufen. Ein Genuss für den Geruchssinn. *haltnasezu*

L\iluesn


mhhh...herrliche Landluft :-q ;-) ;-D

Lharadkxe


Ohja, das ist DER Faden hier!

Ich habe neben der Schule (da arbeite ich zwischen Abi und Studium auch noch 5-6 Tage die Woche!) in einem Bistro gearbeitet, in dem die ganzen arroganten Sylt-Urlauber essen gehen.

Da passiert jeden Tag was und normalerweise sollen wir die Klappe halten, aber als ein 80-Jähriger arroganter Schnösel natürlich nicht and er Kasse bestellen konnte, sondern von der Tür seine Bestellung reinrufen musste(es warenc a noch 10 andere Kunden and er Kasse, die bestellen wollten), habe ich schon grimmig geguckt. Er kam dann rein, stellte sicha ber nicht an, sondern neben den Tresen und rief mir etwas zu. Ich habe ihn schlichtweg ignoriert und weiter die anderen bedient. Bis er dann rief,d ass wenn er nicht auf der Stelle seine Currywurst bekommen würde, er sein Geld zurück verlangte. Dann habe ich ihn angeguckt und darauf hingewiesen,d ass es für eine Currywurst ratsam wäre, sich hinter den anderen Kunden anzustellen, weil er sonst nichts wiederbekäme, schließlich bezahlt er ja für nichts-weil keine Bestellung angenommen.Dann brüllte er auf einmal durch den Laden, was ich mir einbilden würde, ich billige Buden-Arbeiterin, ob ich wüsste wer er wäre (ca 80, natürlich tiefbraunes haar, braungebrannt, sah nur lächerlich aus). Ich habe ihn weiterhin ignoriert,e r wollte eigentlichs chon längst bei meinem Chef angerufen haben, aber bis jetzt kam noch nichts.

Ein anderes Mal wurde ich gefragt, ob wir "Sterne" hätten. Damit wusste ich nicht viel anzufangen und hakte nach, bis mich der wasserstoffblonde Langhaar- Mann (ca 70) so abfällig anguckte und lauthals sagte,d ass es ein Politikmagazin geben würde, welches den Namen "Stern" trägt und auch wenn ich solche anspruchsvollen Magazine vermutlich nicht lese, sollte ich doch wissen, worum es geht- "Oder dachten Sie ich frage nach Restaurantsternen ??? ?". Daraufhin musste ich ihm mitteilen, dass man in der Regeln Magazinnamen nicht im Plural verwendet und ich den "Stern" sehr wohl kenne, aber er würde richtig liegen, ich lese ihn nicht, aber nicht, weil er mir zu anspruchsvoll ist, schließlich bestünde er zu 80% nur aus Werbung und die besitzt höchstens 3 Sätze, sondern weil ich nach meinem Abitur in Politik eher anspruchsvollere Magazine lese, vielleicht sollte er es damit mal probieren, IHM würde es gewiss nicht schaden.

Was hatte ich eine Angst,d ass ich mich dabei verhaspel oder Ähnliches ;-D

Täglich kämpfe ich mit soclhen Leuten, aber die bekommen auch alle ihren Spruch zurück, soetwas muss man sich schließlich nicht gefallen lassen.

Oder auch gut war ein Mann, der mich nach einem Wein fragte und ich brachte ihm den Pinot Grigio. Dann guckte er ganz nachdenklich und sagte "Junge Frau, es tut mir leid und ich weiß,d ass es nicht in Ihren Kreisen üblich ist sich mit gutem Wein zu beschäftigen, aber ich wollte einen GRAUBURGUNDER". Habe ihm daraufhin Pinot Grigio übersetzt und es war ihm nichteinmal peinlich, aber immerhin haben alle anderen, die er ja vorher mit einbeziehen wollte, weil ich ja so dumm wäre, über ihn gelacht :-)

Also, zusammengefasst muss ich sagen,d ass ich alle bewundere, die sich täglich mit soclhen Leuten auseinandersetzen können!

S2amirxa23


Ha, das mit dem "Stern" war gut :)^ ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH