» »

Kunden machen mich fertig, wen noch?

CNat vPowexr


Ein anderes Mal wurde ich gefragt, ob wir "Sterne" hätten.

Vielleicht wollte er auch nur mit Dir flirten, den Leute die ein riesen Gewese um nix machen brauchen eigentlich Liebe und viel Aufmerksamkeit ;-D *:)

E1mmax28


sie BRÄUCHTEN NUR das bezahlen, was auf dem Etikett steht und wenn die Kasse mehr anzeigt ist das mein Problem

Also wenn ich dir sonst bei allem rechtgebe, aber das würde ich auch nicht akzeptieren.

Ich würde auch nur das bezahlen wollen, was entweder auf dem Etikett oder an der Preistafel beim Warenregal steht. Es kann ja wohl nicht sein, daß in der Kasse andere Preise einprogrammiert sind, als die an der Ware angebrachten. Und wenn doch, dann ist es tatsächlich nicht mein Problem. Lange herumstreiten würde ich mich allerdings nicht, sondern die Ware halt dann einfach nicht nehmen und an der Kasse liegenlassen, wenn es mir zu teuer wäre.

Also ihr dürft mir gerne glauben, mit der Rechtslage kenne ich mich aus, das macht es ja umso schwerer dabei ruhig zu bleiben, wenn man sich immer wieder Halbwahrheiten anhören muss, von Leuten, die auf "ihrem Recht" bestehen.

Bei Interesse: Ein Preisschild ist kein Angebot des Verkäufers auf Abschluss eines Kaufvertrags, sondern nur eine an einen unbestimmen Personenkreis gerichtete unverbindliche Information, sie soll den Kunden verleiten, selbst ein Angebot abzugeben ("Invitatio ad offerendum", falls das jemand googeln will), wie z.B. auch eine Zeitungsannonce. Der Verkäufer ist damit noch nicht verpflichtet, zu diesem Preis an JEDEN zu verkaufen, es gilt im Zivilrecht Vertragsfreiheit. Das Angebot zum Kauf wird vom KUNDEN, der mit dem Artikel zur Kasse kommt abgegeben (Quasi: Hallo, ich möchte dieses T-Shirt zu diesem Preis kaufen, das sagt halt nur keiner), nicht vom Verkäufer. An der Kasse nimmt dann der Kassierer (als Erfüllungsgehilfe des Ladeninhabers) das Angebot an, damit erst kommt der Kaufvertrag zustande. Wenn der Verkäufer feststellt, dass der Preis nicht stimmt, kann er immernoch entscheiden, ob er den Vertrag zu diesem Preis annimmt, oder eben nicht. Sagt er einen anderen Preis, als den der drauf steht, so ist das ein neues Angebot, dass nun der Kunde erst noch annehmen muss - oder eben nicht. Aber der Kunde kann nicht darauf bestehen, den Artikel zum ausgezeichneten Preis zu erhalten, Fehler passieren nunmal! Viele Läden geben den Artikel aber trotzdem AUS KULANZ zum ausgezeichneten Preis mit, was dann ja ok ist. Das BGB gibt dem Verkäufer (und Käufer) sogar ein Recht, den Vertrag anzufechtenn wegen Irrtums, falls der Verkäufer nicht VOR dem Vertragsschluss merkt, dass der Preis falsch ausgezeichnet war, sondern erst später, wird aber in der Praxis wohl nicht passieren.

Gegenbeispiel, mir passiert mit einer Kundin, deren T-Shirt mit 9,95€ ausgezeichnet war, aber tatsächlich 15,95 kostete. Ich sagte, ich könne es ihr nur zum (teureren) Preis in der Kasse verkaufen, dieser gelte. Sie hat getobt, rumgeschriehen, meine Chefin verlangt und mich als unverschämten Besserwisser (Besserwisser :)z, unverschämt :|N)) bezeichnet. Sie bekam es dann doch günstiger. 5 Min später war sie wieder da, mit nem anderen T-Shirt, dieses war reduziert, wie ich in der Kasse feststellte, ich sagte dann nur: Also eigentlich wäre es ja reduziert, aber Sie wollten ja immer den Preis auf der Ware bezahlen, wie verbleiben wir denn nun? ;-D ]:D ;-D

So kanns auch gehen!!!!

Wer allerdings an der Kasse erfährt, dass der Artikel doch teurer ist als draufsteht, der muss ihn natürlich nicht kaufen, allerdings, wie gesagt, es gibt keinen Anspruch darauf, ihn zum ausgezeichneten Preis zu kaufen, was auch irgendwie Sinn macht, wie mein Gegenbeispiel hoffentlich gezeigt hat. Königin Kundin hat mir dann übrigens erklärt, dass das deutsche Recht doch wohl so ausgelegt sei, dass der Kunde immer den besten Preis kriegt, ob nun aus der Kasse oder vom Etikett. Ich hab dazu dann nix mehr gesagt, darf leider (noch) nicht immer Besserwissen :°(

LEiulue^n


Hmm Emma.. der Versandkatalog war verpflichtet dazu den Fernseher zum ausgeschilderten Preis zu verkaufen. Was ist denn damit? :-p das waren immerhin pro Fernseher je 1000 Euro weniger und schon ne ganz schöne Summe

TeoltFrxax


:°_ Emma28, du hast da mein Mitgefühl.

Aber recht hast du natürlich. Kaufvertrag kommt an der Kasse zustande oder eben nicht (wenn man sich über den Preis nicht einig wird). Und im Zweifel entscheidet eben der Chef, dazu ist er Chef. Ich gehe doch davon aus, dass es (fast) überall Handlungsanweisungen gibt, wie man mit Preisunterschieden zwischen Etikett und Kassensystem umgehen soll. Und darauf kann man sich immer beziehen.

Aber: Hat es Methode, dass an Kasse mehr verlangt wird, als auf Etikett oder im Schaufenster beworben wird, ist das ein Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht. Wenn das ein Konkurrent auch nur mutmaßt, freuen sich die Anwälte.

T#ol4txrax


@ Liluen:

Ich denke mal, das Beispiel hier ist gemeint: [[http://futurezone.orf.at/stories/304924/]]

Da war es:

1. Ein Interneteinkauf

2. Hat das automatische Bestellsystem Bestätigungen verschickt

3. Der Kunde hatte bereits als Vorkasse Geld überwiesen.

Der Kaufvertrag kam an, als das Bestellsystem den Einkauf nebst Preis bestätigt hat. Wenn dem Versandhändler das dann erst auffällt...

Außerdem hatte der Versandhändler auf die Berufung verzichtet, weil es sowieso ein Auslaufmodell war.

E2mmWa2x8


Hmm Emma.. der Versandkatalog war verpflichtet dazu den Fernseher zum ausgeschilderten Preis zu verkaufen. Was ist denn damit? :-p das waren immerhin pro Fernseher je 1000 Euro weniger und schon ne ganz schöne Summe

Nee, war er nicht, hat sogar die Verbraucherschutzzentrale bestätigt (falls du Otto von vor paar Tagen meinst) :-p

Außerdem war in dem Fall nicht klar, ob die Bestellbestätigung oder erst das Abschicken der Ware die Annahme war, das ist an der Kasse aber was ganz anderes, da ist es klar!!! Und auch Otto hat, wenn man den Vertrag als zustande gekommen betrachtet jetzt das Recht, alle Verträge anzufechten!!!

@ Toltrax

Danke für die Unterstützung@:

EWmma2x8


Oh, hat wohl das Blümchen nicht mitgeschickt : @:) @:) @:)

Hnun2yBun


Miss Sun

Du kriegst deine Chance, wenn du es willst!!!!! Du musst dafür kämpfen, sobald du merkst, das der Job dich seelisch runtermacht...irgendwann ist eine Grenze...:!

Büroarbeit: Rechnungen schreiben, Container disponieren, lkw wiegen, die ihren Schrott abliefern wollen....ganz easy, stressfreies arbeiten! Und WEs sind frei, welch wundervolle Sache!!!

Yeah ich habe heute meine Einschreibung an der FH gehabt..und vorhe habe ich meine Krankmeldung abgegeben....was meint ihr, was da jetzt abgeht! Man unterstellt mir ich hätte mich Krank schreiben lassen, weil ich gerne woanders arbeiten wolle...und die zicken da vllt rum...egal, ich bin WEG DA! Keine Kunden mehr, nie nie nie nie wieder!!!!

Yeah Yeah Yeah!

Habe bei der Einschreibung heute gleich mal nach nem Stundentenjob im Büro gefragt, aber da meine Firma auch an meinem Studienort vertreten ist, hab ich vllt schon einen :-D suuuuuuper :)^ :)^ :)^ Hauptsache KEINE KUNDEN mehr, wie es im Bedienungsgeschäft der Fall ist! Geschäftskunden sind mir immer noch lieber ;-D...

ich komme ja gar nicht mehr mit, soviel schreibt ihr alle, das muss ich mich ja echt bei Zeit mal ransetzen und lesen! Ich kann nur sagen: versucht dringend was neues zu finden, wenn ihr die Gelegenheit habt!!!!!!!

Ich drück euch mal alle und wünsche euch für euren morgigen tag schon mal ganz viel :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

lg

M'isas Suxn


Aber der Kunde kann nicht darauf bestehen, den Artikel zum ausgezeichneten Preis zu erhalten, Fehler passieren nunmal! Viele Läden geben den Artikel aber trotzdem AUS KULANZ zum ausgezeichneten Preis mit, was dann ja ok ist. Das BGB gibt dem Verkäufer (und Käufer) sogar ein Recht, den Vertrag anzufechtenn wegen Irrtums, falls der Verkäufer nicht VOR dem Vertragsschluss merkt, dass der Preis falsch ausgezeichnet war, sondern erst später, wird aber in der Praxis wohl nicht passieren.

:)^ :)z,so ists,der Verkäufer muss auch kaputte Ware eigentlich nicht mehr zurück nehmen,ist alles Kulanz,was aber viele eben nicht wissen.

HunyBun

Du kriegst deine Chance, wenn du es willst!!!!! Du musst dafür kämpfen, sobald du merkst, das der Job dich seelisch runtermacht...irgendwann ist eine Grenze...:!

Büroarbeit: Rechnungen schreiben, Container disponieren, lkw wiegen, die ihren Schrott abliefern wollen....ganz easy, stressfreies arbeiten! Und WEs sind frei, welch wundervolle Sache!!!

Echt und wie ??? Weiss ja nicht mal wo ich mich da bewerben soll ??? Aber das wär auf jedenfall super,ich bin einfach nicht gemacht für den Verkauf :|N

M:is/s Sun


Aber der Kunde kann nicht darauf bestehen, den Artikel zum ausgezeichneten Preis zu erhalten, Fehler passieren nunmal! Viele Läden geben den Artikel aber trotzdem AUS KULANZ zum ausgezeichneten Preis mit, was dann ja ok ist. Das BGB gibt dem Verkäufer (und Käufer) sogar ein Recht, den Vertrag anzufechtenn wegen Irrtums, falls der Verkäufer nicht VOR dem Vertragsschluss merkt, dass der Preis falsch ausgezeichnet war, sondern erst später, wird aber in der Praxis wohl nicht passieren.

:)^ :)z,so ists,der Verkäufer muss auch kaputte Ware eigentlich nicht mehr zurück nehmen,ist alles Kulanz,was aber viele eben nicht wissen.

HunyBun

Du kriegst deine Chance, wenn du es willst!!!!! Du musst dafür kämpfen, sobald du merkst, das der Job dich seelisch runtermacht...irgendwann ist eine Grenze...:!

Büroarbeit: Rechnungen schreiben, Container disponieren, lkw wiegen, die ihren Schrott abliefern wollen....ganz easy, stressfreies arbeiten! Und WEs sind frei, welch wundervolle Sache!!!

Echt und wie ??? Weiss ja nicht mal wo ich mich da bewerben soll ??? Aber das wär auf jedenfall super,ich bin einfach nicht gemacht für den Verkauf :|N

Mwifssi Suxn


Ups sorry,weiss nicht wie das jetzt passieren konnte..... |-o |-o

MIissx SZun


Hab heut auch wieder einiges mitmachen dürfen,kam ne Kundin die wollte einen Grillbauch,und den hat sie garatiert das letzte mal bei mir gekauft.Nur haben wir keinen Grillbauch,sondern nur einen gefüllten Bauch,aber nein,sie bestand auf den Grillbauch,ich ihr dann höflich versucht zu erklären,das wir sowas nicht haben und ich ihr nicht verkaufen kann,was nicht da ist.Nach lagem hin und her nahm sie dann dochnoch den gefüllten Bauch,aber blieb trotzdem auf ihrer Meinung!!!;-D ;-D ]:D

Das sind immer die allerbesten,die es ja besser wissen als der Verkäufer :=o ]:D.

T.WILxY


Sehr geil, dass es euch auch so geht!

Ich arbeite in einem großen Elektroladen...

Was da abgeht, dass kann man sich gar nicht vorstellen!

Es gibt aber auch, das muss man klar sagen, sehr nette Kunden!

Aber der größte Teil davon ist ein Haufen... Naja, wurde hier ja schon häufig genug gesagt! :-)

Rrajaxni


Boa, heute hatte ich wieder so nen Fall.

Typisch alte Oma-like, die nicht weiß was sie nun eigentlich will.

Erst nimmt sie sich 2 Pakete geschnittenen Käse aus der Theke, legt beide ins Körbchen. Dann kauft sie noch etwas Fleischwurst. Auch kein Problem, kramte dann aber schon wieder in ihrem Körbchen rum und ging zur Fleischtheke. Ich rüber und hab sie dort auch bedient. Stand sie schon da mit einem der beiden Päckchen Käse in der Hand.

Da hab ich mir gedacht, das legt sie dir gleich hin, weil sie es doch nicht haben will. Passierte aber nicht. Stattdessen ging sie, mit dem Päckchen in der Hand, an die Kühltruhen zur Pizza. Schaute interessiert da rein, blickte allerdings dann auffällig zur Theke rüber, legte das Päckchen in die Truhe, schob ne andere Pizza drüber und dackelte zur Kasse.

Ich denk ich seh nicht richtig. :|N Sag ner Kollegin bescheit, die schnappt sich das Päckchen, hin zur Kundin, mit folgendem Satz: "Entschuldigung, Sie haben da wohl versehentich etwas liegen gelassen." Die Frau darauf: "Oh, danke, das ist mir garnicht aufgefallen." Absolut scheinheilig!

Naja sie nimmt das Päckchen und legt es mit dem anderen aufs Band. Mustert dann aber ellenlang die Fleischtüte. Ich hab sie weiter beobachtet, da fängt sie wieder an ganz nervös zur Theke zu schauen, guckt die Fleischtüte an, schaut zu den abgestellten Körbchen, wühlt in den Tüten, guckt wieder nervös zur Theke und schwubs, da war die Fleischtüte in dem Fach für die Plastiktragetaschen verschwunden.

Da hab ich alles steh und liegen lassen, bin da hin, hab die Tüte rausgenommen, während die alte Dame nur noch Bauklötze staunt.

Vor ihr Kunden, hinter mir ein Kunde, an der Kasse neben an einige Kunden, und da die Dame ja leider ]:D schwerhörig war sagte ich dann etwas deutlicher: "Entschuldigung, wenn Sie die Ware nicht haben möchten, dann bringen sie diese in Zukunft bitte zurück zur Theke, aber werden Sie die nicht einfach achtlos irgendwo hin!"

Naja sie hat bezahlt, aber ich hoffe, das war ihr eine Lehre. Finde sowas unverschämt, zumal man sie ja vorher schoneinmal erwischt hat mit dem Käse. Es ist doch echt kein Problem, wenn man etwas dann doch nicht mehr haben möchte, dann kann man es bei uns einfach wieder abgeben, aber die Leute legen sowas einfach irgendwo hin.

Am liebsten verstecken sie es irgendwo hinter oder schmeißen es in die Tiefkühltruhe. Finde sowas sollte man auch Anzeigen. Für mich ist das auch eine Art "Diebstahl". Gut der Kunde bereichter sich nicht daran, denn er nimmst es ja nicht mit, allerdings entsteht uns ein Schaden dadurch.

Mwissj Suxn


:-o :-o :-o :-o heftig,aber ja sowas kenn ich allerdings auch,hab auch mal in einem grossen supermarkt gearbeitet,und da haben die kunden teilweise die ware schon vorm bezahlen aufgerissen und gegessen,und wenn man die dann absprach waren sie entboßt und reagierten total unverfroren drauf :|N :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH