» »

Kunden machen mich fertig, wen noch?

h{eidi 69


ich selbst bin kunde u durfte wegen meiner schuppenflechte im laden keine sachen anprobieren weil die verkäuferin mich so eklig fand - da habe ich durch den vollen laden gebrüllt : wieso soll ich zehn euro bezahlen damit ich in die umkleide darf?

alle haben sich umgedreht u die verkäuferin ist rot angelaufen... ]:D

SPvens#ka85


Und auf diese Aktion bist du womöglich noch stolz?! %-|

m9oonn7ixght


gelten auch patienten ??? irgendwie schon...also als ich noch als AH gearbeitet hab, ging es mir genauso wie dir...hätte mich am liebsten ständig krankschreiben lassen. denn was manche leute von sich lassen, passt auf keine kuhhaut. ein pat. geht mir bis heute nicht aus dem kopf obwohl des 2 jahre her ist...

ein typischer tyrann...ich mach es kurz:

1. er kam 1 stunde zu spät zum termin (haben ihn dann trotz allem reingeschoben aber ihm gesagt, dass er jetzt halt mit wartezeit rechnen muss.)

2. er kam jede 15 minuten vor an die anmeldung und fragte wann er denn endlich drankomme

3. nachdem er endlich das gespräch hatte und die meisten untersuchungen beschwerte er sich doch prompt warum ein EEG so lange dauert

4. er kam wieder vor und fragte wann endlich das abschlussgespräch stattfindet

5. nachdem er 30 minuten später dran gekommen ist, passte ihm das alles mal gar nicht weil es solange alles gedauert hat und hat natürlich seine wut an uns AH's ausgelassen...

zu meiner kollegin sagte er, sie solle mal ihren fetten arsch zum arzt bewegen, er hätte seine tüte dort vergessen...nachdem sie es geholt hat und ihn schon ziemlich grimmig (selbsverständlich) angeschaut hat, hat er sich noch lauthals über unsere praxis beschwert, was wir für einen sauhaufen wären und als ich dann gesagt habe, er solle doch bitte nicht so laut schreien und am besten die praxis verlassen, meinte er doch prompt zu mir...und du schlampe sei nicht so aufmüpfig...mir war das alles zuviel da es ein stressiger tag war wir stets freundlich waren (8 stunden ohne frühstücks-oder mittagspause weil wir unterbesetzt waren) ging ich zu unserem anderen chef, da der eine im untersuchungszimmer war und sagte ihm, dass wir so eine PERSÖNLICHE beleidigung nicht dulde, er kennt mich persönlich nicht also hat er nicht das recht mich so zu nennen. mein chef auf 280...ging vor und schmiss ihn hochkant raus und seitdem hat der patient hausverbot bei uns. steht groß und fett in der akte von ihm und bei uns am telefon ;-D

ach ja, was ich noch vergessen hatte zu erwähnen, er wollte mich auch schlagen nachdem ich gesagt habe, wenn er jetzt nicht aufhört und die praxis verlässt, geh ich zum chef und dann platzt die bombe ]:D was geht in solchen menschen vor? man bekommt ja vieles zu hören aber so rapide noch nie...

MAiss BSuxn


HollyHoney

Oh ja da kann ich auch ein Lied von singen. Ich arbeite in einem mittelgroßen Supermarkt und wie sich manche da aufführen... Wühlen da in den Regalen rum und lassen dann alles so stehen und liegen, ob andere Kunden da auch noch ran wollen ist denen egal, können ja die Angestellten aufräumen. Oder schmeißen Zeug runter, sagen nicht mal bescheid und treten es am besten auch noch breit. Oder entscheiden Produkte aus der Kühlung oder Tiefkühlung doch nicht zu nehmen und schmeißen die einfach irgendwo hin. Tja wir könnens dann nur noch wegwerfen, nicht mal an wohltätige Organisationen weiter geben. Oder futtern schon im Laden und werfen die Verpackung dann irgendwohin. Bedienen sich am Obst und Gemüse, spucken Kerne überall hin und wenn man da mal was sagt wird man noch dumm angemacht. Obst im laden essen ohne vorher zu bezahlen ist auch DIEBSTAHL!

Behandelt werden wollen alle wie Könige, aber benehmen sich wie die letzten assozialen A***löcher.

Ja sowas kenn ich auch,muss absolut nicht,daheim werden sie wohl anders mit ihrer Ware umgehn,hab dafür kein Verständniss :|N :(v

grottche

sorry aber wenn man nicht im Verkauf ist,kann man bei sowas nicht mitreden,in einer Tagesstätte zu arbeiten ist mit Sicherheit auch nicht grad einfach,aber du hast nicht alle paar Minuten mit den Kunden zutun oder?Ich finde solche Menschen einfach total unverschämz,pasta,und die haben nicht das Recht mit einem so umzugehn.Wenn man mich ungerechtfertigt dumm anmault oder mich fertig machen will,lass ich mir das nicht gefallen.Auch nicht von Kunden,und wenn man mal unfreundlich zu einem war,sie kommen trotzdem immer wieder,bislang haben wir noch keinen Kunden verloren.

hbei0di69


Und auf diese Aktion bist du womöglich noch stolz?! %-|

ja denn die verkäuferin hat mich wegen meiner krankheit öffentlich diskrimminiert u sowas muss ich mir nicht gefallen lassen. dass ich mich wegen etwas wofür ich nichts kann wegen ekligkeit rausschmeißen lassen muss ist doch das allerletzte von der verkäuferin. weißt du wie ich mich gefühlt habe? und nach meiner aktion hat die sich hoffentlich auch so mies gefühlt

G}esaxmtpfxote


Ich bin nicht im Einzelhandel tätig, fühle aber mit, denn ich hab schon oft mitbekommen wie sich Kunden dort ziehmlich schräg aufführen. Sorry, wenn ich hier trotzdem was frage:

Was ich nicht verstehen kann ist warum die Öffnungszeiten offenbar meist auch die Arbeitszeiten sind und mehr nicht bezahlt wird. Warum zwingt man die Mitarbeiter schon vor "Ladenschluss" mit den Nacharbeiten anzufangen, anstatt sie das in Ruhe nachher machen zu lassen und auch zu bezahlen. Stellt euch mal vorber die Nationalmanschafft geht 10 Minuten vor Spielende vom Platz weil sie ja in den 90 Minuten die bezahlt werden auch noch duschen müsste. ;-)

Also wär es net schlauer wenn man die tatsächliche Anwesenheit bezahlt bekäme und damit weniger Streß hätte? ???

Sxven)s}ka8+5


Hat sie denn auch durch den ganzen Laden geschrien, dass es eklig wäre? Und hat sie genau das gesagt? Das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

Ich gebe dir recht, Du kannst nichts für Deine Krankheit. Mir ist klar, leichter gestagt als getan, aber in dem Augenblick hätt ich eher nach dem Chef verlangt als mich auf das Niveau der Verkäuferin herunterzulassen. Wie gesagt, falls es wirklich so ist, dass sie auch durch den Laden geschrien hat.

g"rot`tche


ich sagte ja - geh mal davon aus @ anonymi00 daß du mich meinst- daß ich auch im Dienstleistungsbereich arbeite.

Daß du ohne Pause arbeiten mußt ist nicht ok (es sei denn du arbeitest nur 4 Stunden pro Tag).

Und manchmal reicht es für manche Leute schon aus, daß man ein wenig das Gesicht verzieht (was man selbst evtl. noch nicht einmal bemerkt).

Ob du wirklich immer freundlich warst kann niemand beurteilen .... Aber ich weiß aus Erfahrung (s.o.) wie schwer das ist.

Ich hab einmal eine etwas patzige Antwort gegeben - ja. Und dafür brauch ich mich nicht zu entschuldigen (die einzige in 14 Jahren). Aber es kommt halt auch immer drauf an, wie es "in den Wald reinschallt".

Und die Antwort hätt's nicht gegeben, wäre die Dame nicht noch ein Stück patziger gewesen ....

Aber stell dir mal folgende Situation vor.

Du hast einen Streit mit deinem Mann / Frau gehabt der sehr heftig war. Vielleicht ist sie / er ausgezogen daraufhin. Du gehst einkaufen, möchtest evtl. einen Artikel aus der Werbung (die grade erst in die Werbung kam) und es heißt den Artikel haben wir nicht mehr.

bist du 100 pro sicher- wenn du kunde wärst- daß du dann auch fröhlich sagen würdest "na macht nix- danke" ? Oder daß dein Ton evtl. ein wenig patziger /kurz angebunden wäre ... Und evtl. dann einfach nur als unfreundlich empfunden werden könnte- ohne daß du es vielleicht so gemeint hättest ?

.... denk du DARÜBER mal nach....

(kann natürlich auch ne x beliebige andere Belastungssituation sein für dich...)

Evmmax28


Ich kann nur von mir sprechen, aber ja, ich bemühe mich immer ein "guter" Kunde zu sein, bin freundlich und höflich und räume meine Sachen immer wieder dahin, wo ich sie herhabe und erwarte aber auch vom Dienstleister Freundlichkeit. Ich habe aber kein Verständnis, wenn ein Kunde einen schlechten Tag hatte, dass er es dann an mir auslässt, das tue ich ja auch nicht!!! Wenn man als Verkäufer (etc.) selbst unfreundlich ist, braucht man sich nicht über unfreundliche Kunden zu wundern, aber ich für meinen Teil habe es m.E. immer geschafft, meinen Frust niemals an den Kunden auszulassen. Und auf Streit habe ich mich nie eingelassen, war von der Firmenleitung 1. nicht erwünscht und 2. wollte ich nicht unhöflich sein.

Es gibt tatsächlich auch einige unfreundliche Verkäufer (hatte erst neulich eine Begegnung mit so einem Exemplar, die mich in ner Supermarktkette des Diebstahls beschuldigt hat, mich vor allen Kunden durchsucht hat, natürlich nix fand und dann ohne ein Wort der Entschuldigung mumpfelnd abzog; dass das nicht der Standard ist weiß ich selbst und auch, dass man eben nie vor Dieben sicher ist, aber zumindest ein: Tut mir Leid ihnen Unannehmlichkeiten gemacht zu haben, so sind nun mal die Vorschriften o.ä. hätte mir ja genügt).

Solche Exemplare brauchen sich über unfreundliche Kunden nicht beklagen. Zu denen habe ich mich aber nie gezählt und habe mir über die Jahre so einiges anhören dürfen (gerne mal: Sagen Sie mal, sind Sie so blöd oder tun Sie nur so? Oder aber: Räumen Sie das mal auf, Bewegung kann Ihnen nicht schaden) :(v :(v :(v.

Nehm ich mir solche Freichheiten raus ??? Nee, tu ich nicht. Das sind nur Ausnahmen klar, aber wie gesagt ein solcher Kunde am Tag und die 20 netten davor sind vergessen!!!

M2isAs Sxun


Gesamtpfote

tja das frag mal lieber die AG,ich versteh es auch nicht,du darfst dich so hetzen,um fertig zu werden,und ich sehs einfach absolut nicht ein,länger zu bleiben,wenns u bezahlt ist.Du musst dir eh soviel bieten lassen,da will ich wenigstens zeitig nachhause fahren.Mein Fahrtweg beträgt ja auch nochmal eine halbe Stunde!:-(

Aber selbst wenn es bezahlt wird,will man ja mal nachhause und nicht nochmal 10 min länger drin stehn,nur weil einem Kunden einfällt noch 2 Minuten vor Feierabend einen 200 gr. Wurstaufschnitt haben zumüssen %-|.Find das einfach unverschämt. :(v

Eummxa28


Die Arbeitgeber müssen Überstunden abgelten in Form von Lohn oder Freizeitausgleich. Aber wo kein Kläger da kein Richter, war bei mir ja nicht anders. Hab es mal gewagt mich zu beschweren, da hieß es, ich kann mir auch nen anderen Job suchen, wenn mir das nicht passt. Nen Grund hätten sie schon gefunden und da ich auf den Job angewiesen war, bin ich halt immer geblieben. Im Nachhinein war es dämlich und ich bin ja zum Teil selbst Schuld, aber soviele freie Jobs gibts eben auch nicht, die sich zeitlich mit nem Studium abstimmen lassen!!!Es ist leider Gang und Gebe, dass schon vor 8 angefangen werden MUSS aufzuräumen etc und man dennoch nie um 8 rauskommt, bei mir war es nie vor halb 9, wenn Kunden länger im Laden waren oft noch später, denn die Wollen dann Samstag um 10 nach 8 nur noch schnell ne Jeans kaufen. Bei Milch oder Brot könnt ichs ja noch vestehen, wobei ich das auch nie machen würde, aber ne Jeans ??? Die kann dann doch wohl noch bis Montag warten!!!

d?eaEstgxt


ich frag mich,was haben die gemacht als nur bis 18 uhr eingekauft wurde.sind die leute da verhungert,oder nagich in der gegend rumgelaufen?

der kunde ist könig,dann soll er sich gefälligst auch so benehmen und nicht wie ein trampel.

oh, ich bin kunde *:)

PAurriTngxCat


Ich arbeite zwar nicht im Verkauf aber in der Dienstleistungsbranche (viele Jahre Hotellerie, jetzt Personaldienstleistung und Hotel im Nebenjob) und kann Bücher über unmögliche Gäste schreiben.

Mir wurde schon als kleiner Azubi eingeimpft, dass es für den Gast nur eine Antwort geben kann: Ja gerne! Er zahlt Dein Gehalt!

Allerdings habe ich den Spruch "der Kunde ist König" mitlerweile für mich abgeändert. Ja, der Kunde ist König - solanger er sich so benimmt.

Ich kann weder etwas für das Wetter, noch für die bösen Politessen in München, die das Auto im Halteverbot abschleppen lassen, noch dass wir keinen Wellnessbereich haben oder dass gerade so viele Araber in München sind. Aber ich nehme die Schuld natürlich gerne auf mich ;-)

Ich versuche, eine gute Kundin zu sein, auch wenn mir das nicht immer gelingt. Denn manchmal frage ich mich, was in den Verkäufern vorgeht. Bestes Beispiel neulich: Ich stand am Informationsschalter im Baumarkt und habe darauf gewartet, dass der Kunde vor mir endlich genug von seinem Rasen erzählt hat. Endlich ist er fertig, ich möchte gerade zum Verkäufer, da kommt eine Kollegin von ihm von der Seite geschossen, drängelt sich vor mich und will ein privates Gartenproblem mit ihm erörtern. Sorry, aber so geht das nicht. Natürlich war sie pampig, als ich ihr sagte, dass sie das gerne mit ihm in der Pause besprechen kann. Aber in solchen Situationen kann ich auch meine Klappe nicht halten.

Mir ist auch schon passiert, dass Verkäuferinnen genervt waren, weil ich sie in ihrem Privatplausch unterbrochen habe und Hilfe wollte. Das Augenrollen hatte ich gesehen, und der genervte Unterton entging mir auch nicht.

Leider empfinde ich es immer noch so, dass Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft im Dienstleistungsbereich eher zu kurz kommen. Der Kunde wird oft genug noch als Störfall angesehen. Ich weiss, eine Kassiererin im Supermarkt hat hunderte von Kunden am Tag. Ich sage immer freundlich Grüß Gott, und kriege als Antwort meistens nur ein genuscheltes : zwo fuchzig! Da wünsche ich mir immer ein kleines Bitte. Ist das zuviel verlangt?

Deswegen freue ich mich immer um so mehr, wenn ich eine nette Kassiererin, Verkäuferin oder Beraterin (natürlich auch in der männlichen Variante) habe.

Bestes Beispiel ist ein Verkäufer bei Nespress in München - der war sowas von klasse, dem hätte ich zwei Maschinen abgekauft! Freundlich, nett, hilfsbereit und vom Produkt begeistert. Da macht einkaufen richtig Spaß.

EJmmax28


ich frag mich,was haben die gemacht als nur bis 18 uhr eingekauft wurde.sind die leute da verhungert,oder nagich in der gegend rumgelaufen?

Frag ich mich auch!!! Muss wohl so gewesen sein, anders kann ich mir den Ansturm kurz vor 8 nicht erklären ;-D

der kunde ist könig,dann soll er sich gefälligst auch so benehmen und nicht wie ein trampel.

oh, ich bin kunde *:)

Aber wohl einer von der netten Sorte @:)

Naja, es soll ja auch Könige gegeben haben, die sich aufgeführt haben wie die Sau am Sofa (Heinrich der VIII ??? oder VI oder whatever, der halt, der seine Frauen ermorden ließ, wenn sie ihm keine Söhne geboren haben). Manche Kunden kennen sich eben gut in Geschichte aus ]:D

dOea3stgt


lach,,,ok .geschichte war n horror für mich.

ich meinte natürlich sollche wie,beatrix von öhm? belgien??.die netten könige eben ;-D ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH