» »

Kunden machen mich fertig, wen noch?

s~chEnatteRrgusxche


... ABER viele machen ihren Job eben nur noch,weil sie das Geld brauchen,so wie ich eben auch,der Verkauf hat mir schon erhebliche seelische Schaden eingebracht,aber eine Umschulung bekomm ich deshalb nicht finanziert,also schuffte ich mich weiterhin zu diesen Bedingungen ab,und geh halt dann irgendwann mit 40 wenn ich psychisch und physisch(hab jetzt schon Verschleisserscheinungen an der Wirbelsäule ,so das ich oft nach der Arbeit starke Schmerzmittel einnehmen muss) am Ende meiner Kräfte bin,in Rente

Mein Rat mag grausam klingen. Aber ich meine ihn ernst: Laß mal die Schmerzmittel weg!

Schmerz hat eine Funktion. Du unterdrückst das Signal, das Dein Körper Dir gibt, und machst einfach weiter. Es ist absehbar, was dann passiert. Das Signal wird stärker (schlimmere Schmerzen) oder der Körper setzt ein neues. Den Herzinfarkt kannst Du dann nicht mehr mit Medikamenten ausschalten.

Wenn Du den Schmerz zuläßt, wird der Druck auf Dich anwachsen. Bis er ausreichend groß ist, Dir einen alternativen Weg zu zeigen. Man kann sein Geld auch auf angenehmere Art verdienen. Aber viele laufen mit Scheuklappen durchs Leben und meinen, sie könnten nur das, was sie mal in einer Schule gelernt haben. Andere verdienen Geld mit dem, was ihnen Spaß macht. Oder sie finden einen Weg, ihre Umschulung selbst zu finanzieren.

Jzasmin:da7x5


Laß mal die Schmerzmittel weg!

Manchmal geht es aber nicht anders. Ich kann Miss Sun da vollkommen verstehen. (obwohl ich es nicht gutheissen kann) Ich habe das Gleiche durchgemacht, ohne Schmerzmittel ging bei mir damals nichts.

Erst mein Arbeitsplatzwechsel hat mich von den Medis abgebracht.

Mpiss =Suxn


Oder sie finden einen Weg, ihre Umschulung selbst zu finanzieren.

Das ist eben das Problem,durch meine Arbeitszeiten kann ich unmöglich noch was anderes Nebenbei machen,dazu kommen meine gesundheitlichen Probleme,und eine reiche Familie hab ich leider nicht.Also hab ich so ziemlich Pech gehabt.... :-(

M iRssg Suxn


Jasminda

was machst du denn jetzt beruflich?Und wie kamst du vom Verkauf weg?

_JLizha_


Hallo Miss Sun,

ich finde die Ratschläge, die du hier erhälst sehr gut.

Zugegeben... die Zeiten sind nicht besonders gut für einen Wechsel.

Solange du aushalten musst, möchte ich dir folgendes ans Herz legen:

Du kannst deine Kunden nicht ändern... das geht leider nicht. Keine Chance.

Aber du kannst an dir was ändern.

Versuch mal nur eine Woche lang, ganz bewusst JEDEN einzelnen mit einem sehr freundlichen Lächeln zu begrüßen, ganz egal wie er auftritt. Stahl in an und zeig Freude darüber, dass er einfach da ist.

Wenn er meckert höre ihm zu, gib dich verständnisvoll... und wenn er fertig ist, zähl die Möglichkeiten auf.

Wünsche jedem einen wunderschönen Tag... versuche JEDEN Kunden zu mögen, auch wenn er unangenehm riecht, schlechte Zähne hat oder Übergewicht.... Versuch etwas Positives an ihm zu sehen.

Ist nur ein Spielchen... ich würde wetten, am Ende der Woche hast du wesentlich weniger unfreundliche Kunden und Negativerlebnisse gehabt, denn Menschen wollen alle eigentlich nur gemocht werden, geachtet werden...

Und das Ergebnis kommt dann DIR zu Gute, du wirst damit glücklicher sein.

Geben ist immer seliger als Nehmen....

Ich denke, es ist nicht leicht, über seinen Schatten zu springen, aber es wäre ein Weg, es für DICH leichter zu machen :)*

sNchnatjterg>usche


Miss Sun, ich kenne diese Situation. Deshalb weiß ich auch, wie schwer es ist, selbst einen Ausweg zu finden. Aber ich habe dabei auch die Erfahrung gemacht, daß ein Doping (nichts anderes sind die Schmerzmittel) es eher verschlimmert. Für den Moment hilft es. Aber so bleibt man in genau dem Muster stecken, das einem schadet.

Es ist ein Teufelskreis. Du kannst die Arbeit nicht aufgeben, Du kannst keine Umschulung machen, und Du wirst noch viele andere Dinge finden, die Du nicht kannst. Vielleicht gehört für Dich auch dazu, auf die Schmerzmittel zu verzichten. Aber Du wirst auch wissen, daß Du an irgendeiner Stelle ansetzen mußt. Manchmal ist das auch etwas, woran man im Traum nicht gedacht hätte.

DKie RBlubtlEinixe


ein älterer mann hat meinen freund nur von hinten gesehn gehabt und meine dann zu ihm "entschuldigen sie junge dame, könnten sie mir wohl helfen" mein freund drehte sich um und der nur knallrot, oh ich dachte sie wären eine frau, wegen der langen haare ;-D

J,asmvinxda75


Jasminda

was machst du denn jetzt beruflich?Und wie kamst du vom Verkauf weg?

Ich habe damals Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte gelernt. Das war der Horror. Über ein paar Umwege bin ich dann im Einzelhandel gelandet.

Jetzt arbeite ich als Büroangestellte in einem Versicherungsbüro. Bin eigentlich nur durch Zufall daran gekommen, weil ich dort auch versichert bin. In einem Gespräch mit meinem Versicherungsberater (jetzt Chef :-D) hat sich herausgestellt, dass er jemanden für´s Büro suchte und ich auf der Suche war. Somit hatte ich die neue Stelle.

Das war einfach nur Glück. :)z

a>n/onymix00


mal eine andere Frage: Gibt es eigentlich ein Gesetz mit Wochenends Arbeiten?

J7asm7indax75


mal eine andere Frage: Gibt es eigentlich ein Gesetz mit Wochenends Arbeiten?

In Deutschland gibt es (glaube ich) für alles Gesetze. :-D

Was genau willst du denn wissen?

annon"ymi0g0


Genau will ich wissen ob es gesetzlich erlaubt ist das man mehrere Wochenende hintereinander arbeiten geht (man bekommt zwar dafür einmal in der Woche frei...)

Prhillixp30


Aufgrund unseres rollierenden Freizeitsystems hat man "zwangsläufig" einen Samstag im Monat frei, aber die anderen 3 müssen gearbeitet werden. Das der eine freie Samstag gesichert ist, darauf achtet der Betriebsrat peinlichst genau. Ob das jetzt auch im Gesetz verankert ist, k.A.

s^chfnatt7ergusxche


Genau will ich wissen ob es gesetzlich erlaubt ist das man mehrere Wochenende hintereinander arbeiten geht

Es ist nicht verboten, also darfst Du. Außer, in Deinem Arbeitsvertrag steht etwas anderes.

ROa:jani


Ahhhh, ich war gestern ausnahmsweise mal wieder an der Kasse. Und hatte natürlich die Situation, dass jemand Alkohol kaufen wollte, wo ich mir nicht sofort sicher war ob der 18 ist. Hab also nach dem Ausweis gefragt, den hatte der Betreffende nicht dabei. Er meinte nur so, er wäre ja schon 28, ob man das nicht sehen würde und regte sich auf, gleichzeitig meinte auch eine Kundin hinter mir, man würde ja wohl sehen, dass er schon über 18 ist. (die war allerdings auch so in seinem Alter, weshalb es mich nicht interessiert hat was sie sagte)

Hab dann den Alkohol natürlich nicht rausgegeben. Trotz des Gemeckers.

Für mich ist das wie beim Autofahren... wenn ich zögere oder Zweifel habe bleibe ich stehn.

Hab mich auch im nachhinein beim Chef nochmal abgesichert, und der meinte auch ich habe richtig gehandelt. Also ich wüsste auch nicht warum ich mir eine dicke Strafe einhandel soll nur weil der zu dumm ist seinen Ausweis mitzuführen. (wozu er ja mit seinen angeblch 28 Jahren verpflichtet ist!!!)

Aber wie das so ist, wir sind ja Schuld... %-|

0}so.whtatx0


@ Rajani

Also ich find das gut, wie du es gemacht hast. *:)

Es saufen eh viel zu viele Jugendliche...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH