» »

Kunden machen mich fertig, wen noch?

sechnnatt"erguscxhe


Denn Kundendienst heißt dem Kunden dienen

find ich falsch. Bin sogesehen auch Im Kundendienst und ich muss keinem Kunden *dienen* sondern ihm nur nett und freundlich seine Fragen beantworten, ihm weiterhelfen, wir der Kunde unverschämt oder arrogant darf ich Ihm genauso entgegnen.

Genau so ist es. Und das ist "dem Kunden dienen". Nett und freundlich Fragen beantworten und weiterhelfen. Oder andere Aufgaben erfüllen, die zum Job gehören. Aber nicht die eigene Unzufriedenheit mit dem Job am Kunden auslassen.

Dem Kunden dienen heißt natürlich nicht, sich schikanieren zu lassen. Ein Dienstleister ist kein Prügelknabe. Aber ein guter Dienstleister wird es auch gar nicht dazu kommen lassen. Auch wenn ein Kunde auf Zoff aus ist, gehören immer noch zwei dazu. Man kann ihm natürlich die Freude machen, und sich mit ihm zoffen. Aber man kann auch mit der eigenen Freundlichkeit fast jeden von der Palme runterholen. Ein Freund hat das mal sehr gut auf den Punkt gebracht:

Sei freundlich zu den Unfreundlichen. Sie haben es am nötigsten.

Mqiss9 Sun


Sei freundlich zu den Unfreundlichen. Sie haben es am nötigsten.

Ja aber genau das ist die Kunst,und so verdammt schwer,vorallem wenn man selber bereits am Limit arbeitet :-/.

Normal sollte man es so handhaben,und manchmal gelingt es mir,aber eben nicht immer.

**heidi

leidergottes wurde ich doch hier von einigen sehr provoziert,und man erntet eben nunmal nur das was man säht. ;-) Und wenn ich mich ständig rechtfertigen muss und mir manches einfach völlig verdreht,jetzt nicht von dir,du warst ja eigentlich neutral,aber einige andere hier nicht,dann wehre ich mich nur. @:)

SHarina&dM+uckCelchen


@ silmie

Und man ist sehr wohl für den Umsatz ein klein wenig mit verantwortlich. Gerade in der heutigen Zeit, wo man alles auch im netz kaufen kann, lockt einen eine freundliche persönliche und gute Beratung bzw. Atmosphäre immer wieder in den Laden und sorgt für positiven Mundpropaganda.

das habe ich auch nicht behauptet das ist ohne frage so, aber der verkäufer selbst hat meist nichts von dir als kunde könig, deswegen bemühen sich viele auch nicht mehr ;-), der chef heimst das ja ein. und nicht der kunde.und deswegen geben sich auch viele keine mühe werden eh nicht beteiligt

Telefonkunden die 1 min vor feierabend Freitags anrufen oh ja die kenne ich auch, und wir haben dies so gehandhabt dass wir 10 min vor feierabend nur noch mit der aussage entschuldigen sie wir schließen grad drangegangen sind ( und das mit erlaubnis des chefs :)z) denn unser büro schließt um punkt und nicht um 5 minuten nach, da MUSSTE man raus, egal wie nett der kunde auch war.....und selbst wenn ein Promi angerufen hat, hatte dieser *pech* gehabt.

sech#nat6tergusxche


Ja aber genau das ist die Kunst,und so verdammt schwer,vorallem wenn man selber bereits am Limit arbeitet :-/.

Probiers mal aus. Gerade wenn man am Limit ist, lohnt sich die Freundlichkeit. Denn Zoff nimmt einem die letzte Kraft. Menschen sind wie Spiegel. Wenn ich zu ihnen freundlich sind, sind sie auch zu mir freundlich. Und das tut mir gut.

MXisZs Sun


Menschen sind wie Spiegel. Wenn ich zu ihnen freundlich sind, sind sie auch zu mir freundlich. Und das tut mir gut.

Stimmt dennoch nicht immer.Hatte auch schon Kunden,denen ich freundlich gesonnt engegen getreten bin,weil ich einen super Tag hatte,und der egal wie nett und zuvorkommend ich war,mir einfach nur pampig und unfreundlich begegnet ist. :-/ :-(

Gegen solche gibts leider kein Patentrezept :-|.

hmeid(ix69


je mehr du dich aufregst freut sich der unfreundliche kunde, dass er es wiedermal geschafft hat. zeige nicht dass du am limit bist, bleib freundlich. denen wird langweilig wenn sie keinen erfolg haben.und am ende bist du kaiser

M,iss ,Sun


je mehr du dich aufregst freut sich der unfreundliche kunde, dass er es wiedermal geschafft hat.

Ja leider :-/,aber was haben die denn davon,nur um sich danach besser zufühlen oder warum?Versths wirklich nicht :|N.

hqeJiddi69


manche menschen sind so, warscheinlich sind sie mit sich selbst unzufrieden und einer muss dann herhalten. versuch eunfach mal meinen rat zu befolgen und schau was passiert.

Gcrauamms"el


Habe gerade Besuch von meiner Freundin gehabt, die auch im Verkauf arbeitet, und ihr diesen Faden zum lesen gegeben - in der Zeit habe ich uns ein feines Nachtessen gekocht :-q

Und jetzt, wo sie wieder abgereist ist, schreibe ich Euch, was SIE gesagt hat, die täglich "an der Front" ist:

E. würde gerne mit Miss Sun zusammenarbeiten! E. regt sich über dieselbe Art Kundschaft tödlich auf wie Miss Sun und ist mit den anderen Kunden (was bei E. die Mehrheit ist) sehr freundlich, halt einfach "normal". E. sagt, dass, wenn man die unfreundlichen nicht in die Schranken weist, diese NOCH anmassender werden. Es sei wie eine Spirale.

E. arbeitet auch an der Bedientheke Feinkost/Käse/Wurst und muss, wenn die Kundschaft noch was von einem anderen Teil der Theke will, zuerst die Hände waschen. Es gibt doch tatsächlich Kundschaft, die über die "ewige Händewascherei" motzen - dabei ist das Hygienevorschrift.

E. sagt, dass die Arbeit an der Bedientheke zu den anstrengendsten Verkaufsjobs gehört. Sie macht das zwar sehr gerne, da abwechslungsreich, ist aber bei ihrem Arbeitgeber schon lange auf der Liste für einen Wechsel innerhalb des Geschäftes. E. fühlt sich nach 8Jahren ausgelaugt und nudelfertig. Leider hat sie noch 6Jahre bis zur Pension.

E. denkt, dass in D (wo anscheinend die meisten am Faden Teilnehmenden arbeiten) wahrscheinlich die Kameradschaft unter dem Personal besser ist, denn niemand hat sich über seine Arbeitskolleg/innen beschwert. Davon könnte E. ein Liedchen singen... vor allem dann, wenn wieder mal jemand die "Schokijobs" im Arbeitsplan belegt und alle anderen schauen können, wo sie bleiben...

Ich grüsse Euch von E., die sich eine Registrierung bei med.1 überlegt. *:)

lfady'-1l$ikxe


also wenn ich mal so überlege wenn ich in unseren netto geh und nur blöde angeglotzt werd ohne grund , ein guten tag kommt auch nicht und wenn man was fragt bekommt man die dümmsten antworten,dann kann man von mir auch nix erwarten... ;-) aber ich bin ansonsten nett zu verkäufern immer ausser die pöbeln mich an--ich packe immer alles anständig zurück usw

v&ogue6x6


hey, ich arbeite an kasse in einem tankstellen shop. vor einigen monaten kamm ein mann in den shop, drängte sich vorbei an den wartenden, fragte mich barsch= wie komme ich am schnellsten nach genf=meine antwort" mit dem auto bis flughafen kloten, anschliessend flieger bis genf" und bediente weiter. er hat sich bei meinem chef ein ige tage später über meine blöde auskunft beschwert. heute nachmittag fragte mich eine frau, meinen sie ich brauche benzin für das auto? was soll man da antworten. du siehst der club der leidenden ist gross.

M`issA Sxun


E. würde gerne mit Miss Sun zusammenarbeiten!

Endlich jemand der mich versteht,sag deiner Freundin liebe Grüsse unbekannterweise @:) :)*.

also wenn ich mal so überlege wenn ich in unseren netto geh und nur blöde angeglotzt werd ohne grund , ein guten tag kommt auch nicht und wenn man was fragt bekommt man die dümmsten antworten,dann kann man von mir auch nix erwarten... ;-) aber ich bin ansonsten nett zu verkäufern immer ausser die pöbeln mich an--ich packe immer alles anständig zurück usw

na das ist ja dann verständlich,das man als Kunde so reagiert,scheint aber üblich bei den Netto-Filialen zusein,weil bei unserem Netto schaun die auch voll grimmig und sind pampig. :-/

drängte sich vorbei an den wartenden, fragte mich barsch= wie komme ich am schnellsten nach genf=meine antwort" mit dem auto bis flughafen kloten, anschliessend flieger bis genf" und bediente weiter. er hat sich bei meinem chef ein ige tage später über meine blöde auskunft beschwert. heute nachmittag fragte mich eine frau, meinen sie ich brauche benzin für das auto? was soll man da antworten

:-o :-o ]:D ]:D ]:D ;-D ;-D ;-D

du siehst der club der leidenden ist gross.

in der Tat :-/ @:)

d5eas-tgt


Miss Sun ,

ich schliesse mich heidi69 zeitweisem eindruck an,und entschuldige mich für zu harter kritik,krietik,kritick(manche wörter nerven,wie deine unverschämte kunden ;-D) @:) *:)

l^adGy-lxike


hab aber auch oft in läden mitbekommen

wie dumm die menschen tatsächlich sind,

ich glaub ich würd die auch würgen wollen

blöde fragen ohne ende und naja... ihr kennts ja

]:D ]:D ]:D ]:D ]:D ]:D

Phedd,i


Lustige Geschichten aus meiner Verkäuferzeit:

Ich war noch Lehrling, kurz vor Feierabend kommt eine Kundin sehr schlecht gelaunt in den Laden, schrammelt mit dem Wagen duch die Gänge, erwischt voll einen Aufsteller mit Kornflaschen aus dem Angebot. Dieser wehrt sich, biegt sich, und einige Flaschen fallen klirrend auf den Boden. ..... Es stinkt bestialisch. Mir aber auch, denn ich hatte den Kittel schon aus, war aber die einzige mit etwas Zeit.

Die Kundin sieht mich schuldbewusst an, ich weiß, sie hat es nicht mit absicht gemacht, mein Feierabend ist dahin, zumindest die nächsten 30 Minuten inclusive aufwischen und entnüchtern.... ich lächel die Frau trotzdem an, und meine, kann ja mal passieren.

Am nächsten Tag hat sie für mich ein Päckchen, mit Süssigkeiten und ich freue mich.

Das ist zwar die Ausnahme der Kunden, aber die habe ich sehr in Erinnerung.

Zweites Beispiel

Ich sitze an der Kasse, armer Lehrling, es ist heiß, schon seit 10 Minuten Feierabend, ein Kind möchte einige Zeitungen mit ein und zwei Pfennigstücken bezahlen. Ich erkläre dem Kind, (in erinnerung, dass mein Inki das nie aufnimmt, ich das Geld rollen müsste, und Ärger mit der Substitutin kriege, wenn ich so viel Kleingeld nach Feierabend annehme) dass ich ein Pfennigstücke nur bis 50 Pfennig und 2 Pfennig Stücke nur bis eine Mark annehmen. Im Hintergrund kommt die Mutter wie eine Furie auf mich zu und beschimpft mich. Ich halte ihr die Verordnung (Gesetz) vor die Nase, die neben der Kasse liegt, Sie beschimpft mich weiter, legt den Rest in 5 Pfennigen und 10 Pfennigen hin, und das ganze dauert gefühlte 15 Minuten. Der Kunde dahinter beschimpft mich, ich werde langsam rot. Die Kundin dahinter wiederum schenkt mir eine Tafel Schokoldade und meint, dass mir Nervennahrung sicherlich gut täte. .... Ich fange an zu heulen, und eine Kolleging löst mich ab.

Drittes Beispiel,

Ein Kunde kommt erbost an die Kasse, beschimpft mich, weil ein Rotwein aus dem Angebot falsch ausgezeichnet ist. Ich bleibe ruhig, erkläre Ihm, dass ich eine Kollegin holen will, da ich die Kasse nicht unbeaufsichtigt lassen darf. Er zerrt mich am Ärmel gegen meinen Willen bis zum Regal, mein Chef sieht das und erlöst mich. Und nimmt den Kunden ins Gebet.

Viertes Beispiel.

Ich bediene am Wursttresen ein Kundin die mich von oben herab anweist, exakt 100 Gramm frischstest Beef durchgedreht, abzuwiegen. Mehr kann ihr Hund am Tag nicht essen. Dann möchte sie noch 500 Gramm Wurstreste Aus den Abschnittdosen von der und der Sorte ..aber nur die frischesten....... für ihren Mann.

Ein Paar streitet sich, weil ich nicht bereit bin, eine Dose Kabslaus welche sie in einem anderen Laden gekauft haben, zu tauschen.

Ja, lustig ists.

Also, es gibt eben mehr Kunden, die nett sind, als solche, die es nicht sind, aber manchmal muß man sich schon zusammenreißen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH