» »

Kunden machen mich fertig, wen noch?

d7ibbuxk


@ Weidenfee

es gibt solche Klienten, die auf Deibel komm raus eine Chefbehandkung herausschlagen möchten :(v

W5eidaenfxee


Runkelruebchen, ich glaube nur wenn man selbst aus der Branche kommt :-D @:)

R&uOnkeSlruejbchxen


Ja das kann ich mir gut vorstellen. Aber es ist überall das gleiche.

Wir (die Versicherung) bescheißen die Kunden doch sowieso nach Strich und Faden und Wir haben doch eh genung Geld. Schon mal daran gedacht, dass das die Beitragseinnahmen von Kunden sind, also auch von anderen Menschen und man diese somit um ihr Geld bringt ??? Aber wehe man versucht das jemanden zu erklären, dann bin ich entweder ein Lügner oder manchmal auch was anderes. Warum auch immer.

Ach ich liebe meinen Job. ;-)

W0eidenfxee


Du bist dann auch in der Vertragsbearbeitung, oder?

Ich war vorher im KFZ-Schaden - das war heftig :=o Ich hatte aber auch die besten Kunden - das war bei uns damals noch nach Nachnamen der Versicherungsnehmer aufgeteilt. Ich hatte die Namen mit den Anfangsbuchstaben: 'O, U, V, W, X, Y, Z'.

Dementsprechend hatte ich oft Kunden, die nicht sonderlich gut deutsch gesprochen haben und oftmals war es wirklich extrem schwer denen die Schadenabwicklung und -abrechnung zu erklären :-/

In der Vertragsabteilung ist es ja fast noch entspannend *gg*

Aber bei uns schlagen derzeit auch die ganzen Leute auf, die ihre Halbjahres- bzw. Quartalsrechnung Juli 09 noch nicht gezahlt haben und sich jetzt über die Mahnungen beschweren :-/

Rpunk4elru7ebchexn


oh das problem kenne ich, mit den Sprachproblemen.

WBeZidyenfexe


Auch sehr begehrt zur Zeit: Fahrzeugwechsel (bzw. Abmeldungen) bei denen die Kunden der Meinung sind, dass sie viel mehr zurückkriegen sollten. Oft rechnen die dann die letzte Quartalsrechnung mit ein, die sie aber ja noch gar nicht bezahlt haben. Dass sie die dann aber auch nicht zurückbezahlt bekommen, verstehen sie oft nicht :=o ;-D

Und jetzt sind die ersten ja auch schon wieder auf dem Trichter KFZ-Versicherungen vergleichen zu müssen. Wenn man ihnen aber erklärt, dass sie erst zum 01.01.2010 bei der Vorversicherung kündigen können und wir selbst den Tarif für 2010 noch nicht vorliegen haben, werden sie patzig ;-D

daeastFgt


was ist eine runkelrübe(ernste neugier)

deastgt

:°( ok,ich ge googles bemühen :°(

d+easetgt


h nachschieb

RDübennxase


ich hatte letztens auch wieder so einen Deppen im Zug. Dem hab ich einen Fahrschein für 7,60 Euro verkauft und er wollte mit einem 10er bezahlen. Hab gefragt ob er noch 10 Cent hat damit ich ihm besser rausgeben kann. Er hat die Frage komplett ignoriert und er kam mir eh schon sehr agressiv vor weil er wohl gedacht hat er könnte die 2 Stationen ohne zu bezahlen fahren. Hab ihm dann 2 Euro gegeben und die 40 Cent in 5 Cent Stücken. Dann dreht er auf einmal voll durch schmeißt das ganze Kleingeld im Zug rum und fragt mich was die scheiße soll. Dann hatte er auf einmal doch 10 Cent aber da wars schon rum. Hab ihm dann seinen Fahrschein gegeben und bin weitergegangen. Das nächstemal werd ich ihm einen Überzahlungsgutschein geben. Mit dem kann er dann an den Schalter und sich dort das Geld auszahlen lassen.

Was mich am meisten ankotzt ist das man als Zugbegleiter in den Augen vieler das Allerletzte ist. Wenn ich jemand kennenlerne überleg ich mir oft, ob es nicht besser ist zu sagen ich wäre arbeitslos weil bisher kam der Beruf noch nie gut an. Genausogut könnte ich sagen ich arbeite im Außendienst bei der GEZ.

Die Arbeit als Zugbegleiter macht mir allerdings nichts mehr aus. Mach das jetzt schon 8 Jahre und es ist mir egal ob die Leute freundlich zu mir sind oder nicht. Negativerlebnisse vergess ich meistens sofort wieder. Das wichtigste ist es höflich und unverbindlich zu bleiben. So bietet man keine Angriffsfläche.

R}unke'lruebwchen


ich habe keine Ahnung was das ist. Meine Schwester nennt mich ab un zu so um mich zu ärgern. hatte die frage überlesen sorry

sQchnaDttergusxche


@ Miss Sun

dennoch ist es wirklich von Verkauf zu Verkauf anders,und nicht in jeder Branche ist es so schlimm,aber vorallem bei Kundenreklamationen oder Kundenfragen,sowie der Thekenverkauf hats insich,das kannst mir schon glauben.

Das muß ich Dir gar nicht glauben, denn ich weiß es. ;-) Diese Stationen gehörten alle schon zu meiner Laufbahn. Noch etwas härter ist es, wenn man im Vor-Ort-Service für hochwertige Geräte arbeitet. Das habe ich 7 Jahre gemacht. Da laufen Anfragen, Reklamationen, Beschwerden und Beratung zusammen, während man unter Zeitdruck Wartungen und Reparaturen durchführt, bei fehlenden Ersatzteilen improvisieren, und auch für Fehler von Kollegen geradestehen muß. Pünktlich Feierabend? Ich bin manchmal erst Tage später nach Hause gekommen, hatte immer einen kleinen Koffer mit Ersatzwäsche und Hygienebeutel im Kofferraum. Und wenn ich die ganze Nacht durchgearbeitet hatte, mußte ich am nächsten Tag trotzdem freundlich sein. Ganz egal wie der Kunde drauf war. Wenn er durch den Geräteausfall gerade ein paar Tausender verloren hatte, war die Stimmung nicht unbedingt die beste.

Und ich seh ja wie der Kunde schon daher kommt,ich bin wie gesagt immer zu jedem freundlich,aber merke ich,das er egal was ich sag oder tue,immernoch pampig ist und auch noch unverschämt wird,dann kann ich mir leider Gottes eben auch nicht mehr den Mund verbieten.

Darin scheint mir Dein Problem zu liegen. Dir ist nicht klar, daß zur Kommunikation sehr viel mehr gehört als die Worte. Wenn Du schreibst "wie der Kunde schon daher kommt", dann erkenne ich darin eine ablehnende Haltung. Die strahlst Du dann auch aus. Die freundlichen Worte können das nicht überspielen. Der Kunde reagiert auf Dich aus seinem Gefühl heraus, und nicht auf das, was Du gesagt hast. Wenn Du Dir "den Mund nicht mehr verbieten kannst" sagt mir das, daß Du Dir vorher verboten hast, Gedanken auszusprechen. Auch die gehören zur Kommunikation. Obwohl Deine Worte freundlich waren, hast Du zur Eskalation beigetragen. Denn eine freundliche Fassade ist nicht alles.

Ich denke, Du wirst Deine persönlichen Stärken in einer Arbeit ohne ständigen Kundenkontakt viel besser einsetzen können. Da wird Deine Arbeit sicher auch mehr Anerkennung finden. Ich drücke Dir die Daumen, daß das klappt, und Du etwas findest, das Dich zufriedener macht.

MQiss xSun


Ich arbeite schnell und effizient,ich bin belastbar und scheue auch nicht vor Drecksarbeiten zurück,dennoch ist der direkte Verkauf,sprich über die Theke "bedienen" einfach nix für mich.Wenn ich das nur ab und an mal machen müsste,dann käm ich damit wohl besser klar,aber so nicht.Wie gesagt,ich bin ja auf Suche.... :)z

MPissh Sun


Die strahlst Du dann auch aus. Die freundlichen Worte können das nicht überspielen. Der Kunde reagiert auf Dich aus seinem Gefühl heraus, und nicht auf das, was Du gesagt hast.

Das kann ich mir nicht vorstellen,wenn ich wo einkaufen geh,mach ich mir doch nicht als Kunde darüber Gedanken was der Verkäufer gerade so denkt oder denken könnte :-/.Ich will meine Ware,bin dabei freundlich und geh dann,ohne mir noch viel Gedanken darüber zumachen.Also wenn man keine anderen Sorgen hat. :-/

Ixndimixni


Also ich mache mir schon Gedanken, was der Verkäufer so denkt.

Wir haben hier zum Beispiel eine Parfümerie, wo alle die es wagen "nur" in Jeans in diesen Laden zu gehen erstmal abwertend angeschaut werden. Finde ich nicht sonderlich einladend, an mir verdienen die dadurch kein Geld, ich gehe dann lieber woanders hin.

W2eiden^fexe


Miss Sun, das geht im unterbewussten von statten. Der Kunde muss gar nicht darüber nachdenken, was du jetzt wohl gerade über ihn denkst. Mimik, Gestik, Körpersprache und >Unterton< machen unglaublich viel der Kommunikation aus :)z

Du kennst es doch sicher auch, dass du irgendwo hingehst und dein Gegenüber musste noch nichtmal einen Ton zu dir sagen - und du weißt trotzdem schon, ob er dir jetzt sympatisch ist oder nicht. Und manchmal reagieren die Kunden leider entsprechend ihrer Empfindungen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH