» »

Kunden machen mich fertig, wen noch?

d/eaHstgt


heidi69 ,

bei mir wäre da nur gekommen"sorry,aber hatte ich irgendetwas gesagt??"]:D

wNiZener72008


eine kollegin hatte mal eine spezialkundin dran. das gespräch verlief ungefähr wie folgt:

kundin: "das signal ist schlecht"

kollegin: "woraus schließen sie das?"

kundin: "ich habe gestern etwas aufgenommen, und da sind bildstörungen drauf. wenn ich es abspiele, ist das bild weg und es sind streifen da und der ton ist auch weg."

kollegin: "und jetzt, wenn sie fernsehen?"

kundin: "jetzt ist alles ok. es ist nur, wenn ich diese aufnahme anschauen will."

kollegin: "also es ist nur auf dieser kassette?"

kundin: "ja. in diesem haus wohnen soviele ausländer, da hat sich wahrscheinlich wer an meine leitung gehängt. oder irgendwer hackt meinen videorecorder. jedenfalls ist da irgendetwas mit dem signal nicht in ordnung, sie brauchen mir da jetzt gar nichts zu erzählen, ja? bringen sie das in ordnung."

kollegin: "..."

kundin: "hallo?"

kollegin: "ja, bleiben sie bitte kurz dran, da brauch ich eine zweite meinung..."

die kollegin ging dann völlig perplex ob solcher dummheit tatsächlich zu einem kollegen, der ein bißchen mehr erfahrung hat als sie, und hat ihm das gespräch so geschildert. der kollege blieb völlig gelassen, hat sich das schweigend angehört, tippte kurz etwas in seinen computer ein und sagte dann zu ihr: "schreib dir diese nummer auf... xx xx xx xx. die kundin soll dort bitte anrufen, dort sind spezialisten für solche fälle." die kollegin fragt natürlich: "was ist das für eine nummer?" antwort: "das ist die nummer von der baumgartner höhe" (ein psychiatrisches krankenhaus)

w*eisni(chtmxehr


"schreib dir diese nummer auf... xx xx xx xx. die kundin soll dort bitte anrufen, dort sind spezialisten für solche fälle." die kollegin fragt natürlich: "was ist das für eine nummer?" antwort: "das ist die nummer von der baumgartner höhe" (ein psychiatrisches krankenhaus)

na hoffentlich kriegt wegen dem "tip" keine probleme ;-)

R3unykelru'ebcxhen


wir hatten heute wieder einen sehr charmanten Kunden am Telefon

Kunde: Ist der Sack Herr xxx da?

Kollegin: Nein der ist zu Tisch

Kunde: War ja wieder klar. Wann kann ich ihn denn erreichen?

Kollegin: ab 13:15 Uhr

Kunde: Gut dann mache ich ihn rund

und aufgelegt. Da fragt man sich doch, ob man sich nun wirklich alles gefallen lassen muss. Fast jeder hat doch auch eigene Kunden und man selbst möchte doch auch nicht so behandelt werden.

N%adnja@leixn


MissSun,

ich wohne in Österreich und dort machen fast alle Läden (außer Lebensmittel) um 18.00h zu. Und da wird schon mal um 17.50h der Ständer mit den Kleidern schon verräumt und andere Arbeiten gemacht, an denen der Kunde spürt, dass er besser - ohne was zu kaufen - gehen soll.

dennoch ist der direkte Verkauf,sprich über die Theke "bedienen" einfach nix für mich

Aber Achtung MissSun, du nimmst dich selber überall mit! Versuche deine innere Einstellung "menschenfreundlicher" (entschuldige das Wort, mir fällt nichts besseres ein) zu gestalten.

Alles Liebe!

Pohillmip3x0


An alle Kollegen im Einzelhandel:

Nur mal so aus Neugier: wer von euch kennt noch den Ausspruch "Ich geh/bin mal eben auf 17!" ?

Wer's weiß bitte nicht verraten, weil ja auch Branchen-Fremde mitlesen ;-).

Wenn dieser Begriff nämlich im gesamten Einzelhandel benutzt wird, würde mich echt mal interessieren, wie und wann er zustandekam.

w2eisnhichtxmehr


ich würd mal sagen da hat irgendwann, als die sprechanlagen eingebaut wurden, einer mitgedacht wie peinlich manche durchsagen sind...

und hat ein paar "standard-fälle" notiert - wobei dann auf der 17 hald eben ... naja stand ;-)

(so könnte bsp. auch ne aussage "geschäftsleitung auf 666" ne allgemeine warnmeldung "achtung der boss dreht mal wieder durch" sein ;-)

PvhilSliVp30


Aber das sowas relativ banales wie die "17" doch in mehreren Einzelhandelsunternehmen dieselbe Bedeutung hat, finde ich schon recht kurios.

_kluxna


Also ich komme teilweise selbst erst um 19 oder 20 Uhr von der Arbeit nach Hause.

Hab ich dann kein Recht, mir kurz vor Ladenschluss noch was zu essen zu kaufen?

Was soll ich denn machen? Verhungern?

Klar, diese Rentner könnten wirklich früher kommen bzw. ihr Kleingeld mal vorher abzählen, aber denkt mal dran das viele "Kunden" selbst auch den ganzen Tag arbeiten und stress haben.

Achja und ich hab selten eine unhöfliche Verkäuferin erlebt, liegt aber bestimmt daran das ich selbst immer freundlich bin und diese auch begrüße und mich bedanke.

DAeDeuLs'Sanxtos


An alle Kollegen im Einzelhandel:**

Nur mal so aus Neugier: wer von euch kennt noch den Ausspruch "Ich geh/bin mal eben auf 17!" ?

Wer's weiß bitte nicht verraten, weil ja auch Branchen-Fremde mitlesen ;-).

Wenn dieser Begriff nämlich im gesamten Einzelhandel benutzt wird, würde mich echt mal interessieren, wie und wann er zustandekam.

Eine halbe Minute google und jetzt weiß ichs auch ;-)

pZe.bbZy


Eine halbe Minute google und jetzt weiß ichs auch

da hast aber lang gebraucht! ich war schneller! ;-D

P}hilNli{p30


So'n Mist, so'n blöder ^^, eins der letzten großen Geheimnisse der Weltgeschichte, einfach so in Schall und Rauch aufgegangen ^^. Jetzt hat uns der Kunde vollends in seiner Gewalt. Leute, wir müssen uns einen anderen Code ausdenken ]:D.

P5hiclli@p30


Aber mal ernsthaft, weiß jemand, wo und wann dieser inoffizielle Code seinen Ursprung hat?

wwedisni(chtmehhxr


@ phillip30

jup - einer hat mal nen "brauchbaren" und vollständigen code erstellt, und in zeiten der BWL-manie macht man das, was beim strategischen management sache ist: man kopiert vom anderen...

nein ernsthaft: ich könnte mir vorstellen, das diese liste (ausser meine erste vermutung ist korrekt) aus dem gebrauch "weitervererbt" wurde; bsp. wenn verkaufspersonal auf die liste "trainiert" wurde, den laden wechselte, dort dieses system ein/weiterführte, etc, etc...

A@ndy16q047x1


nicht immer ist der kunde schuld.

ich bin kellner und beim lesen dieses fadens ist mir eine begebenheit aus meinem praktikum eingefallen.muss aber dazu sagen das ich zu dem zeitpunkt die 30. schon erreicht hatte und auch schon berufserfahrung.

jedenfalls waren wir im restaurant mit voller belegschaftsstärke vertreten 5 fachkräfte und ich.ein älteres ehepaar kommt ins restaurant und ein stöhnen geht durch die reihen meiner kollegen:"man,sind die schonwieder da,hoffentlich bleiben die nicht wieder so lange(ein hotel gehört mit zum haus),nen grund um urlaub zu nehmen u.s.w. die leute setzten sich und ....alle waren verschwunden und ich wurde an die front geschubst(nicht nur im bildlichen sinne) tja,das paar blieb 1 woche als meine stammkunden,sie waren auf fachlichkeit bedacht ohne aber "starallüren" zu haben.ich hab mich auch nett mit ihnen unterhalten und hatte keine probleme.am abreisetag kamen beide noch auf einen kaffee und bedankten sich bei mir für die herzliche behandlung und die aufmerksamkeit.sie verabschiedeten sich von mir mit handschlag und umarmung und nachdem er sich von mir verabschiedet hatte lag in meiner hand ein mehr als großzügiges trinkgeld.obwohl es in den tagen so auch tip gab.meine lieben kollegen haben sich die ganze szene mit recht dummen gesichtern angesehen aber verstanden was ich anders gemacht hab haben sie wohl nie.

leider hatte ich nicht das vergnügen die beiden nochmal wiederzusehen aber sie waren mit meine liebsten gäste.im kundenkontakt muss halt auch die chemie stimmen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH