» »

Kunden machen mich fertig, wen noch?

PShillDipx30


im kundenkontakt muss halt auch die chemie stimmen.

Stimmt genau, sehr treffend formuliert.

DdeDeusKSa{ntxos


Stimmt, manchmal sind auch die Verkäufer nicht ganz optimal.

Ne Freundin von mir wollte ne Hose kaufen, probiert sie an und sagt "Die ist etwas zu klein."

Verkäuferin: "Naja, man kann ja auch n paar Kilo abnehmen." ;-D

Zum Glück ist meine Freundin ne Nette und hat sie freundlich darauf aufmerksam gemacht, dass da manche Kunden vllt. etwas empfindlicher reagieren könnten...

DQickiDuictkDi@ckenxs


@ Miss Sun

Aber selbst wenn es bezahlt wird,will man ja mal nachhause und nicht nochmal 10 min länger drin stehn,nur weil einem Kunden einfällt noch 2 Minuten vor Feierabend einen 200 gr. Wurstaufschnitt haben zumüssen %-|.Find das einfach unverschämt. :(v

Die im Einzelhandel gelernt haben wissen es:

Es gibt 2 Arten von Spätkunden:

1. Eben diejenigen, die um 2 Minuten vor Ladenschluss in den Laden kommen und genau wissen was sie wollen, z.B. Dein Wurstaufschnitt.

Solche Kunden bringen eine sicheren Umsatz.

2. Diejenige Kundschaft, die um 2 Minuten vor Ladenschluss in den Laden kommt und nicht weiß was sie will.

Diese sind mit Hinweis auf die Ladenöffnungszeiten und auf den nächsten Tag freundlich zu verabschieden.

Und Wurstaufschnitt um 2 min. vor Ladenschluss....wie lange dauert es denn, bis Du die Wurst aufgeschnitten hast, doch nicht länger als 2 Minuten, oder?

Wo ist das eine Unverschämtheit?

Wenn ich kurz vor Schluss in den Laden gehe, und sehe, dass da schon geputzt, die Kasse gemacht usw. wird, dann habe ich als Kunde das Gefühl, dass ich unerwünscht bin.

PEhiPlMlixp30


Und Wurstaufschnitt um 2 min. vor Ladenschluss....wie lange dauert es denn, bis Du die Wurst aufgeschnitten hast, doch nicht länger als 2 Minuten, oder?

Es geht vielleicht darum, daß im Lebensmittel-Einzelhandel 2 min vor Feierabend schon angefangen wird, die Ware ins Kühlhaus zu räumen? Könnte ich mir zumindest gut vorstellen. Oder verbleibt die Ware nach Ladenschluß in der (gekühlten) Theke?

R/apa;ntxe


Bin nicht aus dem Einzelhandel aber "17" kenn ich auch ;-D

Bei der letzten Arbeitsstelle hab ich die anderen darauf aufmerksam gemacht (Kundenkontakt am Telefon), daß man doch bitte auf 17 geht wenn man seinen Platz verlässt, man spricht es nicht direkt aus, denn der Kunde kanns am Telefon hören wenn sich wer abmeldet und das ist schon zuviel der Information (diese Info braucht der Kunde mit Sicherheit nicht).

Ihr, die ihr euch so aufregt wenn nen Kunde um kurz vor Schluß noch reintrabt, ich hoffe ja, daß ihr dann nicht um kurz vor Schluß in ein Restaurant geht um noch ein schönes 3 Gang Menü zu verzehren oder bei einer Feier nicht die Frechheit zu besitzen bis um 5 Uhr in der Früh zu bleiben obwohl euer Kellner zu dem Zeitpunkt schon mind. 12 Stunden auf dem Buckel hat *:)

MJiss7Valo


Ne Freundin von mir wollte ne Hose kaufen, probiert sie an und sagt "Die ist etwas zu klein."

Verkäuferin: "Naja, man kann ja auch n paar Kilo abnehmen." ;-D

Ach herje... :-o Diese Aussage ist toedlich. Wenn ich das gesagt hätte, hätt ich bestimmt am nächsten Tag die Kündigung auf dem Tisch liegen gehabt.

:|N

NnadjaHleixn


Fast noch schlimmer finde ich, wenn eine Verkäuferin mit Freudenschrei sagt, wie gut das Teil steht (dabei ists viel zu eng oder viel zu groß). Das ist ein Hauptgrund, warum ich nicht beraten werden will - sondern mich lieber auf den Spiegel verlasse.

P)aulAax1


Angeregt von diesem Faden habe ich mich vorhin, als ich mich endlich um 19:30 zum Einkaufen aufgerafft habe, statt des Lidl (bis 20:00) den Edeka (bis 21:00) angesteuert habe, damit ich ja rechtzeitig vor Ladenschluss an der Kasse stehe ... ;-)

Wobei ich auch sagen muss: Ich erwarte schon, dass ich, wenn ein Laden bis 21:00 Uhr auf hat, auch tatsächlich bis 21:00 ganz normal einkaufen kann.

Das Problem, mit dem Ende der Arbeitszeit zum Ladenschluss und unbezahlten Überstunden für aufräumen, Kasse machen etc. ist ein Problem zwischen Betrieb und Mitarbeitern, da können die Kunden nichts dafür. Ich ärgere mich jedenfalls, wenn eine Viertelstunde vor Ladenschluss das Gemüse, das ich kaufen wollte, schon in die Kühlung geräumt wird - wenn Öffnung versprochen wird, muss auch noch alles da sein.

Wobei ich als Kundin von den Verkäufern auch nicht mehr verlange als gewöhnliche Höflichkeit, gerade bei den Discountern, weil mir schon klar ist, dass die Arbeitsbedingungen da oft nicht zum Besten stehen. Eigentlich dürfte man in bestimmten Läden gar nicht einkaufen, aber wenn's halt nah und günstig ist ... :-/

Das Problem mit schwierigen Kunden, Partnern etc. hat man aber überall. Früher als Krankenschwester war es schon manchmal heftig und ich habe oft mit den Zähnen geknirscht, wenn mich Leute, gerade Angehörige, nur als besseres Zimmermädchen behandelt haben. Aber auch heute, im Büro (ja, ja) heißt es öfter, Selbstbeherrschung üben und professionell reagieren. Ich gebe allerdings gern zu, dass das wesentlich leichter ist, wenn man nicht körperlich von der Arbeit erschöpft ist oder durch Schichtdienst an Schlafmangel leidet.

Deswegen lege ich, wenn ich nicht direkt angepampt werde, bei Dienstleistern im unteren Gehaltsbereich auch keinen besonders Maßstab an. Solange unpassende Reaktionen keine besonderen Extreme erreichen, ärgere ich mich halt im Stillen, aber mache nichts draus.

Roajaxni


Was ich nicht verstehe...

Warum ist der Verkäufer oder warum soll der Verkäufer eigentlich immer der gearschte sein auf gut deutsch?

Warum geht es den Kunden nichts an, das Verkäufer regelrecht ausgebeutet werden?

Der Verkäufer ist in der bsoluten Zwickmühle und hat keine Cahnce auf entkommen.

Tipps wie "dann such dir nen anderen Arbeitsplatz" sind leicht ausgsprochen, aber in der heutigen Zeit?

Schonmal drann gedacht, dass viele von uns auf der Straße vor dem nichts stünden, wenn sie eben diesen Job nicht hätten? Wir haben da keine Wahl und auch keine Chance. Geht man den Chef an, dass es so nicht weitergeht, zeigt er dir höfflich die Tür. Ist man dauerhaft gereizt und der Kunde bekommts mit, zeigt dir der Chef ebenfalls höfflich die Tür. Unterm Strich steht dann da der BurnOut... Kommt das zu oft vor.... Ihr wisst schon, der Chef zeigt einem ein weiteres Mal die Tür.

Wir erwarten, wie ich schon mehrfach erwähnt habe, einfach nur ein wenig Respekt und Nachsicht.

Oder ist es euch so dermaßen egal, was in der Gesellschaft passiert? Jeder Kunde hat die Möglichkeit, nein jeder Mensch hat die Möglichkeit durch sein Verhalten für jeden die Situation erträglicher zu machen! Warum muss man immer nachtreten wenn der Betreffende schon am Boden liegt?

Naja, leider ist sich jeder selbst der Nächste..... Egoismus pur.... :|N

STarina&Muc-kelchxen


Jeder Kunde hat die Möglichkeit, nein jeder Mensch hat die Möglichkeit durch sein Verhalten für jeden die Situation erträglicher zu machen! Warum muss man immer nachtreten wenn der Betreffende schon am Boden liegt

:)z finde ich auch, dieses herumgepoche auf die zeiten find ich :(v

ich geh auch nicht um 5 vor 1 Uhr nachts nen Kaffee trinken, da die meist die maschine reinigen in den gastrobetrieben.... ebenso wie ich nicht 5 vor 1 Uhr nachts, wenn sie schließen noch ne großbestellung abgebe und warte bis der müde Kellner mich herausbeförderd, nein das mache ich von alleine.

Ich habe immernoch oft mitleid mit verkäufern, was die sich bieten lassen müssen, bin echt froh, dass ich kein verkäufer bin in dieser EGO WELT!!!!

Pocht alle nur auf euer Kundenrecht.......geht um 3 min vor Schluss nochmal rein wenns euch guttut und erwartet wie der König in Frankreich behandelt zu werden

w)eisnixchtmexhr


@ Rajani

:)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^

besser kann man's nicht sagen...

@ Sarina&Muckelchen

du meinst "könig in england", kein kunde erwartet vom verkäufer guilotiniert zu werden ;-)

s8ude]rwichxer


ganz ehrlich ?

Unzufriedene Patienten sind viel schlimmer als unzufriedene Kunden :)

PIaulax1


Rajani

Was ich nicht verstehe...

Warum ist der Verkäufer oder warum soll der Verkäufer eigentlich immer der gearschte sein auf gut deutsch?

Was willst Du damit sagen?

Willst Du damit sagen, dass ein blöder Chef einem das Recht gibt, den eigenen Ärger an andere weiterzureichen, die nichts dafür können? Wenn das jeder täte ... obwohl das wahrscheinlich der Grund ist, warum der Umgangston in der Gesellschaft allgemein oft so grob ist.

Tipps wie "dann such dir nen anderen Arbeitsplatz" sind leicht ausgsprochen, aber in der heutigen Zeit?

Sagt doch keiner, oder?

Was meinst Du denn, wie die Kunden die Arbeitsbedingungen verbessern können, außer, dass sie es nicht wagen, um fünf vor Schluss noch im Laden zu sein?

Also ehrlich gefragt!

Boykott der Discounter?

Beschwerden an an die Konzerne?

... ?

Suderwicher, wer wirklich schwer krank ist, kann doch auf einige Toleranz rechnen, sofern er sich sich den Pflegekräften gegenüber nicht gezielt komplett unbeherrscht verhält. Belastend und schwieriger angemessen zu händeln sind die leichter Kranken und ihre Angehörigen, die meinen, sie müssten plötzlich Anweisungen und Kommandos erteilen ...

G3rauHamsezl


@ Rajani

In Deinem ausgezeichneten Post klingt "von der anderen Seite her" etwas an, was ich kurz nach Beginn dieses Fadens einmal erwähnte - ein Echo kam keines. Vielleicht jetzt, im Zusammenhang mit Deinen Äusserungen...

Ich fragte damals, ob die Verkäufer/innen eine Gewerkschaft haben, wo sie sich organisieren können. Wenn ja, tretet alle bei und macht via Funktionäre Druck - für (endlich) anständigen, die Existenz sichernden Lohn, für menschliche Arbeitszeiten und (weitgehend) bezahlte Überstunden.

VIEL habe ich mitbekommen in diesem Faden von den Leuten an der Verkaufsfront - eine Welt, die mir bisher fremd war.

Auf der einen Seite das Verkaufspersonal, was nichts zu sagen hat - auf der anderen Seite die Chefs der Läden, die den Druck "von oben" denen "unten" weitergeben.

Zwischen drin (im Sandwich ;-) die Kundschaft - die ihrerseits auch "Sachzwänge" hat, da zum Teil unmögliche Arbeitszeiten mit Überstunden.

Wie wäre es anzugehen, damit der Verkauf/Einkauf für ALLE erträglicher wird? Freundlichkeit ist ein Schlüsselwort - für BEIDE Seiten und "Verständnis" auch.

DRINGEND ist auch die Aufwertung vom Verkaufsberuf nötig. Manchmal klingt an, dass "man" nur im Verkauf (oder sonstigen Dienstleistungsbetrieben) arbeitet, weil man "nichts besseres kann" oder "nichts gelernt" hat. Dagegen wehre ich mich: jede Arbeit ist gute Arbeit, die mit Engagement gemacht wird. Und auch ohne "Abschlusspapier" kann jemand eine fähige Arbeitskraft sein.

Im Verkauf geistert oft das Vorurteil herum, dass Bürojobs das Gelbe vom Ei seien... DAS stimmt nicht! (In der Sparte kann die Grauamsel kompetent mitreden.) Jede Arbeit und jede Berufsgattung hat Vor- und Nachteile.

Ich wünsche all denen, die heute nicht arbeiten müssen, einen schönen Sonntag @:) *:)

w"eis^niKchtmxehr


@ grauamsel

gewerkschaften haben drei grosse nachteile, die beim verkaufspersonal nicht gerade gut kommen:

- sie finanzieren sich durch mitgliederbeiträge (wir wissen was das verkaufspersonal für nen lohn hat - der reicht jetzt kaum noch, dann noch gewerkschafts-beitrag zahlen?)

- sie korrumpieren recht schnell (siehe ver.di und ig metall; bei den letzten bahn-streiks hing ich als arbeitsloser an der decke - ich wär sofort bereit für die "vorstreik-bedingungen" zu arbeiten)

- vor allem im niedrigstlohnsektor werden gewerkschafter gerne mal "aus anderen gründen" gegen nichtgewerkschafter ausgetauscht... da heisst: klappe zu und durch, oder kein job haben...

ausserdem - was hat ne gewerkschaft für ein druckmittel? streik. hier haben sich auch einige kunden gemeldet; was glaubst du, wäre los, wenn eine "verkäufer-gewerkschaft" in den streik treten würde, und "bodo brauchnochdiesunddas" und "lieschen lassmirzeit" nicht einkaufen kann? meinst du der rückhalt in der bevölkerung wäre da? ich eher nicht; ich denke eher die gewerkschaft käme dann von den unternehmensleitern UND der breiten bevölkerung unter druck... egal aus welchem grund der streik angetreten wurde...

rajani hat recht; eines der wenigen dinge die man machen kann: den gegenseitigen respekt fördern, und nicht immer auf die verkäufer schimpfen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH