» »

Kunden machen mich fertig, wen noch?

HJelia Q80


Mensa ist echt der Job aus der Hölle, oder? Die Mensamitarbeiter/innen bei mir an der Uni wirkten jedenfalls immer recht gequält und bei der eiligen Massenabfertigung kann man das auch verstehen. 50mal hintereinander zu fragen: "Kartoffeln oder Reis?" und bei jedem zweiten Mal ein: "Öh, was? Das gibts beides? Ach sooo – mal sehen..." zurückzubekommen, inklusive genervter Mitwartender und über allem der liebreizende Lärmpegel von ~ 100 Leuten – uff, mich würde mal nach zehn Minuten zusammengerollt unter der Spüle finden.

Jaa, genau so isses. "Tomaten oder Käsesoße"- "ähhh, ich weiß nicht?" ]:D

Ich werde nie das erstemal Mensa-Probelieferung vergessen. Damals war die Mensa noch gar nicht fertig, wir mussten unsere Wasserbäder in einem Klassenzimmer aufbauen. Die Tür ging auf und 250! schreiende, hungrige Kinder stürmten auf uns zu. Am liebsten hätte ich meine Schöpfkelle in die Ecke geworfen und wäre geflüchtet. ]:D

Mittlerweile hab ich mich drangewöhnt. Meist hab ich zwei Essen zum verteilen, die Kollegin hat ein Essen + Kasse. Also hüpf ich immer hin und her, mach ein paar Essen vor und stell sie vorne hin. Die Kinder nehmen sichs dann einfach. Das mach ich im Schlaf. Nur wenn dann 5 hintereinander kommen mit Extrawünschen nervts schon ein bisschen. "Ich will weniger Soße" "Ich will mehr Nudeln aber keine Soße"......

aj.;f-ish


Studenten und Professoren haben ja zumindest ansatzweise so etwas wie Ordnung und Zurückhaltung gelernt, Kinder sind da bestimmt noch kompromisloser. Für mich wars immer recht einfach - das vegetarische Essen oder was aus dem Schokoriegelautomaten. Zu große Entscheidungsfreiheit macht ja auch unzufrieden.

Veorlevse.rixn


Ich hatte mal einen Ferialjob in einer Eisdiele.

Das lief so ab: Kunden standen oft Minutenlang in der Schlange und hypnotisierten mich (starrten mich an). Als sie dann dran sind... ja, ääh - haben Sie Pistazie...oder ääähh... Erdbeere.... Zuerst - liebe Kunden - muss ich wissen, welches Behältnis (Tüte, Becher, groß oder klein). Ja, dann ne Tüte, nein nicht diese, die andere, oder die mit Schokolade, äääh was kostet diese? Ich wurde von weiteren wartenden Kunden hypnotisiert. Als dann endlich das Behältnis sowie die Sorten klar waren, war auch klar, dass die Geldtasche in der Handtasche ganz unten zuerst gesucht werden muss. Die wartenden Kunden schnaufen schon und hypnotisieren mich. Und dann: das selbe von vorne. ja äääh, bin ich dran? Ja dann: haben Sie Pistazie...

TJin6aLandoshuxt


ich habe bisher nur ganz selten erlebt das ein Kunde alles so aufgeräumt hat, wie es davor war.

aber es gibt sie. Meine Kinder und ich lassen nicht alles herumliegen, sondern stellen es direkt nach dem Anprobieren zurück ins Regal. Sogar ich als Kunde finde es unmöglich, wenn überall die Schuhe herumstehen, nur weil die Menschen zu bequem oder zu faul sind, diesen Ort so zu verlassen, wie sie ihn vorgefunden haben. :|N

T6inaLaxndshut


AAAAAAber wenn ich daran denke, was ich - als normal freundlicher Kunde - schon alles mit Verkäufern erlebt habe, wird mir angst und bange. {:( ist oft nämlich auch nicht viel besser.

Wir haben hier in unserem REWE auch eine - wahrscheinlich permanent überfoderte - ältere Dame an der Kasse. Die schnauzt sofort los, wenn man ihr nur eine Frage stellt. %:|

Meinen Sohn hat sie letztens zusammengebügelt, weil er nach diesen scheiss Fußballkarten gefragt hat. Eine einzige kleine Frage und puff! Auch, wenn man nun mit dem Argument kommt, dass die Dame das den Tag über ständig gefrat wird, so hat sie dennoch nicht das Recht, meinen Sohn ihren Ärger spüren zu lassen. Das war u.a. das wichtigste, was ich damals gelernt habe. Die Probleme und Sorgen etc. bitte zuhause lassen, denn diese haben am Arbeitsplatz nichts zu suchen. Die Kunden können nichts dafür. :-) Und genau so habe ich es auch gehandhabt und bin sehr gut damit gefahren.

mFariet-jana


Tina

So denken Du, ich und bestimmt auch noch ne Menge anderer Leute. Aber viele können (oder wollen) sich überhaupt nicht mehr in andere hineinversetzen und sehen nur noch sich. Hab neulich einen Artikel (im "Spiegel"?) gelesen: Die Empathiefähigkeit, gerade auch unter jungen Leuten, nimmt ab. Da fiel auch eine Jahreszahl: Ab 2000 ungefähr wurde dies zunehmend beobachtet. Es wurde ausgeführt, dass das einher geht mit der immer breiteren Nutzung des www. Diese ganzen sozialen Plattformen wie facebook oder auch wir hier, sind so sozial nicht. Schreiben kann man viel, auch knackige Bemerkungen in die Runde werfen. Das hat aber überhaupt nichts mehr mit menschlicher Interaktion zu tun, so von Angesicht zu Angesicht. Das unmittelbare feedback in Mimik und Gestik fehlt. Mir doch egal, wenn ich mich daneben benehme, andere evtl. beleidige, ihnen weh tue .... Ich seh's ja nicht. Viele kommen mit einem menschlichen Gegenüber aus Fleisch und Blut immer schwerer klar. Das Mitgefühl verkümmert. Ebenso die Sprache. Ist schon was anderes, mit einem lebendigen Menschen ein Gespräch zu führen. Dazu gehört mehr als einen oder 2 Kernsätze auf der Tastatur runterzuhämmern oder auf einen "like" bzw. "dislike"-Button zu drücken. Da muss man sich ja auf den anderen einstellen. Und das ist anstrengend. Auch elementare Regeln im Umgang, wie bitte oder danke sagen, Tür aufhalten, älteren Leuten einen Platz anbieten, dem anderen einen freundlichen Blick schenken .... verkümmern - so leider meine Befürchtung und teilweise Beobachtung.

P\aul|inex11


Ich krieg immer die Krise, wenn der Opa vor mir 8,67€ bezahlen soll und dann 67 Cent in Ein-Cent-Stücken raussucht

Und ich krieg die Krise wegen dieser Vera***ungspreise, die alle auf x,x9 enden, weil ich deswegen immer die halbe Geldbörse voller Kleinmünzen habe.

a:.fisxh


Ich bezahl mit Karte, das erspart mir solche Krisen. ;-) Nee, aber diesen Blödsinn mit ,99 etc. könnte man echt mal lassen.

HYappy B>anana


Ich haue die nervigen Cent-Stücke in die Spardose oder schenke sie meiner kleinen Schwester (9). Aber ich frage schon immer noch nach ob die noch ein paar Cent brauchen.

Wo mich Kunden nerven, wenn ich auch Kunde bin sind Einkaufszentren. Man hat es eilig und die Masse vor einem bewegt sich mit dem Tempo einer Weinbergschnecke. ich glaube ich sage jedes mal gut 20 mal Entschuldigung um durch zu kommen, manchmal spiele ich aber auch Rammpanzer wenn gar nix mehr geht. ]:D

Was die Unordnung in Läden betrift, sehe ich das schon beim rein kommen, gehe ich rückwärts wieder raus. Ich fühle mich in solchen Läden einfach nicht wohl. Am schlimmsten sind die Kids die die Pullis und Shirts von gaaaaanz unten raus kramen und damit den Stapel zum Einsturz bringen, dann wird das Shirt wieder drauf gehauen.

E hemPaliger\ Nuptzer (#28o2877u)


Ich zähl mein Kleingeld immer durch wenn ich in der Kassenschlange warte. Dann weiß ich wenn ich drankomme genau ob ich was passendes dabei ahb

HtappyT Ban-ana


Ich zähl mein Kleingeld immer durch wenn ich in der Kassenschlange warte. Dann weiß ich wenn ich drankomme genau ob ich was passendes dabei ahb

Das mache ich auch, aber nicht mehr immer. :=o

Pua=uliCnex11


Ich zähl mein Kleingeld immer durch wenn ich in der Kassenschlange warte. Dann weiß ich wenn ich drankomme genau ob ich was passendes dabei

Als noch die Preisetiketten auf jedem Artikel waren, habe ich bei bis zu 5 Sachen in der Schlange meist schon den Endpreis ausgerechnet und das Geld herausgezählt. Aber merken kann ich mir nicht alle Preise, geht also nicht mehr.

F<elicit*as21


Jedes Ding hat zwei Seiten, wie oft ist man zu einer Verkäufer/in freundlich und diese guckt einen nur "doof" an, geht grußlos weg, bzw. erwidert nicht...natürlich könntet ihr jetzt sagen, ihr Tag wurde schon von einem anderen unfreundlichen Kunden versaut...da muss man drüber steh´n, ich sage der Verkäufer/in dann auch, vielen DAnk für ihre Freundlichkeit o.ä. ob die das dann schnallen... ??? ? Auch Verkäufer nehmen sich oft Rechte raus, die jeglicher Beschreibung spotten, aus kundensicht...Darum Leute, jedes Ding hat zwei Seiten...ich kann eueren Frust versteh´n und es ist gut ihn mal mit gleichgesinnten zu äußern....Zu Glück gibt es bei Kunden und Verkäufern immer welche von beiden "Sorten"....Und wenn es euch gar zu sehr zusetzt, gibt es die Möglichkeiten seine Einstellung dazu zu ändern oder sich einen anderen Job zu suchen, ich sage nicht, dass das so einfach möglich ist, aber es besteht die Möglichkeit....wie wär´s einen unfreundlichen Kunden mit Freundlichkeit zu entwaffnen, vorher verstehen, dass er/sie vielleicht auch einen blöden Tag hatte...aber ganz ehrlich...ich glaube, dass die meisten Unfreundlichkeiten...nicht persönlich an euch gerichtet sind...also nicht persönlich nehmen...es ist kein Angriff auf eure Person speziell,sondern allgemeiner Frust oder unzufriedenheit über irgendwelche Ladenbedingungen, umstände etc...genauso, wie eine unfreundliche Verkäuferin mich niccht persönlich meint...nehme ich an..sondern mehrere oder alle kunden so behandelt...aus welchen grund auch immer....liebe Grüße

G&uil#ive


Wie ich Montage liebe...

Ich: "Ich schicke Ihnen die Rechnung per eMail zu."

Kunde: "Wann denn?"

Ich: "Na, jetzt gleich- dann ist sie in den nächsten paar Minuten bei Ihnen."

Kunde: "Das geht nicht. Ich bin nicht zu Hause. Ich bin gerade in Wien! Schicken Sie es am Mittwoch!"

Ich: "Aber, das spielt doch bei eMails keine Rolle- die bleiben solange in Ihrem Postfach, bis Sie sie abrufen. Egal, wann und wo."

Kunde: "Von mir aus. Aber dann schicken Sie sie wenigstens gleich zwei Mal, ich muss es meinem Chef auch noch schicken."

...

{:(

T/inaLa`nd^shuxt


da habe ich doch gleich wieder ein nettes Beispiel aus meinen Lieblingsladen in unserem Einkaufscenter hier. Ich gehe da eigentlich nur rein, weil die eine Poststelle haben.

Ich also heute Morgen da rein, stelle mich hin, die Dame ist noch kurz beschäftigt.

Dann dreht sie sich zu mir. Ich warte auf eine freundliche Begrüßung, doch stattdessen hält sie mir die Hand hin. Also sage ich ein nettes "Morgen" und reiche ich ihr den Brief. Wortlos legt sie ihn auf die Waage und knöpft mir das Geld ab. Das war's. Und so sind fast alle Mitarbeiter in diesem Laden. Da geht man mit guter Laune rein und kommt mit schlechter raus. Aber nicht mehr mit mir, ich lass mir von diesen Damen mit allzu viel negativer Aura nicht mehr den Tag versauen. ;-D

Ich nicht! ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH