» »

Kunden machen mich fertig, wen noch?

M`issE_T


Guilie ]:D ;-D

Wenn man mit Kunden zusammenarbeitet muss man sich ja wirklich einiges mitmachen.

Ich bin froh, dass ich keinen Kundenkontakt habe... ich weiß nicht, ob ich mich zusammenreißen könnte wenn mich jemand anschnauzt. Man muss sich ja beherrschen können und trotzdem freundlich bleiben.

Meine Freundin arbeitet in einem Reisebüro und hat manchmal sehr unhöfliche Mensch am Telefon. Letztens hat sie ein Kunde 20 Minuten lang durchgehend angeschrien und beschimpft dass sie nicht fähig wäre (der Fehler lag nicht bei ihr, sondern beim Kunden). Sie hat sich aber alles angehört und blieb freundlich. Ich könnte das nicht. Ich wäre ausgerastet oder hätte zu heulen angefangen ;-D

Grundsätzlich VERSUCHE ich den Leuten immer so entgegen zu kommen, wie ich will, dass man mir entgegnet. Man ist aber auch keine Maschine und manchmal ist man einfach nicht so gut drauf und lässt das sein Gegenüber spüren, auch wenn derjenige nix dafür kann. Das ist dann einfach der Tropfen, der das Faß zum überlaufen bringt, und es erwischt dann vielleicht irgendeinen Unschuldigen {:(

Aber im Großen und Ganzen bin ich sehr lieb und räume auch meine anprobierten Schuhe wieder ins Regal zurück. Erschreckend was da manchmal in dem Laden mit dem grünen D für Berge an Schachteln und Schuhen rumliegen :-o

Anprobierte KLeidungsstücke die nicht passen, kann ich oft gar nicht zusammenlegen oder aufhängen, das sieht scheiße aus wenn ich das mach ;-D

T.in"aLRandsxhut


ich weiß nicht, ob ich mich zusammenreißen könnte wenn mich jemand anschnauzt. Man muss sich ja beherrschen können und trotzdem freundlich bleiben.

ist umgekehrt aber auch oft so. Besonders gern raunzen Verkäufer ja Kinder/Jugendlich an. Da würde ich manchmal am liebsten dazwischen gehen. :|N

GzuiFlixe


Ein Pärchen betritt den Laden.

Ich: "Guten Tag."

Kundin zu ihrem Partner: "Kennst du die etwa?”


;-D

W-aterxli2


Meine Freundin arbeitet in einem Reisebüro und hat manchmal sehr unhöfliche Mensch am Telefon. Letztens hat sie ein Kunde 20 Minuten lang durchgehend angeschrien und beschimpft dass sie nicht fähig wäre (der Fehler lag nicht bei ihr, sondern beim Kunden). Sie hat sich aber alles angehört und blieb freundlich. Ich könnte das nicht. Ich wäre ausgerastet oder hätte zu heulen angefangen

Am Telefon vergessen die Leute grundsätzlich, dass sie mal irgendeine Erziehung genossen haben. :(v Also ich wäre da auch ausgerastet und hätte mir das auch keine 20 Minuten :-o angehört. Also bei anschreien leg ich auf, fertig. Alles muss man sich ja nun auch nicht geben, nur weils ein "Job" ist... soll der sich beruhigen und nochmal anrufen.

WtatYerwli2


Die Probleme und Sorgen etc. bitte zuhause lassen, denn diese haben am Arbeitsplatz nichts zu suchen.

;-D Probleme und Sorgen habe ich nur am Arbeitsplatz mit Kunden. Also denk ich mir: "Nicht mit nach Hause nehmen, lieber hier ablassen"... aber ok, einfach wegen ner Frage muss man nun nich gleich rumschreien. :)z

Und wenn es euch gar zu sehr zusetzt, gibt es die Möglichkeiten seine Einstellung dazu zu ändern oder sich einen anderen Job zu suchen, ich sage nicht, dass das so einfach möglich ist, aber es besteht die Möglichkeit....

Ja, hab ich jetzt auch gemacht... über kurz oder lang ist das schon ne Möglichkeit, die man in Betracht ziehen sollte. Die Gesundheit ist wichtiger, als ein Job, der einem absolut nicht liegt und Jobs mit Kunden gehören bei mir da irgendwie dazu... obwohl es auch drauf ankommt. Also in "Freizeitbereichen" sind die Leute immer recht nett gewesen... an so Orten, wo sie was schönes erleben wollen und schon mit guter Laune hinkommen und nicht z.B. mit einer Beschwerde oder nur schnell im Stress Lebensmittel kaufen etc... :) Da gibts zwar auch die immer gleichen öden Kundensprüche, die einen in den Wahnsinn treiben, aber irgendwie ist das doch noch eher witzig als nervig...

wie wär´s einen unfreundlichen Kunden mit Freundlichkeit zu entwaffnen, vorher verstehen, dass er/sie vielleicht auch einen blöden Tag hatte...aber ganz ehrlich...ich glaube, dass die meisten Unfreundlichkeiten...nicht persönlich an euch gerichtet sind...also nicht persönlich nehmen...es ist kein Angriff auf eure Person speziell,sondern allgemeiner Frust oder unzufriedenheit über irgendwelche Ladenbedingungen, umstände etc...

Hmm, naja mich hat schonmal einer F... genannt... sorry, das nehme ich persönlich und das ist auch ziemlich persönlich. Da sehe ich auch nicht mehr ein, warum ich freundlich sein soll, egal ob ich eine Verkäuferkleidung anhab oder mir das als Privatperson passiert. Da muss ich wirklich was zurückpfeffern. Psychohygiene. Bzw. das ist fast schon Reflex. Und auf anderem Niveau glaube ich, kapieren solche Leute eh nicht, dass man das jetzt nicht nett fand, weil sie zu anderem Niveau anscheinend nicht fähig sind... ":/ Und angenommen, so ein Kunde beschwert sich dann ... was soll der Chef dann sagen? "Sie müssen sich "F..." nennen lassen!" ? Also ich glaub das wars dann, den Job würde ich kündigen, so schnell es geht... :(v ...nä, auch auf Arbeit hat man noch sowas wie Menschenwürde. :=o Man muss sich das mal überlegen, man könnte so Leute eigentlich auch wegen Beleidigung anzeigen... und dann soll man sich das nett gefallen lassen? Vieles, aber nicht alles... :|N Das is ja dann quasi Notwehr, wenn man auch mal unfreundlich wird. ;-D

wJiggxles


Heute erlebt

Ich trink meinen Kaffee, Kind neben mir. Die Verkäuferin kenn ich schon lange ist nett u. freundlich. Sie hat eigentlich immer etwas zu tun. @:)

Dann kommt eine Kundin rein , sie möchte den Geschäftsführer spechen! Ein freundliches er ist nicht da (wahrheitsgemäß!). Daraufhin führt sich die reife Dame unmöglich auf. Die Verkäuferin erklärt anfangs noch gefasst der Frau warum sie ihrem Mann kein 1/4 Brot verkaufen konnte. Ja, auch ich verstand alles.

(Er hatte sie schon wohl übel beim Chef als faul usw. bezichtigt , den plötzlich wusste sie wen sie vor sich hatte)

Es wurde der Verkäuferin alles gefordert u. vorgehalten. Sie hörte selbst nicht zu und war beleidigend, als selbst die Verkäuferin schon fertig war. :-o

Nur jetzt wollte diese Kundin meine unterstützung, irgendwie fühlte ich mich von einer 3 jährigen umgeben und fasste die Dame an der Hand und sah ihr direkt ins Gesicht !

"Es wurde ihnen deutlich erklärt das nur dieses eine Brot in 1/4 verkauft wird. Ich habe selbst mal hinter der Theke gearbeitet. Wenn die Regel ist das nur in diesen einheiten verkauft wird, dann halte ich mich dran. Da brauch dann bei Collanz nur einer später blöd kommen u. der Chef frägt dann nach warum ich mich nicht an Regeln halte" Siehe da :-) Sie hatte voll zugehört stand da überlegte u. angesicht der Schülergruppe die sowohl 30% des "Gesprächs" mitbekommen hatte – inklusive der weinenden Verkäuferin. Sie verlies den Laden als selbst noch ein Schüler sagte : "Bitte gehen Sie". :)^

Weiß nicht ob es richtig war eine wild tobende wie ein Kind an die Hand zu nehmen aber was die beiden schon für probleme dieser Frau gebracht haben ist nicht normal.

Ich selbst arbeitete nur 2 Wochen bei einer Konditorei mit Kaffee, 1 Woche in einer Bäckerei ( praktikas ) und als "Wirtin" auf Cons.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH